Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 4 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Drachenpfote, Hibiko, Kat, Phönixstern

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Todesengel
 
Kupfertupfen
 
Dunkelseele
 
Mondzauber
 
Fledermauspfote
 
Timothy
 
Wolkenpfote
 
Echojunges
 
Schleiernacht
 
Kat
 
Schwesternforum
Partner










Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Der Speisesaal

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Phönixstern
Anführer
Phönixstern

Anzahl der Beiträge : 3231
Pfotenspuren : 836
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Der Speisesaal   Mo Dez 31, 2018 11:27 am

Der Speisesaal

Ein großer Torbogen führt die Schüler in den Speisesaal - ein weitläufiger Raum, voll mit Tischen und Stühlen, damit jeder einen Platz findet.
Große, weiße Fliesen bedecken den Boden, während die Wände in einer einladenden hellgelben Farbe gestrichen wurden. An der Decke hängt ein riesiger Kronleuchter, der jeden Winkel ausleuchtet.
Zwei Wände des Raums sind mit großen Fenstern versehen, an der dritten befindet sich der Torbogen und an der vierten führt eine Tür in die Küche, aus der es fast immer gut riecht.
Die weißen Kunststofftische sind jeweils von sechs Stühlen umgeben, auf ihnen eine Vase mit einer frischen Blume aus dem Schulgarten.
Einen Speiseplan gibt es nicht, die Schüler werden jeden Tag mit einer neuen Köstlichkeit überrascht. Zum Frühstück kann sich jeder am Buffet nehmen, was er möchte, es gibt verschiedene Säfte, Brot, Aufstrich, Wurst und Käse - eben alles, was das Herz begehrt!
Zum Mittagessen werden jeweils drei verschiedene Speisen angeboten; ein Vegetarisches, eins mit einem hohen Fleischanteil und eine Mischung. Das Tablett und Besteck holt man sich vor dem Buffet ab, dann beladet man seinen Teller und kehrt zum Platz zurück. Wenn man aufgegessen hat, stellt man das benutzte Geschirr auf einen Speisewagen.

________________________________________________________________________
Ist es Liebe?
So kann man es nennen
Aber sie hat nicht die Macht,
Engel und Dämon zu trennen.
~Angel & Demon~



08.01.2019 - husband ist zurück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Onyxstern
Anführer
Onyxstern

Anzahl der Beiträge : 1549
Pfotenspuren : 657
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 8:30 am

Lucien Nightwalker | männlich | 17 Jahre | Schülerrat | Laborgelände -> Gänge & Flure -> Speisesaal | Ansprechbar

Mit einem letzten Nicken in Richtung der Forscher, verabschiedete sich Lucien und zog vorsichtig die Tür hinter sich, sodass kaum ein Laut entstad. Seine gelben Augen wanderten wachsam über das Schulgelände, doch kein anderer Schüler war weit und breit zu sehen, sodass ihm ein erleichterter Laut entwich.

Die Hände in die Taschen seines Hoodies schiebend, setzte der Schüler sich gemächlich in Bewegung, dem gepflasterten Weg zurück folgend. Die Sonne schien gerade am Aufgehen zu sein und trotz des frühen Herbstes, wirkte es, als ob es ein warmer Tag werden könnte. Ob sie es wohl schaffen werden? Nachdenklich stoppte Lucien vor den Schultüren, betrachtete stattdessen erneut das Schulgelände, wo weit und breit noch niemand zu sehen war.

Erst dann betrat er das Gebäude an sich, spazierte genauso gemächlich wie zuvor durch die Gänge und Flure, zielsicher dem Weg zum Speisesaal gehend. Wenn er Glück hatte, war noch nicht so viel los und er konnte in Ruhe essen, bevor die ganze Meute ankommen würde. Der Torbogen begrüßte ihn altvertraut und warmer Sonnenschein kollidierte mit ihm, währender sich einen Platz an einem der großen Fenster suchte.

Ein warmer Körper drückte sich an seine Beine von hinten, ließ ihn leicht stolpern, doch mit einem Ausfallschritt fing der 17jährige sich wieder, strafend den Wolf ansehend, der unschuldig zurück hechelte. Shiva... Zischte er warnend, zwischen zusammen gebissenen Zähnen und befahl dem Tier mit einer Kopfbewegung sich schonmal nieder zu lassen. Erst danach setzte er sich mit etwas Kaffee und Obst zum Frühstücken auf einen der Stühle, den Torbogen im Rücken, sodass er lieber aus dem Fenster sehen konnte.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 

Zwei Nervensägen:
 


von meinem unglaublichen Wichtelchen Drachenpfote!!!

Mein (ehemaliger) Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Todesengel
Alter Krieger
Todesengel

Anzahl der Beiträge : 601
Pfotenspuren : 333
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 1:52 pm

Bild
»Ambra Cortes«

Loki | ♀ | Riesenotter, Fell wie Fischotter
14 J. | ♀ | Schülerin | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln | Träumen | "Loki Spricht"
Schnellen Schrittes und bei bester Laune könnte man annehmen, das die dunkelblonde Schülerin Selbstgespräche führt, wäre da nicht dieser riesige Otter, welcher ebenso fröhlich und aufgeweckt neben ihr her sprang. Bereits am Frühen morgen war die Braunäugige, welche den Namen Ambra trug, aufgewacht und konnte nicht weiter schlafen, weshalb sie sich entschlossen hatte, den weg zum Speisesaal anzutreten. Der Otter neben ihr heißt übrigens Loki und nein, es ist kein männchen. Weshalb die Otterdame ausgerechnet Loki heißt, kann selbst Ambra nicht Nachvollziehen, doch sie denkt, das sie der Otterdame den Namen gab, weil ihr Fell einen Austricksen mag.

Nun, weit war es nicht mehr bis zum Speisesaal gewesen, als Ambra ein paar trockene Blätter auftrat und Loki mit kleinen Sprüngen und sich drehenden Bewegungen in der Luft, versuchte, die Blätter zu fangen. Wobei es weniger um die Blätter ging, als darum, dass die beiden einfach Spaß hatten. Und so zog sich die Zeit denn doch etwas, bis das quirlige Duo im Speisesaal ankam. Zwar war dieser noch nicht so voll, doch hier und da ließen sich vereinzelte, noch müde gestalten erblicken. Auch erkannte Ambra eine Weißhaarige Gestalt an einem Tisch sitzen, noch einsam, wenn man den Wolf neben ihm nicht weiter beachtete.

Zielstrebig führte der Weg Ambras sie erstmal zum Buffet, an welchem sie sich, das Besteck bereits in der Hand, eine Schale mit Schokomüsli nahm, dazu noch Naturjoghurt, welcher als Milchersatz diente, und ein wenig gemischtes Obst, sowie einen Schwarzen-Tee im Becher. Für Loki klopfte sie kurz an die Tür der Küche und beinahe Routiniert gab einer der Köche ihr einen Hering und dazu noch ein rohe es - als kleines Extra.

Es dauerte nur wenige Schritte, ehe Ambra bei dem Wolfsjungen angekommen ist, Loki mittlerweile den Hering im Maul. "Guten Morgen, Lucien, darf ich mich setzen?", fragte Ambra freundlich, wenn auch verschmitzt, waren die wenigen anderen gestalten hier entweder Einzelgänger oder Leute, die sie nicht wirklich mochte. Zudem wollte sie nicht alleine sitzen.
Zeitgleich zu den Worten, die Ambra dem Jungen präsentierte, setzte Loki sich neben den Wolf Lucien's, immer noch den Fisch im Maul und wartend.

@Onyxstern

by Todesengel

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kat
Junger Krieger
Kat

Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14
Ort : Nimm einen Atlas und frag das Schicksal

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 2:17 pm

[center]
Kaleb & Viper


schüler
17 Jahre
männlich

dunkelblaues Shirt
schwarze Hose
schwarze Lederjacke


❝Sie schwächen mich nicht.
Ihre Worte sorgen nur dafür, dass ich kämpfe, bis ich stärker bin als sie!❞

Kaleb blieb vor dem Eingang stehen und drehte sich seinem Begleiter zu, welcher offensichtlich unwillig ihm folgt. Die blasblauen Augen geschlossen war die junge Raubkatze ihm blind und fluchend gefolgt. „Viper?“, fragte Kaleb nun und ging etwas in die Knie. Der angesprochene verzog das Maul zu einem Gähnen: „Wasch denn?“
Seufzend strich der Teenager mit dem Finger durch das helle Fell. „Wenn du wirklich nicht willst, kannst du auch zurück, aber ich gehe jetzt etwas essen.“ Viper öffnete die Augen und blickte Kaleb eindeutig verwundert an.
Dieser jedoch erhob sich bereits und betrat den beinah leeren Speisesaal. Grummelnd nahm er die Stimme des Tigers wahr, welcher hinter ihm hertrottete. „Ach echt? Da reißt du mich in aller Frühe völlig sinnlos aus einem wunderbaren Traum und jetzt schickst du mich zurück!“
Kaleb, welcher mit dem eigensinnigen Charakter seines Freundes nur allzu gut vertraut war, ignorierte Viper und nahm sich eine Scheibe Brot mit Wurst, einen Apfel, ein Glas Saft und ein Stück Fleisch, eher er sich den beiden Schülern zuwandte.
„Du willst dich nicht echt du denen da setzten?“,fragte Viper skeptisch, folgte ihm aber zu dem Tisch. "Bitte, benimm dich...", zischte er dem Tiger zu und sah dann den Schüler an, welcher schon am tisch saß.
"Guten Morgen ihr zwei", begrüßte er sie kühl.

@Kat

________________________________________________________________________
Die trauernde Wölfin:
 

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
Flutenschleier

Anzahl der Beiträge : 342
Pfotenspuren : 185
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 6:03 pm

Samael Cross

Ruhig schlenderte der Teenager in den Speisesaal. Fenris, sein recht großer Begleiter an seiner Seite. Samaels Magen knurrte erneut, wie jeden morgen ist das erste, was er nach dem Aufstehen tat zum Speisesaal zu gehen, um sich Frühstück zu holen. Es war für ihn schon eine Routine, selbst wenn er erst 2 Wochen hier war.

Gemütlich nahm er sich ein Brötchen mit Mortadella auf die Hand. Im Grunde das Gleiche wie jeden Morgen. Für Fenris nahm Sam sich extra Wurst und warf sie dem Wolf zu, ehe er sich zu dem Tisch begab, wo sich momentan wohl alle sammelten. Kurz begutachtete er jeden.
Da war Lucien, ein Mitglied vom Schülerrat. Noch dazu sah der weißhaarige Junge heiß aus, sehr heiß. Dann war da noch Kaleb. Das Arschloch in Person. Und zu guter letzt Ambra.

Grinsend bewegte Sam sich auf sein Rudelmitglied zu und schlang einen seiner Arme um das dunkelblonde Mädchen mit den Ottergenen. "Morgen!" meinte er dann gut gelaunt und ignorierte Kaleb dabei gekonnt. Dann wandte er sich an Ambra "Hast du Simon schon gesehen?" Samael mochte es nicht, wenn er nicht wusste wo seine Rudelmitglieder waren.

Angesprochen: Lucien @Onyxstern, Ambra @Todesengel, (Kaleb @Kat)
Erwähnt: Oben genannte

________________________________________________________________________


Das Wesen:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutsee
Alter Krieger
Glutsee

Anzahl der Beiträge : 711
Pfotenspuren : 175
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 14
Ort : Verrate ich nicht ;)

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 8:36 pm

Simon Blaise

„Ich bin hier!“, rief Simon mit einem Brötchen in der Hand. Simon lief zu Samael und Ambra hinüber. Das waren zwei seiner Rudel-Mitglieder. Um genau zu sein war Samael der Alpha des Rudels. Er hat einen Wolf und Ambra einen Riesenotter. „Du hast mich gesucht?“, fragte er zu dem Alpha, obwohl er wusste dass Samael es einfach nicht mochte wenn seine Mitglieder irgendwo waren. „Ich bin schon gespannt ob unter den neuen jemand dem Rudel beitreten wird!“, fügte er noch hinzu. Sein Begleiter Spot murmelte etwas. „Ja ich weiß, du hast Hunger. Komm ich hole dir etwas“ sagte er zu Spot. „Endschuldigt mich mal kurz!“, sagte er zu Samael und Ambra und verschwand. Er nahm sich eine Salami und warf sie Spot zu. Der sprang in die Luft und fing sie mit den Zähnen, ehe er sie mit ein paar hastigen Bissen verschlang. Zusammen mit seinem Begleiter ging er dann wieder auf seine rudel-Mitglieder zu.

Erwähnt: ---

Angesprochen: Spot (sein Begleiter), Samael @Flutenschleier, Ambra @Todesengel
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolkenpfote
Junger Krieger
Wolkenpfote

Anzahl der Beiträge : 123
Pfotenspuren : 85
Anmeldedatum : 21.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 9:07 pm

Luchs Filian

"Ich hasse das frühe aufstehen was sagst du dazu Roy" beschwerte sich der Junge. Der Luchs neben ihm verdrehte nur die Augen. Roy konnte noch nie verstehen, warum Luchs sich so beschwerte, da er ja auch selber schuld daran hat. "Ich sage es dir immer wieder geh nicht so spät schlafen du kommst am nächsten Morgen wieder so schlecht hoch." sprach der Luchs mit einer gewissen Vernunft in der Stimme. Nun verdrehte Luchs die Augen und lief weiter zum Speisesal. Er trat ein und schaute sich um. Er sah wie einige Schüler um einen Tisch herum verteilt saßen und mit einander redet. Die Runde bestand hauptsächlich aus dem Rudel von Samael. Schnell nah er sich was vom Buffet und nahm auch etwas für Roy mit. Am Tisch angekommen gab er Roy das Stück Fleisch, was er ihm mitgebracht hatte. "Morgen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Farbenspiel
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 108
Pfotenspuren : 142
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 02, 2019 9:33 pm

Blake Johnson

Gähnend kam der Junge in den Speisesaal geschlurft, der schwere Panzer den er inzwischen hatte, machte es fast unmöglich nicht aufzufallen, genauso wie der große Scherenarm den er anstelle eines rechten Armes hatte. Das dieser auch noch mit einer Kette gesichert war, um zu verhindern das die Schere versehntlich losging, machte es nicht besser. Er sah sich kurz um und entdeckte bereits eine kleine Gruppe von Leuten mit ihren jeweiligen Begleitern. Morgen, alle miteinander. Er hob den linken, normalen, Arm zum Gruß und machte sich dann ans Buffet wobei er sich bloß einen Kaffee und zwei belegte Brote auflud und sich mit an den Tisch setzte. Ich hoffe ich störe nicht. Er lächelte noch etwas müde und sah dann in die Runde.

Angesprochen: @Wolkenpfote @Glutsee @Flutenschleier @Kat @Todesengel @Onyxstern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dragoncry
Wächter
Dragoncry

Anzahl der Beiträge : 332
Pfotenspuren : 237
Anmeldedatum : 28.05.18
Alter : 23
Ort : In irgend nem Eck owo

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 03, 2019 12:14 pm

Lathiva Wulfing/ Schneeleopardgen/ Schülerrat
Ort: Speisesaal

Angesprochen: Lucien (@Onyxstern)
Erwähnt: Shelby

Schon bevor die Schülerin des Schulrates den Speisesaal erreichten zuckten ihre Ohren in alle richtungen aus welcher Geräusche und Stimmen kamen. Diese Ohren besaß sie dank ihrer Begleiterin Shelby welche zum Großteil immer recht nützlich waren. Auch besaß die Schülerin einen langen weichen Schweif der ihr in den meisten Sportarten eine nahe zu perfekte Balance geben konnte. Sie konnte in dem Stimmen gewirr momentan noch nicht sagen wer wer war und so sich auch nicht vorbereiten wem oder was sie da drinnen entgegenlaufen würde. Die Stimmen wurden lauter je näher sie der Tür kam die in den Speisesaal führte.
Viel war nicht los als sie diesen betrat und sich erstmal einen Überblick verschaffte. Die gelben angestrichenen wände die dem ganzen einen warmen will kommenden Anschein geben sollten wirkten auf sie mehr bedrückend und unangenehm, aber damit musste sie schon etwas länger auskommen. Einige der Schüler die bereits da waren kannte sie persönlich nicht, doch sah sie etwas abseits den einzigen Wolfsschüler dem sie vertraute. Ihr Mitbewohner Lucien. Ja Wölfe. Eine der größten Feinde der Schneeleoparden, vermutlich in Rudeln den anders konnte sie sich nicht vorstellen wie ein massiges Tier wie Shelby davor angst haben konnte. Zum Teil hasste sie es diese angst übernommen zu haben. Es hatte so schon ewig gedauert bis sie ein vertrauen zwischen sich und Lucien aufbauen konnte. Würde er ihr einmal in den Rücken fallen so würde die Angst  wiederkehren und wer weiß wie das ganze ausgehen würde.  Lathiva schüttelte den Kopf um diese lästigen Gedanken loszuwerden. Dafür hatte sie jetzt nicht den Nerv dazu sich drum zu kümmern. Also bahnte sie sich einen Weg durch die Tische und Schüler um zu Lucien zu gelangen der mit seiner Begleiterin bereits am Tisch saß. „Nah gut geschlafen?“ fragte das Mädchen ihn und lies sich an einem Stuhl ihm gegenüber nieder

________________________________________________________________________

(Danke Kos :D)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kat
Junger Krieger
Kat

Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14
Ort : Nimm einen Atlas und frag das Schicksal

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Sa Jan 05, 2019 2:13 pm

[quote="Kat"][center]
Kaleb & Viper


Post 2
schüler
17 Jahre
männlich

dunkelblaues Shirt
schwarze Hose
schwarze Lederjacke
//sry dass ich dich überposte Onyx//

❝Sie schwächen mich nicht.
Ihre Worte sorgen nur dafür, dass ich kämpfe, bis ich stärker bin als sie!❞

Kaleb verzog das Gesicht, als ihm ein eindeutig zu vertrautem Geruch in die Nase stieg. War aber auch klar, dass dieser Idiot auftauchen musste! Er spürte, wie sich Viper leicht knurrend an ihn drückte, als der Tiger an Kaleb vorbeischlich. Dieser bekam dies kaum mit, sondern zwang sich, die Krallen einzufahren.
Sein Rivale zog Ambra an sich, was Kaleb innerlich den Kopf schütteln lies. Wieso in aller Welt war es denn so großartig, mit anderen zu kuscheln? Zögernd setzte er sich. Er hasste es, in der Nähe von so vielen Leuten zu sitzen, doch er war kein Feigling. Er würde nicht gehen, solange der Besserwisser noch da war. Zwei weitere Jungen kam zu ihnen, ebenso wie Lathiva, welche sich Lucien gegenübersetzte.
Nun war der Schülerrat beinah vollständig. Nur noch eine fehlte, Zelda…
Kaleb verdrängte den Gedanken an die hübsche Schülerin. Er. Würde. Nicht. An. Sie. Denken.

So vertieft in seine Gedanken setzte er sich neben Lucien, beziehungsweiße, er ließ einen Platz zwischen ihnen aus. Weshalb er dies tat, ignorierte er gekonnt. Kaleb hob das Glas um zu trinken und bekam nicht mit, wie sich Viper von seinem Platz unter dem Tisch -den schweren Kopf auf die Füße des Schülers gelegt- entfernte. Der Tiger drehte sich, sodass er nun in Richtung des Otters und der Wölfin sehen konnte. Er beobachtete aufmerksam den Fisch, dann lies er eine Pfote vorschnellen um schlug die Krallen in den Fisch, um ihn an sich zu ziehen. Das Fleisch, welches Kaleb ihm geistesabwesend hinreichte ignorierend.

@Kat

________________________________________________________________________
Die trauernde Wölfin:
 

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Onyxstern
Anführer
Onyxstern

Anzahl der Beiträge : 1549
Pfotenspuren : 657
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mo Jan 07, 2019 5:23 pm


Lucien Nightwalker

Angesprochen: Ambra (@Todesengel), Kaleb (@Kat), Samael (@Flutenschleier), Simon (@Glutsee), Luchs (@Wolkenpfote), Blake (@Winterpfote) & Lathiva (@Dragoncry)
Erwähnt: siehe Angesprochen
Ort: Speisesaal
----✮✮✮----
männlich ✮ Steckbrief ✮ Post #2



Innerlich bereits genervt zischend sah er die andere Schülerin mit einer erhobenen Augenbraue bedeutungsvoll an, sich auf die Lippe beißend, um den giftigen Satz den er ihr entgegen schleudern wollte, runterzuschlucken. Noch nicht wach Lucien? Heftig klatschte der Schwanz seiner Begleiterin auf den Boden, als sie damit wedelte, während sie hoffnungsvoll Ambra und deren Otter ansah. Sei nett. Vielleicht spielt sie ja sogar mit dir?

Der Schüler verdrehte die Augen, atmete tief durch und richtete erst jetzt seine gelben Augen auf das Mädchen. "Zieh Leine-", fing er bemüht freundlich an, als bereits der nächste Schüler zu ihnen trat. Nun eindeutig gereizt knurrte er beide leise an und klammerte sich krampfhaft an seine bisher unberührte Tasse Kaffee. "Tief durchatmen", dachte er bemüht ruhig, "Einfach nur atmen, sie werden von ganz alleine gehen und mich meinen Kaffee trinken lassen..."

Seine Ruhe zerbrach. Shiva jammerte leise zu seinen Füßen und schlug eine Pfote über ihre Augen, als Lucien mit der flachen Hand auf den Tisch schlug, sodass sein heißes Getränk überschwabbte und
wand sich mit einem tödlichen Funkeln an Samael, dem Simon, Luchs und Blake an den Tisch gefolgt waren. "Bin ich irgendwie ein Magnet für euch? Es ist früh. In der Früh ist niemand gut gelaunt und wenn ihr nicht ganz schnell die Biege - alle zusammen - macht, garantiere ich für nichts mehr. Ich habe keinem von euch erlaubt sich zu setzen oder mich auch nur anzusprechen! Erste Regel im Umgang mit Lucien Nightwalker: Stört ihn nicht vor der ersten Tasse Kaffee!"

Heftig atmend und knurrte er Samael einmal laut an, da diesem augenscheinlich der größte Teil seines "Rudels" gefolgt war, bevor er sich wieder zurück zu seinem Tisch drehte, vorsichtig den Kaffee wegwischte und mit einem halb ungläubig, halb resignierten Seufzer Lathiva zunickte. "Nicht lange genug... Ich habe eindeutig nicht lange genug für dieses Chaos geschlafen... Man könnte meinen der Speisesaal ist groß genug für alle... Aber nein, stattdessen sammeln sie sich alle bei mir..." Leise vor sich hingrummelnd, fixierte er seinen Mitschüler Kaleb aus dem Augenwinkel, als dieser sich wahrhaftig einfach an seinen Tisch setze.

"Ich glaub ich spinn...", schoss ihm durch den Kopf, seine Finger verkrampften sich gereizt um die Tasse. Lucien jammerte Shiva erneut Verjag sie nicht... Die Wölfin hatte sich erhoben und einen hoffnungsvollen Schritt in Richtung des Begleiters von Samael gemacht.

@Kat

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 

Zwei Nervensägen:
 


von meinem unglaublichen Wichtelchen Drachenpfote!!!

Mein (ehemaliger) Schültzling:
 


Zuletzt von Onyxstern am Di Jan 08, 2019 4:23 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Farbenspiel
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 108
Pfotenspuren : 142
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mo Jan 07, 2019 9:07 pm

Blake

Er lächelte, war ja ganz schön was los hier am Morgen das würde sicher lustig werden. Bis auf einen ziemlich genervten Lucius schien allerdings keiner auf ihn zu reagieren, was ihn nur noch mehr grinsen lies, für einen Kampf war er immer zu haben und das Temperament das er durch sein krebsgen mit auf den Weg bekommen hatte, verstärkte die ganze Sache noch. Zudem glaubte er nicht das der Wolfsjunge ihm wirklich schaden könnte, sein Panzer war dick, zumindest im Moment aber das brauchte er ja keinem sagen. Mit einem breiten grinsen im gesicht legte er die große Schere die seinen Arm ersetzte auf den Tisch so das Lucien ihn auch besonders gut sehen konnte. jetzt halt mal die Luft an, sei doch froh das sich alle um dich versammeln ich dachte Wölfe mögen das. Er wollte die Schere nicht wirklich benutzen, nicht im Streit und nicht wenn viele unschuldige mit empfindlichem Gehör anwesend waren. Seine Veränderung hatte ihm etwas wesentlich effektiveres als Klauen und Zähne verpasst.

Angesprochen: Lucien @Onyxstern
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Todesengel
Alter Krieger
Todesengel

Anzahl der Beiträge : 601
Pfotenspuren : 333
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mo Jan 07, 2019 9:50 pm

Bild
»Ambra Cortes«

Loki | ♀ | Riesenotter, Fell wie Fischotter
14 J. | ♀ | Schülerin | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln | "Loki Spricht" | Loki Denkt
"ja ja, ganz ruhig, Wolfboy ... auch du bist nicht der hellste Stern am Himmelszelt!" maulte ambra, jetzt scheinheilig beleidigt zurück, als sich auch schon Loki kurz meldete - diese war zwischenzeitlich unter den Tisch gerückt, da Kaleb meinte sich auch dazuzusetzten zu müssen.

Achtung, ich sehe Samaels Schuhe! Ein leichtes Lächeln legte sich auf die - kurzfristig - schmollenden Gesichtszüge der 14-Jährigen und ihr Blick hellte sich auf, als auch schon ein vertrauter Geruch sie umhüllte. "Guten morgen, Samael ... nein ich habe ni ..." Ohne aufzusehen - ihr Müsli anstarrend, auf dass es von alleine in ihren Mund flog und sich selbst kaute, wusste sie, auch anhand der stimme, die sie nach einem anderen Rudelmitglied fragte. Und letzteres Rudelmitglied meldete sich sogleich vom Buffet aus - unterbrach somit eigentlich Ambra, die in dem falle, nicht nachtragend war.

"Gefunden!" merkte Ambra sofort auf, bevor Simon bei ihnen ankam und sah Samael nach einem Lob bettelnd gleich an, aus Spaß, versteht sich, wobei ein Lob immer gut ist.
Nachdem Simon sich zu ihnen Gesellte und auch ein paar weitere Schüler zu ihnen gekommen war, sah ambra wieder ihr Müsli an, erkennend, dass sie es wohl mit dem Löffel selbst zum Mund führen und Kauen muss, nichts ahnend, oder auch ignorierend, was sich gerade unter dem Tisch abspielte.

Loki hatte sich ihren Fisch sorgfältig zurechtgelegt, so wie sie ihn am besten essen konnte, doch als sie genussvoll zubeißen wollte, war er plötzlich weg. Anstatt in saftiges Fleisch, schlugen ihre zähne in nichts Weiter als Luft. "Hey!" empört quiekte die otterdame auf, ehe sie den Tiger entdeckte, der sich soeben ihren Fisch geschnappt hatte.

Im Normalfall würde sie sich einfach ihre Beute wieder zurückholen, doch sich mit einem Tiger anlegen? Nicht in den frühen Morgenstunden! So saß sie ein Paar Herzschläge unter dem Tisch, ohne Fisch und starrte den Tiger empört an, als sie ein Auge auf das Stück Fleisch bekam, welches eigentlich besagter Raubkatze gehörte. "Wie du mir - so ich dir!"
Schneller als man es sich von einem Otter vorstellen konnte, krallte Loki sich besagtes Stück Fleisch, welches Wohlgemerkt mehr wog und größer war, als der Fisch, mit dem sich nun der Tiger abfinden musste. Mehr oder weniger mühselig zog Loki besagte beute zurück zu Ambra und platzierte sich zwischen ihre Füße, legte sich sogar halb auf das Stück drauf, während sie Stolz und genüsslich anfing, das andere ende des Fleisches zu kauen.

Ambra bemerkte die Bewegung unter dem Tisch, ignorierte sie vorerst jedoch, bis Loki sich irgendwann halbwegs zwischen ihren Füßen platzierte. Bei genauerem hinsehen, sah auch Ambra das Stück Fleisch, dort, wo eigentlich Fisch sein sollte. "Wo hast du das Stück her?", fragte die Schülerin, woraufhin sie einen herzallerliebst-Blick seitens ihrer Begleiterin kassierte "Viper und ich haben ... getauscht ...!" ehe ambra sich versah, war Loki schon wieder dabei, zu Fressen und so sah sie wieder Kopfschütteln auf.

Ihr Blick glitt zu Lucien, welcher zuvor noch gefragt hatte, ob er ein Magnet sei und meinte, dass niemand morgens bei Guter laune sei "Doch ... ich bin gut drauf! Nur weil du son Alter Griesgram bist, der seinen ersten Kaffee verschüttet und nicht trinkt ..." weiter sprach sie nicht, konnte der Wolfsjunges doch selbst weiter denken. Und so schob Ambra sich einen Löffel mit Joghurt und Müsli in den Mund, ehe sie sich von dem Einzelgänger abwandte und zu Simon drehte "Heute noch was vor?"
Angesprochen:Lucien @Onyxstern, samael @Flutenschleier
Erwähnt: Kaleb & Viper @Kat Simon @Glutsee
©️Todesengel


Bild
»Area Godwin«

Aslan | ♂ | Berglöwe
15 J. | ♀ | Schülerin | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln | "Aslan Spricht" | Aslan Denkt
cf. Aufwachraum

Beinahe lautlos glitt Area in den Speisesaal, wie immer dicht gefolgt von Aslan. Schnell erspähe die mit den Puma-Genen einen Leeren Tisch, an den eigentlich alle Passen sollte, ehe sie Aslan bedeutete, diesen 'einzunehmen'. Tatsächlich ging der Puma-Kater ohne zu Murren zu dem Tisch und legte sich an die Längsseite hin, wartete auf Area und machte sich hier und da kleine Gedanken, wie man sich wohl bei einem Frettchen entschuldigte.

Area war währenddessen zum Buffet gegangen und hatte sich selbst ein Brötchen mit verschiedenem aufschnitt genommen, während Aslan heute etwas Geflügel zum Frühstück bekommen sollte. So ließ sie sich gemischtes, in Häppchen geschnittenes Fleisch von Huhn, Pute, Ente, Gans und Strauß geben, wovon sie gleich auf dem weg zum tisch, Aslan welche zuwarf.
Angesprochen:-
Erwähnt:Zelos @Hibiko
©️Todesengel

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kat
Junger Krieger
Kat

Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14
Ort : Nimm einen Atlas und frag das Schicksal

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Mi Jan 09, 2019 6:12 pm

[center]
Kaleb & Viper


Post 3
schüler
17 Jahre
männlich

dunkelblaues Shirt
schwarze Hose
schwarze Lederjacke

❝Sie schwächen mich nicht.
Ihre Worte sorgen nur dafür, dass ich kämpfe, bis ich stärker bin als sie!❞

Kalebs Mundwinkeln zuckten bei dem missmutigen Gesicht des Schülers. Er konnte das Missfallen über die Gesellschaft anderer durchaus nachvollziehen, wenn auch er etwas überrascht war. Blake fasste seine Verwirrung ganz gut in Worten. War ein Wolf den kein Rudeltier? Er hatte sich zwar kaum mit ihnen beschäftigt, aber dies wusste er sehr wohl.
Mit einem vielleicht ratlosen Ausdruck beobachtete Kaleb den Umgang von Samaels Rudel. Dieser Arsch hatte aber auch echt die beste Freude! Aber nicht das hübscheste Mädchen, wie er zufrieden dachte.
Diese Zufriedenheit hielt jedoch nur solange an, bis ihm wieder einfiel, dass sie auch nicht ihm gehörte.
Aber dies war auch gut so redete er sich ein. Jedenfalls versuchte er es.

Er wurde abgelenkt, als etwas sein Bein streifte. Der Schüler spähte unter den Tisch und erblickte Viper, welcher mit blitzenden Augen und einem Fisch um Maul vor ihm hockte. Der Blick des Tigers war auf den Otter gerichtet, welcher auf dem Stück Fleisch saß, welches eigentlich Viper gehörte. Der Tiger fauchte entrüstet, als er dies bemerkte und funkelte Loki an. "Hey, gib mir das wieder!", knurrte Viper den Otter an.
„Kaleb, sie hat mir mein Essen gestohlen!“, beschwerte sich der große Kater. „Und was hast du da im Maul?“, fragte dieser nach, worauf Viper den Fisch hastig hinunterschlag. „Wasch?“, nuschelte der Tiger mit vollem Mund. Ein kleines Lächeln erschien auf den Zügen des Schülers. Er strich mit einer Hand durch das Fell seines Freundes und hob den Blick wieder.
Mittlerweile bereute er es, sich gesetzt zu haben -oder generell hergekommen zu sein- denn nun konnte er nicht einfach gehen.
„Gut drauf bin ich ja auch nicht, und nein, du bist kein Magnet“, antworte er auf Luciens Begrüßung. Außerdem habe ich dich nicht gefragt, fügte Kaleb in Gedanken hinzu. Er wünschte sich wohl genauso wie der mürrische Wolf, Samaels Rudel würden einfach verschwinden.


@Kat

________________________________________________________________________
Die trauernde Wölfin:
 

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Phönixstern
Anführer
Phönixstern

Anzahl der Beiträge : 3231
Pfotenspuren : 836
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 10, 2019 5:34 pm

-> aus den Gängen und Fluren

Zelda Lestrange | Schülerrat

Aussehen: schlank; braune Haare; gelbgrüne Augen mit schlitzförmiger Pupille; Giftzähne; gespaltene Zunge; schwarze Hose; weiße Bluse
Angesprochen: Rachel @Hibiko; Nakita @Glutsee; Area @Todesengel; Yume @Dämmertau; Lyra @Flutenschleier; Kit @Kat; Ashaia @Drachenpfote; Adrian @Wolkenpfote; Lily @Herzfeder; Atillar @Todesengel

❀ Bevor sich Zelda auf den Weg machen konnte, erhaschte sie einen kurzen Blick auf einen weiteren Schüler, den sie wohl vorhin übersehen hatte. Mit einem entschuldigenden Nicken warf sie ihm ebenfalls einen Schlüssel zu. "Tut mir leid - Atillar Konowalow, Zimmer 7."
Da die Schüler anscheinend keine weiteren Fragen stellen wollten -anscheinend hatte Zelda einfach zu perfekt erklärt- breitete sich eine kurze Stille aus, ehe die ältere Schülerin diese unterbrach.
"Nun gut, das nehme ich dann mal als gutes Zeichen. Ich würde mich dann in Richtung Speisesaal begeben...?" Nach einem prüfenden Blick aus den gelbgrünen Reptilienaugen zuckte das Mädchen mit den Schultern und ließ Nagini vorgehen, hob die Hand und deutete den Schülern an, ihr zu folgen,
Eine große Gruppe, hoffentlich geht mir niemand verloren.

❀ Zelda führte die Schüler in die Haupthalle und deutete dann auf eine große Tür, die sie in den Speisesaal führen würde. Bereits von draußen konnte man das Gelächter und Stimmengewirr der anderen Schüler hören.
Mittlerweile war Nagini auf Atillars Begleiterin aufmerksam geworden, eine Königskobra, wie sie Zelda zischend mitteilte, hielt jedoch erstmal Abstand. Immerhin waren nicht alle Schlangen so diszipliniert wie sie.
Zelda stieß mit einem letzten Lächeln auf die Schüler die Tür zum Speisesaal auf und passierte in großen Schritten den Raum, wank ihren Klassenkameraden am anderen Tisch zu -mit einem besonders langen Blick auf Kaleb- und ließ sich dann neben Area fallen, die wie versprochen einen Tisch reserviert hatte.
"Hier könnt ihr euch setzen und etwas essen, das Buffet ist für alle frei", erklärte sie den Neulingen und deutete auf die langen Tische an den Wänden des Raumes. Kurzerhand machte sie den ersten Schritt, ließ ihre Tasche stehen und begab sich zum Essen, Nagini war ihr dicht auf den Fersen.
Zelda schnappte sich einen Teller, dann belud sie ihn mit Frühstücksspeck, Spiegeleiern, einer Semmel und allerlei Wurst, ließ sich noch einen Orangensaft geben und setzte sich dann wieder. Nagini warf sie kleine Speckstückchen zu - vielleicht nicht das beste für die Schlange, aber sie liebte ihn nunmal. ❀

________________________________________________________________________
Ist es Liebe?
So kann man es nennen
Aber sie hat nicht die Macht,
Engel und Dämon zu trennen.
~Angel & Demon~



08.01.2019 - husband ist zurück


Zuletzt von Phönixstern am Do Jan 10, 2019 7:10 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
Flutenschleier

Anzahl der Beiträge : 342
Pfotenspuren : 185
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 10, 2019 5:38 pm

Samael Cross

Gerade als Ambra ihm sagen wollte, dass sie Simon nicht gesehen hatte, tauchte dieser mit seinem Begleiter und einem Brötchen in der Hand auf. Begrüßend boxte er dem Jungen leicht an die Schulter. "Wollt nur wissend wo dich herum treibst." meinte er grinsend und nickte dann leicht "Wer weiß, was für Gene die so haben. Bin schon gespannt." in seinen Gedanken fügte er dann "Hoffentlich sind da ein paar nützliche dabei" ehe er seinen Blick auf Lucien richtete, welcher es tatsächlich wagte ihn an zu knurren.
Samael schob sich etwas vor Ambra, als er das Mitglied des Schülerrats ebenfalls warnend anknurrte, seine Ohren legte er dabei an. Er ließ nicht zu, dass jemand seine Rudelmitglieder anknurrte oder bedrohte, schließlich gehörten sie ihm. "Ich rate dir mal was, Lucien. Lass deine schlechte Laune nicht an anderen raus. Das endet nicht gut." Auch Fenris, Samaels Begleiter welcher ein Stück größer war als ein üblicher Wolf, begutachtete Lucien mit einem scharfen Blick. Dass Shiva, Luciens Begleiterin, sich auf ihn zubewegte interessierte diesen nicht. "Ich habe lediglich mein Rudel zusammen getrommelt, Lucien. Ich kann ja nichts dafür, dass sich alle so von dir angezogen fühlen." In seiner Stimme lag ein leicht spöttischer Unterton und er provozierte den weißhaarigen Jungen absichtlich.

Angesprochen: Simon @Glutsee, Lucien @Onyxstern
Erwähnt: Ambra

________________________________________________________________________


Das Wesen:
 


Zuletzt von Flutenschleier am Di Jan 22, 2019 10:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Todesengel
Alter Krieger
Todesengel

Anzahl der Beiträge : 601
Pfotenspuren : 333
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 10, 2019 7:03 pm

Bild
»Atillar Konowalow«

Venom | ♀ | Königskobra
17 J. | ♂ | Schüler | Steckbrief | Zimmer 7

"Reden" | Denken | Handeln | "Venom Spricht" | Venom Denkt
Zwei. Zwei tage. Zweit ganze Tage sind vergangen, seitdem das passiert ist, was auch immer passiert ist. Die letzten zwei tagen konnte der Junge Russe sich nicht erklären, was mit ihm passiert war, geschweige denn, wie er genau dazu kam, dass eine nicht gerade kleine Schlange mit Ihm sprach und er sie auch verstand, sogar ihre Gedanken verstand er. Und noch besser; er selbst war zu einer Schlange geworden ... Nun ja, zumindest teilweise. Bei einem Blick in das spiegelnde Glas seiner Rolex, sah er seine Dunklen Augen, in der Mitte die Pupillen einer Schlange, mal abgesehen von den Spitzen Zähnen, aus denen Anscheinend auch Gift kommen konnte, so meinte es zumindest die Schlange. Und dann war da noch die Zunge, welche nun schmaler war und zu zwei Spitzen gespalten und er konnte 3D Riech-Schmecken. Dass war auch eine neue Erfahrung.

Venom. Atillar hatte ihr den Namen gegeben, warum, wusste er nicht so genau, doch sie bat ihn darum, ihr einen Namen zu geben. Und zugegebener weise; irgendwie erinnerte die Situation ihn etwas an die Symbionten aus den Comics und Filmen, wenn auch nicht ganz so abgedreht. Doch, abgedreht ist es schon, irgendwie!
Venom war eine Dunkel Olivbraune Königskobra, die weit mehr als Doppelt so lang war, wie Atillar groß, dennoch war sie nicht so Schwer, wie er gedacht hatte.

Rachel. Sie war schon vor Atillar wach, glaubte er zumindest. Jedenfalls waren sie gemeinsam in dem Raum, ihnen wurde gesagt, sie sollte noch eine weile dort bleiben. Doch da fiel Atillar das erste Mal auf, dass da anscheinend irgendetwas gewaltig schiefging. Welches Jugendgefängnis steckt einfach so Mädchen und Jungen zusammen und warum durften sie einfach so ihre Wertgegenstände - zumindest die meisten - behalten? Keiner der Wachen trug hier irgendwelche Waffen oder gar Uniformen.
Letztlich war die Gleichaltrige, die ein Frettchen dabei hatte, jedoch genau so mit ihm verbunden war, wie Atillar mit Venom. Nur halt, dass sie die merkmale eines Frettchens hatte, irgendwo. Nun, die letzten Zwei tage hatte Atillar etwas mit Rachel reden können und bemerkte schnell; so verschieden waren sie nicht, nicht ganz zumindest. Zusammen könnten sie Spaß daran haben, die schwächeren - und Dümmeren zu Nutzen.

Atillar hatte die Nacht gut geschlafen, lag noch eingemummelt in seiner Decke - ihm war die letzten Tage relativ schnell kalt geworden, entsprechend froh war er über die halbwegs warmen Stoffbezogenen Decken - und Venom, die sich halb an seinen Füßen, halb auf seinen Beinen zusammengerollt hatte. Atillar sagte nichts dagegen, dass die Schlange bei ihm Schlief, solange sie ihn nicht störte - so könnten sie sich gegenseitig zumindest etwas Wärmen. Als jedoch die Tür aufging und seine Scharfen Sinne schon verrieten, dass sich gerade etwas Änderte, trat schon eine andere in den Raum, eine Schlange im Gefolge. Das Mädchen - ebenfalls etwa in seinem Alter - begrüßte sie alle und stellte sich als Zelda vor, ein Schülerratsmitglied, dass ihnen alles erklären wollte. Schülerrat - das ist definitiv kein Gefängnis! Neugierig hatte Atillar sich aufgerichtet und sich im Schneidersitz auf sein Kissen gesetzt, den rücken an die Wand und Venom in seinem Schoß zusammengerollt, ebenfalls Aufgerichtet, den kragen leicht gespreizt - vermutlich, weil andere Schlangen sonst ihr Essen war, sie hier aber keine anderen einfach so Fressen durfte - und den Kopf so hoch, dass sie Atillar in die Augen schauen konnte.
Still hatten die beiden Gelauscht, was Zelda erklärte und so langsam fing alles an, irgendwie einen sinn zu haben, wobei: Warum schickte Atillar's Vater ihn anscheinend auf ein Internat? Und warum wusste er davon nichts? Venom wusste es auch nicht, sah ihm nur Ratlos in die Augen, bevor sie das Geschehen um die Raubkatzen und Rachels Frettchen beobachten konnte. Generell waren alle hier anders und alle hatten irgendetwas von einem Tier, welches bei ihnen War, übernommen - manche jedoch hässlich wie die Nacht - wie Zelda es bereits erklärte. "Na, dass kann ja was werden!" Venom nickte nur auf seine leise gemurmelten Worte, ehe sie sich von seinem Schoß an das Fußende seines Bettes bewegte und von dort zu seinen Taschen. Währenddessen hatte auch Atillar sich erhoben und sein Bett gemacht - ordentlich und glatt gezogen, versteht sich auf den Perfektionismus des Russen, jedoch brauchte er nicht lange, bis er sich seinen Rucksack Übergeschmissen und seine Reisetasche - eigentlich für das Jugendgefängnis gepackt, aber was solls - umgehängt hatte und Venom sich halbwegs um ihn herum und an ihm herauf gewickelt hatte. Die Teile des Körpers der Königskobra, welche nicht um ihn herum geschlungen waren und sie nicht hielten, waren auf den Taschen oder - im Falle des Halses und des Kopfes - auf seinen Schultern gleichmäßig verteilt, sodass Venom auf Augenhöhe eines Menschen war, Links neben dem Kopf ihres Menschen, ihr Schwanz war zu teilen auf der Reisetasche abgelegt, doch sie Spitze baumelte hinab und endete etwa Mitte seines Schienbeins. Wenn einer von den auch nur wagt mich anzufassen, dann ... Dann!

Gewöhnungsbedürftig - so empfand Atillar die ganze Situation und auch seine Mitschüler, welche Unterschiedlicher nicht sein konnten, doch da musste er jetzt anscheinend durch.
Höflich wie er war, hatte er zumindest den Damen den Vortritt gelassen, ehe er den anderen auf die Gänge gefolgt war. Hier gab Zelda eine Kurze, aber informative Anleitung der Schule und drückte jedem eine Weiße Mappe mit Informationen rund um die Schule, deren Tiergene und Begleiter, sowie einen Lageplan von Shadowhill - wie sie diesen Ort nannten - in die Hand und er überflog die Informationen, die dort Zahlreich vertreten waren. Dann verteilte Zelda die Schlüssel und die Zimmer und vergaß dabei beinahe Atillar, war ihm dann jedoch doch deinen Schlüssel, sowie eine Zimmernummer zu, gerade als er auf sie aufmerksam machen wollte. Lass nur, mache ich! Schneller als Atillar reagieren konnte, hatte Venom sich gestreckt den Schlüssel aus der Luft geschnappt, hielt ihn nun im Maul, sodass Atillar lächelnd Antworten konnte. "Danke!" freundlich klang seine Stimme - die Russische Abstammung jedoch nicht versteckend, warum auch - nun das erste Mal laut bei den anderen. Bislang hatte er sich zurückgenommen und den anderen das Fragen und sich zanken überlassen. Mit einem vielsagenden Blick zu Rachel - die beiden würden noch genug zu lästern haben, in einer ruhigeren Minute - folgte Atillar schließlich dem anderem Schlangengen in den Speisesaal. Hoffentlich haben die da halbwegs gutes essen! Venom ließ den Schlüssen in die Innentasche seiner Bomberjacke gleiten und sah dann den anderen hinterher.

Im großen Saal angekommen, sah Atillar sich erst einmal um, ehe er Zelda um Tisch folgte, wo bereits die mit dem Berglöwen wartete. Seine Reisetasche legte er neben die Bank, seine Umhängetasche darauf, während Venom sich von ihm hinab geschlängelt hatte und sich neben ihm etwas zusammengerollt hatte. Leicht lächelte der Russe, als er das Buffet genauer betrachtete - nun, viel Auswahl gab es schonmal.
Geh du essen holen, ich passe auf die Taschen auf, nimmst du mir etwas Mit?Leicht nickte der Schüler, ehe er zum Buffet ging und Venom es sich auf den Taschen gemütlich machte. Sich selbst lud er Sesambrötchen auf, dazu ein wenig Lachs, etwas Marmelade und Honig, sowie Käse und eine Banane. In einer Schüssel packte er etwas Rindfleisch für Venom und nahm sich noch eine Tasse, in die er sich Grünen-Tee aufbrühte, ehe er mit Essen, Trinken und Besteck zum Tisch zurückkehrte und sich Zelda gegenüber setzte, in der Hoffnung dass sie eher Uncoolen am anderen ende des Tisches Platznahmen.
Angesprochen: Zelda @Phönixstern
Erwähnt: Rachel @Hibiko {Nakita & Area Ind}
©️Todesengel

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
Onyxstern

Anzahl der Beiträge : 1549
Pfotenspuren : 657
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 10, 2019 7:15 pm


Lucien Nightwalker

Angesprochen: Ambra Cortes (@Todesengel), Samael Cross (@Flutenschleier) & Blake (@Farbenspiel) &
Erwähnt: Kaleb (@Kat), Lathiva Wulfing (@Dragoncry)
Ort: Speisesaal
----✮✮✮----
männlich ✮ Steckbrief ✮ Post #3



Tief atmete der Schüler aus, setzte seine Tasse behutsam ab, noch bevor er einen Schluck nehmen konnte. Dann erst drehte er sich zu seinen frechen Mitschülern um und sah mit einer hochgezogenen Augenbraue amüsiert an. "Wolf mag ich sein - aber ich wüsste nichts davon, dass ich euch seit neusten in meinem Rudel begrüßen darf?" Mit einem giftigen Grinsen zog er beiläufig seine Mundwinkel hoch und entblößte sein scharfes Wolfsgebiss, eine natürliche Reaktion auf die Waffe von Blake.

Ein dunkles Knurren entwich ihm, als Ambra antwortet und bösartig funkelnden Augen fauchte er die Teenagerin an. "Denkt gar nicht daran - beide nicht. Ob Wolf oder nicht, ob Rudeltier oder nicht. Abgesehen davon, reißt euch zusammen, was sind das für Manieren." Knurrend nickte er auf die Schere von Blake, dann zu den Begleitern von Ambra und Kaleb. "Keine Drohungen und behaltet eure Begleiter im Griff, oder sie müssen in den Garten."

Höhnisch grinsend beugte der Schüler sich vor, hob die Tasse und trank endlich einen tiefen Schluck Kaffee. Seine Ohren zuckten leicht unsicher von Kaleb zu Samael und er spürte wie sich sein Schwanz unsicher um seinen Bauch kräuselte. Er mochte die Blicke des gleichaltrigen Wolfes nicht, fühlten sie sich fast an, als ob er Beute wäre. Beute. Er war keine Beute. Langsam senkte er sein Getränk, piff Shiva zurück, die mit einem letzten traurigen Grummeln zu Lathiva trottete, diese auffordernd anstupste.

"Samael." Knurrte er leise, den größeren Schüler misstrauisch musternd. "Schlechte Laune? Lerne deinem so gesagten "Rudel" erstmal Manieren, man wartet auf die Erlaubnis desjenigen, bevor man sich setzt. Und diese hab ich eindeutig nicht erteilt." Sein Stuhl scharrte leise über die Fließen des Speisesaals und mit lautlosen Bewegungen erhob Lucien sich, seine gelben Augen auf den anderen Alpha gerichtet. "Ich sage es ein letztes Mal Samael. Nimm dein Rudel und geh." Drohend knurrte er den anderen tief aus der Kehle an und legte defensiv seine schneeweißen Ohren an.

@Kat

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 

Zwei Nervensägen:
 


von meinem unglaublichen Wichtelchen Drachenpfote!!!

Mein (ehemaliger) Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hibiko
Schüler
Hibiko

Anzahl der Beiträge : 70
Pfotenspuren : 54
Anmeldedatum : 28.12.18
Alter : 18
Ort : Neverland.

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Do Jan 10, 2019 8:41 pm




Rachel Campbell

| S T E C K B R I E F |
| UNTERHALTUNG | ; GEDANKENWELT ; ZELOS |

Im Speisesaal angekommen - und beim Anblick des schmeichelnden Buffets - verspürte Rachel doch die Lust, etwas zu sich zu nehmen. Ich wäre für Pfannkuchen, erklang die Stimme des Frettchens frohlockend in ihren Gedanken und sie bemerkte, wie ihr Begleiter sich von ihrer Schulter vorstreckte, um die verschiedenen Gerüche mit seiner kleinen Nase aufzunehmen.
Sie konnte nicht anders, als zu lächeln.
Als Zelda sich zusammen mit ihrer Schlange zu dem langen Tisch mit den verschiedenen Frühstücksgerichten begab, beschloss die Brunette, nicht lange zu zögern; und folgte ihr leichtfüßig.
Noch ehe sie das Buffet erreichte, bemerkte sie eine weitere - mittlerweile vertraute - Gestalt.
Ein ebenfalls älterer Schüler, mit olivbraunem Haar und täuschend freundlichen Augen.
Ah - sie musste ihn vorhin in der Gruppe übersehen haben. Die Jugendliche hatte sich schon gewundert, wo der Russe abgeblieben war.
Elegant ergriff sie ein Tablett, auf welches sie sich dann einen leeren Teller legte - ehe sie sich zu ihrem Kameraden gesellte.
Du scheinst wohl in der Masse untergegangen zu sein, Atillar.
Sie erlaubte es sich, für einen Herzschlag spöttisch zu grinsen. Dann begann die Jugendliche auch schon, für Zelos verschiedene Schinkenscheiben auf ihren Teller zu platzieren.
Sogar Zelda schien euch übersehen zu haben, fügte Zelos an und schenkte Atillar's Begleiter - der Kobradame, die bei der Bank zurückgeblieben war - einen frechen Blick. Ob sie diesen letzten Endes bemerkte oder nicht, konnte Rachel auf Anhieb nicht sagen.
Das Frettchen sprach nicht oft außerhalb ihrer Gefühlwelt - doch diesen Beiden gegenüber besaß er wohl das nötige Selbstbewusstsein, um eben dies zu tun.
Die Gelockte hatte sich schon öfter während ihrer Zeit im Aufwachraum gewundert, weshalb dem wohl so war. Allgemein verhielt sie sich dem Russen gegenüber weniger falsch; zwar offenbarte sie ihre Gefühle und allgemein ihr Inneres nicht vollkommen, doch ließ sie ihn des Öfteren ihre halbwegs ehrliche Meinung über Andere wissen.
Jedoch vermied sie es jetzt, sich herzlichst über den Vorfall mit den Wildkatzen und deren Begleiterinnen auszulassen. Bei dem Gedanken an die schiere Unhöflichkeit und die Tatsache, dass sich der Großteil der Gruppe mehr wie Kleinkinder benommen hatten als angehende Erwachsene, begann es in ihr, erneut zu brodeln.
Aber konnte sie es nicht riskieren, dass ihre symphatische Fassade brach. Immerhin wollte sie für den Rest der Schüler mehr die Freundin sein, die jederzeit zur Stelle war, sollte jemand ihre Hilfe brauchen.
...bei Einigen war da leider dieser Drang, dabei zu kotzen.
Wie sich herausgestellt  hatte, ging es Atillar offenbar ähnlich - der Grund, weshalb sie sich einigermaßen mit ihm verstand, ohne dabei ein vollkommen anderes Gesicht aufsetzen zu müssen.
Die Braunhaarige schlich zart an dem Buffet entlang, bis sie besagten Pfannkuchen erreichte - sie genehmigte sich ein Stück und bedeckte den noch warmen Kuchen mit tiefroten Himbeeren.
So ließe es sich eindeutig leben.
Nun, sprach sie weiter, füllte sich noch eine Tasse mit heißer Milch auf, ehe sie dann zu dem Braunhaarigen neben sich blickte, Hast du dir denn schon Freunde gemacht?


MITPLAYER:
@Todesengel
| ERWÄHNT: ZELDA ; ATILLAR | ANGESPROCHEN: ATILLAR| ORT: GÄNGE & FLURE SPEISESAAL|

________________________________________________________________________

| A R E  Y O U  S H I N I N G  J U S T  F O R  M E ? |
city of stars,

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Wolkenpfote
Junger Krieger
Wolkenpfote

Anzahl der Beiträge : 123
Pfotenspuren : 85
Anmeldedatum : 21.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Fr Jan 11, 2019 3:43 pm

»Adrian Cross«

#4

Schnell folgte der Schüler Zelda. Er hatte zwar nicht die aller größte Lust noch weiter mit diesen Leuten abzuhengen, doch blieb ihm wohl oder übel keine andere Wahl, als dass hinzunehmen, wenn er was zu essen haben wollte. Tai trug noch immer die Mappe, die Adrian ihm doch wieder wegnahm, damit der Tiger etwas normaler laufen konnte. Sein Blick schweifte durch die Gänge, die sie passierten und blieb immer mal wieder an einigen Fenstern kleben, doch er dachte nicht daran stehen zu bleiben, um kurz einen Blick hinaus zu werfen.

Nach einem kleinen Fuß Marsch betraten sie eine große Halle, in der es eine große Tür gab. Sie gingen langsam auf die Tür zu. Tai schnüffelte kurz in der Luft und leckte sich dann über sein Maul. "Ich rieche was zu essen" meinte er nur. Kurze Zeit später gingen sie auch durch diese in einen Speisesal. Er war voller Schüler und Adrian fühlte sich nun noch unwohler als zuvor. Er hatte schon immer Menschenmassen verabscheut und ging ihnen aus dem Weg. Als er sah, wie Zelda jemanden zu winkte wanderte sein Blick automatisch mit. Sie schien einigen Schülern an einem Tisch zu zuwinken. Einige von ihnen schienen sich zu streiten andere Standen drum herum und schauten dem Schauspiel anscheinend nur zu. Kurz glaubte Adrian auch seinen Bruder Samael gesehen zu haben doch hatte dieser ein paar Ohren bekommen, die nach Wolf aussahen. Doch sein Gesicht...
Schnell ging er zu Zelda um sie zu fragen ob dieser Junge Samael ist. "Zelda, warte bitte einmal kurz" rief er ihr hinterher, als er sah wie sie sich bereits auf das Buffet zu bewegte. " Wie lautet der Name von dem Jungen, der sich eben gerade vor das Mädchen geschoben hat?" Alles was Adrian wollte war jetzt aus ihrem Mund zu hören, dass dieser Junge Samael Cross heißt, denn dann wüsste er mit Sicherheit, dass sein Bruder hier sei.
Angesprochen: Zelda (@Phönixstern)
Erwähnt: Samael Cross (@Flutenschleier)
Ort: --> Speissesal

(c)Todesengel


Zuletzt von Wolkenpfote am Fr Jan 11, 2019 8:55 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Farbenspiel
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 108
Pfotenspuren : 142
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Fr Jan 11, 2019 8:07 pm

Vivian Scott

--> Flure

Das junge Mädchen schlüpfte nach der Gruppe Neuankömmlinge in den Speisesaal und blieb einen Moment stehen, es war wirklich sehr laut hier all die leute und ihre Tiere ließen es in ihren langen Ohren klingeln. Schnell ging sie zum anderen Ende des Raumes, und ließ sich an einem leeren Tisch nieder, sie wollte abwarten bis der Ansturm auf das Buffet beendet war und so saß sie einfach nur da und sah den anderen im Raum zu. Du solltest wirklich mal versuchen etwas aufgeschlossener zu werden. Ach lass mich doch damit in Ruhe, sie beachten mich ja nicht einmalmal also was soll ich da. Außerdem würden die meisten begleiter dort drüben einen Hasen wie dich nur allzu gerne zum Frühstück verspeisen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Todesengel
Alter Krieger
Todesengel

Anzahl der Beiträge : 601
Pfotenspuren : 333
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Fr Jan 11, 2019 9:02 pm

Bild
»Atillar Konowalow«

Venom | ♀ | Königskobra
17 J. | ♂ | Schüler | Steckbrief | Zimmer 7

"Reden" | Denken | Handeln | "Venom Spricht" | Venom Denkt
Ein Lächeln überschnitt seine zuvor neutral gehaltene Maske und ließ seine Spitzen Eckzähne hervorblitzen, als seine Ohren eine ihm mittlerweile vertraute Stimme vernahm. Rachel hatte sich zu ihm gesellt und Kommentierte Zelda's Missgeschick - sie hatte ihn schließlich beinahe vergessen. "Nun" - sich keine Mühe gebend den Akzent irgendwie zu verstecken, schließlich war er doch ein stolzer Russe, erhob er seine Stimme; "lieber so, als dass ich mich benehme, wie die mit dieser kleinen, biestigen Wildkatze ..." wieder ein kurzes Lächeln, als er zu Rachel hinüberschielte. "Immerhin steht meine Begleiterin derzeit nicht auf dem Speiseplan von irgendwelchen dahergekommenen Kleinkatzen ... dass sollte glaube ich auch keiner probieren - Venom würde alles und jeden Fressen, sollten die ihr zu nahe Treten!" Atillar hob seine Augenbraue etwas, ehe er sich von Rachel und dem Buffet wegdrehte.

"Sei froh, Zelos, dass Frettchen mir zu Haarig sind ...!" meinte Venom auf den Kommentar und den Frechen des Zelos' hin "Zudem bist du mir halbwegs Sympathisch, mit dir kann man gut leben - denke ich ..." Sie hatte ihren Kopf, welcher zuvor auf ihrem zusammengerollten Körper geruht hatte, während sie Atillar unentwegt anstarrte, in der Hoffnung Schlangen könnten doch Hypnotisieren und er würde endlich aufhören mit Rachel zu labern. Als besagter Schüler sich dann endlich erbarmte und zum Tisch schritt, richtete die Königskobra sich etwas auf und das Stück Fleisch zu fangen, was Atillar ihr zuwarf. Und dies gelang ihr auch Elegant und Perfekt.Keine Echse, aber besser als Nichts.

"Freunde?" Mit Freundlicher Mine war er wieder zu dem Tisch gegangen und hatte sich - mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen - gegenüber von Zelda hingesetzt, als er auch auf Rachel reagierte. Das einzelne Wort, welches gleichzeitig eine Frage darstellte, war in einem auflachenden Ton daher gesagt. "Ich und Freunde finden? So schnell denke ich nicht, sind die Meisten hier doch nur Kinder - oder zumindest tun sie so ..." sein blick glitt kurz zu Nakita und ihre Wildkatze, ehe er weiter zu Lyra und ihren Hirschen schielte, "Andere sind wiederum zu ... zu Scheu! Langweilig vermutlich auch. Die Trauen sich nichts und Reden kann man mit ihnen meistens auch mehr schlecht als recht - nicht offen genug."
Seine Dunklen Augen glitten wieder zu der Gleichaltrigen. Er hatte seine Worte bewusst leise gesagt und direkt an Rachel gerichtet, sodass keiner - den die Unterhaltung nichts anging - sie mitbekam. "Ich nehme mir jetzt einfach einmal das Recht heraus, dich als Freundin zu bezeichnen - immerhin bist du nicht Scheu, nicht kindlich und auch nicht hässlich wie die Nacht" leicht verzog er seine scheinheilige Maske, ehe er sich wieder - natürlich freundlich und offen blickend - an seinen Teller wandte und das Brötchen Aufschnitt, dessen eine Hälfte mit Käse, das andere mit Lachs belegte. "Venom? Hast du schonmal Lachs probiert?" die Schlange Schüttelte leicht den Kopf und zog das ihr hingehaltene Randstück, welches übergeblieben war, von Atillars Hand. Leicht ließ sie sich den Feinen Geschmack auf der Zunge vergehen, ehe sie das Stück herunterschluckte "nicht Übel!". Lächeln wandte Atillar sich wieder an Rachel "Zum Spielen genügen die meisten hier jedoch!". Er nahm sich das Brötchen mit Lachs und Biss hinein.
Angesprochen: Rachel & zelos @Hibiko
Erwähnt: Zelda, Nakita, Lyra
©️Todesengel


Bild
»Ambra Cortes«

Loki | ♀ | Riesenotter, Fell wie Fischotter
14 J. | ♀ | Schülerin Steckbrief | Zimmer 4

"Reden" | Denken | Handeln | "Loki Spricht" | Loki Denkt
Ambras kleine Otterohren, in ihren haaren kaum Sichtbar, legten sich etwas an, als Lucien sich noch weiter aufregte. Jeder durfte hier eigentlich überall sitzen, doch anscheinend war das Schülerratsmitglied nicht der Meinung und so Rückte Ambra doch etwas ab - ihre Hartnäckigkeit mal etwas beiseite schiebend, als Samael auch endgültig auf den Plan trat und sie Schützte. Alpha halt, ein guter dazu! "Samael ... ein streit ist es nicht wert ..." murmelte sie dem Alpha zu "zur Not rücken wir einen Tisch weiter, wenn Lucien einsam bleiben will ..."

So war Ambra Simon näher gerückt und erhaschte sogleich auch einen - halbwegs überraschten und neugierigen - Blick auf Zelda und die Neulinge. "Frischfleisch! Vielleicht auch etwas fürs Rudel?" oder neue Zimmergenossen? Kurz nickte Ambra Loki zu, ehe sie ihren blick wieder auf Samael richtete.
Angesprochen: Samael@ Flutenschleier
Erwähnt: Lucien @Onyxstern Simon @Glutsee Zelda
©️Todesengel


Area folgt

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Mentor
Dämmertau

Anzahl der Beiträge : 712
Pfotenspuren : 442
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Fr Jan 11, 2019 10:23 pm


Yume Dream

Dawn folgte Zelda in den Speisesaal. Der Geruch von gutem Essen schlug ihr entgegen und ein Lächeln schlich über ihre Lippen. Sie sah sich um und ging zu einem Tisch an dem noch niemand saß. „Was machst du denn? Geh zu einer Gruppe und such dir Freunde! Was zum!“ Als Yume trotz Hitsujis Protesten nicht wendete stieß er sie mit mit seinen Hörnern. „Du dummes, dummes Lamm!“ brummte er aber Yume zuckte nur mit den Schultern und legte ihr Zeug ab. „Was ist wenn ich jemanden störe, hm?“ Hitsuji rollte mit den Augen. „Pass auf das Zeug auf, Hitsuji!“ Der Widder blökte gehorchte aber als Yume zum Buffet ging. „Bring mir irgendwas Essbares mit, ok?“ Yume nickte und belud ihr Tablett mit einem Brot, Frischkäse und Salat für Hitsuji. Dann ging sie zu ihm zurück und setzte sich an den Tisch.

Angesprochen: Hitsuji
Erwähnt: Zelda

________________________________________________________________________
some stuff:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
Phönixstern

Anzahl der Beiträge : 3231
Pfotenspuren : 836
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Sa Jan 12, 2019 2:44 pm

Zelda Lestrange | Schülerrat

Aussehen: schlank; braune Haare; gelbgrüne Augen mit schlitzförmiger Pupille; Giftzähne; gespaltene Zunge; schwarze Hose; weiße Bluse
Angesprochen: Rachel @Hibiko; Adrian @Wolkenpfote; Atillar @Todesengel; Samael @Flutenschleier

❀ Tadelnd warf Zelda ihrer Schlange Nagini einen kurzen Blick zu, als diese ihr einen Fetzen Speck aus den Fingern riss, weil sie so gierig war. Leise murrend schob die Schülerin ihren Teller an den Rand des Tisches, damit sich die Schlange nur erheben musste, um sich ihr Essen zu nahmen - was sie auch sofort tat. "Du bist so verfressen", spottete Zelda, allerdings klang ihre Stimme nicht böse.
Adrian Cross stand nun ebenfalls auf und schien sich etwas zu essen zu holen, doch dann hielt er inne und wirbelte zu Zelda herum, die ihn nun perplex anstarrte. "Ja?"
"Wie lautet der Name von dem Jungen, der sich eben gerade vor das Mädchen geschoben hat?", fragte er hektisch und Zelda folgte seinem Blick zu dem Tisch ihrer Mitschüler, wo sich anscheinend gerade Samael und Lucien angifteten. Zelda verschränkte die Arme und musterte kurz das Geschehen, dann drehte sie sich zu Adrian zurück.
"Die beiden dort drüben sind beides Rudelanführer, glaube ich zumindest. Als Schlange blickt man da nicht so ganz durch." Sie zwinkerte dem Jungen zu, dann fuhr sie aber fort - immerhin schien Adrian eine Antwort zu erhoffen. "Der, den du meinst ist schon ein wenig länger hier. Er ist ein Charmeur, wenn man so will, und den Spott in seinen Worten höre ich bis hierher. Aber du wolltest ja seinen Namen wissen, entschuldige. Er heißt Samael. Samael... Cross?"
Jetzt verstand auch Zelda, warum Adrian den Namen so dringend wissen wollte. "Seid ihr beiden verwandt?" Sie zögerte, dann schob sie ihren Gesprächspartner in Richtung des Tisches. "Wenn ja, solltest du ihm wohl Hallo sagen."

❀ Lange konnte sie sich nicht mit Adrian unterhalten, denn nun setzte sich Atillar auf den Platz ihr gegenüber, im Gespräch mit Rachel. Zelda lächelte Adrian entschuldigend und zugleich aufmunternd zu, dann wandte sie sich an die beiden Neulinge.
"Wenn es euch nicht stört, klinke ich mich in euer Gespräch ein - ihr seid schon länger wach, nicht wahr? Wie gefällt es euch bisher?"

________________________________________________________________________
Ist es Liebe?
So kann man es nennen
Aber sie hat nicht die Macht,
Engel und Dämon zu trennen.
~Angel & Demon~



08.01.2019 - husband ist zurück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Dragoncry
Wächter
Dragoncry

Anzahl der Beiträge : 332
Pfotenspuren : 237
Anmeldedatum : 28.05.18
Alter : 23
Ort : In irgend nem Eck owo

BeitragThema: Re: Der Speisesaal   Sa Jan 12, 2019 3:55 pm

Lathiva Wulfing/ Schneeleopardgen/ Schülerrat
Ort: Speisesaal

Angesprochen:
Erwähnt: Shelby,Shiva, andere Schüler, Lucien, Samael

Ohne etwas sagen zu müssen legte sich der pelzig große Schneeleopard neben Lathivas Sitzplatz um dann den Kopf auf die Pfoten zu legen. Währen dessen hatte sich um Lucien und Lathivas Tisch eine Menge an Schülern gebildet die alle Augenscheinlich ganz begierig darauf waren sich zu dem Schüler des Rates zu drängen. Genervt über diese Situation rollte die orange haarige mit den Augen, wartete aber schweigend ab was geschehen wird. Lucien dem das offenbar genau so wenig passte fauchte die anderen Schüler um sich an und befahl Samael, dem andrem Wolfsschüler, seinem Rudel gefälligst Manieren beizubringen. Während Lucien die momentane Situation zu lösen versuchte bemerkte Lathiva wie jemand  sie anstupste.

Unter dem Tisch war Luciens Begleiter Shiva hervor gekrochen. Sie war ganz anders als er. Würde man sie beide nicht zusammen sehen, würde einem niemand glauben das die beiden zusammen gehörten. So unterschiedlich, die eine eher ruhig, der andere ganz anders.
Ein kleines Lächeln schlich sie über die Lippen des Leoparden Mädchens und sie ließ ihre Hand hinab gleiten um der Fähe über den Kopf zu streicheln und sie anschließend hinter den Ohren zu kraulen. Neben ihr hob Shelby ebenso kurz den Kopf und warf einen Blick auf Luciens Begleiter, bevor sie sich ganz erhob, um auf Shiva zu, zugehen. Dabei ging sie um Lathiva herum da sie unter dem Tisch so oder so keinen Platz gefunden hätte. Sie hob eine ihrer Massigen Pfoten an und stieß damit gegen die Schulter des Wolfes.  Was auch immer sie damit deuten wollte, vielleicht begrüßte sie die Fähe mit ihrer üblichen Schweigsamkeit einfach? Wer wusste das schon. Das sie zum Spielen aufforderte war nur zu selten und wenn tat sie dies nur an Orten wo sie genug Platz hatten. Ihr Blick glitt von den Beiden Begleitern zurück zu Lucien und dem Rest des Schüler Haufens. Noch immer sagte sie kein Wort sondern beobachtet schweigend das Spektakel.

________________________________________________________________________

(Danke Kos :D)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Speisesaal   

Nach oben Nach unten
 
Der Speisesaal
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Lost Dreams :: 2. RPG - Dale Of Fallen Stars :: Schule-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: