Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Rabenflug

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Häher|Clan|F
Heute um 6:31 am von Rabenflug

» Die Gesetze des Clans & der Laborkatzen
Gestern um 10:07 pm von Flutenstern

» Der Clan und die Laborkatzen
Gestern um 10:03 pm von Flutenstern

» Experiment 679| Labor| Junges (Experiment)| fertig
Gestern um 9:09 pm von Rabenflug

» Katze gesucht von der meine Kätzin neko träumt
Gestern um 9:09 pm von Glitzersee

» Eine neue Heilerin!
Gestern um 8:34 pm von Glitzersee

» Straßen und Gebäude
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Alter Marktplatz
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Die Zellenräume
Gestern um 8:27 pm von Glitzersee

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Rabenflug
 
Glitzersee
 
Federjunges
 
Onyxstern
 
Krallenfrost
 
Flutenstern
 
Schwarzschattenpfote
 
Lilienherz
 
Lichterglanz
 
Castiel
 
Partner


Bild

Teilen | 
 

 Das Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Das Lager    Fr Jan 26, 2018 10:07 pm

Dies ist das Lager des Clans.
Es liegt in einer Kuhle inmitten des Waldes. Umgeben ist es von Brombeerbüschen und anderem Gestrüpp, wodurch es gut geschützt ist.
Die Blitztanne ist eine kleinere Tanne, die in der Mitte des Lagers steht, von deren Ästen aus die Anführer zu dem Clan sprechen.

Die Baue liegen teils unter der Erde und teils in den Büschen. So ist die Kinderstube unterhalb der Erde und gegenüber des Lagereingangs. Vor ihr steht die Blitztanne, wodurch die Königinnen mit ihren Jungen gut geschützt sind. Direkt neben der Kinderstube liegt der Heilerbau und der Ältestenbau ebenfalls unter der Erde.
Der Bau der Kämpfer sowie der Bau der Jäger liegen jeweils neben dem Lagereingang, damit diese direkt zur Tat schreiten können, sollte es einen Überfall geben. Der Anführer- und Schülerbau liegen jeweils daneben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 4:00 pm

Memories | Anführer | Im Lager | Thunder (@Flutenstern) & @All

Dösend lag der silberne Kater am Fuße der Blitztanne, die Sonne wärmend auf seinem Fell. Komplett entspannt, die Pfoten leicht von sich gesteckt und mit geschlossenen Augen konzentrierte sich der Kater darauf die Gedanken seines Clans von sich zu halten und seine Abwehr zu stärken.

Ein kühler Schatten fiel über ihn, störte sein Sonnenbad und so hob er langsam seinen Kopf und öffnete leicht verschlafen seine dunkelgrünen Augen. Müde blinzelte er gegen die Sonne, die ihn nun leicht blendete und zog reflexartig seine Pfoten an sich - um seinen empfindsamen Bauch zu schützen - wobei ihn ein stechender Schmerz durchzog.

Starr blinzelte er seine Schwester an, erwiderte deren besorgten Blick und versuchte gleichzeitig Thunder's Gedanken auszublenden. "Denk nicht so viel." Bat er sie leise, rappelte sich vorsichtig auf und spürte gleichzeitig, wie der Druck der Gedanken seiner Clankameraden wieder zunahm.

~Ich hab Hunger!~ ~Wann kommt sie endlich wieder?~ ~Die Sonne scheint heute so schön warm.~

Verwirrt schüttelte er den Kopf und richtete seine Aufmerksamkeit wieder auf seine Schwester. Lieber nur ihre Gedanken, als die von allen. Hellgrüne Augen mussterten ihn misstrauisch und Memories traute sich gar nicht zu fragen, wie dunkel seine Augen gerade wieder waren. Zu seiner Verteidigung: Er hatte schlecht geschlafen. Beziehungsweise... gar nicht...

"Es ist soweit, nicht?" Leise räusperte sich der weiß-getigerte Kater und ging noch einen Schritt auf seine Schwester zu, sodass ihre Stirn die seine berührte. Seufzend lehnte er sich in den Körperkontakt, genoss ihre Wärme und Gelassenheit, die auf ihn wirkte wie die Ruhe vor dem Sturm. Dann lass uns beginnen.

Noch einmal blinzelte er Thunder ruhig an - es ging ihm gut, wirklich! - dann drehte er sich um und sprang schwermütig auf den untersten Ast der Tanne. Es knackte, Memories zuckte zusammen und glaubte einen Moment fast, dass der Ast unter ihm brach - doch es waren nur seine protestierenden Knochen.

Einige Äste später, thronte der Kater neben seiner Schwester auf dem Baum und lauschte dieser, wie sie den Clan zu einer Versammlung zusammen rief. Fest auf ihre Gedanken konzentriert um keine anderen mit zu bekommen, wartete er auf seinen Einsatz, die dunkeln Augen huschten ruhelos umher und egal wie er sein Gewicht verlagerte, ein stumpfes Stechen verschwand einfach nicht. Die Kätzin neben ihm verstummte und so holte er tief Luft um seinen Teil zu verkünden.


"Clankatzen! Seit zwei Monden leben wir nun schon zusammen als Gemeinschaft - jagen, kämpfen, essen und schlafen Seite an Seite. Wir alle haben auf unsere eigene Weise eine Vorgeschichte und wir alle haben mit den Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen. Diese Gemeinschaft soll unser Licht und unsere Hoffnung für die Zukunft sein!

Doch um wirklich alle Katzen optimal unterstützen zu können, müssen wir an all unsere Clanmitglieder denken. Die meisten von uns, haben ihre Jagd- und Kampffähigkeit erlernt um zu überleben - in dieser Kälte,
in dieser Bitternis aus der auch unsere Fähigkeiten stammen.

Doch tun wir das unseren Nachfahren nicht an. Egal ob mit oder ohne Fähigkeit, egal ob aus dem Labor oder nicht aus dem Labor. Wir müssen uns um sie kümmern - denn irgendwann werden sie es sein, die uns versorgen, wenn wir zu alt und schwach geworden sind.

Rose, Flamme und Shadow tretet vor. Ihr drei seit mitten in eurer Ausbildung - und darin werden wir euch nun unterstützen. Rose dein Mentor wird Echo sein. Shadow du wirst von Tala und Shade trainiert werden,
bis du weißt welche Richtung du einschlagen wirst. Und Flamme, du wirst von Thunder und Rudra unterrichtet werden, bis du weißt welche Richtung du einschlagen willst."



Erschöpft holte der Kater Luft, tauschte einen Blick mit Thunder, bevor er sich wieder dem ganzen Clan zu wand. "Dieser Tag wird in unsere Geschichte eingehen. Und mit ihm ihr. Denn wir sind nicht nur eine Gemeinschaft von Katzen - wir sind eine Familie!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 4:04 pm

Thunder | Anführerin | Anführerbau -> Blitztanne

Die Anführerin des Clans döste noch leicht vor sich hin, als die Sonnenstrahlen ihre Nase kitzelten und die Kätzin somit komplett aufweckten. Ihr verschlafener Blick glitt durch den Anführerbau bis er an dem leeren Nest neben ihr hängen blieb. Memories, der Bruder der großen Kätzin, war wohl bereits wach und aufgestanden, also erhob auch Thunder sich und schüttelte die Müdigkeit sowie Nestreste aus ihrem Pelz. Danach bewegte sie ihre großen Pfoten aus dem Bau heraus. Die Sonne blendete die graue Kätzin kurzzeitig, weswegen sie ihre Augen etwas zusammen kniff, bis es diese sich an das Licht der Sonne gewöhnt hatten.
Schnell entdeckte sie den Körper ihres Bruders und bewegte sich schnellen Schrittes auf diesen zu. "Memories!" begrüßte sie ihn nur und der Schatten der großen Kätzin legte sich über den Kater. Viel sagte sie nicht, auch ihr denken konnte die große Kätzin nach langer Übung gut abschalten, weswegen sie ihren Bruder nur besorgt anblinzelte, als dieser seine Augen öffneten. Diese waren dunkler als sie es sonst waren, was davon zeugte, dass es dem Kater nicht so gut ging.
Auf seine Frage nickte sie nur kurz und genoss den kleinen Körperkontakt mit ihrem Bruder genauso wie er es tat. Danach drehte sie sich um und sprang geschickt in ein paar Zügen auf einen Ast der Blitztanne. Dort hob sie mithilfe ihrer Telekinese einen Stock, welchen sie gegen den Stamm schlug und somit ein lautes Geräusch erzeugte. "Alle Katzen des Clan, welche alt genug sind um ihre eigene Beute zu fangen, sollen sich unterhalb der Blitztanne zu einer Versammlung begeben!" Nach dieser Ankündigung setzte sie sich hin und ließ ihren Blick zu ihrem Bruder schweifen, welcher nun das Mentorensystem, welches sie sich ausgedacht hatten, ankündigte.
Still saß sie da und beobachtete ihren Bruder bei seiner Ankündigung und als dieser fertig war nickte sie kurz und erhob ebenfalls noch einmal ihre Stimme "Und eine Familie beschützt man! Deswegen trainiert gut, schützt euch gegenseitig und versorgt den Clan!" die Augen mit den ungewöhnlichen Pupillen glitten über die versammelten Katzen ehe die mit Narben übersäte Kätzin die Versammlung mit den Worten "Hiermit ist die Versammlung beendet!" beendete.

Angesprochen: Memories (@Onyxstern), alle
Erwähnt: Memories, alle


________________________________________________________________________


Meine liebste Gefährtin und Oma ist Castiel aka. Karonchen

I am watching you..:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 4:19 pm

Tala | Jägerin | im Lager

Als Thunder den Stock gegen die Blitztanne schlug, befand sich die dunkelgrau getigerte Kätzin bereits draußen und bewegte sich nun mit schnellen Schritten in die Nähe des Baumes, der in mitten des Lagers stand. Unauffällig stellte sie sich in den Schatten.

Sie lauschte den Worten der beiden Anführer und spitze die Ohren, als es zu den neuen Schülern kam. Sie hatte schon davon gehört, dass sie sich ein Ausbildungssystem für die jungen Katzen ausgedacht hatten und war überrascht, wie gut es sich anhörte, dass zwei Mentoren für einen Schüler zuständig waren.

Noch mehr überrascht war sie, als sie Shadows Mentorin wurde. Fast schon überrumpelt stand sie da und wartete, bis Thunder die Versammlung beendete, dann sah sie sich unsicher unter den anderen Katzen um.
Was musste sie nun tun? Sie war sich nicht sehr sicher im Umgang mit anderen Katzen, schon gar nicht mit einem Schüler, dem sie etwas beibringen sollte!


Zuletzt von Rabenpfote am Sa Jan 27, 2018 5:02 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Fehler + Schriftgröße)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 4:34 pm

Flamme | Schülerin | Im Lager

Die hellrote Kätzin legte ein wenig den Kopf schief, als Memories und Thunder das Mentorensystem vorstellten. Es klang logisch und die junge Kätzin freute sich wirklich, von den erfahrenen Katzen zu lernen. Voller Vorfreude dachte Flamme daran zu lernen wie man jagt und vor allem wie man kämpft. Dennoch machte sie sich auch ein wenig Sorgen. Sie konnte sich nichts darunter vorstellen unter einem Mentor zu lernen, beziehungsweise unter zwei, außerdem wusste sie noch nicht, welche Richtung sie einschlagen wollte. Wollte sie lieber jagen, oder kämpfen und was konnte sie besser?
Fragen über Fragen.
Nun wo die Versammlung zu Ende war, wusste sie nicht was sie tun sollte. Musste sie auf einen ihrer Mentoren warten? Begann jetzt schon das Training?

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 63
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Shadow   Sa Jan 27, 2018 4:41 pm

Shadow | Schüler | Blitztanne bzw. Lager |

Shadow hörte wie sich alle um die Blitztanne sammelten, Thunder's Ruf folgend, und gesellte sich zu ihnen. Allerdings kauerte er sich in einen Busch, da die Sonne schien. Er beäugte alle Anwesenden skeptisch, bis Memories anfing zu erzählen weshalb sie hier versammelt waren.
Er hörte aufmerksam zu, aber sprang etwas auf als sein Name unerwartet aufgerufen wurde. Hierauf krabbelte er aus dem Busch und tapste langsam und vorsichtig seinen Weg nach vorne. Was wollen die von mir? Was habe ich angeblich angestellt?! Dann hörte er wie ihm und zwei weiteren seiner Altersgenossen Mentoren gegeben wurden. Ich frage mich wie Shade und Tala sich mir gegenüber verhalten. Ich muss sie mal beobachten... Und wieso wird man hier von allen Seiten beobachtet!
Er ließ sich nichts anmerken und kauerte sich wieder unter den Busch diesmal tiefer. Hoffentlich bemerkt oder stört mich hier keiner, ich will in Ruhe nachdenken.
Nach einer Weile schien der Clan sich wieder zu trennen von der Blitztanne und in verschiedene Richtungen zu gehen. Der Alltag schien wie gehabt weiter zu gehen.


Zuletzt von Firekit am Sa Jan 27, 2018 4:58 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Probleme mit der Kursivschrift&meine Unachtsamkeit)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 4:55 pm

Rudra | Kämpfer | Lager

Der dunkelrote Kater ließ seine versteiften Knochen knacken, als er, dem Ruf der Anführer folgend, aus dem Bau der Kämpfer kroch. Er war es noch nicht gewohnt, dem Befehl eines anderen zu folgen, doch er baute sich trotzdem mit seiner muskulösen Gestalt im hinteren Teil des Lagers auf.

Scheinbar desinteressiert lauschte er den beiden Katzen auf den Ästen der Blitztanne und blickte dann auf, als das neue Mentorensystem verkündet wurde. Zwei Mentoren für eine Katze? Nun gut, dann kann der Schüler entscheiden, was er letztendlich werden will. Ob er tapfer für seinen Clan kämpft oder jagen geht, um die Katzen zu ernähren.

Flamme also, hm. Rudra musterte die hellrote Schülerin gespannt und wartete auf ihre Reaktion. Sie schien irgendwie ratlos, wo sie nun hinsollte, also nahm er sich sein Mentorenherz und tappte von hinten auf sie zu.

"Flamme", begrüßte er sie mit seiner tiefen und rauen Stimme, während das Sonnenlicht auf seinen Rücken schien und das dunkelrote Fell glänzen ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 5:04 pm

Flamme | Schülerin | Im Lager


Sie wurde angesprochen. Schnell drehte sie sich um und erblickte den großen und muskulösen Kater, dessen Fell dunkelrot und getigert war. Seine eisblauen Augen ähnelten den ihre und kurz fragte Flamme sich, ob er vielleicht mit ihr verwandt war, musste es dann aber aufgeben. Ihre Mutter hätte sicherlich etwas davon gesagt, es sei denn es wäre väterlicherseits aus, denn sie kannte ihren vater nicht. Trotzdem, es wäre sehr unwahrscheinlich.
Sie merkte die Sonne auf ihrem Pelz und dieses leuchtete feuerrot.
"Rudra?", fragte sie und legte dabei fragend den Kopf schief.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 5:16 pm

Rudra | Kämpfer | Lager

Flamme sah ihn mit ihren eisblauen Augen fragend an, während sie den Kopf schief legte und ihr Pelz feuerrot leuchtete. Fast erinnerte sie ihn an eine jüngere Version von sich selbst.

"Sieht so auf, als wäre ich nun einer deiner Mentoren", miaute er bemüht freundlich, bewegte sich dabei aber keine Mauselänge, fast als wäre in der Position festgefroren.
Um seinen Worten etwas Nettes beizugeben, fügte er hinzu: "Wenn Thunder noch nichts mit dir vorhat, können wir ja bald - vielleicht sogar heute - mit dem Training anfangen. Du würdest sicher eine gute Kämpferin abgeben." Spielerisch schnippte er ihr mit der Schwanzspitze in die Seite, in seinen kalten Augen regte sich aber nichts.

Er bedaurte, dass er so gefühllos war, wirklich. Aber bei seiner Vergangenheit konnte ihm auch niemand einen Vorwurf machen. Rudra war einfach vorsichtig beim Umgang mit anderen Katzen und machte auch keine große Sache daraus. Wegen seiner einschüchternden Persönlichkeit hatte er bis jetzt noch nicht so viele Katzen zu Gesicht bekommen.

Er schweifte ab und konzentrierte sich stattdessen auf Flamme, während er auf eine Antwort wartete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 5:26 pm

Flamme | Schülerin | Im Lager


"Nein, zumindest hat Thunder noch nichts zu mir gesagt.", erwiderte sie. Sie bemerkte, das ihr Mentor zwar feundlich war und auch augenscheinlich gut drauf, doch in seinen eisblauen Augen regte sich nichts. Flamme mochte es nicht. Es erinnerte sie an ihren Bruder, der ebenfalls kaum Emotionen gezeigt und immer an ihre herum gemeckert hatte.
"Weißt du.", fing sie an, "Du musst nicht so tun als ob du gut drauf wärst oder so. Ich bin zwar noch Schülerin, aber ich habe genug von Schauspielerei. Wenn dir nicht nach spielen, oder witzig sein ist, dann lass es einfach. Ich merke, das es dir schwer fällt", ihr war es egal, wenn es sich unverschämt anhörte. Sie ar ehrlich, auch wenn es manchmal eben zu direkt war, auf de anderen Seite musste sie nicht schon am ersten Tag Stress mit einen ihrer Mentoren haben, doch nun war es eh zu spät.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 5:34 pm

Rudra | Kämpfer | Lager

"Du musst nicht so tun, als ob du gut drauf wärst oder so." Diese Worte wurden ihm bereits oft gesagt. Zuerst war der Kater über diese Worte empört, doch es fiel ihm nicht schwer, dies zu unterdrücken. Sie hatte ja Recht, er war... kompliziert.
"Entschuldige mein Verhalten", miaute er, während er sie nun mit anderen Augen ansah. Sie hatte es nicht einfach hingenommen, wie er sich benommen hatte, sondern ihn darauf angesprochen. Eine traurige Seltenheit.
Rudra wollte vor seiner Schülerin nicht als kalter Eisklotz dastehen, also wollte er sich dem widmen, was ihm Spaß machte: Kämpfen.
"Wir können zur Trainingskuhle gehen, wenn du möchtest", miaute er also freundlich, diesmal nicht gespielt. Er freute sich darauf, seine Fähigkeiten an eine junge, starke Katze weiterzugeben und vielleicht würde sie sich ja für den Weg als Kämpferin entscheiden.
Nachdem er ihr das Angebot gemacht hatte, ließ er sich noch kurz nieder, wartete und putzte sich langsam, dann sah er sich mit seinem eisblauen Blick im Lager um und betrachtete die anderen Katzen.


Erwähnt: @Flammensee
----

Tala | Jägerin | im Lager

Nachdem niemand mehr bei der Blitztanne war, sah sie sich nach Shadow um und erkannte den Schüler unter einem Busch versteckt. Sie sah sich hastig um, dann hastete sie durch das brennende Sonnenlicht auf den Busch zu.
Sie war sich nicht sicher, welche Katze hier welche Fähigkeiten hatte, doch Shadow war wohl wie sie darauf bedacht, im Schatten zu bleiben. Während sie sich noch einige Worte zurecht legte, sah sie sich um und beobachtete Rudra und dessen Schülerin Flamme, die sich bereits unterhielten. Die beiden waren anscheinend schon ein Herz und eine Seele, dachte Tala nachdenklich und beugte sich dann zu Shadow hinunter.
"Shadow? Möchtest du mit mir jagen gehen?"
Natürlich war das kein guter Anfang für ein Gespräch, schließlich konnte der Kater noch nicht jagen, doch Tala fiel nichts besseres ein und sie wollte allen zeigen, dass sie mit einem Schüler umgehen konnte.



Erwähnt: @Firekit


Zuletzt von Rabenpfote am Sa Jan 27, 2018 5:51 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 5:57 pm

Flamme | Schülerin | Im Lager


Sie war stolz auf sich, das sie das gesagt hatte, vor allem als ihr Mentor sich auch noch entschuldigt hatte. Sie nahm sich vor, es oft zu sagen, wenn er wieder einmal meinen sollte, ihr irgendwelche Gefühle vorspielen zu müssen, nur weil sie seine Schülerin war.
Flamme war nicht besonders naiv. Sie wusste das sie ihn gewiss nicht ändern konnte. Sie konnte bloß hoffen das er ihr irgdnwann mehr Emotionen entgegen bringen würde, gewiss keine Rmanzen oder so, aber Freude, oder ehrliches Interesse am spielerischen Verhalten.
"Klar, ich brenne schon darauf, das Kämpfen zu trainieren.", grinste sie und hopste etwas herum. Also sie würde gewiss ihre Emotionen zeigen, egal ob es Freude, oder Wut war.

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 63
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 6:03 pm

Shadow | Schüler | Lager bzw. Territorium
Shadow war gerade in Gedanken versunken, als Jemand seinen Namen rief. Er rappelte sich auf und suchte nach der Katze die ihn gerufen hatte. Er sah dass es Tala, seine neue Mentorin war, und ging langsam auf sie zu, immer schön darauf achtend außerhalb des Sonnenscheins zu verbleiben. Er fixierte Tala mit seinen eisigen Augen und beäugte sie komplett. Sie scheint das Sonnenlicht auch zu meiden, sie scheint nervös zu sein, sie hat Narben und so weiter. Ich frage mich was sie wirklich vorhat, sie will doch irgendetwas erreichen... Nur was? Als Shadow vor ihr Stand antwortete er ihr knapp "Ja" und wartete weiter auf ihre Reaktion und fixierte sie nach wie vor. Er mochte etwas komisch rüberkommen, aber er wollte nur allzeit vorbereitet sein gegen Probleme. Emotionen durchzulassen war fremd für ihn. Er hoffte allerdings nicht allzu unhöflich rüberzukommen.

________________________________________________________________________
Terveisin
Firestorm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 6:31 pm

Rudra | Kämpfer | Lager -> Trainingskuhle

Während Flamme herumhüpfte, folgte ihr der Kater mit seinen Augen, dann tappte er neben ihr zum Lagerausgang. Er war immer noch beeindruckt, dass ihn seine Schülerin so direkt angesprochen hatte, deshalb nahm er sich vor, sich vor ihr nicht zu verstellen.
"Was haben die Menschen mit dir im Labor gemacht?", fragte er, während er mit seinem dunkelroten Pelz rechts von ihrem hellroten trottete, darauf bedacht, über keine Wurzel zu stolpern. Es war ein heikles Thema für ihn, denn sowas endete meist mit der gleichen Frage an ihn zurück, doch er fragte das jede neue Katze die er traf, um sie besser einzuschätzen. Man konnte es Taktik nennen, denn so sah er, wen er auf keinen Fall als Feind haben sollte. Zwar konnte man ihm wirklich nichts antun, schließlich war er ein Kämpfer und konnte sich verteidigen, aber sicher ist sicher.
Er hoffte, Flamme damit nicht zu nahe zu treten, schließlich war er ihr Mentor um ihr etwas zu lernen, und nicht um sie auszufragen. Allerdings nahm er an, dass die muntere Kätzin ihm das nicht übel nehmen würde.

Erwähnt: @Flammensee

----

Tala | Jägerin | Lager

Der Kater schien sie zu analysieren, ehe er ihr mit einem knappen "Ja" antwortete. Er war kalt und zeigte keine Gefühle, doch Tala war froh darüber. Sie würden sich sicher noch besser kennenlernen.
"Wir fangen am besten mit ein paar Grundlegenden Sachen an." So selbstsicher wie möglich, blickte sie auf ihren Schüler, der kaum kleiner war als sie, denn sie war nicht sehr groß. Ihr dunkelgrauer Pelz berührte fast die Sonne, als sie zurücktrat, doch sie brachte sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit. Sie würde nicht in Flammen aufgehen, doch es tat immer ganz schön weh, wenn sie zu lange in der Sonne stand.
"Hast du schonmal gejagt?", fragte sie weiter und tappte in Richtung des Lagereingangs, aus dem gerade Rudra verschwand.
Wahrscheinlich wirkte sie auf den Kater wie eine muntere Kätzin, doch innerlich war sie hart wie ein Stein. Bei ihr war es wohl eher: Weiche Schale, harter Kern. Sie wurde schon immer etwas unterschätzt, doch mit einer wichtigen Aufgabe als Jägerin konnte sie dem entgegenwirken. Viele der Katzen waren auf ihre Jagdkünste beschränkt.

Erwähnt: @Firekit
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 63
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 6:51 pm

Shadow | Schüler| Lager bzw. Territorium |

Shadow bejahte die Frage seiner Mentorin. Er seufzte jedoch innerlich. Sie versucht selbstsicher zu sein, was sie offenbar nicht ist. Ich kann sie nicht richtig interpretieren. Und wieso nimmt sie automatisch an ich hätte noch nie gejagt?! Es ärgerte ihn wenn Katzen dachten, dass er noch keine Erfahrung gesammelt. Seine Vergangenheit war voll mit Erfahrung und das im reifen Alter von ein paar Monaten. Er konnte sich einen Kommentar nicht ganz verkneifen. "Wieso glaubst du denn ich hätte nie gejagt?! Er ging gezielt etwas provokant vor um ihre Reaktion zu studieren um sie dadurch besser zu verstehen. Jetzt erstmal musste er sie auf seine Art testen um rauszufinden, ob er ihr überhaupt vertrauen kann. Sie kamen durch den Eingang und langsam ins Territorium.

________________________________________________________________________
Terveisin
Firestorm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 6:57 pm

Flamme | Schülerin | Im Lager -> Trainingskuhle



"Was haben die Menschen mit dir im Labor gemacht?", diese Frage kam so plötzlich, das sie stehen blieb und ihn anstarrte. Sie bemerkte, das er ebenfalls stehe geblieben war und sie ansah.
"Das übliche.", meinte sie, holte dann jedoch tief Luft "Für niemnden ist es außgerwöhnlich, oder besonders schreklich was mir zugestoßen ist. Immerhin ist es jeden zugestoßen. Meine Mutter wurde von ihnen umgebracht, mein Bruder Eis wurde von ihnen manipuliert, sodass ich schon lange kein Bruder mehr habe. Mir hat man das Mittel reingespritzt, ich bekam Fiber, Schüttelfrostanfälle, Schmerzen. Dazu kamen Elektroschocks, als Bestrafung, denn ich habe mich gewehrt. Ich habe gebissen und gekratzt, oder zumindest immer versucht. Eben das Übliche", schloss Flamme ihre Erzählung, wollte auch nachfragen, bemerkte jedoch das er dazu nichts sagen wollen würde "Eigentlich interessiert es mich natürlich nun was sie dir angetan haben. Aber wenn du nicht drüber reden willst, ist auch okay. Hauptsache du erzählst es mir irgendwann.", miute sie, sah ihn auffordernd an, ehe sie dann wieder fröhlich grinsend herum hopste Lass uns nun endlich trainieren gehen"

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 7:01 pm

Tala | Jägerin | Territorium

Als sie von Shadow angestichelt wurde, blieb sie erstmal still und blinzelte nur einmal kurz.
Innerlich brodelte sie jedoch. Was erlaubte sich dieser junge Kater eigentlich? Sah sie so aus, als würde sie so mit sich umgehen lassen können?
Irgendwo hoch oben in den Wolken folgte das Wetter ihrem Inneren und die Wolken zogen sich zusammen, noch weit entfernt zischte das kurze Andeuten eines Blitzes.
Hektisch versuchte sich Tala zu beruhigen und atmete tief ein und aus, dann, als die Sonne wieder durch die Blätter kroch, antwortete sie Shadow: "Ich kenne dich nicht, also frage ich dich nur, ob du jemals gejagt hast, was du wohl getan hast. Man kann sich nie sicher sein, manche Katzen werden im Labor geboren und kennen die Wildnis nicht."
Dann fügte sie hinzu, während sie einem großen Ast auswich: "Und rede bitte nicht so mit mir."
Kurz war Tala versucht, einen Blitz loszulassen, doch sie wollte ihre Fähigkeit nicht preisgeben, also sah sie ihren Schüler mit ihren blassgelben Augen nur streng und kalt an.

Erwähnt: @Firekit

-----

Rudra | Kämpfer | außerhalb des Lagers

Der dunkelrote Kater lauschte den Worten seiner Schülerin, während sie von ihrem Leben im Labor erzählte. Es klang grausam, doch er konnte sich in vielen Punkten mit ihr vergleichen.
Rudra schwieg zuerst, während sie bereits weiterhopste, um zu trainieren. Der Kater war sich nicht sicher, ob er sich der Kätzin öffnen sollte, doch schließlich fing er an von seiner Zeit zu erzählen:
"Ich habe auch keine Familie mehr, jedoch wurde sie mir schon vor dem Labor genommen. Ich war zu verletzt und unachtsam, deshalb haben mich die Menschen gefangen genommen." Rudra kämpfte kurz mit sich, dann miaute er weiter, den eisigen Blick auf einen Punkt vor sich gerichtet.
"Sie haben mir irgendein Mittel gespritzt, mit dem ich die ganze Zeit Halluzinationen von meinem Bruder bekommen habe. Ständig sah ich ihn vor mir, während sie mich wieder mit irgendwelchen Giften beeinflusst haben." Für einen kurzen Moment schlich sich ein listiger, fast schon freudiger Blick in seine Augen. "Leider haben sie nicht bedacht, dass mich der Gedanke an meinen Bruder stärken würde. Nach einer Weile, in der ich von anderen Katzen angegriffen worden war", er deutete auf sein Ohr, dem ein Stück fehlte. "wollte ich fliehen. An meinem letzten Tag wurde ich erneut geschlagen und vergiftet, doch ich konnte entkommen. Und nun bin ich hier." Er schwieg wieder und dachte, dass Thema wäre nun abgeschlossen.

Erwähnt: @Flammensee
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Diamantenblut
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Pfotenspuren : 5
Anmeldedatum : 27.12.17
Alter : 14
Ort : Im Kriegerbau

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 7:34 pm

Shade
Gedankenverloren saß die Kätzin die ganze Zeit am Rande des Lagers und beobachtete alle umliegenden Clangenossen. Ihr aufmerksamer Blick glitt über alles und jeden hinweg und würde alles bemerken. Der Schweif der grauen Kätzin zuckte unaufhörlich hin und her, ihre Kraft pulsierte in ihr drin im Gleichklnag mit ihrem Herzen. Shade zuckte merklich zusammen, als sie zwei Gestalten auf der Eiche entdeckte und zog daraufhin ihre Brauen zusammen. Die Anführer, oder eher gesagt Memories, verkündete dem Clan etwas. Nun aufmerksam und wieder völlig in dieser Welt lauschte sie ihrem Clanleiter und erhob sich aus dem Schatten, als ihr Name aufgerufen wurde. Respektvoll senkte sie ihren Blick vor den beiden und hielt ausschau nach ihrem Schützling. Ein Stich durchzog sie, als sie an ihren ersten Schüler dachte. Harley... Ihr Kopf schoss hin und her, als sie wieder in die Gedankwnwelt abdriften wollte.
Alle anderen Katzen hatten sich schon wieder zerszreut, als sich die Kätzin auf den Weg zu ihren Anführern machte, da sie Shadow nirgends erkennen konnte.
Mit gesenktem Kopf blieb sie vor Memories und Thunder stehen. Darf ich mich zu euch gesellen? fragte sie und blickte zu beiden hinauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 7:38 pm

Flamme | Schülerin | Außerhalb des Lagers

Interessiert hatte sich Flamme alles angehört. Respekt für ihn keimte in Flamme auf und noch mehr Respekt hatte der Kater, das er es geschafft hatte so schnell ihren Respekt verdient zu haben. Sie wusste nicht warum, aber alles an ihm flößte ihr Respekt ein. Nicht dieses ängstliche Respekt, sondern ehrliches Respekt, dieses was man fühlte, wenn man jemanden auch respektieren will.
Es war sicherlich nicht seine muskulöse Statur, die hatten viele Laborkatzen damals auch und sie hatte wenig Respekt für diese gefühlt, es war eher so das er ihre Geschichte ernst nahm, sie zwar gewiss nicht besonders bemitleidete, aber auch nicht sagte, das es nicht schlimm sei da es manchen schlimmer getroffen hatte.
Freilich, er war kalt, doch jeder ging mit seiner Vergangenheit anders um. Sie selbst versuchte es immerhin, indem sie ihre Gefühle offen zeigte um niemanden zu belügen, auch nicht sich selbst. Sie versuchte stets ehrlich zu sein, damit jeder erkannte woran derjenige bei ihr war.
"Naja leider für sie und gut für dich, nehme ich mal an.", grinste Flamme, "Verzeihe mir, wenn ich wenig Mitleid gegenüber den Menschen zeige und erlaube mir stattdessen deinen Mut zur Flucht anzuerkennen. Sind wir eigentlich gleich mal da?" Immerhin wollte sie heute noch anfangen zu trainieren.

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 7:59 pm

Kleine Information an alle:
Denkt daran im Territoriums Thema zu posten sobald ihr außerhalb des Lagers seid!
Danke.

________________________________________________________________________


Meine liebste Gefährtin und Oma ist Castiel aka. Karonchen

I am watching you..:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 10:16 pm

Memories | Anführer | Im Lager | Thunder (@Flutenstern) & Shade (@Diamantenblut)

Stumm beobachtete er wie Thunder die Versammlung beendetete, nachdem sie noch ein paar Worte gesagt hatte. Seine dunkelgrünen Augen huschten über die Lagerlichtung, bemerkten wie die Mentoren sich vorsichtig ihren neuen Schülern näherten, die Gedanken prasselten auf ihn ein.

Abgelenkt verfehlte er einen Ast, als ein besonders harscher Gedanke von Tala zu ihm durchdrang, seine Mauern nieder rissen und ihn ungeschützt all den Gedanken auslieferte. ~Wie kann er es wagen, so mit mir zu sprechen?!~

Dumpf landete er am Boden, trotzdem auf allen vier Pfoten - Himmel sei Dank, hatte Thunder ihn schon so oft auf einen niedrigen Ast gezwungen, dass er inzwischen automatisch dort Platz nahm - und nur ein schwacher Schmerz zuckte durch seinen Körper.

Resolut drängte er alle Gedanken wieder aus seinem Kopf, zog seine Mauern wieder hoch und versuchte nirgends zu lauschen, während er darauf wartete das seine Schwester sich zu ihm gestellte. Stattdessen sprach ihn jedoch Shade, ihre zweite Anführerin, an. Sicher. Sanft zwinkerte er ihr zu und bedeutete ihr mit einer Schwanzgeste sich zu ihm zu setzen.

Ich hoffe, wir haben dich nicht mit Shadow überrumpelt - aber ich bin mir sicher, dass ihr werdet euch gut verstehen. Aufmunternd nickte er ihr zu, zuckte jedoch zusammen als etwas mehr Gewicht auf seine eine Pfote legte. Rasch versteckte er diese unter seinem Schwanz, die ausgerissene Kralle musste nun wirklich niemand sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Jan 27, 2018 10:24 pm

Rose | 8 Mo. | Heilerschülerin


Die junge Heilerschülerin saß gerade vor dem Heilerbau in der Sonne, als sie die Stimmen der Anführer hörte. Aufgeregt tappte die Kätzin näher und setzte sich brav zu ihren Clankameraden. Einen Mentoren? Unauffällig blickte die zu Echo hinüber. Sie kannte seine Fähigkeit und das damit verbundene Risiko, wobei Risiko trifft es nicht ganz. Eher die damit verbundenen Nebenwirkungen. Doch das machte ihr nichts aus, denn Katzen haben auch eine andere Seite. *Wir sind eine Familie!* dieser Satz des Anführers hallte noch ein paar Mal durch den Kopf der Heilerschülerin. *Eine Familie? Ein schöner Gedanke.* dachte sie sich ihren Teil dazu. Nachdem die Versammlung beendet war, tappste die junge Kätzin zurück zum Heilerbau. Noch immer dachte sie über die Worte Memories' nach. Rose beschloss daher, sich auf den Weg zu ihrem Mentoren zu machen. Die junge Kätzin tappste also zurück ins Lager und fand Echo recht schnell. "Echo?" miaute sie freundlich, als sie diesen erreichte.


Erwähnt: Echo [@Klippenpfote]
Angesprochen: Echo [@Klippenpfote]
Ort: Lager - Heilerbau

©️Takumi | 2018
Nach oben Nach unten
Klippenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Pfotenspuren : 30
Anmeldedatum : 06.01.18
Alter : 17
Ort : In meinem Bett

BeitragThema: Re: Das Lager    So Jan 28, 2018 12:15 pm

#001 Echo | männlich
Heiler

Mehr schlafend als ruhend lag der weiß bis hellbraune Kater im Schatten des Lagers und hatte alle Glieder von sich gestreckt. Die Nächte in letzter Zeit waren für ihn mehr Qual als Wahl und daher fing der Kater an zu schlafen, während die Sonne hoch am Himmel ragte. Immer öfters hatte er schlechte träume oder Visionen. Es passierte schon häufig, dass Echo nicht einmal selber wusste, ob dies nun nur ein Traum oder Tagtraum war oder vielleicht doch eine Vision aus der Zukunft oder der Vergangenheit war. Zwar gab es bestimmte Kriterien, welche sich der Kater selber aufgestellt hatte, um zu erkennen, ob es ein Traum oder eine Vision war, jedoch gab es Momente, in denen er wünschte, es wäre nur ein Traum und beließ es einfach dabei. Er sah viel. Viel zu viel und als ob dies nicht genug wäre, sah er Sachen, wo andere vermutlich verrückt geworden wären vor Angst oder Wut.
Er selber schaffte es diese Dinge nicht allzu nah an sich heranzulassen, nur so konnte er relativ über diese Dinge hinweg kommen und daher tat e ihm auch so gut einmal wirklich abschalten zu können. So wie jetzt in diesem Moment, wo er mal nichts machen musste oder er weder von seiner Lunge noch von seinen Fähigkeiten geplagt wurde.

Die Ruhe, welche zu jenem Zeitpunkt im Lager herrschte, wurde jedoch von den Rufen der beiden Anführer zunichtegemacht und damit auch die Entspannung des Heilers. Mehr schlecht als recht rappelte sich Echo grummelnd auf und schritt auf die Blitztanne zu, um sich vor dieser erneut nieder zu lassen und seine Aufmerksamkeit auf die beiden Katzen auf der Blitztanne zu richten.
Die Sonne schien ihm warm, fast schon zu warm auf seinen hellen Pelz und so wie immer in den letzten Monden verfluchte er diese Tageszeit, in der die Blitztanne keinen Schatten im Lager bot, sondern die Sonne gerade zu einlud auf ihre Pelze herunter zu scheinen. Er hasste die Hitze, die dadurch entstand. Er hasste einfach jede Hitze, die mit ihm in Berührung kam. Jede.

Jedoch war die Hitze nicht das einzige, was den Kater in schlechte Stimmung stürzte. Man hatte ihm die kleine Kätzin Rose auf Auge gedrückt, um diese in der Heilkunde zu unterrichten. An sich ja eigentlich eine gute Idee, jedoch wusste Echo, dass Rose ein Streuner war und nicht aus dem Labor kam. Somit konnte sie, seiner Meinung nach, eher wenig verstehen, was jede einzelne Katze aus dem Labor mitmachen musste und auch nicht was die Last einer Fähigkeit bedeutete. An sich hörte es sich gar nicht mal so schlecht an, dass er nun eine Katze um sich herum hatte, die nicht aus dem Labor kam und somit auch keine schlechten Erinnerungen daran hat, welche Echos schlaf stören könnten, aber er bezweifelte doch ganz stark, dass sie ohne Fähigkeiten genauso als Heilerin behandelt wurde wie ein Heiler mit Fähigkeiten. Schließlich gab es durchaus Katzen, welchen es nicht wirklich gefiel, dass auch Katzen ohne Fähigkeiten im Clan lebten.

Mit einem Kopfschütteln verband der Kater diesen Gedanken aus seinem Kopf. Er würde der Kätzin schon beibringen wie man sich bei Katzen mit Fähigkeiten behaupten konnte. Zu seinem Pech würde das zwar auch ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen, aber vielleicht stellte sich die Kätzin ja gar nicht mal so ungeschickt an, wie es Echo eigentlich vermutet.

Als die Kätzin auf ihn zuschritt, erhob sich Echo wieder und blickte der kleinen Kätzin mit seinen silbernen Augen mit den dunkelblauen Sprenkeln entgegen. Als sie fragend seinen Namen sagte, peitschte der Kater erwartungsvoll mit dem Schweif, ließ ihr jedoch kaum Zeit um ihm vielleicht doch noch ihr anliegen vorzutragen. "Ja?", miaute er schlicht und einfach, während sein Blick in den Himmel und damit auch zur Sonne wandte, wobei er missmutig die Augen zusammen kniff um den Himmel überhaupt sehen zu können. Die Sonne war ihm auch zu hell.
~640


Angesprochen: Rose [@Jethro]
Erwähnt: Rose, Thunder, Memories, Laborkatzen
Ort: Lagermitte bei der Blitztanne

________________________________________________________________________
Meine Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    So Jan 28, 2018 12:25 pm

Rose | 8 Mo. | Heilerschülerin


Erwartungsvoll schaute die junge Streunerin in die silberfarbenen Augen ihres Mentoren. "Ich wollte dich fragen, ob wir zusammen Kräuter sammeln wollen. Du bist ja jetzt mein Mentor und noch kenne ich nicht alle Kräuter und Pflanzen. Und wir können uns auch unterhalten und uns besser kennenlernen." miaute sie kleinlaut, aber dennoch selbstsicher und mit fester Stimme. Gespannt wartete die schwarz weiße Kätzin auf die Antwort Echos.


Erwähnt: Echo [@Klippenpfote]
Angesprochen: Echo [@Klippenpfote]
Ort: Lager

©️Takumi | 2018
Nach oben Nach unten
Klippenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Pfotenspuren : 30
Anmeldedatum : 06.01.18
Alter : 17
Ort : In meinem Bett

BeitragThema: Re: Das Lager    So Jan 28, 2018 12:53 pm

#002 Echo | männlich
Heiler

Kurz nickte der Heiler, als seine Schülerin ihm den Vorschlag machte, Kräuter sammeln zu gehen. Für den heutigen Tag würde das reichen. Zwar war der Gedanke an die offene und von der Sonne angeschienene Kräuterwiese in ihrem Territorium nicht wirklich gerade das verlockendste was sich Echo vorstellen konnte, jedoch musste er irgend etwas tun und auf dem Weg zur Wiese würden sie bestimmt auch an schattigen Plätzen vorbeikommen. Ebenso war er auch nicht gerade so scharf darauf, etwas von sich oder gar von seiner Vergangenheit preis zugeben, aber in einem Punkt lag Rose schon richtig. Je mehr man über sein Gegenüber wusste, desto eher vertraute man sich gegenseitig und daher würde er dies wohl oder über sich ergehen lassen müssen.

Mit einem Schweif schnippen, signalisierte er der kleinen Kätzin vor ihm, dass sie ihm folgen sollte und so machte sich Echo langsam auf den Weg zum Heilerbau. Auch wenn sie Kräuter suchen gehen wollten, mussten sie erst einmal wissen, welche Kräuter sie überhaupt brauchten. Es würde schließlich keinen Sinn ergeben Kräuter zu suchen, ohne zu wissen, welche sie brauchten. Nachher hätten sie zu viel Stängel von den Ringelblumen, ohne diese überhaupt ganz gebrauchen zu können, dafür aber keine Spinnenweben mehr.

Direkt nachdem Echo den Heilerbau betreten hatte, schloss er genüsslich die Augen und ging blind, aber zielsicher zu der Kuhle mit den Kräutern. Im Bau war es angenehm dunkel und hier gab es auch keine heiße Sonne, sondern nur, die angenehm kühle erde unter seinen Pfoten und den starken Kräutergeruch. Katzen, die dies nicht wirklich gewohnt sind, würden diesen Geruch ganz klar als einen beißenden und scharfen unerträglichen Geruch beschreiben, Echo jedoch konnte ohne diesen Geruch Nachts kaum schlafen. Er hatte etwas Vertrautes und Geborgenes. Etwas was Echo seit mehreren Monden mit Heimat verband. Ein Ort wo er ewig bleiben konnte.

"Wir müssen erst einmal nach sehen welche Kräuter uns fehlen. Sie dir die Kräuterhaufen an und zeige mir welche, wo du denkst, dass wir davon noch welche brauchen oder wo du ausgetrocknete Kräuter sieht. Diese riechen nicht mehr ganz so stark wie die anderen und sehen auch mehr vertrocknet aus.", gab Echo nach einem kurzen Blick in die Kuhle als Aufgabe auf. Für ihn zählte erst mal nicht das direkte erkennen und bestimmen der Kräuter, sondern eher ob Rose erkennen kann, wo etwas fehlt und welche nicht mehr gut sind. So kann man sich besser die Gerüche merken, weil man eher an den verschiedenen Kräutern riechen muss, um zu sehen, ob diese noch gut sind oder nicht. Die kleinste Geruchsunebenheit kann da schon Aufschluss geben und irgendwann sollte die Kätzin ja die Kräuter auch blind finden können. In völliger Dunkelheit gab es hier drinnen kein Licht.

Mit einem letzten Blick auf Rose setzte sich Echo neben den Eingang zur Kuhle, um die Kätzin besser beobachten zu können, wobei sein blick jedoch durch den Bau streifte. Die Nester waren gepflegt und gleich zu Anfang, als aus dieser Höhle der Heilerbau wurde, hatte der Kater darauf bestanden, dass sein Nest so weit wie möglich vom Ausgang entfernt lag. Dies war ihm sehr wichtig gewesen, da er so unter anderem nicht von den Sonnenstrahlen am Morgen geweckt wurde und er in der Nähe der Kräuter schlief, um zur Not auch etwas vom Huflattich zu nehmen, wenn ihm eine Vision so sehr den Atem nimmt, dass er kaum noch Luft bekommt. So oder so würden sie auch Huflattich brauchen, auch wenn sie noch genug hatten. Er selber verbrauchte schließlich den meisten Huflattich, alleine schon wegen seiner Lunge.
~584

Angesprochen:
Rose [@Jethro]
Erwähnt: Rose
Ort: Lagermitte --> Heilerbau

________________________________________________________________________
Meine Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager    

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Nach oben 
Seite 1 von 10Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Clan-
Gehe zu: