Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 5 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Experiment 022

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» 11. Dezember - Türchen 11
Heute um 6:51 am von Phönixstern

» Todestanz der Engel
Gestern um 10:20 pm von Mondzauber

» Eine dunkle Kriegerin
Gestern um 10:16 pm von Mondzauber

» Winterjunges/pfotes Training
Gestern um 9:43 pm von Phönixstern

» Außenbereich
Gestern um 9:18 pm von Todesengel

» Levis Training
Gestern um 8:09 pm von Levi

» Lösungswege 1A und 1B
Gestern um 7:25 pm von Dunkelseele

» Drachenjunges/-pfotes Trainingsbereich
Gestern um 7:20 pm von Drachenjunges

» 10 Dezember - Türchen 10
Gestern um 7:14 pm von Dunkelseele

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Todesengel
 
Dunkelseele
 
Phönixstern
 
Onyxstern
 
Wellenfrost
 
Dämmertau
 
Levi
 
Schimmertod
 
Dragoncry
 
Mondzauber
 
Schwesternforum
Partner








Teilen | 
 

 Das Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 16 ... 27  Weiter
AutorNachricht
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Das Lager    Fr Jan 26, 2018 10:07 pm

das Eingangsposting lautete :

Dies ist das Lager des Clans.
Es liegt in einer Kuhle inmitten des Waldes. Umgeben ist es von Brombeerbüschen und anderem Gestrüpp, wodurch es gut geschützt ist.
Die Blitztanne ist eine kleinere Tanne, die in der Mitte des Lagers steht, von deren Ästen aus die Anführer zu dem Clan sprechen.

Die Baue liegen teils unter der Erde und teils in den Büschen. So ist die Kinderstube unterhalb der Erde und gegenüber des Lagereingangs. Vor ihr steht die Blitztanne, wodurch die Königinnen mit ihren Jungen gut geschützt sind. Direkt neben der Kinderstube liegt der Heilerbau und der Ältestenbau ebenfalls unter der Erde.
Der Bau der Kämpfer sowie der Bau der Jäger liegen jeweils neben dem Lagereingang, damit diese direkt zur Tat schreiten können, sollte es einen Überfall geben. Der Anführer- und Schülerbau liegen jeweils daneben.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    So Feb 25, 2018 7:11 pm

Demon | Jäger | Lager

Sein Blick legte sich auf Memories, während dieser beruhigend auf das Junge einredetet, das sich ängstlich auf den Boden gekauert hatte.
"Er war beim Steinfeld und hat anscheinend gejagt", erwiderte er ruhig und schnippte mit dem Schwanz, er heftete seine Augen in die dunklen seines Gegenübers. Waren sie nicht mal heller gewesen?
Demon blickte in den Himmel, die Sonne schien und dennoch herrschte eine kühle Temperatur, der er nicht abgeneigt war. Mittlerweile war es wohl kurz vor Sonnenhoch.
Während er auf weitere Anweisungen seiner Anführer wartete, ließ er den Blick über die Lichtung schweifen, beobachtete hier und da ein paar Katzen und plante seinen restlichen Tag. Er musste noch jagen gehen, schließlich wurde er gerade unterbrochen und ein wenig Kampftraining konnte auch nicht schaden. Das würde ihn auf andere Gedanken bringen.
Kurz sog er die Luft ein und ihm schoss der Geruch des Labors in die Nase, was ihn erschaudern ließ - kurz blitzte das Bild einer hübschen Kätzin in seinem Kopf auf, doch er schob es wütend zur Seite. Warum verband er das Labor immer nur mit ihr?! Vielleicht, weil sie eins mit dem Labor geworden ist, tadelte er sich innerlich, ehe er seine Aufmerksamkeit auf das Junge richtete, das er vorher nicht beachtet hatte und von dem der Geruch ausging.
Fast wollte er sich nach dem Kater erkundigen, doch er schwieg lieber und wandte sich wieder Memories zu.

Angesprochen: Memories (@Onyxstern)
Erwähnt: Winter (@Fuchspfote); Angel, Thunder, Clankatzen

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchsseele
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 107
Pfotenspuren : 78
Anmeldedatum : 24.01.18
Ort : Da wo es was zu essen gibt

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Feb 26, 2018 5:56 pm

Winter / Junges / Lager

Gejagt würde ich es nicht nennen die Beute ist mir ja immer wieder ab gehauen weil ich falsch auf gekommen bin Er wollte etwas sagen doch kein Laut bekam er heraus das ärgerte ihn sehr.
Merkte seinen Blick und schaute ihn kurz von der Seite aus an ehe er schnell wieder den Blick senkte.
Ihm war mulmig bei all den Katzen zu sein aber er würde sich damit abfinden wenn man ihn erstmal in Ruhe ließ. Winter mochte überhaupt nicht wenn man ihn bedrängt oder gar einengt da würde er sich nur noch mehr zu zurück ziehen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:13 pm

Thunder | Anführerin
Still huschten Thunders Augen über das Lager. Es kam ein neues Junges dazu und ihr Bruder nahm sich auf diesem an. 'Kümmerst du dich darum, dass die Jungen sich gut einfinden? Ich würde gerne den Trupp zum Labor führen..' dachte sie an Memories gedacht, wohl wissend, dass der Kater ihre Gedanken hörte. Die Augen der Kätzin legten sich kurz auf Demon und sie nickte dem Kater freundlich zu ehe sie ihre Stimme erhob. "Ich werde dann mal gehen. Memories, gehst du zum Heilerbau wenn du fertig bist? Es wenigstens überprüfen lassen." Sorge schwang in Thunders Stimme mit, als sie dem Kater in die recht dunklen Augen blickte. Dann seufzte sie kurz und erhob sich "Hier seid ihr sicher." miaute sie die kleinen Jungen an und blinzelte ihren Bruder noch einmal liebevoll zu ehe sie sich auf die Suche nach Kämpfern und Saphira machte.
Als sie die Heilerin entdeckte hatte ruf sie diese zu sich und ließ ihren Blick dann auf Jethro und Ragnar ruhen. "Jethro, Ragnar! Wir werden zusammen mit Saphira auf eine Patrouille Richtung Labor gehen." Die sanfte, aber dennoch feste Stimme klang laut zu den beiden Katzen hin und sie trabte zum Lagerausgang, um dort auf die Katzen zu warten.

Angesprochen: Memories (@Onysxtern), Loki (@Krallenfrost), Winter (@Fuchspfote), Saphira (@Lichterpfote), Jethro (@Silberfuchsschwinge), Ragnar (@Schwarzschattenjunges)
Erwähnt: Memories, Loki, Winter, Saphira, Jethro, Ragnar, Demon

________________________________________________________________________


I miss the old times. But they'll never come back, it will never be the same.
I'm sorry.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 875
Pfotenspuren : 172
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:18 pm

Flamme| Lager

Vor Langeweile ging sie aus dem Schülerbau um zu sehen, wen sie etwas ärgern beziehungsweise unterhalten konnte, als sie Thunder sah. Ihre zweite Mentorin, die sich bisher irgendwie gar nicht für sie interessiert hatte. Kurz seufzte sie, ehe sie die Ohren spitzte, da diese gerade gemeint hatte, das ein paar Katzen Richtung Labor auf Patroullie gehen sollten.
Patroullie klingt interessant und spannend, dachte die rote Schülerin und ging etwas näher zu Thunder und neigte sogar leicht den Kopf. Immerhin wollte sie sich gut mit ihr stellen, vor allem weil diese ja für ihre Ausbildung zuständig war!
Ich habe zufällig von der Patroullie gehört. Darf ich mit? Fragend legte sie den Kopf schief.

Angesprochen: Thunder (@Flutenstern)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:22 pm



20 Monde - junger Kämpfer



Jethro hatte es sich mittlerweile wieder in der Sonne gemütlich gemacht und döste leicht vor sich hin. Als er von Thunder seinen Namen gerufen hörte hob er schnell den Kopf. Nachdem der Kater jedoch das Wort Labor hörte stellten sich ihm die Nackenhaare auf und knurrte leise. Unkommentiert legte er den Kopf wieder zurück auf die Pfoten. Er würde sich niemals einer Patrouille Richtung Labor anschließen. Nie würde er auch nur in die Nähe des Labores gehen.


Erwähnt: Thunder [@Flutenstern]
Nach oben Nach unten
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:30 pm

Thunder | Anführerin
Geduldig wartete sie darauf, dass die Katzen, nach welchen sie rief, ebenfalls zum Lagerausgang kamen, als sie von ihrer Schülerin Flamme angesprochen wurde. Die flammenfarbene Kätzin war jung und hatte ihr Kampftraining im Grunde erst heute begonnen. "Flamme, das ist gefährlich" fing sie mit sanfter Stimme an "und du hast heute dein erstes mal Kampftraining gehabt. Ich befürchte es wäre nicht sicher für dich. Warte ab bis du mehr Training hattest." Ihre gelben Augen mit den ungewöhnlich geformten Pupillen nahmen im Augenwinkel auf wie Jethro ihren Ruf vernahm, ihn jedoch ignorierte. Wut darüber breitete sich in der großen Kätzin aus und sie legte ihre Augen kurz auf Flamme "Sobald ich wieder da bin gebe ich dir Jagdtraining. Jetzt geh und genieße die Sonne."
Nachdem sie dies gesagt hatte Schritt sie auf Jethro zu, ehe sie den Kater erreicht hatte und über diesen ragte. Ihr Schatten fiel auf ihn und ihre Augen zeigten deutlich, dass sie den Widerstand des Katers nicht billigte. "Jethro. Ich bitte dich. Das Labor ist für uns alle ein schrecklicher Ort gewesen, das weiß ich. Aber wir werden nicht zu nahe heran gehen. Memories denkt dort sei etwas, womöglich geflohene Katzen." ihre Stimme war fest und ließ Widersprüche nicht zu "Ich würde es bevorzugen, wenn du dein Unbehagen bekämpfst und mit kommst."

Angesprochen: Flamme @Flammensee & Jethro @Silberfuchsschwinge
Erwähnt: Saphira, Ragnar, Flamme, Jethro, Memories

________________________________________________________________________


I miss the old times. But they'll never come back, it will never be the same.
I'm sorry.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:46 pm



20 Monde - junger Kämpfer



Der Kater spürte einen Schatten auf sich und vernahm sofort die Worte von Thunder. Ein leises Knurren kam aus seiner Kehle und der silberne Kater hob den Kopf. "Bei allem Respekt, Thunder. Ich werde nicht mitkommen. Egal wie nah oder wie fern ihr hingeht. Ich werde nicht mitkommen!" fauchte der junge Kämpfer, sprang zur Seite und tappte in Flammes Richtung.


Erwähnt: Flamme [@Flammensee] | Thunder [@Flutenstern]
Angesprochen: Thunder [@Flutenstern]






8 Monde - Heilerschülerin



Aufmerksam hörte die junge Heilerschülerin Schwefels Worten zu und sah ihn sanft lächelnd an. "Du darfst noch mit den Jungen spielen, aber du solltest vorsichtig sein. Du darfst nur deine Schulter nicht überanstrengen." sagte sie und hoffte das Schwefel es verstehen würde. "Wenn du deine Schulter überanstrengst, dann kann es sein, dass sie wirklich bricht. Und das willst du doch nicht oder?" miaute sie fragend. "Am besten kommst du morgen nochmal zu mir und ich sehe mir die Schulter dann an. Wenn du dich heute gut schonst, sollte die Heilung schnell von statten gehen."


Erwähnt: Schwefel [@Kieseljunges]
Angesprochen: Schwefel [@Kieseljunges]
Nach oben Nach unten
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 875
Pfotenspuren : 172
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 7:53 pm

Flamme| Lager

Später? Ein bisschen enttäuscht war Flamme schon. Natürlich hatte sie erst heute mit dem Training begonnen, aber sie konnte kämpfen. Sonst  hätte sie ja nie abhauen können. Gefährlich ist es ja. Aber es war auch gefährlich zu entkommen, dachte sie und wollte es auch Thunder sagen, als Jethro in ihre Richtung ging. Zuerst hatte sie gedacht das er gestolpert war, doch zum Glück war es nicht so. Was er wohl von ihr wollte?
Ich hoffe er will sich nicht für die...Unterhltung von eben rächen oder so


Angesprochen: Thunder (@Flutenstern) und Jethro (@Silberfuchsschwinge)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    Di Feb 27, 2018 9:19 pm


»Saphira«
Das Lager | Heilerin

Saphira wurde aufgeschreckt durch Thunder´s Ruf. Schnell lief sie zu der Anführerin und lauschte ihren Worten. Ein kribbeln ging ihr durch den Pelz, als sie hörte, dass sie auf eine Patroullie zum Labor gehen würden. Natürlich war dies kein Ort an den sie unbedingt wieder zurück wollte, doch solche  Ausflüge schienen ihr immer sehr aufregend. In ihrem Alltag als Heilerin erlebte sie so oder so eher weniger spannendes, weshalb dies wohl eine gute Abwechslung darstellte. Aufmerksam lauschte sie der Auseinandersetzung von Thunder und Jethro und blickte ihre Anführerin an. "Wir können ihn eben nicht zwingen. Das Labor ist ,wie du sagtest, für alle von uns in schrecklicher Ort, aber es ist unsere Pflicht zu sehen was dort passiert."Langsam richtete sie ihren Blick auf Jethro,der gerade auf dem Weg zu Flamme war. "Vielleicht ist es auch besser ,wenn wir eine kleiner Gruppe sind und nicht ganz so viel Aufmerksamkeit erregen." Erwartungsvoll richtete sie ihren Blick auf Thunder.


Erwähnt: Thunder,Jethro
Angesprochen: Thunder[@Flutenstern]

Nach oben Nach unten
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Feb 28, 2018 8:06 am

Ragnar
Der Kater zuckte zusammen als er die Stimme von Thunder vernahm, erhob sich aber schnell und sah sie an. Langsam trabte er zu ihr und sah sich um. Jedes Gefühl schien in dem Moment auf ihn ein zu drücken, er legte die Ohren vorsichtig an, doch sagte nichts. Er wollte nicht das jemand erfuhr was man ihn angetan hatte. Das war keine "Gabe" nein es war ein Fluch. Wenn eine Katze stirbt, spüre ich ihre Angst! Dachte er und spürte diese tiefe Unruhe wieder hoch kommen. Doch er wollte keine Angst zeigen, immerhin war seine Gabe auch recht nützlich, vor allem wenn er einem Feind gegenüberstand, dann konnte er diesen die Wut nehmen, so das dieser wie ein flauschiges Hauskätzchen durch die Gegend torkeln würde. Er stand nun neben Thunder und schluckte schwer.
"Wir können los gehen." Miaute er mit fester Stimme, die war aber das Gegenteil von seiner Momentanen Gefühlslage.
Eines Tages würde er seinen Anführern Rede und Antwort stehen müssen, er hatte nie jemandem gesagt was er konnte, das er aber aus dem Labor war, das war ihm klar an zu sehen.

Angesprochen: Thunder (@Flutenstern)

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchsseele
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 107
Pfotenspuren : 78
Anmeldedatum : 24.01.18
Ort : Da wo es was zu essen gibt

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Feb 28, 2018 8:31 pm

Winter / Lager

Ob es er laubt ist das hier eine fremde Katze rum läuft? immerhin gehöre ich ja nicht wirklich dazu oder doch? Bisher haben sie sich nicht wirklich geäußert oder ich hab es nicht mitbekommen. Auf gut Glück   dachte sich Winter und stand vorsichtig auf  Putzte sich kurz übers Fell und und lief mit unsicheren Schritten durch das Lager um sich alles an zu sehen. Kam an verschieden Bauen vorbei und fragte sich wer die Baue wohl bewohnt. Schaute kurz rein ehe er dann weiter ging.
Wie läuft das hier eigentlich ab überlegte er sich im stillen er hatte nicht wirklich einen schimmer wie es in einem so genannten Clan abläuft bisher mußte er sich immer alleine irgendwie durch schlagen es gab auch Tage wo er nichts fand und hungern schlafen mußte ob es hier anders ablief?
Wie viele Katzen lebten eigentlich hier?
So ganz in Gedanken merkte Winter nicht das er in eine andere Katze reinlief.
Erschrocken wich er sogleich zurück und schaute sie entschuldigend an.

Erwähnt : Clankatzen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Feb 28, 2018 9:22 pm




Memories



Im Lager

Gelassen nickte er auf die Antwort des Jägers und musterte erneut das Junge. Dieses sah sich neugierig um, schien zwar noch leicht verängstigt zu sein, aber eindeutig begierig mehr zu erfahren. Seine Gedanken lösten sich ganz von seiner Schwester und schmiegten sich sanft an die des Junges.

Winter! Erschrocken blinzelnd erkannt er, dass scheinbar etwas Zeit vergangen war, denn Thunder war gegangen -scheinbar übernahm sie nun die Patrouille- und das Junge, nein Winter, hatte ihre kleine Runde verlassen und stromerte nun durch das Lager. Sein Name ist Winter und er hat keine Familie mehr.

Traurig sah er Demon an. Du hast ihn hergebracht, würdest du dich vielleicht ein bisschen um ihn kümmern? Wir haben aktuell ja nur zwei Königinnen und Silber wirft gerade ihre Jungen. Wir werden eh sehen müssen, wo wir euch unterbringen. Sanft blinzelte er Loki zu und erhob sich dann langsam mit ächzenden Knochen.

Ich werde dann mal den Heilerbau aufsuchen. Loki begleitest du mich? Vielleicht treffen wir unterwegs ja noch auf Amsel, unsere andere Königin. Ruhig nickte er dem Jäger zu und setze sich dann langsam in Bewegung, sodass dieser ihn notfalls noch zurückhalten könnte.

Angesprochen & Erwähnt

• Thunder (@Flutenstern)
• Loki (@Krallenfrost)
• Winter (@Fuchspfote)
• Demon (@Rabenflug)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Do März 01, 2018 8:45 am

Schwarzmond
Das Junge miaute jämmerlich und versuchte so auf sich aufmerksam zu machen. Wo war sie? Wo war die Wärme? Wo war was Zuessen? Sie miaute wieder und wieder. Sie konnte nicht sehen, ihre Augen konnte sie noch nicht aufmachen. Ihr Magen schien vor Hunger zu knurren und sie miaute wieder. Ihre kleinen Ohren lagen noch flach am Kopf an. Sie kannte ihre Mama nicht und wusste nur das eine Mama sie sicher schützen würde, eine Mama würde sie lieben. Wo war ihre Mama, sie schrie doch schon nach ihr! Wo war sie nur hin? Sie wühlte im Moos und miaute immer wieder.

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr März 02, 2018 7:40 pm

Demon | Jäger | Lager

Während er auf weitere Anweisungen wartete, schweiften seine Gedanken ab. Er hörte wie Thunder einen Trupp aufstellte, der zum Labor gehen sollte und spitzte seine Ohren. Das klang verlockend.
Aber dann siehst du vielleicht Angel wieder...
Aber.. wollte er das nicht? Natürlich, er hasste sie. Abgrundtief. Aber er liebte sie immer noch.
Memories unterbrach seine Gedankengänge. Demon hörte ihm zu, legte seinen Blick aber auf Thunder und hörte dem Gespräch mit Jethro zu.
"Natürlich", antwortete er gelassen und drehte langsam seinen Kopf zuerst zu seinem Anführer, dann zu dem Jungen. Winter war sein Name.
Demon hatte von Memories Fähigkeit gehört, deshalb wusste der Kater wohl vom Namen des Kätzchens.
"Komm mit, wir gehen in die Kinderstube. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es noch ein Junges, mit dem du dich unterhalten kannst." Sanft aber doch bestimmt, stieß er den Kater an und brachte ihn in die warme Kinderstube. Zufrieden erkannte er das andere Junge, Schwarzmond, und deutet auf ein leeres Nest. "Mach es dir gemütlich, Winter. Ich... komme bald wieder."
Eilig leckte er dem Kater kurz über das Ohr, dann schob er sich nach draußen und hielt Ausschau nach Thunder.
"Thunder?", miaute er auf gut Glück und trabte eilig zu ihr. "Wenn es dir nichts ausmacht, würde ich gerne mitkommen. Vielleicht treffe ich eine alte Bekannte wieder. Ich könnte für Jethro einspringen, wenn er nicht möchte." Er hielt den Blickkontakt aufrecht und wartete, seine Krallen fuhren immer wieder ein und aus, seine Flügel raschelten, als er sie bequemer an seinen Körper legte.

Angesprochen: Thunder (@Flutenstern); Memories (@Onyxstern); Winter (@Fuchspfote)
Erwähnt: Schwarzmond, Angel, Jethro



----------
Tala | Jägerin | Wald -> Lager

Die dunkelgrau getigerte Kätzin tappt dicht neben Habicht, während sie zusammen zum Lager zurückkehrten. Ebenso wenig wie er wollte sie Ärger mit Echo bekommen. Der Kater konnte zwar von Zeit zu Zeit sehr mürrisch sein, aber er war der Heiler und somit eine Ranghohe Katze, die man zu respektieren hatte.
Sie warf während ihrem stillen Spaziergang hin und wieder einen Blick zu dem hübschen Kater an ihrer Seite. Womit hatte sie ihn verdient? Er war so selbstlos in den Kampf gegangen, obwohl sie vorher kaum etwas miteinander zu tun hatten… Schade eigentlich. Gerne hätte sie Habicht schon früher kennengelernt.
Tala genoss die frischen Düfte des Waldes, wich hier und da einem Sonnenfleck aus und erkannte dann das Lager, was langsam in Sichtweite kam.
Vorsichtig, um ihre immer noch schmerzende Pfote nicht zu belasten, folgte sie Habicht durch den Lagereingang und eilte schnell in Richtung Schatten. Dieser befand sich nun in der Nähe der Kinderstube und die Kätzin sog den warmen, freundlichen Geruch ein. Kaum konnte sie sich an die Zeit ihrer Kindheit erinnern…
Gerade wollte sie sich Habicht zuwenden, wurde aber von einem wehleidigen Geräusch aus dem Bau neben ihr unterbrochen. Ihre Ohren spitzten sich, ihr Herz zog sich zusammen und sie drehte sich langsam um. Durch den Eingang hindurch konnte die Kätzin eine kleine Gestalt erkennen, die maunzend in ihrem Nest saß.
Einen kurzen Blick zu Habicht werfend, schob sie sich durch den Eingang in den Bau und tappte vorsichtig auf das Junge zu.
Es hatte rabenschwarzes Fell und grüne Augen, von denen Tala sofort gefesselt war. Sanft senkte sie neben der kleinen Kätzin den Kopf. „Hallo. Wie heißt du denn?“
Ein kleines Schnurren entwich ihr, während sie ihren blassgelben Blick auf das Junge legte und soviel Wärme und Liebe hineinlegte wie möglich. Dieses Junge hier war alleine, also hatte es keine Mutter mehr.. dieser Gedanke brach der kleinen Kätzin das Herz. Nicht mal zwei Monde alt und schon eine Waise..

Angesprochen: Schwarzmond (@Schwarzschattenjunges)
Erwähnt: Habicht (@Firestorm), Schwarzmond, Echo

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr März 02, 2018 9:34 pm

Schwarzmond
Das junge hob ihren Kopf und sah die Kätzin vor sich an. Sie kannte diese nicht und hatte am Anfang Angst, doch dann entspannte sich die kleine wieder. Die Kätzin wollte ihr nichts bösesin ihren Augen war Liebe und Wärme. Sie blinzelte leicht und spürte ein leichtes Kribbeln in ihrem Fell. "Schwarmoh." Die kleine konnte ihren Namen noch nicht aussprechen sie war noch zu jung um dies zu machen. Sie zuckte mit dem Schweif und sah die Kätzin traurig an. "Mama?" Fragte sie voller Hoffnung, war diese Kätzin ihre Mama? War ihre Mama zurück gekommen? Sie sah sie mit großen runden Augen an. "Mama?" Miaute sie wieder fragend und blinzelte wieder zu ihr auf. Das musste einfach ihre Mutter sein, sonst war doch keine Kätzin zu ihr gekommen.
Sie kuschelte sich an die Kätzin und zitterte leicht, dies musste ihre Mutter sein, anders konnte es auch nicht sein.
Der Hunger war erst einmal vergessen, ihre Mutter würde ihr schon Milch geben, oder etwa nicht? Doch das würde sie.

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fuchsseele
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 107
Pfotenspuren : 78
Anmeldedatum : 24.01.18
Ort : Da wo es was zu essen gibt

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 7:20 am

Winter / Lager


Unterhalten war gut gesagt wie soll man sich unterhalten wenn man nicht spricht. Jedoch folgte er ihm in die Kinderstube und legte sich in eines der Nester in der hintersten Ecke schnell war er eingeschlafen er war doch sehr müde gewesen als er dachte.
Als er Stimmen hörte wachte er auf seine Augen ließe er jedoch geschloßen in der Hoffnung das man ihn in ruhe ließ nur an seinen Ohren die leicht zuckten verrieten das er wach war.
Als Winter hörte das er auch keine Eltern mehr hatte tat ihm das kleine irgenwie Leid er weis wie es ist ohne Eltern auf zu wachsen jeden Tag ums Überleben zu kämpfen.
ich kann zwar nicht mit ihm reden aber ihm das Gefühl geben das er nicht alleine hier ist.
Winter überlegte da er sich doch eigentlich nicht bei Katzen wohlfühlte aber bei dem kleinen konnte er eine Ausnehme machen.
So stand er auf und kam zu den kleinen Fellbündel herüber gelaufen und legte sich an ihn geschmiegt neben ihn in sein Nest.
Die andere Katze die da war ignorierte Winter, er konnte eh nicht reden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 10:26 am

Schwarzmond
Verwirrt sah die kleine Kätzin neben sich als eine weitere Katze neben sie kam. Sie sah diese an und legte den Kopf schief, doch sie spürte gleich das sie diesem kleinen Kater vertraute, er schien etwas mit ihr zu teilen, etwas was sie selbst in Worte fassen konnte. Doch sie legte einfach nur ihren kleinen Schweif an seine Flanke und ließ zu das er an sie geschmiegt liegen blieb. Sie schnurrte leise. Ihre Mama war zurück gekommen und nun hatte sie noch einen Bruder gefunden, oder war er ein Fremder? Das wusste sie nicht, doch das war ihr egal, sie hatte ihre Mama... Oder war es nicht ihre Mama? Sie bekam Angst und zitterte kurz. Sie legte ihre Pfoten auf die Pfote der großen Kätzin und zog daran, sie wollte das sie bei ihr blieb, sie wollte machen das sie sagte das sie ihre Mama war.
Sie sah sie mit großen traurigen Augen an.

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 12:07 pm

Tala | Jägerin | Lager

Ein Schnurren entwich ihr, als das Junge versuchte, ihren Namen zu nennen. Es war nicht ganz klar, was sie meinte, dennoch versuchte die Kätzin zu verstehen. „Schwarzmond?“, erwiderte sie sanft und blinzelte das Kätzchen liebevoll an.
„Mama?“, fragte dieses und kuschelte sich eng an sie. Tala ließ sich neben sie ins Nest sinken und wickelte ihr Schweif um sie, drückte das Junge fest an sich.
„Ich bin nicht deine Mama“, wollte sie schon fast miauen, doch das Junge wiederholte die Frage und ließ Tala daran zweifeln. Sie konnte nicht so tun, als wäre sie ihre Mutter, aber vorerst war das noch möglich. Allerdings… sie gab keine Milch, wie sollte das funktionieren?
Sie erinnerte sich zurück an ihren Ausflug mit Habicht und die Schreie von Silber, die gerade ihre Jungen warf. Die Kätzin würde Schwarzmond sicher trinken lassen!
„Ja“, antwortete sie schnurrend. „Ich bin deine Mama.“
 Sanft presste sie ihre kleine Nase an die Wange des Kätzchens und leckte ihr über die Ohren. Dann warf sie einen Blick zu Habicht, ihre Augen funkelten voll Liebe.
Kurz resignierte sie das andere Junge, was sich auf die andere Seite von Schwarzmond legte, ehe sie winzige Pfoten auf ihren spürte, die daran zogen, um sie hier zu behalten.
„Ich gehe nicht weg“, miaute sie leise und zog das Kätzchen näher an ihre Flanke, ehe sie erneut zu Habicht sah.
„Vielleicht bin ich doch bereit für Junge“, schnurrte sie und deutete auf die Kätzin neben ihr. Erneut leckte sie Schwarzmond über den Kopf, um ein paar Haare zu richten, die verstrubbelt abstanden, dann blickte sie auf. „Ich werde mich um sie kümmern. Möchtest du mir dabei helfen?“
Ihr Herz klopfte schneller, doch sie presste sich an den kleinen Körper. Habicht durfte nicht nein sagen, sie wollte das er ihr half. Ein Junges hatte das Recht auf Eltern und… sie konnte sich niemand anderen als ihn vorstellen.
Der Schmerz in ihren Knochen war vergessen, es zählten nur noch Schwarzmond und Habicht.


Angesprochen: Schwarzmond (@Schwarzschattenjunges), Habicht (@Firestorm)
Erwähnt: Winter, Silber

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 1:16 pm


Schwefel


Klick auf die Pfoten und schau was passiert!
 
Experiment 600 | Chapter 1 "Love" | Post #03



Schwefel schüttelte seinen Kopf und sah die ältere Schülerin dankbar ab.
„Danke, dass du mir geholfen hast, Rose. Vielleicht können wir auch mal zusammen spielen, das wäre bestimmt spaßig!“ miaute er Kater fröhlich. Was er der Heilerschülerin nicht verriet war, dass es sein Plan war zuerst zu den Jungen zu gehen um mit ihnen zu spielen und anschließen zu endscheiden ob er seine Schulter schonen wollte. Nicht, dass er den Fähigkeiten der Heilerschülerin nicht vertraute oder respektlos sein wollte, er hasste es einfach nur herum zu hocken und nichts zu tun. Das war einfach nicht er und kam höchstens einmal vor, wenn er wieder sein kleines spiel spielte und andere Katzen beobachtete um heraus zu finden was sie wohl als nächstes taten.


Angesprochen: Rose (@Silberfuchsschwinge)
Erwähnt: Rose, Junge des Clans

Dankt Rose, bietet ihr an mal mit ihm zu spielen


By: Kieseljunges
Nach oben Nach unten
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 148
Pfotenspuren : 65
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 2:48 pm

Habicht | Kämpfer | Lager

Er wechselte einen kurzen Blick mit Tala und folgte ihr anschließend in den Bau beziehungsweise in die Kinderstube. Es roch irgendwie bekannt in der Kinderstube und ihm kamen traurige Erinnerungen an die eigene Kindheit hoch, die er aber bald abschüttelte und sich versuchte wieder auf das wesentliche, nämlich das um Hilfe maunzende Junge, zu konzentrieren. 
Tala legte sich neben das Junge welches nach seiner Mutter schrie und begann sich um sie zu kümmern, offenbar ohne Vorbehalte irgendeiner Sorte, was er für sehr bewundernswert hielt. Bald kam noch ein weiteres Junges dazu und legte sich neben die Beiden. 
Talas Frage beantworte er bejahend. Er betrachtete die Beiden eine Weile, aber es erinnerte ihn zuviel an sich selbst ein Elternloses Junges zu sehen, dass er es nicht mehr wirklich aushielt. Er entschuldigte sich und ging zum Heilerbau zurück um seine Gedanken zu ordnen und seine Emotionen zu unter Kontrolle zu bringen. Du sentimentaler Schwächling, reiß dich zusammen, du Stück Krähenfraß! Rumheulen bringt nichts, hilf dem Clan und tu einmal was nützliches, Mäusehirn! 

@Rabenflug

________________________________________________________________________
Terveisin
Firestorm


Zuletzt von Firestorm am Sa März 03, 2018 8:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 5:38 pm

Thunder | Anführerin
Thunder funkelte Jethro wütend an und ließ ihren Schweif auf den Boden knallen. Die Wut, welche der Kater durch seine Weigerung auslöste sorgte dafür, dass um der Kätzin herum kleine Steinchen zu fliegen begannen. Sie verlor kurzzeitig die Kontrolle über ihre Fähigkeit, welche dies verursachte. Doch das Auftauchen der anderen Patrouillenmitglieder sorgte dafür, dass die Kätzin einmal tief Luft holte und die kleinen Steinchen fielen wieder zu Boden.

Ihre Augen wanderten über Saphira, Ragnar und blieben bei Demon hängen, welcher sich zu ihnen gesellt hatte. Kurz zuckte ihr Ohr, ehe sie dem Kater auf seine Bitte hin antwortet. "Nun gut.. dann ersetzt du Jethro." bei der Erwähnung des Katers wanderten ihre Augen zu dem Kater "Dann kannst du dich darum kümmern, dass in der Kinderstube frisches Nestmaterial liegt. Silber hat ja gerade geworfen und sollte bald wiederkommen." miaute sie dem Kämpfer zu ehe sie sich umdrehte und mit ihrem Schweif winkte. "Kommt, wir gehen."

Geschmeidig bewegte die große Kätzin sich auf den Lagerausgang zu. Thunder warf noch einen kurzen Blick hinter sich, um sich zu vergewissern das Ragnar, Saphira und Demon ihr auch folgten und sah dann, wie auch Shade sich ihnen anschloss. Kurz nickte sie der zweiten Anführerin zu und verschwand dann durch den Lagerausgang in die Richtung des Zaunes, welcher das Labor vom Wald trennte.

-> Der Zaun

Angesprochen: Jethro @Silberfuchsschwinge; Demon @Rabenflug; Saphira @Lichterpfote; Ragnar @Schwarzschattenjunges; Shade @Diamantenblut (habe die Erlaubnis sie mit zu ziehen)
Erwähnt: Alle oben genannten, Silber

________________________________________________________________________


I miss the old times. But they'll never come back, it will never be the same.
I'm sorry.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 875
Pfotenspuren : 172
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 5:54 pm

Flamme/Im Lager

Sie sah der Patroullie zu, wie sie ging. Sie wäre wirklich gerne mitgegangen. Nur weil sie gerade erst mit dem Kampftraining angefangen hatte? Ihr war langweilig, die Sonne hatte sie genug genossen, weder Rudra noch irgendeine anderen Katze war da, mit der sie eventuell spielen konnte, oder sollte sie vielleicht wieder Jethro etwas ärgern? Wenn er freiwillig auf so ein Abenteuer verzichtet, muss er eben dafür mit mir wieder spielen, grinste sie innerlich. Sie warf einen Blick zu Jethro, ehe sie sich zu ihm wandte, da er immer noch neben ihr stand Warum bist du nicht mitgegangen? Also ich wäre mitgegangen wenn Thunder mich gelassen hätte.

Angesprochen: Jethro (@Silberfuchsschwinge)
Erwähnt: Thunder (@Flutenstern)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 7:32 pm

Selene | Heilerschülerin | Lager

Mit einem Bündel Kräuter im Maul tappte die hübsche Kätzin zurück ins Lager, sog den Geruch der vielen Katzen auf, obwohl der stechende Geruch von Katzenminze und Huflattich diesen fast überdeckte.
Die Schülerin war bei der Kräuterwiese gewesen, um den Kräutervorrat im Heilerbau aufzustocken. Natürlich war Selene aufgefallen, wie schnell der Huflattich aufgebraucht war, sie hatte Echo schon öfters damit gesehen. Allerdings gingen seine Sachen sie nichts an, deshalb sorge sie lieber still für Nachschub.
Auf leisen Pfoten tappte sie durchs Lager, beobachtete den Trupp von Katzen, angeführt von Thunder, der sich an ihr vorbeischob und nickte ihren Clanmitgliedern zu.
Ihre grünen Augen funkelten, als sie den Heilerbau betrat und Rose mit einem Schnurren begrüßte, dann sortierte sie sorgfältig die frisch gesammelten Kräuter zu den anderen auf die Häufchen.
Nebenbei bemerkte sie die fehlenden Kräuter, die man einer Kätzin gab, die ihre Jungen warf, also war es wohl bei Silber soweit. Anscheinend war Echo bei ihr, schließlich war Saphira gerade mit Thunder, Demon und Ragnar aus dem Lager verschwunden.
Ich sollte Midget von den gesammelten Krautern berichten, dachte sie und schwiff in eine Parallelwelt ab, während sie durch den Vorrat ging und hier und da ein paar verwelkte Kräuter aussortierte. Erst als sie ein Murmeln hinter sich hörte und den Geruch ihres Bruders aufschnappte wandte sie sich um.
„Was hast du denn jetzt schon wieder gemacht?“, schnurrte sie und blickte Schwefel über ihre Schulter hinweg an, ließ Rose aber in Ruhe weiterarbeiten, ehe sie ihrem Bruder hinaus folgte.
Sie schnurrte, während sie neben ihm tappte. „Du solltest nicht direkt wieder zu den Jungen laufen. Silber hat ihre Geburt hinter sich, wenn sie zurückkommt, will sie sicher ihre Ruhe.“
Selene sah ihn von der Seite an. „Stattdessen könntest du mit deiner Schwester ein leckeres Eichhörnchen essen und ihr über deinen Tag berichten.“
Die Kätzin tappte mit einem Schwanzschnippen zum Beutehaufen und nahm sich eben genannte Beute, dann suchte sie sich ein sonniges Plätzchen.

Angesprochen: Schwefel (@Kieselpfote)
Erwähnt: Rose, Silber, Thunder, Demon, Ragnar, Saphira, Echo, Midget

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"


Zuletzt von Rabenflug am So März 04, 2018 9:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 8:37 pm

Ragnar
Der Kater sah der Auseinandersetzung schweigend zu, doch die Gefühle wie, Wut droschen auf ihn ein, er zuckte zusammen und riss die Augen leicht auf, sofort sah er auf seine Pfoten. Er konzentrierte sich auf seine Gefühle und atmete ruhig ein und aus. Das sind nicht deine Gefühle. Redete er sich ein. Er wollte noch immer nicht das jemand wusste was er für eine Fähigkeit hatte. Ich sollte es Thunder erzählen! Dachte er, er gehörte zum Clan und daher musste man wissen was er konnte. Vielleicht konnte Thunder ihm helfen damit um zu gehen.

Schnell schloss er zu der Kätzin auf. "Thunder... Ich muss dir etwas sagen." Miaute er zögerlich, folgte ihr dabei schnell aus dem Lager.

--->Der Zaun

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 148
Pfotenspuren : 65
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 03, 2018 8:41 pm

Shadow | Schüler | Lager 

Shadow tappte ziellos im Lager herum, kurz gesagt war ihm also einfach nur stinklangweilig. Das einzige was er machte war der Sonne auszuweichen. Sonnenhoch; welches absolute Mäusehirn hat sich diesen Blödsinn ausgedacht?! Stundenlanger Sonnenschein! So ein bodenloser Schwachsinn! 
Plötzlich sah er Memories und wie heißt das Junge nochmal, achja Loki in Richtung Heilerbau trotten. Loki kannte er nicht sonderlich gut und war auch nicht unbedingt im Moment sehr erpicht darauf dies abzuändern. Irgendwann anders vielleicht, aber gerade hatte er zu schlechte Laune wegen dem Sonnenlicht. Memories fand er jedoch immer ziemlich sympathisch und irgendwie näher erreichbar für ihn als die meisten Clangenossen. 
Er fragte Memories ob er ihnen irgendwie helfen könnte, da ihm momentan ziemlich langweilig war. 

@Onyxstern

________________________________________________________________________
Terveisin
Firestorm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager    

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Nach oben 
Seite 6 von 27Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 16 ... 27  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Feuer und Eis
» Lager des FlussClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Clan-
Gehe zu: