Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Rabenflug

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Häher|Clan|F
Heute um 6:31 am von Rabenflug

» Die Gesetze des Clans & der Laborkatzen
Gestern um 10:07 pm von Flutenstern

» Der Clan und die Laborkatzen
Gestern um 10:03 pm von Flutenstern

» Experiment 679| Labor| Junges (Experiment)| fertig
Gestern um 9:09 pm von Rabenflug

» Katze gesucht von der meine Kätzin neko träumt
Gestern um 9:09 pm von Glitzersee

» Eine neue Heilerin!
Gestern um 8:34 pm von Glitzersee

» Straßen und Gebäude
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Alter Marktplatz
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Die Zellenräume
Gestern um 8:27 pm von Glitzersee

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Rabenflug
 
Glitzersee
 
Federjunges
 
Onyxstern
 
Krallenfrost
 
Flutenstern
 
Schwarzschattenpfote
 
Lilienherz
 
Lichterglanz
 
Castiel
 
Partner


Bild

Teilen | 
 

 Das Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Das Lager    Fr Jan 26, 2018 10:07 pm

das Eingangsposting lautete :

Dies ist das Lager des Clans.
Es liegt in einer Kuhle inmitten des Waldes. Umgeben ist es von Brombeerbüschen und anderem Gestrüpp, wodurch es gut geschützt ist.
Die Blitztanne ist eine kleinere Tanne, die in der Mitte des Lagers steht, von deren Ästen aus die Anführer zu dem Clan sprechen.

Die Baue liegen teils unter der Erde und teils in den Büschen. So ist die Kinderstube unterhalb der Erde und gegenüber des Lagereingangs. Vor ihr steht die Blitztanne, wodurch die Königinnen mit ihren Jungen gut geschützt sind. Direkt neben der Kinderstube liegt der Heilerbau und der Ältestenbau ebenfalls unter der Erde.
Der Bau der Kämpfer sowie der Bau der Jäger liegen jeweils neben dem Lagereingang, damit diese direkt zur Tat schreiten können, sollte es einen Überfall geben. Der Anführer- und Schülerbau liegen jeweils daneben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Castiel
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Pfotenspuren : 125
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Di März 13, 2018 7:20 pm

Midget | Little Sunshine | Kinderstube

Midget lächelte Memories an und winkte schließlich ab. „Nein nein, das dauert nicht lange und wir wollen unseren Schülern doch auch ab und an ein wenig Pause gönnen.“ Die kleingeratene Kätzin trippelte kurz noch an das andere Ende der Kräuteraufbewahrung und sammelte ein paar Wacholderbeeren auf. Dann schob sie dem Anführer etwas von dem Wollziest entgegen. „Iss ein wenig davon, nur zur Sicherheit“, befahl sie dem Kater und machte sich daran, Greiskraut zusammen mit zwei Beeren zu zerkauen und das zu einer Breipackung zu verwandeln, die sie schließlich auf der Pfote des Anführers verteilte. „Schone deine Pfote vorerst ein bisschen, aber ignoriere sie nicht komplett. Versuche sie immer wieder einmal zu bewegen, bis du Schmerzen hast, dann aufhören.“ Aufmunternd nickte sie dem Kater zu und schnippte dann fröhlich mit dem Schwanz. „So, und jetzt muss ich dann auch mal weg.“ Grüßend tappte sie aus dem Heilerbau, immernoch ein paar Wacholderbeeren bei sich, eingewickelt in ein Buchenblatt um sie zu halten, und nickte den Katzen zu, denen sie begegnete. Beim Anblick des Jungen außerhalb ihres Baus hob sie die Augenbraue, sagte aber nichts – nicht, dass sie gekonnt hätte – und spielte nur im Kopf durch, wie niedlich es doch war, dass gerade jetzt so viel junger Zuwachs zu ihnen kam. So schnell ihre kurzen Beine sie tragen konnten, raste sie nun durch das Lager zur Kinderstube, wo sie auch Rudra sah und ihn ebenfalls kurz begrüßte. Dann wendete sich ihre Aufmerksamkeit voll und ganz der Königin und den zwei kleinen Jungen zu. „Die Zwei sehen schon einmal sehr hübsch aus“, miaute sie mit sanfter Stimme, bevor sie vorsichtig begann, eines nach dem anderen zu untersuchen. Währenddessen stellte sie einige Fragen an Silber. „Gab es irgendwelche Komplikationen? Hast du Schmerzen oder ist dir etwas an den Kleinen aufgefallen?“ Es war Standard dies zu fragen, es konnte Hinweise darauf geben, ob die Jungen und die Königin gesund waren oder nicht. Jede Katze war auch anders, was Geburten betrifft und sie musste sichergehen, dass es der Königin ebenso gut ging, wie es den Jungen zu gehen schien. „Sie sehen für mich gesund aus. Wärme ist für sie jetzt natürlich wichtig und dass sie genug Nahrung bekommen. Ist dein Milchfluss angeregt?“, fragte sie weiter, während sie noch einmal die Jungen überprüfte und schließlich sanft den Bauch der Königin abtastete um sicher zu gehen, dass dort keine Verknotungen waren oder sich andere Komplikationen anbahnten. „Außerdem nicht vergessen, ihre Verdauung anzuregen, sobald die Kleinen getrunken haben. Das ist sehr wichtig.“
Angesprochen: Memories (@Onyxstern); Silber (@Krallenfrost);
Erwähnt: Memories, Heilerschülerinnen, Loki, Rudra, Valo, Wirbel, Silber;

________________________________________________________________________



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Di März 13, 2018 8:51 pm




Memories



Im Lager

Verblüfft sah er auf das Junge hinunter, das sich zwischen seine Pfoten drängte und die Schüleirn böse ansah. Diese reagierte auch gleich genervt und verschwand aus dem Heilerbau. Warum die so viel wollen? Ich bin einer der beiden Anführer, natürlich wenden sich viele Katzen an mich. Auch wenn einige gerne mal meinen Rang vergessen.

Ein fast trauriger Ausdruck huschte über sein Gesicht und gedankenverloren legte er den Kopf schief, während Midget seine Pfote behandelte. Dankeschön. Wieder freundlich wie eh und je, nickte er der Heilerin zu und erhob sich schließlich langsam.

Komm Loki, ich denke wir verlassen den Heilerbau auch wieder. Wir wollen die Anderen ja nicht stören. Sanft stupste er den kleinen Kater an und schob ihn leicht Richtung Bauausgang. So...
Was machen wir denn jetzt mit dir?


Angesprochen & Erwähnt

• Midget (@Castiel)
• Loki (@Krallenfrost)




(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pfeilpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Pfotenspuren : 67
Anmeldedatum : 16.02.18
Alter : 21

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi März 14, 2018 4:37 pm

Pfeil  
6 Monde | Schülerin

Pfeil sprang um die ältere herum, wurde aber je abgeschüttelt und mit einer Entschuldigung zurück gelassen. Pfeil sah Flamme hinterher und war doch etwas enttäuscht. Jetzt hatte sie wieder nichts zu tun. Genervt starrte sie so vor sich hin. Dann erblickte sie den Anführer Memories in der Nähe des Heilerbaus und neben ihm Loki. Das Junge schaute zu ihm auf. Pfeil beschloss zu ihnen zu gehen, vielleicht hatte ja der Anführer was für sie zu tun. Eilig erhob sie sich und schlenderte hinüber zu den beiden. Als sie vor Memories stand, verneigte sie sich kurz höflich und fragte ihn dann direkt, ob es etwas zu tun gab.

"Memories, meine Mentoren sind offenbar gerade ausgeflogen und ich weiß nicht, was ich mit meiner Zeit anfangen soll. Hast du eine Aufgabe für mich?"

Erwartungsvoll schaute sie zu ihm hoch und hatte das Gefühl, jede Aufgabe wäre ihr jetzt recht. Hauptsache, sie konnte endlich etwas sinnvolles tun. Ihr Blick wanderte zu dem Jungen Loki.

"Na Loki, auch gerade nichts zu tun?"

Zumindest sah es danach aus, aber er musste ja auch noch nicht viel erledigen am Tag. Für ihn gab es noch keine Anforderungen oder Erwartungen. Er konnte herumtollen und tun und lassen, was er wollte.


[kurz wieder allein, dann bei Memories (@Onyxstern) und bei Loki (@Krallenfrost) | spricht den Anführer an, ob er eine Aufgabe für sie hat | fragt Loki, ob er auch gerade nichts zu tun hat ]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://vhitany.deviantart.com/
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    So März 18, 2018 5:21 pm




Memories



Im Lager

Verblüfft sah er die Schülerin an, die auf ihn zusprang und ihn unverfrohren ansprach. Immerhin haben wir keinerlei Probleme mit irgendwelchen Rangklufften. Belustigt schnurrend nickte er der Kätzin zu und deute leicht in Richtung Shadow.

Ihm ist auch langweilig. Was haltet ihr den davon, wenn ihr uns was zu fressen besorgt und wir uns dann bei der Blitztanne treffen? Dann kann ich euch bei Bedarf auch eine kleine Geschichte erzählen. Es war kurz nach Sonnenhoch, also die perfekte Zeit für einen kleinen Mittagssnack, bevor die Nachmittags- bzw. Abendspatrouillen aufbrechen würde.

Wenn ihr wollte, könntet ihr dann auch die Abendspatrouille begleiten. Zusammen mit einem bzw.
beiden Mentoren von euch selbstverstädnlich.
Sanft fuhr Loki einmal über den Kopf und schnurrte wieder leise. Na wie wär's?

Angesprochen & Erwähnt

• Pfeil (@Pfeilpfote)
• Loki (@Krallenfrost)
• Shadow (@Firestorm)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi März 21, 2018 8:13 pm

Loki || Experiment 404

Schnaubend betrachtete er die Geschehnisse, würdigte Pfeil keines sehr respektvollen Blickes und rutschte ein Stückchen näher an Memories heran.
"Warum sollte ich etwas tun?  Memories und ich reden doch. Das ist genug?"
Was sollte er tun? Die Abendspatrouille begleiten?
War das etwa ein Scherz? Er, Loki, würde sich doch nicht aus dem Lager begeben, hatte er doch hier was er brauchte. Futter, Wasser und Pflege. Warum sich also die Mühe machen und am Abend eine Strecke laufen?

"Kann ich nicht einfach bei dir bleiben? Es wird bestimmt bald unangenehm und... dunkel werden. Auserdem weiß ich immer noch nicht, wo ich später schlafen soll...- In den Königinnenbau will ich nicht unbedingt."
Er schnippte mit den Ohren, reckte dann die kleine, schwarze Nase empor.
"Vor allem nicht, wenn neue Jungen da sind. Ich wette, dass ich keine Sekunde Schlaf bekommen würde...- Kann ich nicht einfach bei dir schlafen?"

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Klippenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 81
Pfotenspuren : 30
Anmeldedatum : 06.01.18
Alter : 17
Ort : In meinem Bett

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 24, 2018 11:09 am

#017 Echo | männlich
Heiler

Müde, genervt von allen und absolut fertig mit der Welt. So würde sich der weiß bis hellbraune Heiler in diesem Moment selber beschreiben, als er zusammen mit Silber, den Jungen und Rudra das Lager betrat. In diesem war es geschäftlich wie immer und zu dieser Zeit waren meist als Katzen schon wach und kümmerten sich um ihr Leben. Dementsprechend laut kam es dem Heiler auch vor, wobei es in der Wirklichkeit vermutlich alles andere als Laut sein konnte. Seine Kopfschmerzen ließen den Kater einfach keine Ruhe und schon die leisesten Geräusche, die seine Ohren wahr nahm, ließen seinen Kopf erneut schmerzhaft auf pochen. Gerade war wieder einer dieser Momente, in denen Echo nicht nur sich selbes, sondern auch sein gutes Gehör verfluchen wollte. Nein... Gerade wollte er eher seine gesamte Existenz verfluchen. Seine Gabe, die mehr Fluch als Gabe war, seine Lungenprobleme, die ihn ebenso quälten und sein eigener Körper, der von dem wenigen Schlaf und der gesamten Aufregung schon ziemlich platt und erschöpft war. Was sich der Kater jedoch auch eingestehen musste, war, dass er selber heute kaum etwas gegessen hatte. Die Sonne stand hoch am Himmel und ließ sich langsam aber sicher wieder hinab fallen und doch hatte der Heiler bisher eigentlich nichts gegessen.

Die Stimme des Kämpfers ließ Echo aufhorchen und der Heiler bemerkte, dass er schon in der Kinderstube stand, mit einem der Junge, welches er während der ganzen Zeit vehement nicht abgeben wollte. Langsam und vorsichtig ließ der Heiler das Junge hinunter und ließ seinen Kopf zu Rudra gleiten, um diesen böse anzufunkeln.
"Mir geht es gut. Ich brauche nur etwas schlaf.", knurrte der Kater kraftlos und leider erzielte seine Stimme nicht gerade das, was er beabsichtigt hatte. Er war selber Heiler und konnte ganz gut auf sich selber aufpassen. Echo wusste um seine Grenzen Bescheid und er wusste auch, dass er diese vielleicht an diesem Tag etwas Überstrapaziert hatte. Es ärgerte ihn und kränkte ihn daher ziemlich, dass der Kämpfer in den Heiler doch so wenig vertrauen hatte. Gut, vielleicht sah er selber ziemlich schrecklich aus, aber trotzdem würde er immer seinen Job machen und das richtig und ohne irgend ein Murren. Wenn es sein musste, würde Echo sogar mit Fieber in den Wald rennen und einer verletzten Katze helfen und dabei seinen Job machen.

Ohne den Kämpfer eines weiteren Blickes zu würdigen, aus Trotz und weil sich der Heiler in einem Stolz verletzt fühlte, schlich Echo aus der Kinderstube hinaus und schlug den Weg Richtung Heilerbau an und das eher schlurfend als wirkliches Gehend. Kraftreserven gehen schließlich auch mal aus, vor allem wenn man nichts gegessen hatte oder wenig schlafe bekommen hatte. Trotz der Müdigkeit neigte der Heiler seinen Kopf vor Memories, als dieser gerade aus dem Heilerbau kam. Einem Respekt entgegenbringen sollte man schließlich immer können und der Heiler gehört ganz klar zu den Katzen, die zwar einem den gehörigen Respekt entgegenbringen, jedoch das gleiche auch von anderen Katzen erwarten.
Kurz musterte der Heiler die kleine Katze, welche der Anführer in seinem Schlepptau hatte. Es war das Junge, welches der weiß bis hellbraune Kater schon vor der Geburt von Silber kurz kennen lernen durfte. Mit einem letzten durchdringenden Blick auf den kleinen Kater, huschte Echo in den Heilerbau hinein und blendete alle Katzen aus, die sich im Inneren befanden, während sein Weg ihn zu seinem Nest führte. Sollte er den Anführern nicht noch das mit dem Fuchs erzählen?
Mit einem schnauben schüttelte Echo den Gedanken beiseite und ließ sich in sein Nest fallen. Nur noch Ruhe und ein wenig schlaf. Nur noch ruhe und ein wenig schlaf, mehr brauchte es nicht.
Kaum hatte der Kater also eine bequeme Position gefunden, fielen ihm die Augen zu und von dem Heiler war nun nur noch der leicht rasselnde Atem zu hören, als Echo in einen unruhigen schlaf fiel. Erneut geplagt von Erinnerungen anderer und sich selbst.
~661

Angesprochen: Rudra [@Rabenflug]
Erwähnt: Silber, Silber's Junge, Memories, Loki

________________________________________________________________________
Meine Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    So März 25, 2018 10:53 pm




Memories



Im Lager

Verdutzt sackte sein Kopf hinunter und er sah in die giftgrünen Augen des kleinen Katers. Da hast du was missverstanden Loki. Verlegend schnurrend fuhr der Anführer sich einmal über sein Ohr. Ich meinte mit der Abendpartrouille Pfeil und Shadow. Du bist dafür noch etwas zu jung.

Warum möchtest du denn nicht in den Königinnenbau? Du hast unsere Königinnen und deren Jungen doch noch gar nicht kennen gelernt, ich bin mir sicher, dass du dort einige Freunde finden würdest. Nachdenklich legte der Kater den Kopf schief und musterte das Kätzchen zwischen seinen Pfoten aufmerksam.

Die meisten Clanmitglieder vergaßen gerne, dass er einer der Anführer war und mindestens ebenso gut war, wie Thunder. Er mochte körperlich recht schwach sein, doch geistig überragte er sie fast alle.
Und Loki mochte zwar noch ein Buch mit sieben Siegelnsein, aber Memories glaubte langsam die Grundgedanken des Junges zu verstehen.

Nun... Ich wüsste nichts, was dagegen spricht, wenn du bei mir schläft. Immer noch mit hilfloser Miene, sah den Kater an. Aber ich teile mir den Bau mit meiner Schwester sie muss auch einverstanden sein. Und bevor du dich häuslich in meinen Nest nieder lässt, müssten wir beiden vermutlich mal genauer klären, was meine Fähigkeiten sind. Und woher ich komme.

Leicht schmerzerfüllt verlagerte er sein Gewicht, konnte er doch langsam nicht mehr sitzen und die Pfote brannte immer noch. Pfeil, Shadow? Wie schaut es bei euch aus?
Angesprochen & Erwähnt

• Pfeil (@Pfeilpfote)
• Loki (@Krallenfrost)
• Shadow (@Firestorm)
• Thunder (@Flutenstern)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Firestorm
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 63
Anmeldedatum : 09.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo März 26, 2018 8:28 pm

Shadow | Schüler | Lager

Shadow wartete etwas ungeduldig vor dem Heilerbau im Schatten. Als Memories mit Loki den Bau verließ trat er zu ihnen und wurde zur Abendpatrouille eingeteilt. Er rollte die Augen wegen Loki's Verhalten. Glaubt der Dreikäsehoch wirklich dass er zur Patrouille darf?! Pfft, Mäusehirn! Mit wem gehe ich jetzt gleich auf Patrouille? Pfeil...kenn ich die? Ich glaub nicht. Na ja... 
Er signalisierte Memories, dass er auf Patrouille gehen könnte und richtete sich an die Kätzin neben ihm, vermutlich Pfeil, er kannte nur ein paar Katzen im Clan da er eher schüchtern war und keine wirklichen Bekannten oder Freunde hatte, und fragte diese ob sie denn käme und ob sie wisse wo ihre Mentoren sind.


@Pfeil

________________________________________________________________________
Terveisin
Firestorm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa März 31, 2018 9:02 am

Blüte/Jägerin/Im Lager

Die hübsche Jägerin kam in das Lager zurück und sah sich suchend um. Sie hatte in der Aufregung, jagen zu gehen, doch glatt ihre eigene Schülerin vergessen! Wie dumm konnte eine Katze denn nur sein? Jedoch hatte sie sich auch Sorgen um ihre Schwester gemacht.
Als sie sich umsah, entdeckte sie nicht nur Memories, sondern auch das hellorangene Fell ihrer Schplerin Pfeil. Kurz überlegte sie sich eine Ausrede einfallen zu lassen, entschloss sich jedoch dagegen. Im Labor wurde man oft genug angelogen, missbraucht und verraten. Hier, im Clan, sollte dies nicht passieren und Blüte beschloss ehrlich mit ihrer Schülerin und zu ihren anderen Mitkatzen zu sein. Sie trat auf Memories und Pfeil zu, sah dann auch noch den Schüler Shadow und ein fremdes Junges, das sich eng an dem Anführer geschmiegt hatte.
Was habe ich so alles verpasst? Fragte sie sich, legte ihre Beute, das nicht unbedingt wenig war, auf den Frischbeutehaufen, neigte vor Memories leicht grüßend und respektvoll den Kopf und wandte sich an ihre Schülerin.
Entschuldige Pfeil. Ich bin einfach ohne dich jagen gegangen, verlegen sah sie auf dem Boden, Wir können aber gerne gleich losgehen. Fragend sah sie Pfeil an und wartete auf eine Antwort. Es war ihr wirklich peinlich.

Angesprochen: Pfeil @Pfeilpfote
Erwähnt: Memories, Amsel (@Jinx), Loki und Shadow

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federjunges
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Pfotenspuren : 19
Anmeldedatum : 01.04.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Apr 02, 2018 2:06 pm

Feder|Lager/Am Fluss
Feder saß vor dem Jägerbau und genoss die frische brise. Sie sah das Memories,Loki,Shadow und Pfeil beieinander saßen. Sehensüchtig dachte sie daran das sie warscheinlich nie mit so einen Kreus zusammen sitzen würde. Dann raschelte es am Lagereingang und Blüte betrat das Lager. Sie war wohl auf der Jagt. Wollte sie nicht Pfeil mitnehmen? Blüte ging schuldbewusst zu Pfeil hinüber und sagte etwas. Sie entschuldigt sich... Feder stand auf und ging aus dem Lager.
Sie versuchte an nichts zu denken. Unwillkürlich führten ihre Pfoten sie zum Fluss. Sie ging hierhin wenn sie alleine seine wollte. Wenn sie im Wasser war fühlte sie sich... gut. Es war dann alles in Ordnung. Aber nicht diesem mal. Sie stieg ins Wasser und fing einen Fisch. Dann rante sie durch den Farn um ihren Pelz zu trocknen. Mit dem Fisch im Maul ging sie zurück in das Lager. Sie lies den Fisch auf den Frischbeutehaufen fallen und fing an sich zu putzen.

Erwähnt:Memories,Loki,Shadow,Pfeil,Blüte

________________________________________________________________________
Mit fedrigen Grüßen
-Feder


Ich habe in allen Harry Potter Büchern nachgeschaut. Nirgendwo steht >Bitte< als Zauberwort. Unsere Eltern haben uns al' die Jahre verarscht!

Feders Family:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Apr 03, 2018 7:30 pm

Elektra | Junges | Lager

Das flauschige Kätzchen hatte gerade erst die Augen geöffnet - nach einem erholsamen Mittagsschlaf - als es schon aus der Kinderstube rollte und durch das Lager hüpfte. Die Sonnenstrahlen kitzelten sie in der Nase, sie nieste und kugelte gegen den Stamm der Blitztanne. Elektras Fell zischte und prikelte, während sie über die Lichtung spazierte, hin und wieder über ihre eigenen Pfoten stolperte und mit offenem Maul die großen Kämpfer und Jäger bestaunte. Irgendwann würde sie auch mal so groß sein! Elektra war zwar kaum größer als eine Ratte, doch ihr dichtes Fell ließ sie nochmal wachsen - in die Höhe wie Breite. Das Kätzchen konnte sich nicht vorstellen, einmal flink und wendig oder stark und muskulös zu sein. Midget, die Heilerin, hatte eine ähnliche Statur und verbrachte den Tag in einer Höhle voll mit Kräutern!
Elektra achtete nicht auf den Weg vor sich und folgte einem tieffliegendem Falter, der sie geradewegs in die Flanke einer hellroten Kätzin führte. Das Junge landete unsanft auf dem Hinterteil, schüttelte überrascht den Kopf und blickte in zwei hellblaue Augen.
„Tut mir Leid“, maunzte sie fröhlich, sprang auf und landete auf Flammes Rücken. Dort grub sie ihre spitzen, winzigen Krallen in deren Fell und hangelte sich über den Körper der Schülerin direkt auf ihren Kopf, wo sie sich baumeln ließ und dann auf den Pfoten der Kätzin landete.
„Nochmal!!“,forderte sie mit pipsiger Stimme, ohne auf irgendeine Reaktion zu warten. Sie drückte die Brust raus und erklärte stolz: „Bald werde ich die beste Kämpferin sein-nein, Jägerin.. oder doch Kämpferin?“ Sie stockte mit offenem Mund. „Muss jede pummelige Katze Heilerin werden, wenn sie sich nicht entscheiden kann?!“ Panik stieg in ihre Stimme, gleichzeitig sah sie Midget über die Lichtung laufen. Hastig stellte sie sich auf die Hinterläufe, um ihr mit dem Blick zu folgen, verfiel in eine Art Starre und kippte hintenüber. Ja, die Entscheidung über ihre Zukunft machte ihr große Sorgen.
Es war nicht so, dass Elektra dickere Katzen oder Heiler diskriminieren wollte, sie wollte einfach perfekt sein. Das hieß: Anführer werden! Und, soweit sie wusste, konnten Heiler keine Anführer werden.
Fast hatte sie Flamme vergessen und wandte sich sofort wieder zu der Schülerin. „Kannst du mich Huckepack nehmen? Oder mir Jagen zeigen?“ Es klang leicht quengelig, aber Elektra wollte später einfach nur die beste von allen sein. Da konnte man nie früh genug mit dem Training anfangen!
Auf und ab hüpfend wartete sie auf eine Antwort, elektrische Funken züngelten um sie herum.

Angesprochen: Flamme (@Flammensee)
Erwähnt: Midget (@Castiel)
Ich hoffe, es ist okay, dass ich dich einfach so anposte :3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Apr 03, 2018 7:44 pm

Flamme/Schülerin/Im Lager

Gerade hatte sie Rudra benachrichtigt, das Midget gleich käme, da wurde sie...angegriffen? Doch als sie auf dem Boden sah entdeckte sie ein Junges. Ein kleines fluffiges Junges, das mit großen Augen zu ihr hoch starrte. Plötzlich sprang sie auf ihrem Rücken und grib auch noch ihre Krallen in ihrem Rücken.
Natürlich waren sie noch klein und ungefährlich, spitz waren sie aber dennoch und sie taten auch weh.Doch das kleine Junge hinunter schupsen und ihr eventuell damit weh tun wollte sie nicht, vor allem weil sie sich eh hinunter hangelte.
Schmunzeln musste sie gelangweilte Schülerin aber, als sie die Worte des Kätzchens hörte. Die beste Kämpferin, oder Jägerin. Ja, das wollte hier wohl jeder. Sie wollte, das der Clan, der sie aufgenommen hatte stolz auf sie sein würde.
„Kannst du mich Huckepack nehmen? Oder mir Jagen zeigen?“ Sie war hibbelig und hektisch und die rote Schülerin bemerkte die elektrischen Funken.
Es war bei ihr also so ähnlich, wie bei ihr selber. Sobald sie aufgregt war, trat die Fähigkeit zum Vorschein. Eigentlich wollte Flamme nicht alleine mit einem Jungen spielen, aus Angst sie könnte es verletzen, doch Elektra sah nicht so geduldig aus, das sie noch schnell einen Begleiter suchen könnte...und sie würden ja im Lager bleiben...
Belustigt zuckten ihre Schnurrhaare, als sie scherzhaft sagte Wir können das Lager nicht verlassen, aber ich kann dir das Anschleichen zeigen, wenn du willst. Aber zieh deine Funken ein Die letzten Worte waren scherzhaft gemeint und sie hoffte dass das kleine Kätzchen es verstehen würde.


Angesprochen: Elektra (@Rabenflug)
Erwähnt: Rudra (@Rabenflug), Midget

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 04, 2018 11:50 am




Memories



Im Lager

Sachte schnurrend strich er Loki über den Kopf, seine Gedanken ersteckten sich automatisch über die der Schüler und der Jägerin. Sie scheint sich Sorgen um Amsel zu machen... Und darüber ihre Schülerin vergessen zu haben.

Blüte? Er richtete seine dunkel grünen Augen ruhig auf die Jägerin, unterbrach so deren Gespräch mit Pfeil. Wir brauchen eh noch eine Jagdpatrouille... Sei doch so gut und führe sie an. Nimm ruhig Pfeil mit und...

Er neigte leicht seinen Kopf zur Seite, seine Augen huschten durch das Lager und suchte grob nach den Gedanken der Kätzin, die er brauchte. Feder. Er nickte zu der jungen Jägerin, die neben dem Frischbeutehaufen saß und sich putzte. Und falls dir unterwegs irgendwo Schwefel vor die Pfoten läuft, nimm ihn auch mit.

Sanft zwinkerte er Blüte noch einmal zu, dann wand er sich Shadow zu. Tust du mir einen kleinen Gefallen? Sei doch so gut und suche Draak - er wird mit dir und Kontio auf Patrouille gehen. Er nickte leicht in Richtung Himmel, wo man sehen konnte, das Sonne sich bereits langsam in Richtung Erde wieder neigte und es somit nach Sonnenhoch war.

Ihr könnte dann gleich die Abendpatrouille machen. Erneut strich er Loki leicht über den Kopf, neigte gedankenverloren den Kopf, als Flamme und Elektra entdeckte. Die Kätzinnen schienen miteinander zuspielen.

Mit einem leisen Seufzen wand er sich dem auf ihn zukommenden Kater zu und sah Demon aus dunklen, nichts aussagenden Augen an. Wie kann ich dir helfen?
Angesprochen & Erwähnt

• Blüte (@Flammensee), Feder (@Federjunges) & Pfeil (@Pfeilpfote) (& Schwefel (@Kieselpfote)) -> Jagdtruppe
• Draak (@Kieselpfote), Shadow (@Firestorm) & Kontio (@Firestorm) -> Abendpatrouille
• Loki (@Krallenfrost)
• Demon (@Rabenflug)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federjunges
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Pfotenspuren : 19
Anmeldedatum : 01.04.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 04, 2018 12:50 pm

Feder/Im Lager

Feder saß neben dem Frischbeute häufen und putzte sich. sie hatte bemerkt das ein kleines flauschiges Junges aus der Kinderstube hoppelte. Sie musste anfangen zu schnurren als das Junge auf Flammes Rücken sprang. ,,Wie hieß das Junge nochmal? Elektra?'' Feder sah das ihr Pelz funken sprühte.,, Dieser Name passt zu ihr...'' Dachte sie belustigt. Sie blickte um sich als sie ihren Namen hörte. Feder sah Memories an. Er hatte sie für eine Jagt ausgewählt. Sie hatte davor auch noch ein paar Gesprächsfetzen aufgefangen. ,,Ich soll mit Blüte, Pfeil und Schwefel gehen.'' Sie wurde nervös. Sie hasste es mit mehren Katzen unterwegs zu sein. Aber manchmal musste es sein. Sie musste früher auch schon öfters mit auf Patrouillen gehen. Sie hatte sich dabei immer unwohl gefühlt. Trotzdem stand sie auf und trottete auf Blüte und Peil zu. Feder nahm sich vor das kleine Junge später nochmal aufzusuchen. Sie war zurückhaltend, aber sie konnte auch nicht zulassen das sie ein kleines Junge ignorierte.

Erwähnt:Flamme,Elektra,Memories,Blüte,Pfeil,Schwefel

________________________________________________________________________
Mit fedrigen Grüßen
-Feder


Ich habe in allen Harry Potter Büchern nachgeschaut. Nirgendwo steht >Bitte< als Zauberwort. Unsere Eltern haben uns al' die Jahre verarscht!

Feders Family:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 11:32 am


Loki || Experiment 404

Mit einem geradezu hochnässigem Ausdruck blickte das Junge in die Augen der meisten ausgewachsenen Katzen die vor Memories, welcher immernoch an seiner Seite saß, traten.
Sei es Kämpfer, Jäger oder Schüler, Loki betrachtete sie allesamt mit einem gesichtsausrduck, welcher mehr als fehlenden Respekt zeigte. Doch anstatt sich zu fürchten oder Reue zu zeigen drängte der kleine schwarze Kater mit den giftig grün funkelnden Augen sich weiter an Memories, genoss die Streicheleinheiten und leckte sich abwesend über eine der weichen Pfote.
'So lässt es sich leben...'
Ein leichtes, verschmitzes Lächeln huschte über sein Gesicht als Loki erneut aufsah und dem Anführer beim Einteilen der Patroullie zuhörte.
Nun, es war nicht das interessanteste, aber was tat man nicht alles für...- Die Bewegungen von Flamme und Elektra rissen den Kater aus seinen Gedanken, ließen ihn frustriert und leise auffauchen.
Was taten die beiden da?
Und warum in aller Namen war dieses... Junge so laut und quengelich und unentschlossen und...- und Loki mochte sie nicht. Beide.
Pah.
Sollten die beiden doch spielen, er hatte Memories -den Anführer- und somit auch sicherlich mehr Rechte! Das war doch nur logisch...-
Doch wurde ihm langweilig. Loki schaute auf, drehte den Kopf und funkelte Memories unsagend an.
"Was tun die beiden da? Sie sind laut und werden dreckig... und der Fellball hat die Orange gerade angegriffen. Bringt sie es nun um?"
Sein Kopf wippte leicht zur Seite, so lief es doch auch im Labor ab.
Nicht, dass viele Jungen in den Zellen lebten- überlebten,  doch... früh wurden allen beigebracht, dass Wächter das Recht hatten sie zu verletzen...- Vertraute hatten das Recht, sie zu töten.
Geschweige denn die Menschlinge mit ihren... Spritzen.
Loki hatte schon mehrmals mitansehen müssen, wie eines der Gleichaltrigen Kätzchen elendig an einer der Spritze zugrunde ging.
Erst wälzten sie sich hin und her, schrien auf und glühten förmlich vor Hitze... ehe sie von den Menschen aus dem Käfig genommen wurden.
Loki wusste nicht, was schlimmer war. Wegen den verabreichten Spritzen zu sterben, oder von einem Vertrauten den Bauch aufgerissen zu bekommen, nur weil man vor Hunger aus einem der Fressnäpfe gestohlen hatte.
'Oder wenn sie sich einen Spaß daraus machen, Kätzchen von den Käfigen zu werfen, sodass sie sich alle Gliedmaßen brechen und in irgendeiner Ecke verdursten.'
Die Erinnerungen, mitsamt seinem mehr als gutem Frühstück, kamen Loki hoch und schwer schluckend verzog das schwarze Kätzchen sein Gesicht.
Widerlich.
Loki entschloss sich, vorerst bei Memories zu bleiben... doch vielleicht würde er sich zu Elektra und Flamme gesellen. Natürlich nur um zusehen, wie die Cöankatzen Bestrafungen durchführten.
Nicht, weil seine Pfoten förmlich juckten, die Beiden in was auch immer sie gerade taten zu beobachten und... mitzumachen.
Er doch nicht.
Niemals.
Loki war viel zu Erwachsen für solch'... lächerliches... Zeug.

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 11:55 am

Demon | Jäger | Lager

Sein dunkler Blick legte sich auf das schwarze Junge. Dachte das eigentlich, alles drehe sich nur um ihn?
„Nur weil du gerade neben Memories und in seinem Gunsten stehst, heißt das nicht, dass du respektlos gegenüber den älteren sein darfst, Junges. Ich kenne jemanden, der dich sehr schlimm foltern könnte. Wirklich schlimm.“ Zähnebleckend beugte er sich zu dem Kater hinunter und suchte seinen grünen Blick. „Wenn ich die Begegnung mit diesem Jemand überleben würde und sie mir zuhört, wünschtest du, nie geboren worden zu sein.“
Vielleicht sollte er wirklich zu Angel gehen. Seinem mickrigen Leben ein Ende bereiten. Wer weiß, was in der Zukunft folgen würde?
Demon richtete sich auf und erwiderte nun den Blick des Anführers. „Thunders Patrouille ist beim Zaun auf die beiden gestoßen.“ Er nickte zu Dämmer und Experiment 678. „Diese hier hat ihre Erinnerung verloren, muss aber unbedingt mit dir und deiner Schwester sprechen.“
Sein Blick wurde noch dunkler, wenn das überhaupt möglich war.
„Wir haben Shade verloren. Ragnar sollte sie suchen, kam aber auch noch nicht zurück. Saphira und Thunder sind den Spuren gefolgt, ich habe die beiden hierher gebracht.“ Sein Ohr zuckte unruhig. „Ich glaube, Shade ist etwas passiert. Hoffen wir, sie kommt zurück, um es uns zu berichten.“
 Auch wenn er es nicht aussprach, Demon war sich nicht sicher, ob sie jemals wieder mit Shade sprechen würden. Er war sich aber sicher, dass Memories seine dunklen Gedanken hörte.
Sein schwarzer Flügel deutete auf den Beutehaufen, nachdem er sich zu den beiden Fremden gewandt hatte. „Ihr könnt euch etwas zu essen holen. Wenn Thunder wieder zurück ist, könnt ihr euer Gespräch führen.“ Raschelnd legte er den Flügel wieder an seine Flanke, nicht ohne sie dem Jungen unauffällig über die Ohren zu ziehen.

Angesprochen: Loki (@Krallenfrost); Memories (@Onyxstern); Dämmer (@Nightshadow); Experiment 678 (@Onyxstern)
Erwähnt: Angel, Thunder, Shade, Ragnar, Saphira




Elektra


Erwähnt: Loki, Memories

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee)

Way down we go...



Sie merkte, wie Flammes Schnurrhaare belustigt zuckten, doch Elektra war sich sicher, dass es nicht wegen ihr war. Flamme musste gerade bewusst werden, dass es eine Ehre war, von Elektra angeredet zu werden und deshalb freute sie sich einfach nur.
„Anschleichen?“, fragte das Kätzchen erfreut nach und hüpfte auf und ab, ehe ihr bewusst wurde, wie schlecht sie sich benahm. In ungefähr zwei Monden war sie groß genug um zu trainieren… niemand wollte eine hibbelige, nervige Schülerin, die ihre Fähigkeit nicht unter Kontrolle hatte!
Sofort wurde sie ruhiger und das elektrische Sprühen um sie herum stoppte. Mit einem Schwanzschnipp, der ihren buschigen Schweif zum Wackeln brachte, fuhr sie ganz herunter und kauerte sich auf den Boden, in ihre Augen legte sich eine nicht vorhersehbare Weisheit, die man nicht von einem Jungen erwarten würde.
„Bitte, bring mir etwas nützliches bei“, miaute sie, nun ziemlich wissbegierig. Ihre grauen Augen, die wegen dem hellen Sonnenlicht einen bläulichen Schimmer annahmen, bemerkten den Blick des unscheinbaren schwarzen Junges, das neben Memories stand und mit ausdrucksloser Mine sein neues Spielzeug, den Anführer, verteidigte. Kurz war Elektra davon abgelenkt, wandte ihre Aufmerksamkeit allerdings schnell wieder zu Flamme zurück.
Das Kätzchen war kurz davor, wieder in eine verspielte Phase zu rutschen, doch sie zwang sich zur Ruhe. Jeder Muskel von ihr war angespannt, während sie sich über die Lippen leckte und die Ohren spitzte, um jede Anweisung zu verstehen.
„Wir brauchen ein Beutestück. Vielleicht das schwarze Junge? Es sieht aus, als ob es mitmachen möchte aber schon zu…“ Elektra suchte zähnebleckend nach dem richtigen Wort. erwachsen wäre. Pff.“ Ihr Schweif schlug noch einige Male hin und her, ehe er in eine gerade Position fiel und sie mit den Ohren auf den Kater deutete.



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost

Danke an Krallenfrost :3


Zuletzt von Rabenflug am Do Apr 05, 2018 12:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 12:10 pm

Flamme/Schülerin/Im Lager

Flamme sah in die Richtung, in der Elektra sah. Nun, warum nicht?, dachte sie und schnurrte innerlich. Immerhin war es vorhin so unsagbar unverschämt...
Sie sah das Junge wieder an und nickte Gut, aber das solltest du dann nicht von vorne machen. Immerhin kann er dich dann sehen. Pas auf, ich zeige dir wie man anschleicht und du versuchst anschließend dich an ihm heranzuschleichen, während ich hier bleibe.
Sie wartete ihre Antwort nicht ab, sondern kauerte sich richtig hin. Immerhin lebte sie ein paar Monde alleine, nachdem sie aus dem Labor entkommen war. Jagen konnte sie schon einigermaßen. Den Boden eng an dem Boden gepresst, den Schwanz hinunter gedrückt, schlich sie sich an einem imaginären Beutestück an, ehe sie sprang und genau auf den Fleck sprang, den sie sich ausgesucht hatte. Sie warf einen Blick auf Elektra Such dir einen Punkt aus, wo du landen willst: Dies ist deine Beute. Dein Körper muss eng am Boden sein, Krallen eingefahren und dein Schweif ebenfalls eng am Boden. Mehr muss man nicht machen, außer das du so läufst, das deine Beute Sie nickte zu dem schwarzen Jungen, Dich nicht riechen kann. Hast du es verstanden? Sie legte sich hin und sah Elektra fragend an.

Angesprochen: Elektra (@Rabenflug)
Erwähnt: Loki (@Krallenfrost)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 12:22 pm


Loki || Experiment 404

Unbeeindruckt, doch mit leicht gesträubten Nackenfell sah er er Demon an, blinzelt ein wenig und schüttelte dann das Fell. Wie konnte er es wagen-!
"Ebenso."
Ein knappes Wort genügte dem kleinen schwarzen als Antwort, ehe er die giftigen Augen für einen Moment schloss und den Kopf gegen Memories Brustfell rieb.
'Ich mag ihn nicht. Er ist hässlich und dumm und eingebildet. Und mehr ein Laborkater als alle anderen.'
Die Schnurrhaare zuckten kurz, dann huschte Loki's Blick zurück zu Flamme und Elektra welche weiterhin zu spielen -wie er schlussendlich begriffen hatte- schienen.
Sollten sie doch.
Er hatte Memories und das genügte.

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federjunges
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Pfotenspuren : 19
Anmeldedatum : 01.04.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 12:56 pm

Feder/Lager
Feder drehte sich um als sie 2 Fremde Katzen witterte. Demon redete mit Memories. hinter ihm standen die zwei Katzen. eine ketzern und ein Kater. Die Kätzin wirkte in die enge getrieben, gehetzt. Sie hatte Angst... Die Kätzin tat Feder leid als sie hörte das sie ihr Gedächtnis verloren hatte. Der Kater neben ihr wirkte sicherer. Feder drehte ihren Kopf. Elektra und Flamme spielten immer noch miteinander. Sie übten das Jagtkauern. Sie wandeln sich von ihnen ab. Die zwei Fremden waren wichtiger. Sie stand auf und ging in ihre Richtung. Sie war so abgelenkt von ihren Gedanken das sie die Wurzel am Boden nicht bemerkte. Ihre Pfote verfing sich und sie viel genau vor der neuen auf den Boden. Warum muss das immer mir passieren? Das war ihr so peinlich das Feder einfach vor ihr liegen blieb und die Augen schloss. Ich möchte jetzt nur noch in meinem Pelz versinken... Feder stand schnell auf und leckte sich verlegen das Brustfell.

Erwähnt: Memories(@Onyxstern)
Demon(@Rabenflug)
Experiment 678(@Onyxstern)
Dämmer(@Nightshadow)
Elektra(@Rabenflug)
Flamme(@Flammensee)


Zuletzt von Federjunges am Mi Apr 11, 2018 5:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 2:08 pm

Rudra | Kämpfer | Lager

Beinahe wäre er eingenickt, während er die beiden Jungen mit sanften Zungenstrichen wärmte, doch Midget, die in die Kinderstube kam, weckte ihn aus seiner Erholung.
Müde und erschöpft richtete sich der große Kater auf und wollte helfen, sackte aber zurück in das Nest. Es war ein langer Tag gewesen, selbst ihm ging die Kraft aus. Allerdings musste er sich beherrschen, damit er seine Fähigkeit weiterhin unter Kontrolle hatte.
Die ganze Zeit brodelte es in seinem Herz, es war nicht schwer das zurückzuhalten. Allerdings war er angeschlagen - ziemlich angeschlagen - und er wollte es nicht herausfordern.
Angestrengt hielt er die Augen offen, schüttelte hin und wieder seinen Kopf, um wach zu bleiben und lauschte den Worten der Heilerin, auch wenn er nicht alles verstand. Er bekam nur mit, dass es Silber und den Jungen gut ging, das beruhigte ihn. Er rieb seine Nase an die von Silber und rollte sich um sie und die beiden Kätzchen, dann sank er in einen tiefen Schlaf.

Erwähnt: Silber (@Krallenfrost); Midget (@Castiel); Wirbel, Valo
--------
Selene | Heilerschülerin | Lager

Die Kätzin verzehrte ihre Beute und musterte die Katzen auf der Lichtung. Ihre Mentorin Midget tippelte in die Kinderstube und Selene musste ein Schurren unterdrücken, als sie die hastigen Bewegungen der Heilerin beobachtete. Sie nahm sich vor, Midget später über die Schulter zu schauen, wenn sie die Jungen versorgte, doch jetzt brauchte sie eine kurze Pause.
Ihr grüner Blick wanderte weiter und blieb auf dem schwarzen Jungen neben Memories hängen, doch verweilte nicht lange dort. Die beiden Fremden Katzen, die mit Demon das Lager betraten, waren viel interessanter!
 Selene spitzte ihre Ohren und bekam einige Gesprächsfetzen mit. Keine Erinnerung mehr? Sie musste Midget fragen, ob es eine Möglichkeit gab, der Kätzin zu helfen!
Mittlerweile hatte sie zu Ende gegessen, verscharrte die Knochen und tappte zur Kinderstube, während sie beinahe von einem Jungen überrannt wurde, das sich auf ein anderes stürzte.
Sachte schob sie sich in den warmen Bau, der ganz schön voll war. Silber und ihre zwei Jungen waren da, ebenso wie Rudra und Midget. Sie kündigte sich mit einem leisen Maunzen an und fragte: „Kann ich dir helfen, Midget?“

Angesprochen: Midget (@Castiel)
Erwähnt: Rudra, Silber, Valo, Wirbel, Dämmer, Demon, Memories, Elektra, Loki, Experiment 678




Elektra

Ort: Lager

Erwähnt: Loki

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee)

Way down we go...


Das Junge bewunderte die geübten Bewegungen der hellroten Schülerin mit großen Augen, wurde kurz von Demon abgelenkt, der mit zwei Fremden Katzen ins Lager kam, und kauerte sich dann nieder. Als Flamme lossprang und sicher auf dem Boden landete, schnurrte Elektra.
Mit offenem Maul lauschte sie ihren Anweisungen, dann folgte sie diesen.
Sie richtete ihren buschigen Schweif in die Luft und prüfte, aus welcher Richtung der Wind kam. Zufrieden stellte sie fest, dass sie sich fast gerade von hinten an den Kater anschleichen konnte.
„Ich werde es versuchen“, miaute sie und kauerte sich auf den Boden. Ihren Schweif streckte sie gerade nach hinten und schlich über die Erde. Ziemlich schnell bewegte sie sich von hinten auf den Kater zu, mittlerweile sprühte ihr Fell wieder Funken. Elektra war ein wenig aufgeregt, deshalb flog sie nun von hinten auf das Junge zu, ohne auf ihre Anschleichtechnik zu achten. Mit voller Geschwindigkeit prallte sie in den schwarzen Kater, während sie den angestauten Strom entladen musste. Mit weichen Pfoten nagelte sie das andere Junge am Boden fest und blickte überrascht, das sie ihre Beute tatsächlich gefangen hatte, auf ihn herunter.



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 5:25 pm




Memories



Im Lager

Sachte senkten sich seine Augen auf das kleine, schwarze Junge zwischen seinen Pfoten, bevor er sich wieder dem Kämpfer zuwand. Demon. Seine grünen Augen fixierten den Kater ruhig, doch die Sanftheit verschwand langsam. ~Angel~~Angel~~Angel~

Schmerzerfüllt wand er den Kopf ab, atmete gepresst aus und unterdrückte ein drohendes Fauchen.Nicht vor dem Jungen! Doch seine Stimme brach, bevor er mehr als ein hallautes Krächzen hinaus brachte, und stumm musste er ihm lauschen. Gedanken wirbelten durch ihn hindurch, das Bild einer hübschen, weißen Kätzin tauchte immer wieder auf.

Hass -von Demon- sprang auf ihn über, brachte seine eigenen Gedanken durcheinander und seine nächsten Worte klangen viel kälter, viel bitterer als er es wollte. Wir drohen nicht, Demon. Vor allem keinen Jungen - auch wenn er ein wenig Recht hat Loki. Wir leben hier als Gemeinschaft und wir haben Respekt voreinander.

Das bedeutet auch, das wir nicht drohen und dass niemals! jemand verletzt wird -weder seelisch noch körperlich!
~Der Kater stand da, blutende Wunden überall. Neben thronte der grausame Kater, der Verursacher. Ich sagte dir doch, dass ich meine Drohungen keine leere Worte sind. Und so, wie er sich abwand, fiel der erste tot um.~

Keuchend blinzelnd kam er wieder in der Gegenwart an - gerade noch rechtzeitig um die Frage von Loki mitzubekommen. Sie spielen - und Flame würde Elektra niemals verletzten. Wenn es dich interessiert, geh doch mal hin und frage ob du mitmachen darfst.

Noch dunklere Augen als zuvor, fixierten wieder den Kämpfer. Entschuldigung ich hab das meisten jetzt nicht ganz mitbekommen. Was hältst du davon, wenn du unsere Neuankömmlinge zum Frischbeutehaufen und danach zu mir bringst? Vielleicht könnten ihr mir auch etwas mitbringen?

Erschöpft sackte der dürre Kater auf den Boden, ließ sich an Ort und Stelle fast mitten im Lager nieder, und legte den Kopf erschöpft auf seine mageren Pfoten. Kopfschmerzen plagten ihn, doch er war zu müde um sich einen ruhigeren Ort zu suchen. Und du... Sanft blinzelte er Loki an. Geh ruhig und spiel ein bisschen mit Elektra und Flamme. Ich werde schon nicht weg laufen. Du bist hier sicher.
Angesprochen & Erwähnt

• Elektra (@Rabenflug)
• Flame (@Flammensee)
• Loki (@Krallenfrost)
• Demon (@Rabenflug)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 5:51 pm


Loki || Experiment 404

Selbstzufrieden beobachtete er, wie Demon von Memories zurechtgewiesen wurde und leckte sich mit seiner kleinen, pinken Zunge kurz über die schwarze Pfote.
'Pech gehabt...'
Sollte er doch überlegen, mit wem er hier Sprach, pah... doch ging es dem Anführer nicht gut.
Das... fiel ihm definitiv auf.
Memories began... anders zu Atmen und ürplötzlich anders zu riechen.
Loki hasste es, zugeben zu müssen, dass es ihm in gewisser Weise.. Angst machte.
Es war nicht zu leugnen, der kleine schwarze Kater hat doch tatsächlich Angst um eine andere Katze, etwas, was so noch nie vorgekommen war.
Gerade, als Loki sich nach dem silbernen Kater erkundigen wollte raschelte es hinter ihm laut auf und Elektra, die kleine Kätzin die er zuvor so hochnäsig betrachtet hatte, flog geradzu auf ihn zu.
Panisch wütend fauchend versuchte Loki auszuweichen, doch es war bereits zu spät und er wurde von dem anderen Jungen zu Boden genagelt.
Die kleinen Stromschocks ließen sein Fell zu Berge stehen, flufften es ungemein auf, ehe das ehemalige Experiment wie ein kleines, niedliches schwarzes Wölkchen mit aussah.
"Was glaubst du, tust du da?! Geh weg!"
Eine seiner Vorderpfoten fanden Elektras Gesicht und drückte es leicht hoch, während seine Hinterpfoten gegen das Bauchfell der anderen trommelten.
"Lass los, lass los, lass los! Du hast mein Fell ruiniert!"



Silber

Gestresst sackte die Kätzin in ihrem Nest zurück, ließ die anderen Katzen reden und schloss die Augen für ein paar Herzschläge.
Erst als der Geruch von Rudra ihr ihn die Nase stieg schaute sie auf, lächelte und nickte ihm ein wenig zu.
'Er geht großartig mit den Jungen um...'
Sanft schurrte sie ihm zu, ringelte sich enger um ihre beiden Jungen und drückte sie in ihr weiches Fell.
Natürlich, die Kinderstube war plötzlich voll doch wollte die Kätzin nicht, dass Rudra wieder ging.
Es war kein Geheimniss, es ging ihr einfach besser wenn der hübsche Kater bei ihr und den kleinen war.
Sie fühlte sich sicher, etwas, was die Königin mehr als alles andere schätzte.
"Aber vielleicht müssten wir den bau vergrößern..."

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 


Zuletzt von Krallenfrost am Do Apr 05, 2018 6:02 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schwarzschattenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 79
Pfotenspuren : 73
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 5:57 pm

Schwarzmond
Das Kätzchen drückte sich weiter an das Bein ihrer Mutter. Lass mich nicht alleine. Dachte sie flehendlich und zitterte noch immer voller Angst. "Mama?" Fragte sie wieder. Der Geruch der hier im inneren war, gefiel ihr nicht, sie wollte hier weg. Doch ohne ihre Mama würde sie nicht weg gehen. Ihre kleinen Augen waren noch immer voller Angst, vor allem weil sie sich so komisch fühlte, als wäre sie gerannt und hätte eine lange Strecke zurück gelegt, dabei war sie nur hier gewesen. Ihre Fähigkeit musste ihr sicher alle Kraft geraubt haben. Sie schmiegte sich an ihre Mutter in der Hoffnung das sie die kleine zurück in die Kinderstube tragen würde-

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Apr 05, 2018 7:32 pm

Flamme/Schülerin/Im lager

Belustigt verfolgte sie, wie Elektra sich langsam an Loki heranschlich, dann jedoch jede Vorsicht walten ließ und...sprang. Sie landete dreit auf ihre Beute, sprich Loki und schmiss ihn um. Schnell rannte sie zu ihnen um zu sehen ob sich Loki nicht doch verletzt hatte, doch dabei sah sie das es Memories nicht unbedingt gut ging, jedoch auch nicht so aussah, als ob er gerne darauf angesprochen werden würde. Also wandte sie sich lieber den beiden Jungen zu und musste lachen: Es sah einfach komisch aus, wie Loki mit einem fluffigen Fell unter Elektra lag und versuchte sich zu befreien.
Also...das mit dem Anschleichen klappt noch nicht so richtig...aber deine Beute hast du auf jeden Fall bekommen Elektra, lobte sie das Junge.

Angesprochen: Elektra (@Rabenflug)
Erwähnt: Memories (@Onyxstern) und Loki (@Krallenfrost)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr Apr 06, 2018 1:33 pm




Elektra

Ort: Lager

Erwähnt: Loki, Flamme

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee);
Loki (@Krallenfrost)

Way down we go...


Belustigt blitzen ihre grauen Augen, auch wenn sie die Tritte des Katers in ihrem Bauch spürte. Elektra wollte zwar ungern nachgeben, doch sie ließ von dem Jungen ab, nicht ohne das Fell zwischen seinen Ohren aufstellen zu lassen.
Immer wieder schweifte ihr Blick zu diesem Fellbüschel, dass den bösen Blick des Katers fast wieder wettmachte.
„Das tut mir aber leid“, miaute sie trocken und musterte ihren Gegenüber.
Ihm war die Feindseligkeit anzusehen und Elektra legte den Kopf schief, um herauszufinden, warum.
„Leg dein Fell an“, wollte sie hinzufügen, doch die Hälfte des Satzes ging in ein Lachen über. Immerhin standen dem Kater die Haare zu Berge. Dank ihr, wie ihr einfiel.
Da wurde man mit einer Fähigkeit belohnt und konnte sie nicht richtig kontrollieren! Jedes Mal, wenn Elektra überdrehte, kamen die Funken zum Vorschein, deswegen unterdrückte das Kätzchen auch jetzt ihre Freude und betrachtete den Kater mit eingefrorener Mine. Sie konnte sich ruhig halten, dass bewies sie oft genug.
Sie hörte Flamme zu ihnen treten und wandte den Kopf zu der älteren Kätzin. „Das war eine Ausnahme. Eigentlich bin ich ein Naturtalent“, brüstete sie sich und leckte ihre Pfote, beugte sich zu dem Jungen vor und strich das Fell zwischen seinen Ohren flach. Dann versuchte sie, das bisschen Strom in der Luft herauszufiltern und damit seinen Pelz flachzulegen, was nur ein bisschen funktionierte.
Elektra setzte sich auf den Boden, nickte Flamme zu, wie um zu sagen, dass alles in Ordnung war, und ringelte den Schweif um die Pfoten. „Wie heißt du und wo kommst du auf einmal her?“, fragte sie und fing an, die Erde aus ihrem hellen Pelz zu lecken.
Manchmal fand sie es selbst gruselig, wie schnell sich ihre Stimmung ändern konnte. Vor wenigen Sekunden wäre sie beinahe wieder auf und ab gehüpft und jetzt konnte sie sich wie eine ältere Katze benehmen. Es war nicht schlecht, sich so schnell beruhigen zu können.
Kurz leckte sich das Kätzchen über den Mund und fixierte das Junge gegenüber mit ihrem grauen Blick.



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager    

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Nach oben 
Seite 8 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Clan-
Gehe zu: