Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Flutenschleier, Wellenfrost

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Kapitel 1
Heute um 7:27 pm von Glitzersee

» Ambras Training
Heute um 7:22 pm von Glitzersee

» The world of Signum [RP Forum]
Heute um 7:06 pm von Flutenschleier

» WICHTIG!! Ersatzspieler gesucht
Heute um 7:06 pm von Kupfertupfen

» Neue Pfoten im Schülerbau
Heute um 6:59 pm von Sommersturm

» Sturmjunges/pfotes Training
Heute um 6:03 pm von Glitzersee

» Drachen des Weltenteichs
Heute um 5:52 pm von Fledermausjunges

» Die Anmeldung
Heute um 4:48 pm von Phönixstern

» Unbekannt/ Clan/ Experiment
Heute um 11:50 am von Dragoncry

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Krallenfrost
 
Glitzersee
 
Efeujunges
 
Kupfertupfen
 
Phönixstern
 
Thunderstrike
 
Schleiernacht
 
Sturmjunges
 
Casjopaia
 
Fledermausjunges
 
Schwesternforum
Partner












Teilen | 
 

 Das Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 6 ... 8, 9, 10 ... 17 ... 25  Weiter
AutorNachricht
Flutenschleier
Weiser
avatar

Anzahl der Beiträge : 317
Pfotenspuren : 144
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Das Lager    Fr Jan 26, 2018 10:07 pm

das Eingangsposting lautete :

Dies ist das Lager des Clans.
Es liegt in einer Kuhle inmitten des Waldes. Umgeben ist es von Brombeerbüschen und anderem Gestrüpp, wodurch es gut geschützt ist.
Die Blitztanne ist eine kleinere Tanne, die in der Mitte des Lagers steht, von deren Ästen aus die Anführer zu dem Clan sprechen.

Die Baue liegen teils unter der Erde und teils in den Büschen. So ist die Kinderstube unterhalb der Erde und gegenüber des Lagereingangs. Vor ihr steht die Blitztanne, wodurch die Königinnen mit ihren Jungen gut geschützt sind. Direkt neben der Kinderstube liegt der Heilerbau und der Ältestenbau ebenfalls unter der Erde.
Der Bau der Kämpfer sowie der Bau der Jäger liegen jeweils neben dem Lagereingang, damit diese direkt zur Tat schreiten können, sollte es einen Überfall geben. Der Anführer- und Schülerbau liegen jeweils daneben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online

AutorNachricht
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1779
Pfotenspuren : 592
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 10:33 am

Neko

Die Kätzin lief aus der Kinderstube. Den ganzen Morgen war sie in ihr. Es war zu hell um nochmal zu schlafen dabei würde Neko zu gerne noch einmal träumen.
Sie sah sich suchend nach jemandem zum Spielen um. In echt musste man ja immer jemanden suchen und konnte sich nicht einfach jemanden her träumen.
Sie entdeckte ihren Bruder Smoky. Ihren noch lebendigen Bruder. Ich wäre lieber bei meinem anderen Bruder.
Schnell lief sie zu Smoky. Hallo Smoky! Sie klang etwas überdreht. Wollen wir etwas spiiiielen? Das Wort spielen zog sie in die Länge.
Sie hüpfte leicht herum.
Vielleicht finde ich ein Spiel dass ich in meinen Träumen mit meinem Brüderchen spielen kann.
Ihr Fell färbte sich stark blau.

Angesprochen: Smoky (@Flutenstern)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 

Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 1:54 pm


Loki || Experiment 404


"Lass mich in Ruhe!" Wütend fauchte er laut auf und rollte zur Seite, wo er began sein schwarzes Fell mehr schlecht als recht zu glätten.
'Alles durcheinander-... wenn ich das Memories erzähle. Pah!' Mit einem genervten leisen grummeln schüttelte er den Pelz, ehe Loki sich erneut zu Elektra und Flamme, welche immer noch gegenüber dem Kleinen saßen, drehte.
"Und wofür war das jetzt gut? Ich bin keine Maus-! Hör auf zu lachen!" Hochnässig, jedoch auch sehr beleidigt blickte er auf Elektra und setzte die, zum Waschen angehobene Pfote erneut auf den Boden.
"Du? Ein Naturtalent? Das ich nicht lache. Vielleicht im Versagen, aber sonst..." Er beobachtete das andere Kätzchen sorgsam, nahm einen Schritt zurück, ehe sich der kleine schwarze Kater sich hinsetzte und die Kätzinnen mit seinem giftigen Blick beobachtete.
"Wie meinen? Ich komme aus dem Labor, genauso wie du. Das sollte doch offensichtlich sein. Nur scheint es, dass ich meine Kraft besser unter Kontrolle habe als du..."

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2635
Pfotenspuren : 368
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 2:24 pm

Tala | Jägerin | Lager

Die dunkelgraue Kätzin wäre beinahe eingeschlafen, während sie den Geräuschen außerhalb des Heilerbaus lauschte, den Wind in ihrem Fell spürte und Schwarzmond zwischen ihren Pfoten über die Ohren leckte. Nacheinander verschwanden die Katzen aus dem Bau und die Jägerin war mit Habicht und dem Jungen allein, doch der Kämpfer war bereits eingeschlafen und Tala hörte sein gleichmäßiges Atmen.
Das leise Maunzen von Schwarzmond riss sie aus ihren Tagträumen, wie sie das Junge groß werden sah. „Mama?“, fragte es und Tala senkte ihren blassgelben Blick liebevoll zu ihr hinunter.
Auf einen Schlag erkannte sie, dass es dem Jungen zu voll von fremden Gerüchen und Katzen war. Sanft drückte sie ihr ihre Nase an die Wange, dann packte sie das Kätzchen vorsichtig am Nackenfell, um es aus dem Heilerbau zu tragen.
Ihr Blick schweifte kurz über die Lichtung, sie sah ein schwarzes Junges wild um sich fauchen, Memories am Boden liegen und einige Fremde bei Demon, doch sie stapfte geradeaus in die Kinderstube. Diese war zwar auch überfüllt, aber sie schob sich schnell in ein freies Nest neben Silber und ihren Jungen. Vorsichtig legte sie Schwarzmond an ihre Flanke und hob dann den Blick zu der schönen Königin neben ihr.
Silber?“, miaute sie leise, mit Rücksicht auf die beiden Jungen an deren Seite. Sie schluckte kurz. Schwarzmond hier… Sie hat keine Eltern mehr und ich kann keine Milch geben. Könntest du vielleicht…?“ Ein bittender Ausdruck legte sich in ihre Augen, ehe sie Schwarzmond mit den Pfoten näher zog.


Angesprochen: Silber (@Krallenfrost)
Erwähnt: Schwarzmond (@Schwarzschattenpfote); Memories, Loki, Wirbel und Valo





Elektra

Ort: Lager

Erwähnt: Memories

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee)
Loki (@Krallenfrost)

Way down we go...


Ein Knurren unterdrückend verdrehte Elektra die Augen. „Mach keinen Aufstand! Im Lager sind Katzen, die Schlafen wollen!“ Sie deutete zuerst zur Kinderstube, dann auf Memories, der, warum auch immer, ein Nickerchen mitten im Lager machen wollte. War das normal für Anführer…?
„Besser ein Naturtalent im Versagen, als gar keines.“ Sie erwiderte seinen Blick. Er behandelte sie mit keinem Respekt, warum sollte sie es tuen? Er reduzierte sie augenscheinlich auf ihre nicht vorhandenen Kontrolle ihrer Fähigkeit. Pah.
Ihr Blick wanderte zuerst zu Flamme, dann wieder zurück in die giftgrünen Augen des Jungen.
Warum machte er einen Aufstand, wegen seinem fluffigen Fell? Ihr Fell war immer aufgefluffelt!
Naserümpfend musterte sie seine Gestalt. „Es gibt hier auch Katzen, die nicht aus dem Labor kommen. Auch wenn du immer noch danach riechst.“
Dann wandte sie den Blick ab und hüpfte auf die Pfoten, wenn auch sehr elegant, ihrer Meinung nach. Vermutlich sah es aus, als würde sie, wie von einer Tarantel gestochen, aufspringen und mittendrin ganz langsam ihre Pfoten senken. Aber das war Elektra egal.
„Jungen- Katzen in unserem Alter -“,fügte sie hinzu. „Spielen nun mal miteinander.“ Sie streckte ihm die rosa Zunge raus. „Einer muss immer die Maus sein. Du warst gerade eben die Maus.“ Ihr buschiger Schweif peitschte hin und her, dann brachte sie ihn wieder unter Kontrolle. „Du bist eine tolle Maus! Magst du nochmal Jagen spielen?“ Die letzten Worte waren an Flamme und den schwarzen Kater gerichtet, ihr Blick sprang zwischen beiden hin und her, während sie anfing, im Kreis zu tänzeln.



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________


Avatar by @Neyva | Signatur by @Saphirflügel; bearbeitet von @Kos


Zuletzt von Rabenflug am Sa Apr 07, 2018 6:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 2:42 pm

Schwarzmond
Das Kätzchen hielt still während ihre Mutter sie aus dem Bau raus trug. Sie brachte die kleine zurück in den Bau aus dem sie gekommen waren und legte sie ab. Eine weitere Kätzin lag dort, an ihrem Bauch lagen Junge. Schwarzmond sah ihre Mutter fragend an. Warum sind wir den hier? Dachte sie und blinzelte ängstlich. Schwarzmond hier… Sie hat keine Eltern mehr und ich kann keine Milch geben. Könntest du vielleicht…? Wollte ihre Mutter sie weg geben? "Mama?" Piepste sie. Sie hatte Hunger, doch sie wollte nicht weg von ihrer Mama.

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 3:22 pm


Silber

Überrascht sah die Kätzin auf, ließ ihren blauen Blick zuerst auf Midget und dann auf Tala fallen. Die weiche Stimme der Königin wand sich zuerst der kleineren Kätzin zu, die sie gerade so liebevoll betreut und beraten hatte.
"Danke, Midget... Ich denke, alle beiden Jungen geht es gut. Milch habe ich reichlich und... sie trinken auch mehr als ausreichend."
Dankbar lehnte sie sich vor ud stupste die Heilerin mit der Schnauze an. "Was denkst du... sie sind gesund, richtig? Es geht beiden gut?"
Sanft strich sie mit der Zunge den kleinen über den Rücken und Bauch, ließen sie leicht bei den leisen Maunzen schmunzeln.
"Valo... Valo und Wirbel. Was hälst du davon? Sobald Rudra wieder aufwacht, werde ich ihn auch fragen aber... die beiden brauchen hübscher Namen."
Amüsiert legte sie den Kopf ein wenig schief, richtete dann den Blick auf Tala und das kleine, kläglich Maunzende Junge.
"Mama-? Tala... Natürlich. Wenn Midget es erlaubt, sei gesagt..."
Vorsichtig richtete die frischgewordene Königin sich auf ohne ihre eigenen Kinder zu stören und stupste mit der Nase das Köpfchen Schwarzmond's an.
"Sie ist noch so klein... Leg das arme Ding doch in mein Nest, ja? So kann... Schwarzmond, richtig?- wenigstens etwas fressen..."



Loki

"Bla bla... Und auserdem stinke ich gar nicht nach Labor! Selber!" Totzig blickte er auf das andere Kätzchen und verdrehte beleidigt die Augen.
"Auserdem bist du viel lauter als ich. Und hättest du mich nicht so fies und gemein attackiert, wäre ich gar nicht erst laut geworden. Deine Schuld."
Frustriert stand er auf und tappte ein bisschen näher an Elektra heran, die kleine schwarze Nase gerümpft. "Auserdem wird mir Memories alles beibringen und dann werde ich viel besser Jagen können als du. Weil er sowieso ganz viel besser ist als du."
Loki hob eine Pfote und setzte sie auf die Stirn der Kätzin. "Und ich werde auch viel besser sein als du. Warte nur bis ich groß bin."
Süffisant grinste Loki und nahm die Pfote erneut von Elektras Köpfchen.
"Viel, vieeel besser."

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 3:37 pm

Flamme/Schülerin/Im Lager

Belustigt sah sie zu, wie sich Elektra und Loki ankeiften. Loki verhielt sich wie ein trotziges, verzogendes Junges und Elektra wie ein leicht überhebliches, das vor Selbstbewusstsein trotzte. Das konnte noch sehr interessant werden, grinste sie innerlich. Tja dann wachse Kleiner. Noch bist du nämlich ziemlich klein und sehr von sich überzeugt. sagte sie, immerhin musste es auch mal gesagt werden, Aber hier hast du die Freiheit es auch tatsächlich zu sein.
Im Labor wäre er schon längst bestraft worden, vielleicht sogar von ihrem Bruder.

Angesprochen: Loki (@Krallenfrost)
Erwähnt: Elektra (@Rabenflug) und 061 (Von mir)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2635
Pfotenspuren : 368
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 6:49 pm




Elektra

Ort: Lager

Erwähnt: Demon, Memories

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee)
Loki (@Krallenfrost)

Way down we go...


Das Kätzchen zuckte unter der Pfote auf ihrem Kopf weg, hielt aber still, bis der Kater sie endlich wegnahm. Empört zuckte sie mit ihrem Schweif, sagte aber nichts. Sie verbrachte zu viel Zeit mit diesem… störrischen Etwas!
Mit einem Ohr lauschte sie Flamme, überlegte sich aber gleichzeitig eine passende Antwort auf die Worte des jungen Katers.
„Ich habe dich nicht fies und gemein attackiert! Sowas nennt man Spiel und bei einem Spiel hat man Spaß!“ Jedes Wort zog sie sorgsam in die Länge, dann sah sie das Junge an, wie um zu fragen, ob sie ihm diese Ausdrücke erklären musste.
„Mag sein, dass Memories besser ist als ich. Aber er ist zu schwach um einen Schüler zu unterrichten! Am Ende bekommst du Demon als Mentor.“ Sie streckte ihm erneut ihre kleine, rosa Zunge raus und nickte zu dem dunkelbraun getigerten Kater, der so eine finstere Aura um sich hatte. Elektra hatte oft genug den düsteren Ausdruck in seinen Augen gesehen und manchmal, wenn sie in der Nacht draußen war, hörte sie den Kater im Schlaf das Wort Angel murmeln. Elektra hatte keine Ahnung, wer oder was Angel war, aber trotzdem hielt sie sich lieber von ihm fern. Er hatte Flügel. Also bitte.
Auf die letzten Worte des Katers reagierte sie gar nicht. Der Klügere gab nach, stimmt’s?
Trotzdem konnte sie sich nicht verkneifen, Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom. Vielleicht werde ich auch eine Heilerin wie Midget!“, zu miauen. 
Dann verbeugte sie sich spöttisch und wirbelte flink herum, um schnellen Schrittes zum Beutehaufen zu laufen und sich zwei Mäuse zu schnappen. Ein letzter verschmitzter Blick zu dem Kater - von dem sie immer noch nicht den Namen wusste, war er zu dumm um zuzuhören? -, dann ließ sie die eine Maus vor Memories Schnauze fallen, nickte dem am Boden liegenden Kater zu und kehrte zu Flamme zurück, um sie mit sich zurück vor den Bau der Jäger zu schleifen.



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost


Rudra | Kämpfer | Kinderstube

Blinzelnd öffnete der Kämpfer wieder seine eisblauen Augen. Wie lang hatte er geschlafen? Höchstens ein paar Herzschläge. Sein Blick wanderte durch die Kinderstube und er stellte erschrocken fest, wie voll es geworden war. Woher kamen denn jetzt Selene und Tala und… ein Junges? Hatte er nicht mitbekommen, dass Tala Mutter geworden war?
Nein, das konnte nicht sein. Den letzten Teil von ihren Worten hörte der dunkelrote Kater noch, und er senkte seinen Blick auf das Kätzchen. Keine Mutter mehr… Ein nie da gewesenes Gefühl stach in sein Herz, war das… Mitgefühl? Ein empörter, ziemlich leiser, Laut kroch aus seinem Mund, doch er überspielte es, indem er sich vorbeugte, Schwarzmond mit den Zähnen packte und sanft neben den beiden Jungen von Silber fallen ließ. „Deine Mama gibt dich nicht weg, sie hilft dir nur. Trink etwas und du kannst wieder zu ihr zurück.“
Ein „Danke“ ertönte aus dem Mund der Jägerin, ehe sie sich zusammenrollte und den Kopf auf den Rand des Nests legte. Zuerst schien sie das Kätzchen beobachten zu wollen, doch bald fielen ihr die Augen zu.
Rudra wandte sich wieder zu Silber und ihm wurde erneut bewusst, was für ein Glück er hatte. Jedes Mal, wenn sie ihn ansah, schien etwas in seinem Herz sich wieder zusammen zu bauen. Das, was damals gebrochen war, konnte durch die Kätzin wieder gerichtet werden. Sofort grollte ein tiefes, liebevolles Schnurren aus seiner Kehle und er beugte sich vor, um Silbers Wange zu lecken. Sein Blick fiel auf die beiden Jungen - Wirbel und Valo. Er stockte. Hatte Silber das gesagt, oder dachte er sich die Namen nur aus? Er meinte, die Namen der Jungen mit Silbers weicher Stimme zu hören, also hatte er es wohl unterbewusst im Schlaf mitbekommen. Jedenfalls ließ er seine Augen auf ihnen ruhen und legte sich dicht an die Flanke der silbernen Königin. Das war sie: Seine Königin. Und er würde alles tun um sie und ihre Jungen zu beschützen. Alles.

Angesprochen: Silber (@Krallenfrost)

Erwähnt: Tala (von mir, deshalb ist sie so einbezogen), Selene, Schwarzmond (@Schwarzschattenpfote)

________________________________________________________________________


Avatar by @Neyva | Signatur by @Saphirflügel; bearbeitet von @Kos


Zuletzt von Rabenflug am So Apr 08, 2018 10:31 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seelenmond
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Pfotenspuren : 116
Anmeldedatum : 19.02.18
Alter : 23
Ort : Hier und da

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 8:17 pm

Schwarzmond
Das Junge spürte die Nase der Kätzin an ihrem Kopf, sie zuckte aber nicht zusammen, sie war nett und Schwarzmond sah sie an. Sie würde der Kätzin vertrauen. Als man sie dann von hinten hoch hob, zuckte sie kurz zusammen, dann wurde sie aber schon in das Nest von der Kätzin Silber gelegt. Sie sah die kleineren Jungen an und schluckte leicht. Sie wollte den beiden nichts wegnehmen, doch ihr wurde gesagt wenn sie brav etwas zu sich nahm, würde sie zu ihrer Mutter zurück kommen. Sie sah nach hinten auf ihre Mutter und blinzelte ehe sie sich vorsichtig nach vorne wühlte, dabei passte sie auf die beiden kleineren Jungen nicht zu berühren, sie wollte die kleinen nicht stören.
Sie fand eine Zitze und saugte erst mal vorsichtig und unsicher an dieser, als sie aber die leckere Süße der Milch schmeckte, schnurrte sie und trat sanft mit ihren kleinen Pfoten den Bauch von Silber. Sie schloss die Augen und genoss das Leckere Essen.
Das ist nett das sie Mama hilft, ob Mama wohl keine Milch hat weil ich die schon leer getrunken habe? Dachte sie. Sie konnte sich jedoch an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Etwas sagte ihr aber das es auch nicht wichtig war. Sie freute sich einfach nur das sie etwas essen durfte und war sehr dankbar. Doch sie wollte auch zu ihrer Mama zurück und bei ihr bleiben. Sie wusste das der Kater noch da war der sie eben zu Silber gelegt hatte, sie wollte nicht das er wütend werden würde, weil sie nichts aß. Ober er ihre Mutter kannte? Wusste er warum ihr Vater weg gegangen war und sie und ihre Mutter alleine gelassen hatte? Nein der Kater war nett gewesen in dem er sie zu Silber gelegt hatte und ihr vorher erklärt hatte das ihre Mutter sie nicht weggab. Dann werde ich bald in Mamas Nest schlafen. Dachte sie und machte eine Pause vom Essen, sie sah den Kater an, man sah in ihren Augen tiefe Dankbarkeit für ihn, dann sah sie Silber an und auch hier sah man tiefe Dankbarkeit. Sie konnte ihren Hunger stillen und man akzeptierte sie.
Sie beugte sich wieder zur Zitze und saugte weiter.

Es dauerte eine Weil bis sie ihren Kopf wieder hob und gähnte. Sie war satt und fühlte sich warm und geborgen, trotzdem wollte sie zu ihrer Mama zurück. "Danke." Miaute sie dann an Silber gewandt ehe sie den Kater dann ansah. "Danke." Miaute sie wieder und blinzelte ihn dankbar an. Dann drehte sie sich zu ihrer Mama herum. "Mama... Müde." Gähnte sie und blinzelte müde.
Nun wollte sie in das Nest ihrer Mutter.

________________________________________________________________________
Das Leben ist eine Kunst die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern
Meine Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 8:31 pm


Loki

"Im Labor gab es das überhaupt nicht. Spielen war schmerzhaft und Spaß hatten wir nie. Nur Schmerzen wegen den Menschen und den Wächtern und... was rede ich da. Du warst doch selber dort."
Loki zuckte kurz mit dem Schwanz, dann glitt sein Blick zu Flamme, welche ebenfalls zu sprechen begonnen hatte. "Warte nur. Wachsen werde ich schon noch, nur sollte gutes Training folgen...- von Memories. Und er ist überhaupt nicht zu schwach für einen Schüler."
Als er die Worte von Elektra vernahm, entkam dem kleinen schwarzen der letzte Satz als gereiztes fauchen. Was für Lügen dieser blöde Fellball von sich gab!
Memories würde ihm helfen und lehren. Klar, er war eventuell nicht der stärkste oder... oder größte aber man musste nicht unbedingt Dinge vormachen um sie zu kapieren.
Er würde schon durch Worte lernen und-... Einen Moment. Hatte sie geraade Demon als seinen Mentor vorgeschlagen?!
"Das würde Memories gar nicht zulassen. Demon ist.. hochnäsig und unfreundlich. Und wir hassen uns."

Das Nackenfell des kleinen sträubte sich bei dem blosen Gedanken an die geflügelte Katze, ehe er Elektras Gestalt folgte, welche zu... seinem Anführer lief und ihm Essen brachte.
'Ich hätte das auch können-! Pah... nur weil sie so unkoordiniert und ungeduldig ist.'
"...Dann werd doch Heilerin. Elektra die Heilerin und Loki der Anführer."
Die Worte zu sich selbst murmelnd wandte sich der schwarze Kater mit den weißen Nackenstreifen ab und setzte sich ein paar Fuchslängen weiter weg.
Spielen wollte er nun definitiv nicht mehr. Nicht wenn diese Katzen Memories und ihn so runtermachten. Auserdem konnte Loki die Feindseligkeit quasi spüren...

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 8:58 pm

Flamme/Schülerin/Im Lager

Flamme fand das Loki etwas traurig aussah. Kurz fühlte Flamme sich schuldig. Loki war doch noch ein Junges, gerade aus dem Labor entkommen. Da musste sie doch nicht gleich so verdammt nachtragend sein, nur weil er einmal unfreundlich zu ihr gewesen war.
Tut mir Leid Loki, wenn ich etwas unfreundlich und feindselig rübergekommen bin, sagte seíe ehrlich, Ich meinte das nicht so. Ich wollte dir damit eigentlich nur sagen, das es manchmal nicht gut ist, zu anderen...etwas arrogant zu sein. Aber ich meinte es ernst, als ich sagte das du es hier sein darfst. Hier darfst du spielen und Spaß haben und auch du selbst sein. Ich meine...dafür sind wir schließlich ja abgehauen...oder nicht? Die rote Kätzin sah Loki fragend an, während sie auf eine Antwort wartete.

Angesprochen: Loki (@Krallenfrost)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2635
Pfotenspuren : 368
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Apr 07, 2018 9:52 pm




Elektra

Ort: Lager

Erwähnt: Demon, Memories

Angesprochen:
Flamme (@Flammensee)
Loki (@Krallenfrost)

Way down we go...


Elektra konnte es nicht unterdrücken, zuerst den letzten gemurmelten Worten von dem Kater - entschuldigung, wenn er ein Anführer war und krank, hing sein Leben von ihr ab, schließlich konnte nur sie ihn heilen und eventuell mit Elektroschocks wiederbeleben! - und dann Flammes... Entschuldigung zu lauschen?! Seit wann war die Schülerin so... Elektra fand kein Wort dafür aber irgendwas regte sich in ihrer Brust, während sie der Schülerin lauschte.
Reue? Nein.
Angst? Nein.
Mitleid? Vielleicht.
Vorsichtig tappte die Kätzin wieder näher, wenn sie auch diesmal darauf achtete, leise zu sein. Sie kauerte sich zwar nicht nieder, aber sie ging langsam und auf weichen Pfoten.
Nachdem Flamme geendet hatte, wartete Elektra kurz, dann miaute sie zögerlich: „Mir tut es auch leid. Memories ist nicht schwach und du stinkst auch nicht wirklich... es muss wohl hart gewesen sein, dort im Labor.“ Ihr grauer Blick wurde nachdenklich, während sie versuchte, sich an diesen dunklen Ort zurückzuerinnern. „Ich wurde dort geboren, aber meine Mutter ist mit mir und meinen Geschwistern fast sofort... abgehauen. Ich kann nicht wirklich einschätzen, was du erlebt haben musst. Außerdem“ Ihre Mine erhellte sich. „Wenn Demon einen guten Tag hat, ist er ganz nett. Außer er verfällt in seine... nunja... Trance und sieht in jedem Baum das Gesicht von einer gewissen Angel. Keine Ahnung wer das ist, seine Sache. Aber er ist ein toller Jäger!“ Schnurrend blinzelte sie ihn an. Wenn er nur ein bisschen respektvoller sein würde, könnten sie sicher Freund-... nein, das hatte sie nicht gesagt. Er war eingebildet und... äh... unfreundlich! Sie könnten höchstens Waffenstillstand haben!



"Nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom"


(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________


Avatar by @Neyva | Signatur by @Saphirflügel; bearbeitet von @Kos
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Priapus
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 260
Pfotenspuren : 304
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 08, 2018 5:56 pm

Midget | Little Sunshine | Kinderstube

Midget musste ein wenig Lächeln. Obwohl die Kinderstube nun etwas voll war, sprühte die Atmosphäre hier vor Liebe und Wärme, so wie es ihr selbst am liebsten war. Nicht nur die Königinnen nächtigten hier, manchmal blieben auch die Kindesväter ein wenig länger da, oft aus Beschützerinstinkt. Die kurzgeratene Kätzin konnte ihnen es nicht verübeln, auch wenn sie wusste, dass es viele Katzen gab, die nach der Geburt und auch danach noch ein wenig ihre Ruhe brauchten. Silber selbst wirkte ziemlich erschöpft aber glücklich. Midget freute sich darüber, besonders, weil sie ihr sagen konnte, dass alles okay war.
„Die beiden sind hübsch und stark und sie werden bestimmt schnell wachsen. So wie ich das sehe, sind sie gesund. Und bei dir bin ich auch froh, dass es dir so gut geht. Für deinen ersten Wurf machst du dich sehr gut.“ Das Gesicht der Heilerin verwandelte sich in ein aufrichtiges Lächeln, was sie auch so schnell nicht wieder loswurde.
„Es sind sehr schöne Namen, ich bin sicher, Rudra werden sie gefallen“, erwähnte sie dann noch, mit einem Seitenblick auf den erschöpften Kater, dessen Flanke sich sanft hob und senkte.
Bei Talas Bitte nickte Midget kurz. Das Junge, welches sie da hatte, würde sich einleben. So traurig sein Schicksal auch war, so erging es vielen und es hatte Glück, dass der Clan über eine säugende Königin verfügte. „Deine Milch wird auch für ein drittes Junges reichen, falls deine eigenen es auch akzeptieren. Obwohl ich dabei sehr positiv bin.“ Wieder ein breites Lächeln.
Sie hatte Tala noch fragen wollen, wie lange das kleine schwarze Junge schon ohne Mutter war, doch ließ sie diese sich dann doch ausruhen. Für Fragen war später auch noch Zeit. Einen Augenblick sammelte sie sich noch, dann wandte sie sich endlich an Selene, die auch in die Kinderstube gekommen war und wissen wollte, ob sie helfen konnte.
Midget überlegte kurz, dann nickte sie. „Hier müsste alles erledigt sein, aber wegen der Geburt haben wir ein paar Kräuter verloren, allgemein müssen wir immer auf unsere Vorräte achten. Wärst du so nett und hilfst mir das wieder aufzustocken?“
Sie wollte bei der Gelegenheit auch gleich prüfen, wie gut sich die Schülerin die Wirkungen gemerkt hatte und ob sie wusste, wo man fand, was sie brauchten – das war wichtig. Denn nur zu wissen, was eine Pflanze tat, würde niemandem das Leben retten, wenn keiner wusste, woher man sie bekam. Sie neigte den Kopf vor Silber, lächelte und bedeutete Selene mit einem Wink ihrer Schwanzspitze, ihr aus der Kinderstube zu folgen, um den Bewohnern darin ihre wohlverdiente Ruhe zu gönnen.

Angesprochen: Silber (@Krallenfrost); Selene (@Rabenflug);
Erwähnt: Silber; Tala; Rudra; Valo; Wirbel; Schwarzmond; Selene;

________________________________________________________________________
»You make me wanna slit my wrists and play in my own blood.«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1303
Pfotenspuren : 452
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 08, 2018 8:04 pm




Memories



Im Lager

Danke Elektra. Müde blinzelte er das Junge an, nahm mit einem dankbaren Schnurren das Beutestück zwar an, ließ es jedoch erstmal relativ unbeachtet vor sich liegen.

Aus undeutbaren Augen hatte er das Spiel zwischen den beiden Jungen und Flame beobachtet, bereit im Notfall einzugreifen. Die Entschuldigung der beiden Kätzinnen, machte ihn jedoch stolz und zufrieden glitzerten seine Augen als er den beiden ein sanftes Nicken schenkte - so sollte es im Clan funktionieren.

Trotzdem verpasste es ihm einen bitteren Stich als Elektra ihn schwach nannte. Sicher, er war nicht gerade der stärkste, doch er hatte sich sein Leben so nicht ausgesucht. Auch er war Opfer der Experimente geworden und seine Fähigkeiten hatten ihn extrem stark gemacht, sein Körper schien den Preis dafür zu zahlen.

Traurig ließ er den Kopf wieder auf seine schmerzenden Vorderpfoten sinken zu lassen, sein Atem ging eh nur noch zischend und schwach. Sein Magen sperrte sich gegen Beute und alleine bei dem Gedanken daran, jetzt etwas zu essen wurde ihm schlecht. Loki? Wann war denn deine letzte Mahlzeit? Möchtest du...?

Er ließ den Satz unvollständig, da ihm mittendrin die Luft ausging, schob jedoch die Maus leicht in Richtung des Jungen. Ein schöner Anführer bist du... Zu schwach zum fressen, du hättest das Labor niemals überleben können sollen.
Angesprochen & Erwähnt

• Elektra (@Rabenflug)
• Flame (@Flammensee)
• Loki (@Krallenfrost)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


Sterben ist einfach
Überleben nicht


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 08, 2018 9:04 pm


Loki

Das leise, beleidigte Fauchen des jungen Katers als sich Elektra über ihn lustig machte erstarb nur schwer und mit einem zucken der Schwanzspitze akzeptierte er die Entschuldigung Flammes.
"Nun... es ist ja nicht so, dass ich es gewusst habe. Außerdem denke ich, dass Demon ein aufgeblasener-" Den Satz nicht beenden können drehte sich Loki zu Memories um, als der Anführer seinen namen erwähnte.
Vorfreude kam in ihm auf und ohne groß zu warten sprang Loki zurück zu dem silbernen Kater. Hatte er den keinen Hunger? Doch, bestimmt...-!
"Memories? Bist du sicher?" Leicht legte er das schwarze Köpfchen schief und starrte seinen zukünftigen Ziehvater aus giftigen Augen durchdringend an.
"Nun.... nur wenn du mit mir teilst. Alleine ist es mir zu viel."


Silber

"Natürlich geht es mir gut, aber auch nur dank der Unerstützung der Heiler... Nochmals Danke, Midget." Sanft lächelte sie, nickte dann er Kätzin zu und nahm sogleich die Fellpflege Valo's auf. Der kleine hatte ja mal wieder vollkommen verstrubbeltes Fell-!
Doch natürlich wurden auch gleich Schwarzmond und Wirbel einer gründlichen Wäche unterzogen, niemals würde sie die Kätzchen so unordentlich präsentieren.
Der etwas geschockte Blick Rudras bemerkte die Silberne erst ein paar Herzschläge später als sich die Blicke der beiden ausgewachsenen Katzen trafen und sich der hübsche braune Kater näher an sie legte.
"Nun, Rudra... was denkst du? Wirbel und Valo..." Sanft rieb sie ihren Kopf an dem des Kämpfers und leckte ihm kurz über die Wange ehe sie mit leiser Stimme ein paar weitere Wörter hinzufügte.
"...Unsere Jungen, nicht wahr?"
Ohne auf die antwort des Katers zu warten hob sie Schwarzmond leicht an legte es zurück in das Nest Tala's.
Ihrer Meinung nach, sah es absolut goldig aus.

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2635
Pfotenspuren : 368
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Apr 10, 2018 7:01 pm

Selene | Heilerschülerin | Lager -> Wald

Mit aufmerksam gespitzten Ohren, lauschte die hellbraun getigerte Schülerin ihrer Mentorin. das, was Midget sagte, machte so viel Sinn und klang so sicher und selbstbewusst. Selene wusste nicht, ob sie irgendwann diese Verantwortung tragen konnte. Natürlich, sie hatte sich für ihr Leben als Heilerschülerin entschieden, eben weil sie wusste, was in der Zukunft kommen würde. Doch jetzt die Heilerin zu sehen, wie sie sich um alles gleichzeitig kümmern musste… es machte ihr ein wenig Angst. Vielleicht konnte sie später mal mit ihrer Mentorin darüber sprechen. Es war doch ganz natürlich, nicht wahr?
Ihre grünen Augen legten sich auf die drei Jungen. Sie waren so winzig und so hilflos…
Midgets Worte rissen sie wieder in die Gegenwart und sie wandte interessiert den Kopf zu ihrer Mentorin. Kräuter aufstocken? Ihr Blick wurde heller. Sie liebte es, auf der Kräuterwiese umher zu streifen, ihre Nase den verschiedenen Düften auszusetzen und sich selbst zu testen, ob sie die Wirkung dieser Pflanzen kannte. Zustimmend - und sehr begeistert - nickte Selene und folgte dann ihrer Mentorin hinaus aus der Kinderstube.
„Willst du noch nachsehen, was wir brauchen?“, fragte sie und nickte zum Heilerbau, ehe sie hinzufügte: „Als ich vorhin bei den Vorräten war, sah der Huflattichhaufen recht klein aus. Und wegen der Geburt“, sie schnippte mit dem Schweif zur Kinderstube, „haben wir sicher auch Borretsch verloren.“ Kurz schwieg sie, dann erhob sie nochmal die Stimme, während sie in die Sonne blinzelte und die sanfte Wärme auf ihrem hellbraune Pelz genoss. Tala und Habicht wurden von Füchsen angegriffen. Wir könnten noch nach Ringelblumen suchen... Wir nehmen am Besten alles mit, nicht wahr?“ Am Ende wurde ihre Stimme zu einem amüsierten Schnurren, da ihr bewusst wurde, dass sie ziemlich viele Kräuter aufgezählt hatte.
„Wenn wir zurückkommen, kann ich auch noch etwas Moos und Spinnweben sammeln gehen. Oder ich finde eine Spinne und setze sie in den Heilerbau, dann kann sie dauern ein neues Netz weben!“ Kurz überlegte Selene, ob diese Idee vielleicht gar nicht mal so schlecht war, aber dann tat es ihr für die Spinne leid. Die ganze Zeit in einem engen Bau voller Kräuter sitzen? Ihr selbst machte das zwar Spaß, aber so einem winzigen Insekt sicher nicht.

Angesprochen: Midget (@Castiel)
Erwähnt: Valo, Wirbel, Schwarzmond, Tala, Habicht



Demon | Jäger | Lager

Memories Worte nahm er mit einem Nicken hin. Er drohte dem Jungen, das war ihm bewusst. Und womit? Mit Recht. Kleiner, dummer Fellhaufen! Ihm tat dessen zukünftiger Mentor jetzt schon leid. Naserümpfend beobachtete er das Spiel von Elektra und Flamme, die Loki angriffen. Seiner Meinung nach sprach Elektra nur Wahres. Schulterzuckend wandte er sich wieder ab und trat zu den beiden Katzen, die er mit ins Lager gebracht hatte. Der Geruch des Labors hing an ihnen und er musste ein angewidertes Gesicht unterdrücken, doch er hielt stand und versuchte, die meisten dunklen Gedanken zu verbannen.
„Ich komme mit euch zum Frischbeutehaufen“, miaute er und nickte zu dem Haufen mitten im Lager. Er hatte seit Sonnenaufgang keine feste Nahrung mehr zu sich genommen, jetzt verspürte er langsam Hunger.
Er legte seine Flügel schmerzhaft eng an seinen Körper, dann tappte er voran, nahm sich eine Drossel und bot den beiden anderen ein Kaninchen an. Nachher musste er dringend wieder jagen gehen, damit alle satt wurden!

Er hätte Memories auch etwas mitgebracht, wie dieser gebeten hatte, doch Elektra kam ihm zuvor. Unberührt tappte der dunkelbraun getigerte Kater schließlich elegant an den Rand der Lichtung und ließ sich in einem Fleckchen Sonne nieder. Ihm war egal, ob sich die beiden zu ihm gesellen würden oder nicht. Hauptsache er konnte sich für seinen Jagdausflug stärken.

Angesprochen: Dämmer (@Nightshadow); Experiment 678 (@Onyxstern)
Erwähnt: Elektra, Loki, Memories, Flamme


Rudra | Kämpfer | Kinderstube

„Es sind wunderschöne Namen“, schnurrte der Kämpfer und beobachtete mit einem liebevollen Funkeln in den Augen, wie sich Silber um die zwei - drei, mit Schwarzmond - kümmerte.
Sein ganzer dunkelroter Pelz kribbelte, als er die sanfte Zunge der Kätzin an seiner Wange spürte. Er konnte kaum aufhören zu schnurren, während er die eisblauen Augen schloss und seinen Schweif mit dem von Silber verknotete.
„Unsere Jungen“. Silbers Worte ließen und kurz überrascht blinzeln, doch ein wohliges, warmes Gefühl breitete sich in seiner Brust aus. Er hob den Kopf um ihr tief in die Augen zu schauen, dann rieb er seine Nase an ihrer. „Unsere Jungen“, miaute er zustimmend und blickte voller Liebe auf die beiden Jungen hinunter. Wirbel und Valo
Er war zwar nicht ihr leiblicher Vater, aber er würde ein guter Ersatz sein, da war er sich sicher.
Ein kurzer Stich störte den Frieden, denn er wurde abermals an seine gefährliche Fähigkeit erinnert. Doch niemals - niemals - würde er sie auf seine Jungen anwenden. Nein! 
Rudra wandte sich erneut zu Silber und als er „Ich würde mich freuen, dein Gefährte zu sein. Ich liebe dich, Silber, miaute, ließ es sein sonst so kaltes Herz aufspringen. Er beobachtete noch, wie Silber Schwarzmond zurück zu Tala legte, die müde aber dankend nickte und das Junge an ihre Flanke zog, dann widmete er seine volle Aufmerksamkeit zu Valo und Wirbel. Sanft fuhr er beiden nochmal mit der Zunge über ihr Fell und zog sie vorsichtig näher zu sich und Silber. Sie waren jetzt eine Familie. Für immer.

Angesprochen: Silber (@Krallenfrost)
Erwähnt: Valo, Wirbel, Schwarzmond, Tala

________________________________________________________________________


Avatar by @Neyva | Signatur by @Saphirflügel; bearbeitet von @Kos
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1303
Pfotenspuren : 452
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Apr 10, 2018 9:40 pm




Memories



Im Lager

~Mit Recht~ Ruckartig fuhr der schwächliche Kater hoch, verengte seine dunklen Augen minimal und sah Demon mit einer Mischung aus Trauer und Nachdenklichkeit an. Ich glaube, ich habe hiermit gerade eben den Jägermentor für Loki gefunden...

Mit knackenden Halswirbeln drehte er den Kopf zu dem kleinen Jungen, das erstaunlich zögerlich für sein sonstiges Verhalten war. Doch es bestätigte Memories nur, was er eh schon vermutet hatte. Friss ruhig, ich hatte heute schon etwas. Log er unerkenntlich mit sanfter, ruhiger Stimme.

Zielsicher schob er Loki das Nagetier entgegen und zwinkerte ihm neckend zu. Das schaffst du schon - oder du bittest deine neuen Freundinnen mit dir zu teilen. Unschuldig nickte er in Richtung Elektra und Flame.

Glaub mir Loki, du magst gut sein, aber mich schaffst du -noch- nicht zu manipulieren. Vorsichtig rollte er sich auf die andere Seite, genoss leicht die Sonne die ihm auf den silber-grauen Pelz schien und musterte den Kater unter halb geschlossenen Augen erneut. Ich glaube, wir beiden müssten mal ein etwas intensiveres Gespräch über unsere Fähigkeiten führen, bevor du anfängst mich wirklich zu mögen.

Viele Katzen wollen danach nichts mehr mit mir zu tuen haben, was ich vollkommen verstehe.

Angesprochen & Erwähnt

• Elektra (@Rabenflug)
• Flame (@Flammensee)
• Loki (@Krallenfrost)
• Demon (@Rabenflug)



(c)Krallenfrost


Experiment 678 | Experiment | Wald im Territorium -> Lager| Bei Dämmer (@Nightshadow) & Demon (@Rabenflug)

Zögernd betrat sie mit leicht zitternden Pfoten das Lager, eine sorgenvolles Auge auf Dämmer gerichtet. Alles in Ordnung? Misstrauisch beobachtete sie dessen Unkonzentriertheit sowie seine Abegelenkheit.

Vielleicht hängt das mit seiner Fähigkeit zusammen? Der Kater der sie hergeführt hatte, maschierte ohne auf sie zu warten zu einem etwas kränklich wirkendem Kater, bevor er wieder zurück kam. Ob das wohl Memories ist? Ich hab ihn mir irgendwie anders vorgestellt...

Skeptisch sah sie den fremden Kater an, folgte ihm jedoch trotzdem zum Frischbeutehaufen, blieb jedoch etwas überfordert mit dem Kaninchen vor den Pfoten stehen. Teilst du dir das mit mir, Dämmer? Bittend sah sie ihren einzigsten Vertrauten an.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


Sterben ist einfach
Überleben nicht


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 15, 2018 11:31 am

Blüte/Jägerin/Im Lager -> Territorium

Freundlich blickte sie Feder an, die anscheinend nervös war. Nun, Blüte hoffte, das sich das nicht verschlimmerte, oder es gar wegen ihr war. Danach sah sie Pfeil an. Kommt wir gehen jagen, leider konnte sie Schwefel nirgends sehen, dafür aber Nothing. Sofort ging sie auf die rot/weiße Kätzin zu: Kommst du mit auf die Jagd? Ich kann Schwefel nirgens sehen und wir brauchen noch einen Jäger, beziehungsweise eine Jägerin

Angesprochen+Erwähnt: Feder (@Federjunges), Pfeil (@Pfeiljunges), Schwefel (@Klippenpfote) und Nothing (@Wellenpfote)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Priapus
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 260
Pfotenspuren : 304
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 15, 2018 6:49 pm

Midget | Little Sunshine | Lagermitte
Midget war ziemlich erfreut darüber, dass Selene so eine aufmerksame Schülerin war, und vor allem so enthusiastisch. Es machte die Dinge so viel einfacher und die junge Kätzin war ähnlich begeistert von den Kräutern wie sie, was die kleine Katze glücklich machte. Natürlich, die anderen Heiler mochten und hantierten gerne mit Kräutern, wussten wie sie damit umgehen sollten und nahmen ihren Posten sehr ernst, aber es war schon etwas anderes, wenn man selbst sich entschieden hatte, diesen Posten zu übernehmen, wie Midget, ohne eine Fähigkeit zu besitzen, die dies unterstreicht. Einfach pures Talent, pure Lust daran, all diesen Katzen zur Seite zu stehen und ihnen das Leben zu erleichtern, die Meisten hatten es sowieso schon schlimm genug gehabt.
Lächelnd hörte sie zu, was ihre Schülerin zu sagen hatte und nickte dabei dann auch. „Das stimmt. Ich habe auch vorhin mir schon Gedanken gemacht, was noch ein wenig aufgestockt gehört.“ Das Meiste, wovon die Schülerin sprach, war auch der Heilerin aufgefallen und so war sie einfach nur froh, Selene etwas beibringen zu können – oder sie dabei zu unterstützen, sich all das zu merken. Kurz zuckte sie zusammen, dann schlich sie einige Schritte zurück, denn sie hatte die Wacholderbeeren im in der Kinderstube gelassen, schnappte sie sich und war auch schon wieder im Gespräch zurück. „Sehr gut“, lobte Midget die jüngere Kätzin, dann zwinkerte sie leicht. „Man sollte immer einen kleinen Rest zurücklassen, damit die Pflanzen sich erholen können, aber so viel es möglich ist, können wir mitnehmen.“ Sie stimmte in das Schnurren ein.
Die junge Kätzin war so engagiert und das gefiel ihr, brachte die kleinbeinige Heilerin zum Lachen. „Wir müssen es ja nicht übertreiben, ich bezweifle, dass es einer Spinne in unserem Bau so gefallen würde, am Ende zwickt sie uns noch alle im Schlaf!“ Sie trabte langsam voran Richtung Heilerbau. „Aber lass uns nochmal gemeinsam nachsehen, ob uns nicht noch etwas fehlt“, miaute sie hinter sich.

Angesprochen: Selene (@Rabenflug);
Erwähnt: Selene, andere Heiler;

________________________________________________________________________
»You make me wanna slit my wrists and play in my own blood.«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wellenfrost
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 335
Pfotenspuren : 292
Anmeldedatum : 03.03.18
Ort : Einhornbrunnen, dritte Straße rechts

BeitragThema: Re: Das Lager    So Apr 15, 2018 7:50 pm

Nothing || Jägerin - Im Lager -> Territorium

Mit langsamen Schritten, lief die orangerote Kätzin erhobenen Hauptes durch das Lager ihres Clans. Die Erde unter ihren Pfoten war kühl und auch die Sonne am Himmel drang kaum durch das dichte Fell. Der kalte Wind trug auch nicht gerade dazu bei, zu wärmen, allerdings liebte Nothing einen frischen Wind. Vor allem solche Winde, die ferne und fremde Gerüche mit sich brachten. Dennoch hätte auch sie nichts gegen etwas angenehm wärmeres Wetter einzuwerfen.
Ein wenig gelangweilt blickte sie sich im Lager um, ihr Blick viel auf die vielen anderen Katzen, nahm sie allerdings nicht richtig war. Da Nothing sowieso schon ein wenig langweilig war und sie es auch hasste, untätig herum zu sitzen, überlegte sie sich, eine Runde jagen zu gehen. Da es alleine aber meistens nicht ganz so schön war, sah sie sich nach einem geeigneten Jagdpartner um. Ihre Gedanken schweiften aber ein wenig zu dem Wind und dem frischen Wetter ab. Bei einem solchen Wetter musste man einfach jagen und rennen. Rennen, um den Wind im Fell zu spüren.
Ihr knurrender Magen wies ihr wieder den Weg zur Realität und erinnerte sie, dass es einen zusätzlichen Grund gab, warum Mäuse erlegen eine gute Idee war. Wieder hielt Nothing Ausschau nach Jägern, diesmal aber etwas konzentrierter, ihr Hunger trieb sie an. Aber sie brauchte nicht lange zu suchen, da kam bereits eine andere Katze auf sie zugelaufen.
Nothing erkannte die getigerte Kätzin mit der weißlichen Stelle an ihrer Seite und an ihrem Bauch sofort, immerhin hatte sie sie schon oft genug gesehen und war auch schon öfters mit ihr Jagen gewesen.
Blüte war nicht gerade eine der Katzen, die Nothing wirklich mochte, da sie ein wenig naiv war, aber als sie sie fragte, ob sie Lust hätte zu jagen, war es besser mit ihr, als auf die nächste Katze zu warten. Außerdem war die halb getigerte Kätzin auf Grund ihrer Gabe, sich kurzzeitig unsichtbar zu machen, eine wirklich gute Jägerin.
Also zuckte die rötliche Kätzin mit den langen, weißen Schnurrhaaren und nickte ein wenig zuversichtlich. Wenn sie nichts erwischen würde, würde ihr Blüte vielleicht eine Maus abgeben. "Ich würde gerne mit dir jagen gehen, Blüte", antwortete sie also auf die Frage hin. Sie freute sich auch wirklich darauf, zu jagen und endlich mal wieder das Lager zu verlassen. Zeitgleich knurrte ihr Magen wieder ein wenig und Nothing wartete kaum, da lief sie bereits los.

Angesprochen: Blüte (@Flammensee)
Erwähnt: Blüte

________________________________________________________________________



 

Summertime!

Avatar von Kupferbruch bearbeitet, Signatur von Mjöll auf Finsterkatzen.


Meine liebsten Schwestern Arktis (Polarfuchs) und Raven (Rabenflug) •^•
Und meine Eltern Kasta (Onyxstern) und Nikht (Nightshadow) c:
Das tollste Ei der Welt!
:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2635
Pfotenspuren : 368
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Apr 17, 2018 5:43 pm

Selene | Heilerschülerin | Lager -> Wald

Als ihre Mentorin ebenfalls schnurrte, zuckten Selenes Schurrhaare erfreut. Es machte sie froh, wenn sie die Heilerin zum Lächeln bringen konnte. Und diese tat das auch für sie. Jeder braucht einen kleinen Sonnenschein im Leben, ich habe nun sie, dachte die Schülerin erfreut und nickte zustimmend zu dem, was Midget sagte. All diese Kräuter waren wichtig und zusammen mit der älteren Kätzin würde sie diese finden und neue erforschen, bis alle kranken Katzen geheilt werden konnten!
Es kam ihr so vor, als hätten alle anderen Heilerkatzen eine passende Fähigkeit für ihre Arbeit. Midget hatte keine, soweit wusste sie Bescheid, aber Selene hatte eine völlig andere. Was sollte es ihr bringen, den Mond heller leuchten zu lassen, wenn eine Katze im Sterben lag?
Du könntest sie in ein Sternbild verwandeln, um es ihr leichter zu machen, dachte sie und schauderte. Sie hatte es einmal getan und jetzt… jetzt bin ich ein Teil vom Mond.
Schnell schüttelte sie diese düsteren Gedanken ab und folgte ihrer Mentorin zum Heilerbau. Gerade noch so hatte sie deren letzte Worte mitbekommen und war auf dem neuesten Stand, also tappte sie selbstständig zum Kräutervorrat, den sie vorhin erst sortiert hatte. Wie zu erwarten, fielen Borretsch und Huflattich sparsam aus, ebenso würden die Ringelblumen bald leer gehen. „Nachher muss ich noch ein paar Eichenblätter zum Trocknen in die Sonne legen“, murmelte sie zu sich selber, nahm die Wacholderbeeren von Midget und sortierte sie mit einem Funkeln in den Augen zu den anderen zurück. Dann drehte sie sich zu der Heilerin um. „Denkst du, wir brauchen noch etwas anderes?“

Angesprochen: Midget (@Castiel)
Erwähnt: Midget, Heilerkatzen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federherz
Krieger


Anzahl der Beiträge : 317
Pfotenspuren : 170
Anmeldedatum : 01.04.18
Alter : 13
Ort : Hogwarts

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 18, 2018 7:24 pm

Feder|Lager—>Territorium
Feder sah Blüte an. Sie war leicht nervös. Aber es lag nicht an Blüte oder jemand anderem. Sie wusste nicht was mit ihr war. Aber ihr war unwohl zumute. Als Blüte mit Nothing sprach spitzte Feder ihre Ohren. Sie nahm einige Gesprächsfetzen auf. Nothing würde mit auf die Jagt kommen. Feder sah sich um Schwefel war nicht da. Sie ließ ihren Blick wieder durch das Lager schweifen. Sie nahm den Geruch vieler Katzen auf. Memories, der auf dem Boden lag. Midget die mit Selene sprach. Und noch viele andere. Feder seufzte. Sie war alleine. Hatte keine Freunde hier. Sie schüttelte diese Gedanken schnell ab. Feder! Reiß dich zusammen! sie stand auf umd folgte Blüte und Nothing hinaus aus dem Lager.

Erwähnt:Memories(@Onyxstern)Blüte(@Flammensee)Midget(@Castiel)Selene(@Rabenflug)Nothing(@Wellenpfote)

________________________________________________________________________


Mit fedrigen Grüßen
-Feder

Wichtig!
Wer mich im RPG anschreibt, sollte mir eine PN schreiben, oder mich irgendwie anders kontaktieren, da ich sonst oft nicht mitbekomme wenn mich jemand anpostet. 


Ich habe in allen Harry Potter Büchern nachgeschaut! Nirgendwo steht das Wort 'Bitte' als Zauberwort. Unsere Eltern haben uns al' die Jahre verarscht!


Feders Family:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 18, 2018 9:12 pm


Silber


Das Schnurren in der Kehler der Kätzin, als sie ihren Kopf gegen den von Rudra rieb war kaum zu stoppen und breitete sich warm in der gesamten Kinderstube aus.
Froh über das Eingeständnis des sonst so kalten Katers leckte sie ihm über die Wange und blitzte den Kämpfer aus blauen Augen an. "Nichts lieber als das, Rudra-... Ich liebe dich doch auch, du übergroßer Fellball."
In diesem Moment glaubte die Kätzin, das beste Leben denkbar zu haben. Zwei wundervolle Junge, einen liebevollen Gefährten und einen ganzen Clan voller Katzen die sich gegenseitig unterstützten und ausbildeten.
Silber hatte keine Schmerzen und auch ihr Bauch war voll, durstig war die Kätzin schon lange nicht mehr gewesen.
Den Clan beizutreten war wirklich eine der besten Entscheidungen gewesen... innerlich merkte sich die silberne Königin, den Anführern zu einem späteren Zeitpunkt nochmal zu danken.
Doch für nun würde sie einfach die Umgebung genießen, sich weiterhin gegen Rudra lehnen und die beiden Bündel von Junge -Valo und Wirbel- an ihrem Bauch trinken lassen.


Loki || Experiment 404


Die kleinen schwarzen Ohren des Katers zuckten, als er Memories zuhörte und beobachtete, wie der Kater das Nagetier erneut zu ihm schob. Die giftigen Augen funkelten für einen moment, bei den weiteren Worten des Anführers.
"Sie sind nicht meine Freundinnen- Flamme und Elektra, meine ich... und außerdem will ich mit dir essen. Oder überhaupt nicht." Kurz zuckten seine Schnurrhaare, dann strich er mit einer Pfote das Fell des Nagers glatt und ließ seinen Blick von Beute zu dem gräulichen Kater gleiten.
"Warum sollte ich dich weniger mögen. Du bringst niemanden um und hasst mich nicht. Ich sehe keinen Grund, schreckliche Fähigkeit hin oder her..."
Auch warst du..- bist du gut zu mir.
Erneut zuckten seine Schnurrhaare, dann hob Loki eine Pfote und presste diese in das weiche Fell Memories.
"Wenn viele Katzen nichtsmehr mit dir zu tuen haben wollen, nur aus diesem Grund... Dann sind die meisten Katzen dumm."
Die doch so rare Ehrlichkeit in der Stimme des Katers war für die meisten schwer herauszuhören, doch hoffte der schwarze Kater, dass sein Gegenüber ihn verstehen würde.
Etwas unbequem und mit einem innerlichem Konflikt rutschte Loki etwas näher heran, war es doch eine sonderbare und seltene Geste für die Jungkatze.

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 841
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 18, 2018 9:33 pm

Flamme /Schülerin/ Im Lager

Da ihr wieder lagweilig war, stubste sie Elektra a und rannte fort. Sie wollte weiter spielen, zumindst solange, bis Thunder wieder da war. Sie freute sich schon richtig auf ihre Jagdlektion, doch sie nahm sich auch vor später Rudra und Silber in der Kinerstube zu besuchen. Zurück blickend ob Elektra ihr folgte, merkte sie selbstverständlich nicht wo sie hinrannte...oder in wem sie hinein lief.
Es gab einen Ruck und sie landete auf einem weichen Körper. Kurz schüttelte sie mit dem Kopf, ehe sie in blaugrauen Augen. Schnell ging sie von dem Kater herunter und leckte sich verlegen ihr Brustfell.
Ähmm...tut mir Leid meinte sie ehrlich.

Angesprochen: Kokoro (@Onyxstern)
Erwähnt: Thunder, Elektra, Rudra, Silber

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1303
Pfotenspuren : 452
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 18, 2018 9:34 pm




Memories



Im Lager

Ach nein? Fast schon amüsiert funkelten die grünen Augen des Anführers und er rollte sich leicht in Richtung des Jungen, sodass er es bequemer ansehen konnte, ohne den Kopf verdrehen zu müssen. Und warum nicht? Sie mögen zwar beide manchmal etwas aufdringlich und aktiv sein, aber sie sind loyal und treu. Und was könnte man sich von Freunden mehr wünschen?

Und friss das Tier. Wie gesagt ich hatte heute schon etwas und brauch eh recht wenig. Nun schob sich doch ein bisschen Stränge in seine Stimme und er nickte entschieden von dem Nagetier zu Loki, auch wenn sein Nacken dabei unangenehm knackte.

Er zuckte leicht zurück, als der kleine Kater seine Pfote in sein Fell presste, seufzte jedoch erleichtert aus, als seine unliebsame Fähigkeit sich nicht aktivierte. Dummheit würde ich es nicht nennen, eher einen gesunden Überlebenswillen. Vorsichtig zog er das Junge ganz an sich, bettete es an seiner Seite und kugelte sich um ihn herum.

Die Sonne schien nun angenehm auf sein Nackenfell und aktuell schmerzte - solange er sich nicht bewegte - nur seine verstauchte Vorderpfote. Ich habe die Fähigkeit Gedanken zu lesen. Und zwar relativ stark ausgeprägt, was bedeutet, das ich weder Körper- noch Augenkontakt benötige. Ich kann zwar die Stimmen einigermaßen ausblenden, aber ich höre trotzdem oftmals mit.

Zögernd hob er den Schwanz und bot Loki so die Möglichkeit zu flüchten. Was aber eigentlich noch viel schwerer wiegt... Bei Körperkontakt kann es dazu kommen, das ich das Gedächtnis einer Katze kopiere. Sprich alles sehe, fühle, denke, erlebe was diese in ihrem gesamten Leben erlebt habe. Und ich kann es nicht kontrollieren.

Traurig schnurrte der Kater und schloss seine dunklen Augen. Früher oder später werde ich auch deine Gedanken kopieren, wenn du weiterhin Körperkontakt mit mir erlaubst. Deshalb ist es nur klug einen gewissen Sicherheitsabstand von mir einzuhalten und seine Gedanken immer bei sich zu halten.
Angesprochen & Erwähnt

• Elektra (@Rabenflug)
• Flame (@Flammensee)
• Loki (@Krallenfrost)



(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


Sterben ist einfach
Überleben nicht


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1350
Pfotenspuren : 225
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Apr 18, 2018 9:57 pm


Loki || Experiment 404

"Aufdringlich und nervig... Memories, Flamme und Elektra sind mögen mich nicht weil ich es für Schwachsinn halte, Objekte zu jagen ohne ein Ziel..."
Er schüttelte das schwarze Fell kurz, beobachtete den grauen Anführer jedoch weiterhin und zuckte beim Geräusch der knackenden Hüfte kurz zusammen, entspannte sich dann aber doch relativ schnell und drückte die Pfote in den warmen Pelz.
Bei der Strenge in der Stimme des großen Katers, was die Beute betraf, blieb Loki nicht viel übrig als schlussendlich nachzugeben und einzuwilligen.
"Aber-...." Leise seufzte er, zog den braunen Nager näher an sich selbst heran und began, die kleinen spitzen Zähne in das Fleisch zu schlagen.
Stück für Stück riss Loki der Beute das Fleisch von den Knochen und beendete die Mahlzeit verhältnismäßig schnell für einen so kleinen Kater.
"Vertrau mir, es ist Dummheit...!"
Eine Vorderpfote des Katers fand sein Gesicht und er began, sich selbst mit ein paar schnellen Zügen seiner Zunge zu waschen, ehe sich das ehemalige Experiment wieder an Memories wand und den Körperkontakt wahrte.
Den Kopf leicht schief legend setzte sich der Schwarze auf, nahm den grauen Schwanz des Anführers vorsichtig zwischen die Zähne und deckte sich erneut fast komplett zu.
"Und? Meine Gedanken sind verschlossen genug, da bin ich mir sicher..."
Die weißen Schnurrhaare zuckten für einen Moment, dann schloss er die giftgrünen Augen und ließ eine noch sehr schwummrige Kopie von sich selbst vor Memories Pfoten erscheinen, ehe das gefälschte Kätzchen sich wieder in Luft auflöste und verschwand. Zufrieden, es in diesem Moment ohne weitere Fehlschläge geschafft zu haben, rieb Loki den Kopf gegen das dichte Fell seines Gesprächpartner.
"Ich bleibe trotzdem."

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager    

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Nach oben 
Seite 9 von 25Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 6 ... 8, 9, 10 ... 17 ... 25  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Clan-
Gehe zu: