Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 3 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Fledermauspfote

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» 11. Dezember - Türchen 11
Heute um 6:51 am von Phönixstern

» Todestanz der Engel
Gestern um 10:20 pm von Mondzauber

» Eine dunkle Kriegerin
Gestern um 10:16 pm von Mondzauber

» Winterjunges/pfotes Training
Gestern um 9:43 pm von Phönixstern

» Außenbereich
Gestern um 9:18 pm von Todesengel

» Levis Training
Gestern um 8:09 pm von Levi

» Lösungswege 1A und 1B
Gestern um 7:25 pm von Dunkelseele

» Drachenjunges/-pfotes Trainingsbereich
Gestern um 7:20 pm von Drachenjunges

» 10 Dezember - Türchen 10
Gestern um 7:14 pm von Dunkelseele

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Todesengel
 
Dunkelseele
 
Phönixstern
 
Onyxstern
 
Wellenfrost
 
Dämmertau
 
Levi
 
Schimmertod
 
Dragoncry
 
Mondzauber
 
Schwesternforum
Partner








Teilen | 
 

 Das Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
AutorNachricht
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Das Lager    Fr Jan 26, 2018 10:07 pm

das Eingangsposting lautete :

Dies ist das Lager des Clans.
Es liegt in einer Kuhle inmitten des Waldes. Umgeben ist es von Brombeerbüschen und anderem Gestrüpp, wodurch es gut geschützt ist.
Die Blitztanne ist eine kleinere Tanne, die in der Mitte des Lagers steht, von deren Ästen aus die Anführer zu dem Clan sprechen.

Die Baue liegen teils unter der Erde und teils in den Büschen. So ist die Kinderstube unterhalb der Erde und gegenüber des Lagereingangs. Vor ihr steht die Blitztanne, wodurch die Königinnen mit ihren Jungen gut geschützt sind. Direkt neben der Kinderstube liegt der Heilerbau und der Ältestenbau ebenfalls unter der Erde.
Der Bau der Kämpfer sowie der Bau der Jäger liegen jeweils neben dem Lagereingang, damit diese direkt zur Tat schreiten können, sollte es einen Überfall geben. Der Anführer- und Schülerbau liegen jeweils daneben.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Aug 30, 2018 12:57 pm

678 | Entflohenes Experiment | Lager | Bei Tala (@Phönixstern)

Vorsichtig folgte sie der Jägerin aus dem Bau, sorgsam auf einen guten Abstand bedacht, auch wenn sie sich langsam mit ihrem eigenen Verhalten lächerlich vorkam. Verwirrt schüttelte die Jungkätzin den Kopf und beobachtete mit ihren orang-roten Augen Tala, die sich im Schatten niederließ.

Mit bedachten Bewegungen, setzte sie sich neben die Ältere, ein Ohr auf sie gerichtet, das andere huschten nervös durchs Lager. Ich... Ich hab keinen anderen Namen als 678... Also... eigentlich schon, aber... Verlegen knetete sie mit ihren Pfoten den Boden, bevor sie Tala nervös ansah. Ich erinnere mich an nichts, vor gestern Morgen... Ängstlich ließ sie den Kopf wieder sinken, sich auf ihre Pfoten konzentrieren.

Ich weiß nicht ob ich bleibe. Ich habe jemanden etwas versprochen, deshalb bleibe ich vorerst, aber... Auf längere Sicht hin... Ihr Blick wanderte verträumt zum Jägerbau. Es kommt vermutlich auch darauf an, was Dämmer vorhat... Verlegen spürte sie, wie ihre Wangen anfingen zu brennen.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Aug 30, 2018 6:23 pm

Tala | Jägerin

Die dunkelgraue Kätzin ließ ihren blassgelben Blick über den Körper von 678 gleiten und überlegte, was die junge Streunerin wohl für einen Namen gehabt hatte.
"Vielleicht finden wir im Clan jemanden, der in die Vergangenheit blicken kann um dir zu helfen", schug sie sanft vor und schmunzelte dann, als 678 über einen gewissen Dämmer erzählte - das war wohl der andere Streuner, der gestern in den Clan gekommen war.
"Wir würden uns freuen, wenn du bleibst, aber wenn es dich in die vollkommene Freiheit zieht, wird dich niemand aufhalten wollen." Tala zwinkerte ihr zu und sah dann in den Himmel. Waren das Wolken? Der vorher klare Himmel bekam einige weiße, kleine Flecken, doch denen schenkte die Jägerin keine weitere Beachtung.
"Wie hast du denn Dämmer getroffen?" Freundlich drehte Tala den Kopf wieder zu 678.

Angesprochen: 678 (@Onyxstern)
Erwähnt: Dämmer (NPC)

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Do Aug 30, 2018 8:42 pm


Caillean


">
LAGER


Leise seufzend schüttelte die Kätzin den Kopf, und drückte ihre Tochter stumm näher an sich. Niemand ist Schuld Silber. Könnte sie sagen. Aber sie weiß, dass es nichts bringen könnte. Sie selber hatte genügend Junge und Enkel verloren, um den vertrauten Schmerz zu kennen.

Jederzeit. Wisperte sie leise und strich schmerzerfüllt über das Köpfchen von Valo. Ich werde immer für dich da sein Silber, immer. Deshalb bin ich deine Mutter. Ihre Augen huschten kurzzeitig herausfordernd zu Rudra, doch dies hier war wahrhaftig der falsche Ort um zu streiten.

Ruhig richtete sie sich auf, ihre gelben Augen waren fest auf den zweiten Anführer gerichtet. Ich hasse keine Kater. Meinte sie ruhig, den Kopf leicht schiefgelegt. Ich weiß, dass dieses Gerücht im Lager kursiert, aber es stimmt nicht. Ich vertraue ihnen nur nicht.

Gedankenverloren schüttelte sie Kopf, ihre Augen wanderten ins Leere. Aber ich bin bereit dir eine Chance zu geben. Zeig mir das du dich um Silber und Wirbel kümmern kannst, dass sie dir etwas bedeuten. Vertrauen wird mit der Zeit kommen, eine andere Möglichkeit gibt es bei mir nicht.

Vorsichtig beugte sie sich über ihre Tochter und berührte den Anführer sanft am Ohr. Eine Familie sind wir schon. Flüsterte sie ihm verschwörerisch ins Ohr. Vielleicht keine Blutsverwandte, aber eine gewählte.[/color]


Angesprochen

& Erwähnt

Wirbel (@Flammensee)
Valo (NPC)
Rudra (@Phönixstern)


Copyright by Welle






Memories



Im Lager

Tief durchatmend blieb der Kater in seinem Bau stehen und starrte stumpf an die gegenüberliegende Wand. Leere lag in seinen Augen und sein Schwanz peitschte schmerzerfüllt über den Boden. Warum Shiver? Warum musste es soweit kommen?

Tief atmete der Anführer durch, dann konzentrierte er langsam wieder auf seine Umgebung. Rudra war weggegangen, Draak und Thunder dagegen noch vor seinem Bau. Verwirrt legte er den Kopf schief, seine dunkelgrünen Augen huschten misstrauisch durch den Bau. Was ist jetzt schon wieder passiert?

Er streckte seinen Geist nach seinem zweiten Anführer aus, haftete sich sanft an ihn und folgte seinen akuten Gedanken. Als ihn der Schmerz traf, wedelte es ihn fast von den Pfoten, sein Herz pochte dreimal schmerzhaft, laut und schnell, dann setzte es für einen weiteren Schlag aus, bevor er sich wieder kontrollieren konnte und es schaffte sich von Rudra löste.

Thunder? Keuchte er schmerzerfüllt mit tränenden Augen. Komm bitte rein, wir müssen reden.

Angesprochen & Erwähnt

• Rudra ("Phönixstern")
• Draak (Saphirflügel)
• Thunder (@Flutenschleier)



(c)Krallenfrost
[/color]



678 | Entflohenes Experiment | Lager | Bei Tala (@Phönixstern)

Das... Überrascht riss sie den Kopf hoch und starrte Tala an. Darauf bin ich gar nicht gekommen. Das wäre natürlich großartig! Erfreut begann sie zu schnurren und endlich auch sich zu entspannen. Der Gedanken, zu erfahren wer sie war... Das war alles was sie wollte.

Er hat mich gefunden, als ich bewusstlos am Boden lag. Direkt nachdem ich entkommen war... Ich hab ihn fast angegriffen und er hat mir seine Beute überlassen. Belustigt schüttelte sie den Kopf und sah verträumt in Richtung des Baues. Er hat mir versprochen, dass er mir jagen beibringen wird...

Ich weiß nicht ob alle Kater so sind.
Sanft blinzelte sie der Jägerin zu. Wie gesagt, ob ich bleibe oder nicht, wird sich erst noch entscheiden. Aber eigentlich gefällt es mir hier ganz gut... Ich muss nur noch meine Schreckhaftigkeit loswerden.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr Aug 31, 2018 12:49 pm

Tala | Jägerin

Tala legte nachdenklich den Kopf schief und sah sich die verschiedenen Katzen auf der Lichtung an. Langsam waren alle Patrouillen wieder im Lager eingetroffen, die Grenzen also kontrolliert und der Beutehaufen gut gefüllt. Welche von ihren Mitkatzen konnte in die Vergangenheit blicken und 678 helfen?
"Es gibt wenige Kater, die sich so selbstlos um eine Kätzin kommen", miaute die Jägerin dann auf die Schilderung von 678, wie sie und Dämmer sich kennengelernt haben.
"Um deine Schreckhaftigkeit wird sich sicher auch noch gekümmert", schnurrte Tala aufmunternd und legte sich auf den Boden. "Ich war auch mal etwas ängstlicher, aber in so einer großen Runde merkt man schnell, wie sicher es ist."
Die dunkelgraue Kätzin sah zu der jüngeren neben ihr. Hatte sie 678 wenigstens ein bisschen die Angst genommen?
"Was hast du denn heute noch schönes vor?"

Angesprochen: 678 (@Onyxstern)
Erwähnt: Dämmer

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1410
Pfotenspuren : 252
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 18
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr Aug 31, 2018 10:31 pm

Loki || Junges
Und... da ging der Überbleibsel seiner Geduld den Bach hinunter.
Der Kater teleportierte sich also?
'Anscheinend ist er jedoch alles andere als gut darin. Anders als ich.'
Außerdem... warum hüpfte dieses Junge bitte auf und ab und auf und ab und auf-.. leichte Kopfschmerzen machten sich in loki breit, ehe der kleine schwarze Kater leise fauchte und das Fell aufplusterte.
"Ihr nervt! Warum will jedes Kätchen hier spielen, es gibt viel sinnvollere Dinge zu tun!"
'Wie zum Beispiel schlafen, fressen, sich über die anderen lustig machen, Frischbeute verstecken, Löwenzahn in Nester zu legen...-'
Er zog sich vorsichtshalber ein wenig zurück, plusterte das Fell auf und vergrub die spitzen Krallen im Boden.
Die giftigen Augen Lokis ließen weder Smoky, noch Schwarzmond aus den Augen.
"Spielen? Spielen ist verboten, hat Vater gesagt. Und was Vater sagt, gilt. Ob Labor oder nicht..."

@Flutenschleier


Silber
Traurig blickte die Königin die umstehenden Katzen an, ehe sie sich enger an Rudra schmiegte und die tiefblauen Augen schloss, beruhigte sie die tiefe Stimme des Stellvertreters ungemein.
Solche Dinge konnten passieren, es war wahrscheinlich, dass ein Kätzchen in einem Wurf nicht überlebte...
Und wenn Valo nun wirklich an einem besseren Ort war, dann würde Silber sich für ihren kleinen, großen Kater freuen und beten.
"Mutter... bitte versprich mir, dass wir eine Familie bleiben. Jeder, der Schutz braucht oder sich alleine fühlt...-"
Leise widmete sich die silberne Kätzin an die Älteste, wenigstens konnte der Krieg zwischen ihrem Gefährten und Caillean beendet werden... zumindest vorerst.
"Und Rudra... Neko hat recht. Valo ist jetzt an einem besseren Ort, wir sollten ihn nicht in Trauer in Erinnerung behalten. Es geht ihm jetzt besser..."
Kurz verstummte sie, nickte leicht und zwang sich dazu, in dem weichen Moosnest aufzusetzen. Die Tränen hatte sie getrocknet und auch das silberne Fell hatte die Königin noch einigen herzschlägen angelegt.
"Ich habe heute ein Junges verloren, doch zwei gewonnen. Elektra und Neko werden von heute an ebenfalls Teil unserer Familie sein. Ich werde mich um sie kümmern, sie pflegen und ihnen das Leben bieten, welches Valo von uns bekommen hätte.
Bitte... Mutter. Liebster. Akzeptiert die Kätzchen, als seien es meine eigenen. Eure eigenen."

Ihr Blick fiel auf die kleine Katze im Bau, welche als erste zu ihr geeilt war und Silber zu beruhigend versucht hatte. Und Elektra war ein eigensinniger kleiner Sturkopf.
Ihr Sturkopf.


@Phönixstern
@Onyxstern
@Glitzersee
@Flammensee

Foxy
"Thunder rennt Memories nur hinterher, weil sie mit mir noch nichts zu tun hatte~" Amüsiert schnurrte der rote Kater und zuckte leicht mit den Ohren; dieses kleine, vorlaute Kätzchen gefiel him.
Als sie dann erwähnte, dass sich einfach nicht verletzen sollte um den Heilerinnen zu umgehend, konnte das ehemalige Experiment sich nicht zurückhalten und fing an, leise zu lachen.
Natürlich nicht, über Elektra.
Nur war es für ihn sonderbar, plötzlich von einer Kätzin gesagt zu bekommen, was er zu tun und lassen hatte -vor allem, wen besagte Kätzin keine neun Monde alt war.
"Was Memories in seinem Bau macht? Will ich das wissen? Ich meine...-"
Er räusperte sich leicht, verdrehte die glitzernden Augen und schob Elektra einen kleinen, goldenen Grashalm zur Ablenkung zu.
"Schau. Für dich, härter als ein Holzstock. Versprochen. Verschluck es nur nicht..." '...ich will noch nicht von Rudra umgebracht werden.'

@Phönixstern
@Onyxstern
@Flutenschleier

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 

2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.

V E N O M
^Klick auf meinen Namen für eine Überraschung^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 02, 2018 4:45 pm



Nummer: Experiment 030

Alter: 18 Monde
Rang: 2. Anführer

☙Rudra❧


Silber erhob nun auch das Wort und setzte sich in ihrem Nest auf. Vorsichtig warf Rudra einen Blick auf seine Gefährtin, doch sie schien sich wirklich gefangen zu haben - im Gegensatz zu ihm. Der 2. Anführer hatte schon lange nicht mehr so einen Schmerz gespürt und auch Angst kroch seinen Rücken hoch, als er sich daran erinnerte, wie stark seine Fähigkeit gewesen war.
Es könnte sein...
Nein. Denk nicht daran.

Silber unterbrach seine düsteren Gedanken, indem sie von zwei Jungen erzählte - die nun ihre waren.
"Elektra und Neko. Natürlich werde ich sie lieben. Genau so wie Wirbel und dich. Wir sind eine Familie." Sanft blinzelte Rudra seine Gefährtin an und schnurrte leise und doch traurig.
Er hatte heute seinen Sohn verloren. Und das würde für immer ein Loch in seinem Herzen hinterlassen.
Wie würde er erst leiden, wenn er irgendwann alle verlor?
Liebe brachte so viel Freude aber genau so viel Leid. Dennoch würde sich Rudra niemals von Silber und ihren Kätzchen abwenden.
Der große Kater schmiegte sich an sie und zog sowohl Neko als auch Wirbel zu sich heran. Caillean warf er einen kurzen Blick zu.
"Ich liebe euch alle."

Wer wütend ist, verbrennt oft an einem Tag

das Holz, das er Jahre gesammelt hat.


Angesprochen: Silber (@Krallenfrost)
Erwähnt: Wirbel, Neko, Caillean
Standpunkt: Kinderstube / Lager






Alter: 5 Monde
Rang: Junges

☙Elektra❧


Foxys Lachen war Musik in den zarten Ohren von Elektra und sie schnurrte erfreut, ehe sie sich an den dunkelroten Pelz schmiegte und die Wärme genoss.
Bevor das graue Kätzchen noch vollkommen unter den Kämpfer krabbeln würde, um ihm ganz nah zu sein, fing Foxy an zu sprechen und schob ihr einen goldenen Grashalm hinzu.
"huaa- Foxy, er ist perfekt!" Überrascht starrte sie das wunderschöne Geschenk an und tappte ihn vorsichtig mit der Pfote an. Er wirkte, als könnte er sofort zerbrechen, aber er war stabiler als sie gedacht hätte.
"Du bist ab sofort mein Lieblingskater im Clan", verkündete Elektra feierlich und legte sich auf Foxys Pfote, während sie ihn stolz ansah, als wäre das der höchste Rang im Clan.
Und für sie war das der höchste Rang im Clan. Die Anführer? Gut, sie musste auf sie hören.
Aber ihre Lieblingskatze im Clan? Das war ihr allerbester Freund, Schwarm, Spielkumpel und Ansprechpartner.
Das es zuerst Flamme, dann Silber und jetzt Foxy war und es dementsprechend schnell wechselte, ignorierte sie.
"Ich möchte älter werden." Schmollend stützte sie ihren Kopf auf ihre Pfoten und trommelte mit ihren kleinen Krallen auf ihrer Wange herum, ihr Schweif peitschte ungehalten durch die Luft und schlug ein paar Fliegen auf den Boden, die benommen zuckten und davon humpelten.
"Und wenn ich dann älter werde..." Elektra sah ihre Pfote an und zählte an den Krallen ab, was sie vorhatte.
"Ich werde Schülerin von Midget", sie tippte auf eine Kralle. "... werde noch schlauer als ich jetzt schon bin, suche mir einen Gefährten..." -wissend sah sie Foxy an- "und lerne, meine Fähigkeit zu kontrollieren. Und dann übernehme ich den Clan."

Nur tote Fische

schwimmen immer mit dem Strom.


Angesprochen: Venom (@Krallenfrost)
Erwähnt: Midget, Flamme, Silber
Standpunkt: Lagermitte



Vielen lieben Dank an meine husband für dieses wunderbare Geschenk <3

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schimmertod
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1837
Pfotenspuren : 661
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 02, 2018 6:05 pm

Neko

Sie hielt sich im Hintergrund als andere Katzen kamen. Alle sind traurig. Aber warum denn? Mit schräg gelegtem Kopf betrachtete sie das Gespräch zwischen Caillean, Silber und Rudra.
Plötzlich meinte Silber, dass Neko jetzt auch zu ihrer Familie gehören sollte. Ihre Ohren zuckten überrascht. Sie nehmen mich in ihre Familie auf?
Neko sprang auf und hüpfte zwischen Rudra und Silber hin und her. Eine Familie? Heißt das ihr seid jetzt meine Mama und mein Papa? Das finde ich toll! Dann sah sie Caillean an. Dann bin ich auch mit ihr verwandt! Wenn Silber ihre Tochter ist, ist sie meine Oma! Das Junge sprang mit blauem Fell zu ihr. Und gehöre ich auch zu deiner Familie? Wenn du die Mama von Silber bist dann bist du doch jetzt meine Oma, richtig?

Angesprochen: Rudra (@Phönixstern), Silber (@Krallenfrost), Caillean (@Onyxstern)



Cho| Beyond

Ihm wurde die Kätzin von den Schultern genommen und er sank erschöpft zu Boden. Dort blieb er für einige Momente liegen. Sein Zeitgefühl hatte Cho schon verloren und auch Silbers Schreie nahm er nicht wahr. Dann jedoch wurde er von Vrail angesprochen.
Müde rappelte er sich hoch und sah seinen Bruder an. Er war doch dabei als wir die Katze gefunden haben! Erschöpft schnurrte er. Keine Sorge Vrail. Das ist weder mein Blut, noch ist noch etwas passiert. Wir haben doch diese ohnmächtige Katze gefunden. Ich habe sie ins Lager getragen. Es ist ihr Blut. Gerade ist sie im Heilerbau.
Er lief etwas in Richtung Jägerbau. Kommst du mit zu meinem Nest? Ich will mich etwas hinlegen und das Blut von mir abwaschen, da können wir reden.

Angesprochen: Vrail (@Federherz),
Erwähnt: Lynn, Silber
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federherz
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 334
Pfotenspuren : 297
Anmeldedatum : 01.04.18
Alter : 12
Ort : Am Schreibtisch. Immer.

BeitragThema: Re: Das Lager    Mi Sep 05, 2018 9:00 pm

Vrail|Lager
Vrail erstarrte.
War ich wirklich dabei als er diese Katze gefunden hat? War ich so abwesend?
Dann schüttelte er sich, als wollte er eine Biene loswerden. Sein Blick huschte durch das Lager. Dann blieb er an Silber heften. Er schluckte, als er das leblose Junge sah.
Dann wandte er sich wieder seinem Bruder zu.
Ok. Lass uns zu deinem Nest gehen...
Sagte Vrail und versuchte seine nervosität zu unterdrücken.
Wieso erinnere ich mich nicht an die Katze?
Fragte er sich. Vrail versucht so selbstbewusst und unbekümmert zu wirken wie es ging, dabei scheiterte er kläglich.
Schnurrend drückte er sich an seinen Bruder und sah ihn an.

@Glitzersee





Ruby|Lager
Sie putzte ihr Fell, als ein kläglicher Schrei im Lager erklang. Wie erstarrt hielt sie inne und sah dich mach der Quelle des schreis um.
Zuerst dah sie nichts, doch dann erblickte sie Silber, die trauernd über einem kleinem Jungen stand. Ruby senkte den Kopf, während Kummer sie überwandt. Sie war nie mit Silber befreundet gewesen, doch se hassten sich auch nicht. Es tat trotzdem weh so ein Junges leben davonscheiden zu sehen.
Ruhe in Frieden, kleiner. Du wärst eine mutige und große Katze geworden...Ruby hob ihren Kopf, stand auf und lief langsam durch das Lager.
Als ein Vogel zwitscherte sah sie ihn an. So wäre ich gerne. Frei und wild. Ich muss mir um nichts sorgen machen. Es gibt keine kämpfe, nur der Wind und der Himmel kümmern mich. Ich könnte fliegen wann ich will, landen wann ich will und jagen wann ich will. Versorgen müsste ich nur mich. Auch un das Labor müsste ich mich nicht sorgen.
Meine einzige Angst wäre das ich zur Beute würde...


@Krallenfrost

________________________________________________________________________



Herzliche Grüße
-von mir
Feders Babys
''Nat toll. Stopfen wir alle nutzlosen Katzen auf einen Haufen und hoffen das ein Baum auf sie fällt!''
  -Häherpfote in ''der geheime Blick''
''Töte mich. Töte mich und lebe mit dem Wissen weiter. Dann kannst du den Sternen erzählen das zu gewonnen hast.''
  -Grauer Flug in ''der erste Kampf''

Feders Family:
 


Zuletzt von Federherz am Sa Sep 15, 2018 9:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 09, 2018 9:03 pm

678 | Entflohenes Experiment | Lager | Bei Tala (@Phönixstern)

Ich würde es eher etwas dumm nennen... Leicht schüttelte die Kätzin den Kopf und sah weiterhin auf ihre Pfoten. Ich hoffe es geht ihm blad wieder besser... Saphira meinte, dass Memories ihr gesagt hätte, das Dämmer krank ist. Aber woher sollte er es wissen?

Skeptisch schüttelte sie den Kopf, bevor sie langsam den Kopf hob und sich nachdenklich umsah. Es sind nicht die Katzen, die mir Angst machen... Mehr die Erinnerungen... Ich glaube nicht, dass ich heute noch etwas vor habe, warum? Leichtes Misstrauen schlich sich in ihren Blick und kurzzeitig starrte sie die Jägerin neben sich wieder wie am Anfang an, dann blinzelte sie einmal und alles war vorbei.

Entschuldige. Du meinst es sicher nur gut. Inzwischen war es ziemlich genau Sonnenhoch geworden, dafür waren jedoch einige Wolken aufgezogen und es war leicht bewölkt.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Pfotenspuren : 203
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 09, 2018 10:15 pm


Saphira,

Heilerin des Clans

Steckbrief

Aufmerksam wartete die beige Kätzin darauf, dass die anderen - Draak, Rudra und Thunder - ihnen folgen würden. Der zweite Anführer setzte sich nur Sekunden später schon neben sie und mit gespitzten Ohren richtete sie ihre blauen Augen auf Memories, ihren Anführer, fest davon überzeugt, dass er gleich die Besprechung der bevorstehenden Ereignisse fortsetzen würde. Doch ein gellender Schrei, der ihr durch Mark und Bein ging und das gesamte Lager erfüllte, ließ Rudra sofort aufspringen und aus dem Bau stolpern.
Sorge und Überraschung mischten sich und auch Saphira erhob sich und steckte ihren dunklen Kopf aus dem Bau, auf der Suche nach dem Geschehen. Ihre Augen erfassten die Kinderstube, wo sich einige Clanmitglieder drin sammelten, anscheinend kam der Ruf von Silber und wenn sie den Schrei in Gedanken noch einmal abspielte, hörte sie auch deutlich die Trauer heraus, Ein Junges musste gestorben sein.
Die Erkenntnis traf sie spät und mit ihr der Schock. Zweifel an ihren Fähigkeiten und sich selbst folgten sofort und ungläubig starrte sie zu der Blitztanne hinüber, hinter der sich die Kinderstube verbarg, in der sich das schreckliche Ereignis abspielte.
Warum ist es gestorben? War es krank und ich habe es nicht bemerkt? Hätte ich es retten können?
Mit den Zweifeln erreichten sie Erinnerungen, Erinnerungen an ihre Zeit im Labor, als sie ihre Fähigkeit erhielt, als sie ihren Bruder an den gnadenlosen Tod verlor. Sie kannte den emotionalen Schmerz, den die Familie überschatten würde und wollte sich schon fast zu ihnen gesellen, doch sie wusste, dass es am besten war, sie allein unter sich zu lassen. Sie würden Zeit brauchen, um sich von dem Schock zu erholen, vielleicht bräuchten sie auch Kräuter als Stärkung oder Beruhigung?
In Gedanken ging sie die Liste der heilenden Pflanzen durch, die der Familie helfen könnte, doch sie wurde von Memories Stimme unterbrochen, der seine Schwester zu sich hereinbat, als wäre die Heilerin gar nicht anwesend. Was war aus der Besprechung geworden?
Abgelenkt von dem schrecklichen Ereignis und ihrem eigenen, vergangenen Schmerz, der doch noch tief in ihr waberte, drehte sie sich blinzelnd zu ihrem Anführer um - dem es offensichtlich nicht gut ging. Mit tränenden Augen stand er vor ihr und sie hilflos neben ihm. Sie war zwar Heilerin, doch gegen Trauer gab es keine Kräuter. Ratlos betrachtete sie den schwach wirkenden Kater, hatte ihn der Schmerz von Silber und Rudra überwältigt oder war er selbst in Gedanken versunken und fühlte sich erneut zurückversetzt?
Würde zumindest erklären, warum er nach Thunder verlangt und mich ignoriert..
Leise räusperte sie sich und ihre Stimme klang sanft und vorsichtig, als sie begann zu sprechen.
"Memories? Was..ehm..wird aus der Besprechung? Willst du sie verschieben? Du siehst aus, als könntest du Ruhe gebrauchen."


Angesprochen:
•Memories (@Onyxstern)

Erwähnt:
•Memories (Onyxstern)
•Rudra (Phönixstern)
•Thunder (Flutenschleier)
•Draak (Saphirflügel)
•Silber (Krallenfrost)
•Valo




________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 10, 2018 12:19 pm


Caillean


">
LAGER


Zustimmend nickte sie Silber zu und wiedersprach keinen von ihnen, als sie anfingen Liebesschwüre zu säuseln. Das war einfach nicht ihre Welt... Solange wie du möchtest Tochter, werde ich dich- euch auf eurem Weg begleiten. Murmelte sie sanft und strich der hellen Kätzin über den Kopf, löste sich leicht von ihr und betrachtete das glückliche Paar zufrieden.

Also... So glücklich wie man eben sein konnte, wenn man ein Junge verlor und zwei dazugewann. Verwirrt legte Caillean den Kopf schief. Bedeutete das jetzt, dass es ein + von einem Jungen gab? Wenn eines tot ist und zwei dazu kommen, ersetzte dann eines der neuen das alte, sodass es am Ende nur einen zuwachs gab?

Entschieden schüttelte die Älteste den Kopf und drehte sich etwas von Rudra und Silber weg. Keiner von beiden würde ihre Theorie zu schätzen wissen, nahm sie an... Oma? Was will dieses... Fellknäul... von mir?

Neko saß vor ihr und strahlte sie an. Nun... blutsverwandt sind wir nicht. Aber das ist hier ja fast niemand. Also mag ich deine Großmutter sein, ja, aber nen mich doch Caillean. Das fehlte ihr gerade noch... Ein Haufen Junge, die durch das Lager rannte und Oma! Oma! schrien... Spätestens dann würde Merlin sie verlassen und sich eine Jüngere, Schönere -mit weniger Jungen- suchen!

Die mach ich fertig! Niemand bekommt meinen Gefährten! Fauchte sie zusammenhangslos, richtete sich mit blitzenden Augen auf und fasste Neko und Wirbel ins Auge. Hab ich euch schon die Geschichte von der Nebelkätzin erzählt?


Angesprochen
Neko (@Glitzersee)
Wirbel (@Flammensee)
Nicht-vorhandene-Gefährten-von-Merlin-2,0
Silber (@Krallenfrost)

& Erwähnt

Wirbel (Flammensee)
Neko (Glitzersee)
Rudra (@Phönixstern)
Merlin (NPC)
Silber (Krallenfrost)


Copyright by Welle






Memories



Im Lager

Schock durchfuhr ihn, vor seinem inneren Auge sah er wieder die silber getigerte Kätzin die ihn zu Boden warf und ihm die Flanke aufschlitzte und mit allen vier Pfoten sprang der Kater senkrecht in die Luft, bevor er erbärmlich fauchend wieder auf dem Boden aufkam. Das Flimmern vor seinen Augen verschwand und deutlich tauchte Saphira, seine Heilerin verdammt!, auf.

Entschuldigung. Keuchte er leise, atmete tief durch und zwang sich, sich zu beruhigen. Sein Fell glättete sich und mit einem letzten tiefen Durchatmen war er auch wieder ruhiger und strahlte seine gewohnte Ruhe und Sanftheit aus. Alles in Ordnung Saphira. Beruhigend nickte er ihr zu und ließ sich vor ihr nieder.

Mir geht es heute vergleichsweise gut - und die Besprechung sollten wir vielleicht auf heute Abend Sonnenuntergang verschieben, auch wenn ich eigentlich schon weiß, wer mitkommen soll... Kurz wanderte sein Blick zur Bauwand und wurde trübe, als ob er hindurch schauen würde, dann sah er wieder die Heilerin an, seine grünen Augen fest auf die hübsche Kätzin gerichtet.

Ich denke, wir sollten beide noch etwas hinaus gehen... Es dürfte inzwischen Sonnenhoch sein und ich muss verkünden, was wir heute Nacht zu tun gedenken. Und ich muss irgendwie Thunder von dem ganzen noch überzeugen... Wenn möglich ohne, dass es der ganze Clan mitbekommt...

Angesprochen & Erwähnt

• Saphira (@Mondzauber)
• Experiment im Labor (NPC)
• Thunder (Flutenschleier)



(c)Krallenfrost
[/color]

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schimmertod
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1837
Pfotenspuren : 661
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 10, 2018 2:15 pm

Neko

Sie hörte ihrer neuen Oma zu. Sie will meine Oma sein! Ihr Herz macht einen kleinen Hüpfer. Das mache ich Caillean! Sie versuchte nicht mehr so aufgedreht zu sein. So etwas findet Bruder ganz sicher nicht gut! Er will immer, dass ich mich benehme!
Sie setzte sich ruhig hin. Wen machst du fertig Caillean?, fragte sie verwirrt, als die Kätzin wieder etwas sagte. Habe ich etwas nicht mitbekommen? Was meint sie?
Dann redete sie aber von einer Geschichte. Nein hast du noch nicht. Erzählst du sie mir? Mit glänzenden Augen sah sie die Kätzin an. Bitte, fügte sie noch höflich hinzu.

Angesprochen: Caillean (@Onyxstern)
Erwähnt: ihren „Bruder“ (NPC),
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 10, 2018 6:49 pm

✘ Demon | Jäger ✘
Angesprochen: Loki | @Krallenfrost; Schwarzmond | @Totentänzer; Smoky

Lange konnte er die Zeit mit Blüte und Castiel nicht genießen, denn jemand in seiner unmittelbaren Nähe erhob die nervige, schrille Stimme... Loki.
Ein seufzender und zugleich wütender Laut kam aus Demons Kehle und er entschuldigte sich von Blüte, richtete sich auf und stakste zu den drei Jungen, die miteinander spielten.
"Schwarzmond, Smoky, ... Loki." Er warf allen drei einen kurzen Blick aus seinen dunklen Augen zu, wandte sich dann aber an das schwarze Junge.
"Es steht dir jederzeit frei, diese Spielgruppe zu verlassen, wenn du dich nicht wie alle anderen Jungen benehmen willst. Memories ist zurzeit leider beschäftigt, dein ach-so-toller "Vater" hat keine Zeit auf dich aufzupassen. Mir tut jetzt schon die Katze leid, die dich trainieren muss..." Augenverdrehend schnippte er mit dem Schwanz und starrte in Lokis giftgrünen Augen, wartend, was ihm der kleine Nervzwerg diesmal an den Kopf werfen würde.
"Du verscheust die Beute aus dem Territorium, wenn du weiter so laut herummaulst", fügte Demon noch hinzu.

❖ Tala | Jägerin ❖
Angesprochen: 678 | @Onyxstern

"Woher Memories das weiß?" Nachdenklich warf Tala einen Blick zum Anführerbau, in dem es seltsam leise war. "Ich glaube er kann... ein wenig in die Köpfe anderer eintauchen - so wie bei dir, nur unauffälliger. Und dadurch weiß er Sachen, die man normalerweise nur für sich behalten wollte." Er fühlt sozusagen, was Dämmer fühlt, deshalb weiß er über die Krankheit Bescheid. Und nebenbei hätte Saphira das als Heilerin einfach nachprüfen können." Die dunkelgraue Jägerin sah 678 freundlich an - und glücklicherweise zogen nun auch einige Wolken auf, das erleichterte ihr sehr das Bewegen.
"Ich versuche nur ein Gespräch aufzubauen." 678 warf ihr einen misstrauischen Blick zu, fing sich aber sogleich wieder und Tala drehte den Kopf zur Seite. "Bald wird es regnen..." Erfreut schloss sie die Augen, stellte sich schon die ersten Tropfen auf ihrem Fell vor, das Gefühl, endlich frei zu sein und sich nicht verstecken zu müssen...
Leise seufzend holte sich Tala zurück in die Realität und nickte 678 zu. "Willst du mir helfen, die Baue mit Brombeerranken zu verstärken?"

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 10, 2018 8:50 pm

678 | Entflohenes Experiment | Lager | Bei Tala (@Phönixstern) (& Ruby (@Federherz))

Ja... Tut mir leid. Verlegen senkte die Kätzin den Kopf, als Tala sie sanft ermahnte, dass sie lediglich ein Gespräch aufbauen wollte. Ich sagte ja, noch leicht schreckhaft.

In dem Versuch sie etwas zu necken, stupste sie die Ältere vorsichtig spielerisch mit der Pfote an. Ich helfe dir gerne - aber ich weiß gar nicht wie es geht. Geschmeidig erhob sich das entflohene Experiment und wartete auf die Jägerin.

Dabei fiel ihr eine der anderen Clankätzinnen auf, die ruhelos durch das Lager lief. Wer ist das? Fragte sie neugierig und deutete auf die vermutliche Jägerin. Zumindest vermutete die Kätzin dies, weil die Andere in der Nacht im selben Bau wie Dämmer und sie geschlafen hatte.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Sep 11, 2018 7:22 pm

❖ Tala | Jägerin ❖
Angesprochen: 678 | @Onyxstern; Ruby | @Federherz

"Ist ja nicht schlimm, niemand kann es dir verübeln. Du hast in den letzten Stunden zu viel mitmachen müssen, die meisten von uns können sich das gar nicht vorstellen." Sanft berührte sie die junge Kätzin neben sich mit der Nase an der Schulter. Eine kleine Geste der Freundschaft um Experiment 678 eine Art von helfender Pfote zu geben.
678 stand bereits auf und Tala erhob sich nun ebenfalls und strebte schon das Lager der Brombeerranken und Nestmaterialien an, als sie ihre neu gewonnene Freundin nochmal ansprach.
"Hm?" Tala folgte ihrem Blick und nickte schließlich Ruby zu. "Das ist Ruby - sie ist eine Jägerin und seit etwa zwei Monden im Clan. Ich hatte noch nie so viel mit ihr zu tun, aber sie könnte uns theoretisch beim Verstärken der Kinderstube helfen." Mit zusammengekniffenen Augen trat Tala näher an ihre Baugefährtin heran.
"Ruby? Tut mir leid, dass ich störe, aber hast du gerade Zeit uns mit den Brombeerranken für die Kinderstube zu helfen?"

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Sep 15, 2018 10:53 pm

Thunder | Anführerin | Bei Phenix (@Loki)

Langsam entfernte sich die Kätzin von ihrem gemeinsamen Bau und streifte ziellos durch das Lager. Das ihr Bruder nochmal nach ihr rief, hörte sie gar nicht mehr, zu sehr war sie mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt. Der Vorwurf von Memories machte ihr schwer zu schaffen. Hatte sie wirklich Shade über ihren BRUDER gestellt?

Verletzt ließ die Anführerin den Kopf sinken und lief stockend, ohne hinzusehen weiter. Shade ist- war ihre beste Freundin gewesen und ihr Tod riss ein riesen Loch in ihr Herz, aber... Sie spürte es nicht so. Nicht so stark wie sie es eigentlich fühlen sollte. Wenn sie überlegte wie der Verlust von Shiver damals geschmerzt hatte...

Als sie den Kopf wieder hob, bemerkte sie erst das sie vor Phenix stand, die trotz ihrem Alter bereits Älteste war, aufgrund einiger... instabilen... Ereignissen. Phenix... Murmelte sie leise. Kann ich dir irgendwie helfen? Hoffentlich hatte sie die Andere nicht wieder verlaufen oder wusste nicht wer sie war...

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federherz
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 334
Pfotenspuren : 297
Anmeldedatum : 01.04.18
Alter : 12
Ort : Am Schreibtisch. Immer.

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 17, 2018 5:46 am

Ruby|Lager
Ruby trabte zu Tala. Eine Fremde Kätzin saß neben ihr. 
–"Hallo Tala! Natürlich werde ich helfen. Wer ist das?–"
Ruby musterte die Kätzin. Sie war noch relativ jung, schlank und hatte Wunschzieles Fell. 
–*Ich mag sie...vielleicht können wir uns anfreunden...*–
Ruby setzte sich nieder, legte ihren Buschigen Schweif über ihre Pfoten und legte freundlich und etwas neugierig ihren Kopf schief. 
Die Wärme durchdrang ihren Pelz und ein wohliger Schauer durchzog ihren Körper. 
Ruby blinzelte als die Sonne in ihre Augen strahlte.
–*Es ist so toll das es jetzt wärmer wird. Die Beute kommt aus ihren Verstecken und die Sonne strahlt durch die Blätter*–
Schurrend sah Ruby die beiden Kätzin vor ihr an und schwelgte leicht in Gedanken und Erinnerungen.

    Erwähnt: Experiment 678–@Onyxstern

    Angesprochen: Tala–@Phönixstern

________________________________________________________________________



Herzliche Grüße
-von mir
Feders Babys
''Nat toll. Stopfen wir alle nutzlosen Katzen auf einen Haufen und hoffen das ein Baum auf sie fällt!''
  -Häherpfote in ''der geheime Blick''
''Töte mich. Töte mich und lebe mit dem Wissen weiter. Dann kannst du den Sternen erzählen das zu gewonnen hast.''
  -Grauer Flug in ''der erste Kampf''

Feders Family:
 


Zuletzt von Federherz am Do Sep 20, 2018 5:17 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 608
Pfotenspuren : 203
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Das Lager    Mo Sep 17, 2018 3:30 pm


Saphira,

Heilerin des Clans

Steckbrief

Mit ihren leuchtend blauen Augen beobachtete Saphira ihren Anführer; als er in die Luft sprang, zuckte sie lediglich kurz zusammen und ihr Nackenfell sträubte sich für einen Moment, legte sich dann aber wieder an. Memories Worte sprachen gegen sein Verhalten. Seine Behauptung, es ginge ihm an diesem Tag vergleichsweise gut warf er nur noch mehr Sorgen und Zweifel bei der Heilerin auf. Ihr war nicht wohl bei dem Gedanken, dass der physisch schwach wirkende und definitiv psychisch instabile Kater plante, sich noch in der kommenden Nacht in das Labor zu schleichen und es zusätzlich als Rettungsaktion tarnte. Es konnte so viel schief gehen dabei - Katzen aus ihrem Clan würden ihr Leben riskieren, natürlich um andere aus der Gefangenschaft zu befreien, dennoch intendierte Memories etwas ganz anderes mit diesem Einbruch und sie fragte sich, ob er es wirklich schaffen konnte.
Besorgt musterte sie den Kater, der auf dem Boden seines Baues lag und ihr so eben verkündete, dass die Besprechung auf heute Abend verschoben würde. Sie hatte bereits versprochen nicht weiter mit Memories zu diskutieren, doch war es nicht ihre Pflicht als Heilerin zuallererst an die Gesundheit des Clans - und gerade jetzt an die des Anführers - zu denken? Wenn jemand zu Schaden kommen würde, weil sie ihren Mund nicht aufgemacht hatte, würde sie es sich nie verzeihen.
Aber der Kätzin war ebenso bewusst, dass sie den Anführer nicht mehr überzeugen könnte, seinen Plan noch einmal zu überdenken, es wäre zwecklos mit ihm zu diskutieren.
Doch in einer Sache würde sie nicht nachgeben, die sie sogleich ansprach, als der Kater meinte, er müsse dem Clan seinen Plan mitteilen.
Mit ihrer rechten Pfote schob sie die bisher unangerührten und unbeachteten Kräuter zu Memories und miaute streng:
"Bevor du diesen Bau verlässt, nimmst du die Kräuter zu dir."
Ihre funkelnden Augen und die Härte in ihrer Stimme machten klar, dass sie keinen Widerspruch dulden würde. Der einzige aus dem Bau führte an ihr vorbei und sie würde ihn solange versperren, bis ihr Anführer die stärkenden Kräuter, die er zuvor abgelehnt hatte, runtergeschluckt hatte.


Angesprochen:
•Memories (@Onyxstern)

Erwähnt:
•Memories (Onyxstern)




________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Priapus
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Pfotenspuren : 313
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Das Lager    Di Sep 18, 2018 11:48 pm

Castiel | Angel of the Lord | Lager

Castiel war ziemlich eingenommen von diesem Lager, das sich all diese Katzen aufgebaut hatten. Es war faszinierend, und das obwohl es dennoch so simpel war. Das Gespräch, das er bis jetzt mit Demon geführt hatte, war ebenfalls faszinierend gewesen, aber auf eine andere Art. Und jetzt, wie er so hier inmitten der fremden Katzen war, fehlte ihm doch eine gewisse Orientierung. Er sollte wohl Anführern vorgestellt werden, aber ehrlich gesagt, hatte er keine Ahnung, wer diese waren. Demon und Blüte hatten sich noch unterhalten, dann war der Kater davongegangen, um irgendeine kleine Katze zu nerven, oder war es umgekehrt?
Castiel jedenfalls zuckte mit den Schultern und beschloss, sich selbst hier ein wenig umzusehen. Sein schwarzer Schweif schleifte sanft über den Boden, während er durch das Lager schlenderte. Große Gruppen vermied er, zumal er sich sicher war, dass ein Anführer doch irgendwie herausstechen musste. Stark, unabhängig, vielleicht mit einem Strahlen in der Aura.
Während all das in seinem Kopf durchlief, ignorierte er größtenteils, dass manche Katzen anders aussahen. Er wusste es mittlerweile - das 'Labor'. Es verwirrte ihn dennoch.
Genug, das er in eine Kätzin hineinlief, die fast größer als er selbst war.
"Oh, eh."
Er legte den Kopf schief. "Du weißt, dass du da was... auf deiner Stirn hast, oder?" Dass es wohl nicht gut war, andere auf ihre Fehler hinzuweisen, war Castiel bewusst, aber so richtig in den Sinn kam es ihm erst, nachdem er auf die Steine im Gesicht der grauen Kätzin gedeutet hatte. "Jedenfalls", meinte er, seinen dunklen Kopf schüttelnd, "suche ich einen Anführer. Hast du einen gesehen?" Seine Aufmerksamkeit hatte sich von ihr gelöst und die Augen blickten suchend durch das Lager. "Ich soll mich bei einem melden."
Angesprochen: Thunder (Flutenschleier);
Erwähnt: Thunder; Demon; Blüte; andere Clankatzen;

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Midget | Little Sunshine | Heilerbau

Midget war schockiert über den Zustand dieser Katze. Nun, sie hatte schon ähnlich blutige Katzen gesehen, aber dennoch krampfte sich ihr Magen jedes Mal zusammen, wenn sie diese wehrlosen Wesen sah, die mit kaum noch Atem um ihr Leben kämpften. Sie war sehr froh darüber, das nicht allein tun zu müssen, sondern ihren Kollegen hier zu haben, sowie Light. Auch wenn es sie schmerzte, da sie so umso mehr den Verlust von Selene spüren konnte. Oh, wie es ihrer kleinen Freundin wohl ging? Es war noch nicht einmal lange her, dass sie sie gesehen hatte und - oh ja, sie wusste genau, was los war, aber dennoch vermisste sie ihre ehemalige Schülerin jetzt schon.
Die niedrig gewachsene Heilerin sah Light mit festem Blick an. "Wir müssen sie stabilisieren. Ihre außerlichen Wunden verbinden und besonders darauf achten, dass sie ihr Bewusstsein wiedergewinnt. Sie muss Luft bekommen können und darf sich nicht an ihrer Zunge verschlucken, sonst erstickt sie." Sie lächelte ganz kurz. "Kannst du darauf achten, dass sie nicht kollabiert?" Die Heilerin selbst wollte sich darum kümmern zu sehen, ob es innere Verletzungen gab. Dazu tastete sie vorsichtig Bauch und Brust der jungen Kätzin ab. Sie wollte unbedingt, dass die kleine durchkam, es waren in den letzten Tagen schon genug Tragödien passiert.

Angesprochen: Light (@Flammensee)
Erwähnt: Echo; Lynn; Light; Selene;

________________________________________________________________________
»You make me wanna slit my wrists and play in my own blood.«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    Fr Sep 21, 2018 5:15 pm

678 | Entflohenes Experiment | Lager | Bei Tala (@Phönixstern) & Ruby (@Federherz)

Leicht unsicher knetete sie mit ihren Pfoten den Boden und hätte sich am liebsten hinter Tala versteckt, doch das konnte sie ja schlecht bringen. Außerdem kannte sie die Jägerin schließlich nicht, wusste nicht wer sie war und was sich hinter ihrer freundlichen Fassade verbarg, geschweige denn davon, was ihr Plan war, weshalb sie mit ihr sprach und- Stopp! Energisch schüttelte sie den Kopf und atmete tief durch. Sie hatte genug davon, alles und jeden zu verdächtigen.

Das kann auch selber antworten. Zischte sie Ruby an, nur um direkt danach verlegen weg zu sehen, da sie sich im Ton vergriffen hatte. Ich bin 678, neu hier. Miaute sie leise, schüchtern und in einem leicht versöhnlichem Tonfall. Die vermeindliche Jägerin betrachtete sie neugierig und nervös zuckte ihr Schwanz über den Boden, ihre orange-roten Augen huschten hilfesuchend zu Tala.

Also? Was machen wir jetzt - du hast irgendwas von Dornenranken gesagt?


Thunder | Anführerin | Bei Phenix (@Loki) & Castiel (@Priapus)

Leise seufzte die Anführerin, als die Älteste nicht antwortet, nicht einmal reagierte und setzte schon an, erneut nachzufragen, als sie ziemlich... unhöflich... von der Seite angesprochen wurde. Mit funkelnden Augen drehte sich die Kätzin um und richtete sich auf, nur um sich einem schwarzen, mittelgroßen Kater gegenüber zu sehen.

Das... hat der gerade meine Kristalle gemeint? Wie, wie kann man... Verdutzt legte sie den Kopf schief und betrachtete den Kater vor sich misstrauisch. Unauffällig schob sie sich dabei etwas vor Phenix nur für den Notfall... Vorsicht war besser als Nachsicht...

Und du bist? Falls du wirklich einen Anführer gesucht hast, hast du ihn gefunden. Meinte Thunder kühl, ihre Augen fest auf den Streuner gerichtet.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2873
Pfotenspuren : 649
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Das Lager    Sa Sep 22, 2018 10:44 am

❖ Tala | Jägerin ❖
Angesprochen: Ruby | @Federherz; 678 | @Onyxstern

Ruby kam bereits auf sie und 678 zugelaufen und erkundigte sich, wer denn das neben Tala war - bevor die dunkelgraue Jägerin das Wort ergreifen konnte, hatte aber auch schon ihre neue Freundin geantwortet.
Zuerst wirke 678 gewohnt misstrauisch, mittlerweile schien sie sich aber schon selbst dafür zu schämen und senkte verlegen den Blick, nur um dann hilfesuchend zu Tala aufzuschauen.
Die Jägerin nickte kurz auf ihre Aussage hin und drehte sich wieder zu Ruby, die sie schnurrend beobachtete. "Da es wahrscheinlich bald regnet -und man nie vorsichtig genug sein kann- habe ich vorgeschlagen, die Baue zu verstärken. Wir können die Dornenbüsche und die bereits gesammelten Ranken hinter der Blitztanne verwenden."
Tala wartete gar nicht, ob die anderen zustimmen würden, sie trabte bereits los um sich einige Ranken zu schnappen. Vorsichtig schob sie sie mit der oberen Seite ihrer Pfote vor sich hin und ignorierte gekonnt das leichte Stechen. Du hast schon viel mehr durchmachen müssen...
Die dunkelgraue Jägerin tappte zielstrebig auf den Schülerbau zu - in der Kinderstube war ihr momentan zu viel los. Sie richtete sich auf die Hinterpfoten und fing an, mit geübten Bewegungen die Ranke in die Außenwand des Baus einzuweben.



________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schimmertod
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1837
Pfotenspuren : 661
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 23, 2018 9:59 am

Cho| Beyond

Er fiel erschöpft in sein Nest. Kurz schloss er die Augen, aber erwiderte dann das Schnurren von seinem Bruder. Hast du an der Grenze noch etwas auffälliges gesehen? Ich bin ja ziemlich früh zurück. Und ich muss, das noch den Anführern melden.
Der Kater setzte sich etwas auf und begann über sein Fell zu lecken. Das Blut schmeckte metallisch und er mochte den Geschmack nicht. Beyond würde ihn mögen, aber glücklicherweise war er gerade nicht Beyond. Am liebsten würde er diese Seite an ihm einfach töten. Sie war gefährlich und er hasste diesen Blutrausch und die Mordlust die er dann verspürte. Es ist ein schreckliches Gefühl danach wieder normal zu werden und rausfinden zu müssen, was man getan hat!
Er sah wieder Vrail an. Es lohnte sich nicht jetzt an B zu denken.

Angesprochen: Vrail (@Federherz),
Erwähnt: Lynn, Beyond (seine 2. Persönlichkeit), Anführer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunderstrike
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 532
Pfotenspuren : 234
Anmeldedatum : 28.04.18
Alter : 12
Ort : Erde

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 23, 2018 10:40 am

Donner | Lager

Langsam ging sie auf den Lagereingang zu und guckte betrübt auf den Boden. Ihre Stimmung war am Ende und so bemerkte sie Feder erst, als der Geruch ihr in die Nase stach. Aber was ist das für ein zweiter Geruch..?
Und langsam hob sie ihren Kopf, sie sah Feder grade in das Lager gehen, doch etwas anders interessierte sie. Der Fellbündel in dem Maul ihrer Freundin. "Eragon!"
Die graue Kätzin, machte einen großen Satz und war nach einem Herzschlag bei Feder angelangt. Ihre trübe Laune war wie weggefegt, sie schaute Eragon mit leuchtenden Augen an, danach schweifte ihr Blick zu Feder...

@Federherz

________________________________________________________________________
- Sei immer du selbst, nur so bist du perfekt!

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1432
Pfotenspuren : 639
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 23, 2018 6:18 pm




Memories



Im Lager

Tief durchatmend biss der Kater sich auf die Lippe, wand leicht seinen Blick ab, damit Saphira nicht sah, wie sehr er es hasste Befehle entgegen nehmen zu müssen. Es erinnerte ihn zu sehr ans Labor - und damit auch an 001...

Mit einer kraftvollen Bewegung erhob der Anführer sich, schüttelte all seinen Schmerz ab, verschloss ihn tief ihn sich und sah die Heilerin aus tiefgrünen Augen an. Ich werde diese Kräuter nehmen - aber versuch niemals mir etwas zu befehlen. Miaute er sanft, sah sie ruhig an und blinzelte beruhigend. Doch die leichte Strenge und der ernste Unterton schwang deutlich mit, als Memories sich vorwärts bewegte, die Kräuter mit einer Pfote zu sich holte und sie flink schluckte.

Dann nickte er Saphira leicht zu, drückte sich an ihr vorbei, verließ seinen Bau und verharrte erstmal auf der Lichtung. Das Clanleben war in vollem Gange, doch kompromisslos schüttelte er alle Gedanken und Erinnerungen die auf ihn einprasseln wollten weg. Er konnte sich später damit beschäftigen. Geschmeidig überquerte der Kater den Platz, steuerte zielsicher auf die Blitztanne zu, tippte hier und da eine Katze hauchzart -sodass er legendlich das Fell berührte- auf die Schulter um sie aufmerksam zu machen.

Stolz überblickte er den Clan, als er auf seinem Ast saß. Das war sein Zuhause. Seine Heimat. Seine- seine- nein. Seine Familie nicht. Seine Familie war größtenteils tot.

Ich bitte alle Katzen, die im Lager sind her zu kommen und sich unter der Blitztanne zu versammeln! Es gibt etwas, was ich euch mitteilen muss! Leise atmete der Kater aus, senkte leicht seinen Kopf und schloss halb die Augen, während er darauf wartete dass all seine Clankameraden zu ihm kamen. Es ist soweit...

Angesprochen & Erwähnt

• Saphira (@Mondzauber)
• Alle Clankatzen @everyone



(c)Krallenfrost
[/color]

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kat
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Pfotenspuren : 31
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Das Lager    So Sep 23, 2018 6:24 pm



➳ Nix
"Ich bin aktiv daran beteiligt, das Leben von Tausend Wesen zu steuert. Das wirkt sich das direkt auf Hundertausende aus, was sich indirekt auf Millionen auswirkt, mit einem Milliardeneffekt. Wenn jemand sagen würde: Es ist nicht leicht Nixie zu sein“, würde ich ihn nicht als Lügner bezeichnen."

➳ Älteste
➳ weiblich
➳ Zukunftsvisionen


„Ich weiß, was ich nicht weiß…“ Leise klang die Stimme der Ältesten, kaum zu hören. „Ich weiß, ich weiß…“, murmelte sie. „Nein, ich weiß es nicht“, rief Nix, jetzt laut. Von ihrer eigenen Stimme erschreckt, riss die schwarze Kätzin die Augen auf. Eine graue Kätzin stand vor ihr, sprach mit… Mir ihr? Vielleicht? Nein, mit jemand… andern. Wer war der andere? Eine alte Katze. Eine nicht schlaue Katze? Ja, vermutlich. Nix blinzelte. Warum stand die Katze vor ihr? Wer war die Katze? War es eine Katze?
Die Steine auf der Stirn des Wesens fielen ihr auf. Schöne Steine… Sehr hübsch…
„Schmerz, viel Schmerz wird dich erwarten“, hauchte Nix. Bilder von Blut blitzten in ihrem Kopf auf. Grauenvolle Bilder. Todesbilder. „Mehr als früher. Du musst aufpassen.“ Sie brach ab. „Oder? Musst du aufpassen? Ich weiß es nicht. Es ist unklar, glaube ich.“

Ihr Blick klärte sich und sie blickte die Kätzin mit ihren goldenen Augen an. Thunder, ihre Anführerin. Ja, sie war da. Kein Wesen. Sie, nicht sonst wer. Sie, ja sie. Erneut wurde ihr Geist in die Verwirrtheit ihres Verstandes gerissen. So bekam sie auch nicht mit, wie ihr Anführer den Clan zuzammenrief sondern starrte fasziniert auf die Stirn der Kätzin.Die Kätzin... Irgendetwas war mit ihr. Nur was? Wusste Nix das? Oder wusste sie es nicht? Sie wusste es nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Lager    

Nach oben Nach unten
 
Das Lager
Nach oben 
Seite 24 von 27Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Feuer und Eis
» Lager des FlussClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Clan-
Gehe zu: