Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Onyxstern

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Häher|Clan|F
Heute um 6:31 am von Rabenflug

» Die Gesetze des Clans & der Laborkatzen
Gestern um 10:07 pm von Flutenstern

» Der Clan und die Laborkatzen
Gestern um 10:03 pm von Flutenstern

» Experiment 679| Labor| Junges (Experiment)| fertig
Gestern um 9:09 pm von Rabenflug

» Katze gesucht von der meine Kätzin neko träumt
Gestern um 9:09 pm von Glitzersee

» Eine neue Heilerin!
Gestern um 8:34 pm von Glitzersee

» Straßen und Gebäude
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Alter Marktplatz
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Die Zellenräume
Gestern um 8:27 pm von Glitzersee

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Rabenflug
 
Glitzersee
 
Federjunges
 
Onyxstern
 
Krallenfrost
 
Flutenstern
 
Schwarzschattenpfote
 
Lilienherz
 
Lichterglanz
 
Castiel
 
Partner


Bild

Teilen | 
 

 Die Zellenräume

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter
AutorNachricht
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Die Zellenräume   Fr Jan 26, 2018 10:24 pm

das Eingangsposting lautete :

Mehrere Räume in denen die, oftmals kleinen, Käfige der Katzen stehen.
Jeder Raum ist miteinander verbunden und tagsüber sind die Zellen offen. Nachts werden die Experimente jedoch eingesperrt.
Lediglich der Anführer sowie die Vertrauten und Wächter besitzen größere Zellen - diese haben die Menschen ihnen gegeben, weil sie treu sind und immer tun was sie verlangen. Oftmals kann es aber auch sein, dass die Katzen sich diese Zellen erkämpft haben.

In diesen Räumen stehen nicht viele Sachen - kleine Kratzbäume für die Krallen, Schüsseln mit trockenem Futter und metallischem Wasser. Bequeme stellen gibt es kaum welche, lediglich die großen Zellen besitzen kleine Decken.
Gibt es einmal Fleisch oder Nassfutter als Nahrung, so ist dieses hart umkämpft und meistens bekommen nur Anführer und Vertraute sowie Wächter etwas von dem Futter.

~ Beschreibung könnte sich verändern ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 12:29 pm

Scorpio || Experiment 250


"Ich brauch niemande, der sich um mich kümmert-!" Er fauchte leise, rappele sich dann aber dennoch auf und lief ein paar Schritte -seine Flanke sowie Nakchen und Gesicht schmerzhaft ziehend.
Experiment 250 war froh, dass er nur soweit gekommen war.
Er würde Lucifer, seinem eignene Bruder, zutrauen ihn umzubringen. Keine Frage, der ältere Kater war ihm in den meisten Dingen weit überlegen und wenn Experiment 666 eines Tages sein Blut den Boden flecken sehen wollen würde, dann wäre es auch so.
Er verzog die Miene ein wenig, als er mit hängendem Schweif an der Menge vorbeitrottete und auf den nächsten Käfig sprang, die Krallen über das Stahl kratzend.
Experiment 250 musste sich einen leisen Schrei unterdrücken, setze sich dann jedoch erschöüft hin und leckte seine Wunden erneut. Das Häufige Benutzen seiner Kräfte setze ihm zu und der Kampf mit 666 hatte auch seine Folgen.
Einen Moment blierb sein Blick an Experiment 061 hängen.
Was, wenn der Wächter diesen Vorfall melden würde?
Wenn Lucifer es schon nicht tat, müsste er es doch tun-!
Ein kalter Schauder lief Scorpios Rücken hinunter.

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 5:44 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Er nickte, als Experiment 250 ihm alles erzählt hatte. So ist das also, dachte er. Nun, er hatte keinen Bruder, der ihm bei Bestrafungen half. Für gewöhnlich bestrafte er selbst, immerhin war das sein Job. Er hätte den beiden eine rübergezogen und gewarnt, das er beim nächsten Mal einen Vertrauten rief, mehr nicht. Natürlich, beim nächsten Mal hätte er dann auch einen gerufen.
Kurz fragte er sich, ob er den Vorfall melden sollte, entschloss sich dann aber dagegen. Nicht nur, weil er dann seinen Wächterkollegen in Schwierigkeiten brachte, sondern aus dem Grunde, das er nicht persönlich dran beteiligt gewesen war. Er guckte nochmal Experiment 564 an, ehe er sich abwandte. Er wollte endlich etwas essen und ein Nickerchen machen, solange Experiment 099 unterwegs war. Dabei ging er auch an Experiment 250 vorbei. Kurz blieb er stehen und sah ihn mit seinen eisblauen Augen an, ehe er ihm zu nickte, als Zeichen das er es nicht melden würde und weiter ging. Er hoffte das es nun keine weiteren Zwischenfälle gab.

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 7:21 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Die große, schlanke Kätzin warf einem letzten, wehmütigen Blick auf die Tür zum Laborbereich, dann wandte sie sich um und brachte ihre tägliche Runde zu Ende. Sie mochte die Ordnung, wenn jedes armselige Experiment an seinem Platz war.
Langsam spürte sie ihre Kehle protestieren und ihren Magen rumoren. Anscheinend war sie schon länger unterwegs, als sie erwartet hatte.
031 drehte gelassen um und machte sich auf den Weg zu den Futterschalen. Die Experimente, die ihr im Weg standen, stieß sie zur Seite oder fauchte sie einfach nur an, während ihre himmelblauen Augen funkelten.
Sie beugte sich amüsiert blinzelnd über einen der Näpfe und schleckte gierig das trocken schmeckende Futter auf. Es mochte wohl langweilig schmecken, doch es war besser als nichts. Sie konnten froh sein, dass sie sich nicht gegenseitig fressen mussten.
Aus dem Augenwinkel konnte sie eine große, weiße Gestalt erkennen. Das war wohl Experiment 061, ebenfalls ein Wächter. Manchmal sah sie ihn in der Nacht rumlaufen, wenn sie auf ihrer Patrouille war.
Während sie fraß, warf sie ihm immer wieder einen kurzen Blick zu. Kälte strömte von ihm aus.
031 richtete sich auf und leckte sich über die Schnauze, um die letzten Reste zu entfernen.
"Ziemlich leicht, an Essen zu kommen, nicht wahr?", miaute sie halb zu dem Wächter, halb zu sich.
Meistens war die Kätzin alleine unterwegs, warum also nicht ein paar Kontakte knüpfen? Bei einem Kampf brauchte man immer Soldaten, um zu gewinnen.
"Ich bin Experiment 031", fügte sie noch hinzu, auch wenn sie keine Freundlichkeit in ihre Stimme legte, als wäre das ein sachliches Gespräch. Dennoch sagte sie ihren Namen so, dass es klang, als müsste man sie kennen.

Angesprochen: @Flammensee
Erwähnt: NPC Experimente
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 7:31 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Endlich, dachte der junge Kater, als er gierig das langweilig und trockene Essen frisst. Sei es drum. Die Menschen waren so freundlich es ihnen zu geben, also sollten sie dankbar sein. Nun, es gibt einige, die nicht dankbar darum sind, oder waren, dachte er missmutig und seine Gedanken lenkten ihn auf seine nichtsnutzige Schwester. Dank ihr hatten die Wächter und die Vertrauten zuerst ihn nicht vertraut, da sie dachten er würde auch abhauen. Doch schnell hatte er ihnen vn sich überzeugen können. Nein, er würde nicht abhauen, dazu war er gegenüber den Menschen zu dankbar.
Er wandte sich zu der Kätzin um, die ihn angesprochen hatte. Experiment 031, dachte er und sah sich bestätigt, als sie sich vorgestellt hatte. Er nickte, als Antwort auf ihre Frage: Ja, da hast du recht. Dank den Menschen müssen wir nicht verhundern, stimmte er zu, seine Stimme war sachlich und ausdruckslos. Manche würden sagen, das es nicht normal für so eine junge Katze war, doch wenn man bedachte wo Eis wohnte und welche Verluste er hinnehmen musste, dann würde man ihn verstehen. Eis hatte gelernt das Gefühle einen nichts brachten. Nie. Ich hoffe für dich, das dein Tag etwas...zufriedenstellender für dich ablief?, nachdem er dies höflich gefragt hatte, trank er paar Schlucke und wartete auf eine Antwort.

@Rabenflug

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 7:39 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Sie nickte ihm kurz zu, um ihre Zustimmung zu zeigen. Sie waren den Menschen zu viel Dank verpflichtet: Sie gaben ihnen Essen und Trinken und obendrein noch eine einzigartige Fähigkeit, die einem einen großen Vorteil verschaffen kann.
031 erwiderte seine Gefühllosigkeit. "Nein", miaute sie nur auf seine Frage hin und senkte den Kopf, um ebenfalls etwas zu trinken. "Es war zu normal. Keine ausbrechenden Experimente, keine Kämpfe. Zumindest nicht meine Kämpfe", fügte sie hinzu und richtete sich auf.
"Nun ja, wenn man den Tag nicht vor dem Abend loben soll, sollte man ihn auch nicht vor dem Abend verfluchen, oder?" Die Kätzin spitze wie immer die Ohren und lauschte auf jedes kleinste Geräusch, jedes bisschen Gespräch, was sie einfangen konnte. Dann streckte sie ihre langen, hellen Beine durch. Ihre Krallen funkelten trotz des düsteren Lichts.
"Und dein Tag?", erkundigte sie sich höflich und blickte sich um, jedem Experiment einen misstrauischen Blick zuwerfend.

Angesprochen: @Flammensee
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 8:04 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Zu stressig, erwiderte er, Viel zu viele Rundgänge, kaum Zeit gehabt zu essen. Manchmal frage ich mich ob ich wirklich meistens zur falschen Zeit am falschen Ort bin, damit ich die Drecksarbeit kriege. Aber ich will mich nicht beschweren. So ist halt der Job. An seiner Stimme konnte man erkennen, das er sich tatsächlich nicht beschwerte, er war nur sachlich gewesen. Auch er spitzte die Ohren um mögliche Fluchtpläne herausuhören. Soweit er wusste hatte er zumindest kein Nachtdienst, also konnte er zumindest durchschlafen, ohne auf Rebellionen, oder Fluchtpläne achtgeben zu müssen. Er mochte die Nächte, aber nur wenn er durchschlafen konnte. Ein Experiment warf er einen kalten Blick zu, als er ihm zu nahe gekommen war, vermutlich um zu trinken. Dann muss er eben warten, bis ich hier weg bin, waren seine kühlen Gedanken, Oder woanders hingehen. Er trat etwas beiseite, augenscheinlich, damit das Experiment trinken konnte. Doch Eis vereiste das Wasser in dem Wassernapf, als Strafe für das Experiment. Nun musste es entweder zu Experiment 031 gehen um zu trinken, oder eben woanders.

Angesprochen: @Rabenflug

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 8:20 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Sie legte den Kopf schief, während sie ihm lauschte, dann gab sie einen zustimmenden Laut von sich.
Unterbrochen wurde ihr Gespräch von einem Experiment, welches anscheinend unbedingt etwas trinken musste.
"Kannst du nicht warten-", wollte 031 schon ansetzen, doch 061 trat von seinem Napf zur Seite.
Kurz spürte die Kätzin wieder die Kälte und sah schließlich den Napf voll mit gefrorenem Wasser.
Ein belustigtes Schnurren kroch ihre Kehle hoch, doch sie hielt es zurück. Sie durfte keine Gefühle zeigen, sie durfte nicht schwach wirken.
Das Experiment zögerte kurz, dann wandte es sich 031 zu, fast, als würde es um das Wasser kämpfen wollen. Freudig erregt fuhr die Wächterin bedrohlich fauchend ihre Krallen aus und wartete.
Wenn 061 schon seine Fähigkeit zur Schau stellen wollte, konnte sie das auch, egal, ob sie diese dann wieder für ein paar Stunden verlieren würde. Bald hatte sie wieder die volle Kontrolle!
Als das Experiment auf sie zusprang, wich 031 aus. Aber so schnell, dass man sie nicht erkennen konnte. Während ihr Angreifer noch landete und überrascht ein paar Katzenlängen über den Boden schlitterte, war die Kätzin schon hinter ihm und riss ihm die Krallen über die Ohren, dann stieß sie es von sich, sodass es gegen eine nahegelegene Wand prallte und dort liegen blieb.
Zufrieden fuhr sie die Krallen wieder ein und blickte fast schon genugtuend in 061`s eisblaue Augen. Er war nicht der einzige mit einer nützlichen Fähigkeit.
Ihr Schweif peitschte noch energiegeladen durch die Luft, doch in ihrem Inneren spürte sie das Gefühl, dass ihre Fähigkeit darstellte, nicht mehr. Seufzend wandte sie sich erneut dem Wasser zu. Alleingelassen. Die Schnelligkeit war eben doch ein wichtiger Teil von ihr.

Erwähnt: @Flammensee
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 8:30 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Er sagte nichts zu diesem Vorfall, dies war die Angelegenheit von Experiment 031. Er hatte das Experiment schon bestraft, indem er das Wasser vereist hatte,mehr war ihre Angelegenheit, ob sie diese Frechheit melden wollte, oder eben nicht. Er nickte ihr nur zu, ls kleine Anerkennung zu ihrer Stärke. Durch ihre Fähigkeit war sie natürlich schneller gewesen, als jede andere Katze, natürlich auch schneller als seine Schwester, die durch ihre zierliche, kleine Sttur wendig und schnell war. So war sie ja auch abgehauen. Schnell schüttelte er den Kopf. Es wurde Zeit sie zu vergessen. Sie hatte sich für ihren Weg entschieden, er für seines. Er war ihr gegenüber nicht mehr verpflichtet.
Er leckte sich über seine Pfote um den Schmutz zu entfernen. Dann fragte er Und? Wirst du diesen Vorfall einen Vertrauten, oder gar Experiment 001 melden?

Angesprochen: @Rabenflug
Erwähnt: Flamme (Von mir), Experiment 001, die Vertrauten

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 8:41 pm

Experiment 213

Die Kätzin lief in den Zellenräumen herum. Sie konnte ziemlich viele Katzen erkennen, doch wollte sie gerade zu ihrem besten Freund Experiment 259.
Vermutlich schlief er wieder. Wie er in diesen unbequemen Zellen nur so lange schlafen konnte?
Als sie bei seinem Käfig ankam, sah sie wie er sich im Schlaf herum wälzte.
Blitz schlich sich in seinen Käfig und kuschelte sich an ihn. Leicht berührte ihre Schnauze seine Hörner.
213 öffnete den Mund und begann leicht an ihnen zu knabbern. Sie liebte diese Momente, wenn sie ihm so nahe sein konnte. Für ihn war sie nur eine Art Schwester, dass hatte er ihr mal erzählt, aber sie würde für ihn ihr Leben opfern.
Sie empfand so viel für ihn. Seine roten Augen bedeuteten für sie nicht wie für viele andere Blut oder tot sondern sie waren so rot wie die Liebe.
Sie wollte mit diesem Kater Junge bekommen! Mit diesem perfektem Kater mit seinem weichen Fell und der Fähigkeit mit der er ihre Junge so gut könnte verteidigen könnte.
Sie würde alles für ihn geben!
Ihre Augen glänzten traurig. Er erkannte ihre Liebe eh nicht.
Sie verbannte alle Liebe aus ihrem Blick und legte einfach nur Freundlichkeit und Sanftheit in ihn.
Leicht stupste sie ihren Freund an. Hey aufwachen! Nicht den ganzen Tag verschlafen! Ich will mit dir frühstücken gehen und dann bissl reden.

Es war mit Julien abgesprochen, dass er noch schläft.
Angesprochen: Experiment 259 (@Julien)

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Castiel
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Pfotenspuren : 125
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Feb 10, 2018 10:20 pm

Amber | Experiment 532 | King of the Pirates

Ein kleiner Kampf erregte Ambers Aufmerksamkeit ganz in der Nähe. Das war bei weitem keine Seltenheit, aber gerade, in dem Moment der Langeweile für die kleine Katze sehr willkommen. Vielleicht konnte sie zusehen oder sich sogar die ein oder andere Bewegung abschauen! Doch so schnell wie dieser Disput zu Stande gekommen war, so schnell war er auch wieder beendet. Leicht enttäuscht verlangsamten sich die Pfotenschritte des Jungen, das soeben begeistert dorthin gehastet war. Nun gut. Dann eben nicht. Das schildpattfarbene Fell der kleinen Kätzin war ein wenig gesträubt gewesen und legte sich jetzt wieder.
So ganz ließ sich ihre neugierde dann aber nicht stillen. Sie wollte die weiße Katze aber nicht ansprechen, sie sah beschäftigt aus und außerdem waren weiße Katzen komisch. So, als hätte ihnen jemand die Farbe aus dem Pelz gestohlen. Stattdessen schlich sie sich an den braungemusterten Kater heran, der eigentlich hoch über ihr thronte, selbst im Sitzen und sogar beim Liegen. Aber sein Fell war so flauschig und Ambers Schnurrhaare zuckten freudig, als sie in den Schatten zu dem Kater schlüpfte. Sie wusste sogar, wie er hieß, er war ein Vertrauter 001' und hatte außerdem einen so leicht zu merkenden Namen. Amber wünschte sich, sie hätte auch so leichte Zahlen, aber sie war eben Nummer 532 und niemand durfte hier seinen Namen ändern. Mit einem leichtem Schnurrgeräusch machte sie den Kater auf sich aufmerksam. "666, was war das gerade? Meuterei? Gibt es einen Aufstand? Krieg? Kämpfen wir jetzt alle?" Ein leises Quieken mischte sich vor Aufregung in ihre Stimme. Sie wollte doch so unbedingt wieder ein wenig Action erleben. Immer diese Geheimniskrämerei machte doch keinen Spaß, wenn man das Geheimnis nicht aufdecken durfte oder eingeweiht war.

Erwähnt: Laborkatzen; 250; 666;
Angesprochen: 666 (@Krallenfrost)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 10:01 am

Zelda | Experiment 031 | Wächterin | Zellenräume -> Laborbereich

Nachdenklich legte sie den Kopf schief und ihre Augen blitzten listig auf. Ein kaltes Schnurren entfuhr ihr.
"Nein, mit so einem kleinen Vorfall sollte man andere nicht belästigen. Ich kümmere mich nachher darum." Sie warf dem stöhnenden Experiment noch einen abfälligen Blick zu und knurrte leise: "Wir sehen uns noch."
Dann wandte sich 031 wieder dem Kater vor ihr zu. "Du kannst heute durchschlafen, nicht wahr? Ich muss auf Patrouille." Ihr abfälliger Unterton signalisierte, dass sie die nächtlichen Spaziergänge nicht mochte, dennoch seufzte sie: "Aber einer muss es ja machen."
Sie öffnete den Mund, um noch etwas zu sagen, doch zwei große Pfoten packten sie und hoben sie auf.
031 war kurz davor zu fauchen, doch sie erkannte, dass es nur einer der Menschen war. Sie kamen selten hier rein und jetzt konnte jeder sehen, dass sie sie in den Laborbereich brachten.
Die Wächterin schnurrte und blinzelte 061 am Boden schelmisch zu, dann drehte sie den Kopf und erkannte schon die Tür zu ihrem Glück.
Der Mensch sperrte diese auf und brachte sie hinein. Wenn sie wieder raus kam, würde sie ihre volle Fähigkeit zurückhaben!

Angesprochen: @Flammensee
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 10:30 am

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Das Einzige was er nicht n den Menschen mochte, waren die Spritzen. Jedoch war Eis klug genug es zu verschweigen. Er hatte seit langem keine Spritze mehr bekommen, da seine Fähigkeit nahezu ausgereift war. Sie machten nur noch Experimente mit ihm um herauszufinden was er alles einfrieren konnte, ob es wirklich echtes Eis war und so weiter. Zumindest dachte sich Eis dies, denn wissen tat er es natürlich nicht, immerhin konnte er die Sprache der Menschen nicht verstehen.
Als Experiment 031 von den nackten Pfoten empor gehoben wurde und sie ihn diesen schelmischen Blick zugeworfen hatte, vermutete Eis, das sie die nächste Dosis bekam. Es war nicht schwer zu übersehen gewesen, das sie ihre Fähigkeit nach dem Kampf nicht mehr einsetzen konnte.
Er trank noch ein paar Schlucke Wasser und legte sich in seinem Käfig, bis Experiment 099 wiederkam, damit er ihr endlich den Bericht abliefern konnte und wenn er Glück hatte war es dann Abend, also dann auch Schichtende für ihn.

Erwähnt: Experiment 031 (@Rabenflug) und Experiment 099 (@Onyxstern)

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Julien
Junges
avatar

Anzahl der Beiträge : 4
Pfotenspuren : 3
Anmeldedatum : 06.02.18
Alter : 15
Ort : Tja

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 12:21 pm

Eperiment 259

Der Kater wachte auf weil er rütteln an seiner Schulter spürte, es war seine beste Freundin 213.
Warum lag sie so nah bei mir?
Guten Morgen 213.Was machst du hier schon so für am Morgen?Sagte er verschlafen.
Sein Bauch knurrte wie immer am Morgen.
Er wollte los zu den Futternäpfen, um sich wie immer den Bauch voll zu schlagen.
Kommst du mit 213?Fragte er hungrig.


Angesprochen: Experiment 213 (@Glitzersee)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 12:34 pm

Lucifer || Experiment 666


"Was zum-..." Die Ohren des großen Vertrauten zuckte, als er sich umdrehte und das Junge, welches sich offensichtlich an ihn herangeschlichen hatte, ansah.
Experiment 532, wenn er sich recht erinnerte. Ein 5 Monde alter Fellbündel der in der Vergangenheit hin und wieder Schwierigkeiten gemacht bereitet hatte -zwar keine besonders großen, dennoch fehlte es ihr an Respekt anderen gegenüber.

Er blickte das kleine schildpattfarbene Junge vonobenbis unten an, eher er sich erhob, umdrehte und erneut hinsetze, den Schwanzum die Pfoten geringelt.
"Deine Sicht der Dinge ist... interessant. Warum denkst du, wird es eine Meuterei geben? Experiment 244 hat sich übernommen und Experiment 250 wird mit weiteren Konsequenzen rechnen müssen, aber kämpfen wird hier niemand."

Lucifer lehnte sich nun herab und legte seinen Kopf leicht schief, warum unterhielt sich dieser Fellball mit ihm?
Sollte es nicht Angst haben? In einem Käfig sitzen, zitterndend und um Hilfe bettelnd?
Ihre Mutter war tot, das wusste Experiment 666. Auch die Geschwister der kleinen wurden von den Menschen getötet, also wie konnte es sein, dass dieses Kätzchen -das von nichts eine Ahnung hatte- noch solch' Lebensreude versprühen konnte.
Sie verdient es nicht.
Er wusste, es stimmte. Experiment 532 hätte niemals geboren werden sollen.
Sie war ein Junges, ein kleines Junges was nichts falsches getan hatte um diese... Hölle von Lebensort zu verdienen.
Er hob eine seiner großen Pfoten und legte sie für ihn ungewöhnliche behutsam auf das fluffige Köpfchen der kleinen Katze.

"Du solltest dich ein wenig zurücknehmen, Experiment 532. Viele, viele Katzen an diesem Ort würden nicht zurückschrecken ein kleines Juges wie dich zu töten. Sei es aus Hunger oder wegen der Regeln, du bist und wirst leichte Beute sein."

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nachttau
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 122
Pfotenspuren : 47
Anmeldedatum : 08.01.18
Alter : 13

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 2:43 pm

Experiment 088

Hin und her gerissen starte Smaragd 046 an. Was soll ich jetzt tun, einfach ihre Fragen beantworte? Aber wenn... 088 schüttelte den Kopf. Nein, sie würde nicht schon wieder davonlaufen, dieses mal würde sie da bleiben und kämpfen. Kämpfen gegen ihre Ängste! Konzentriert schloss Smaragd die Augen. Sie rang mit sich selbst. Ihr Verstand schrie sie unentwegt an, sich umzudrehen und zu flüchten, aber da war noch etwas. Eine Stimme jubelte über ihre Entscheidung. Entschlossen öffnete sie ihre Augen wieder. Ihre Stimme zittert, als sie schließlich 046 Fragen beantworte. Nein ich habe wirklich keine Ahnung, was mit meinem Bruder ist. Ich weiß nicht wie er heißt oder wie er aussieht. Sein Schicksal ist mir ebenfalls unbekannt. Eigentlich mochte 088 es nicht über ihre Vergangenheit zu reden, aber hier, mit 046 war es gar nicht schlimm. 046 hat mir geholfen offen zu reden, jetzt möchte ich ihr helfen! Hast du viele Freunde, 046?
Angesprochen: Experiment 046 (@Glitzersee)

________________________________________________________________________
Wenn du eine Pechsträhne hast, färbe sie kunterbunt.
Egal was die Frage ist Schokolade ist die richtige Antwort!
Wenn das Leben dir Zitronen schenkt, mach Limonade draus!
Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zu wenig Glitzer!
Zufriedenheit beginnt, wenn du dich dafür entscheidest, du selbst zu sein!
Das Leben verlangtvon uns oft, das wir Dinge wegstecken, für die wir gar keine Tasche haben.
Jede positive Veränderung in deinem Leben beginnt mit einer klaren Entscheidung!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 3:19 pm

Experiment 046

088 sah traurig aus als sie ihr von ihrem Bruder berichtete. Irgendwie tat es Glitzer leid, gefragt zu haben, doch dann bemerkte sie die winzige Spur Glück im Blick der anderen Kätzin.
Sie schloss Vertrauen zu ihr.
Mein einziger Freund ist Experiment 385. Wenn es dir nichts ausmacht würde ich dich gerne ebenfalls zu meinen Freunden hinzufügen.
Wieder funkelten die Augen von Experiment 046 und sie fing an zu schnurren.
Meine Familie starb leider komplett bei den Experimenten. Ich hatte auch einen Bruder.
Die hellblaue Kätzin dachte kurz an ihre Mutter und ihren Bruder. Wie gerne sie jetzt bei ihnen wäre.

Angesprochen: Experiment 088 (@Nachtpfote)
Erwähnt: Experiment 385



Experiment 213

Früh kann man das nicht wirklich nennen. Die meisten Experimente sind schon wach.
Mal wieder wollte 259 fressen gehen. Man könnte meinen er würde nichts tun außer fressen und schlafen.
Aber egal.
Sie stand auf und lief aus dem Käfig.
Wusste ich doch, dass du erst fressen gehen würdest. Ich habe extra gewartet, damit ich mit dir fressen kann.
Sie lief ein Stück voraus und wartete auf den wunderschönen, etwas jüngeren Kater.
Nach dem Frühstück wirst du aber nicht gleich wieder schlafen gehen! Ich will mit dir etwas machen. Wir könnten vielleicht gucken ob irgendein neues Experiment hier ist oder neue Katzen kennen lernen.
Sie sprach ziemlich schnell. Die Kätzin war schon länger wach und somit auch nicht mehr verschlafen.
Ihr Magen knurrte. Sie hatte 259 extra ausschlafen lassen und wollte nun fressen gehen.

Angesprochen: Experiment 259 (@Julien)



Experiment 564

Dankbar sah die Kätzin den Kater an welcher nur wegen ihr Verletzungen davon getragen hatte.
Vielen Dank für deine Hilfe. Ich weiß es war nicht verständlich, dass du so etwas für uns getan hast. Ich hoffe deine Verletzungen verheilen gut.
Sie senkte den Kopf. Gerne würde sie ihm helfen aber, dass würde ihn wohl nicht besonders glücklich machen.
Ich werde nun gehen.
Sie eilte von dem Käfig weg und setzte sich an eine der Laborwände.
Wieder wurde sie so einsam, aber sie sollte Experiment 244 wohl mal ein wenig Ruhe lassen. Schließlich wurde er gerade fast getötet und das war ihre Schuld!

Erwähnt: Experiment 244, Experiment 250

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Castiel
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Pfotenspuren : 125
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 5:33 pm

Amber | Experiment 532 | King of Pirates

Amber schaute aufmerksam zu, wie der große, flauschige Kater sie ein wenig irritiert musterte und anschließend sich erhob und wieder setzte. Wieso genau er das tat verstand sie nicht, war das nicht ein bisschen dämlich? Aber sie wollte das nicht laut sagen, immerhin sagte ihr Instinkt ihr auch, sie solle ihr Fell ablecken und das schmeckte jetzt nicht so besonders.
"Achsoooo", einen Augenblick ließ sie ihre Ohren hängen, aber das hielt nicht sonderlich lange an. "Meuterei würde sicher spannend sein. Es gab hier seit Monaten keine wirklichen Probleme mehr und mir ist laaaaangweilig", fügte sie mit leicht weinerlichem Tonfall hinzu. Sie hatte so sehr gehofft, ein Spektakel beobachten zu können oder sogar, die Augen der Kleinen begannen zu leuchte, ihm beizuwohnen!
Vor lauter Aufregung zuckten ihre Pfoten und versuchten sich in den Untergrund zu bohren, ein weiter Instinkt, denn der Boden war unnachgiebig und sie hatte in ihrem Leben noch nie Erde zwischen den Zehen gehabt. Sie wusste ja nicht mal recht, was Erde war. Klar, das ein oder andere Experiment sprach davon, manche waren sogar damit beschmutzt wenn sie das erste Mal herkamen, aber so richtig vorstellen konnte sich Amber das Ganze nicht. Und was so toll an bröckeligem, braunen Dreck war, ging ihr erst recht nicht in den Kopf.
Was aber auf ihren Kopf ging, war die im Vergleich riesige Pfote von Lucifer. Mit großen Augen hörte das Zucken in Ambers Körper auf und sie starrte einfach nur mit den bernsteinfarbenen Iris zu ihm hoch.
"Ne, 666, ich kann die alle abwehren, wenn die mir mein Essen klauen wollen!", rief sie dann und versuchte dem Kater spielerisch in die Pfote zu beißen, aber sie schaffte es noch nicht einmal darunter hervor, "Also normalerweise funktioniert das." Die Unterlippe vorgeschoben schmollte sie Experiment 666 an. "Dann musst du halt auf mich aufpassen. Oder wer anderer. Alle. JA, wenn alle auf mich aufpassen, kann mir keiner was tun." Ihre Logik würde in keiner Realität Sinn ergeben, aber das fiel der jungen Kätzin noch nicht einmal auf. Für sie war das ein wasserdichter Plan.

Erwähnt: Experiment 666, Laborkatzen;
Angesprochen: Experiment 666 (@Krallenfrost);

________________________________________________________________________



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nightshadow
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Pfotenspuren : 56
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 17
Ort : Im Kekspalast auf meinem Thron :3

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Feb 11, 2018 11:41 pm

[/b][/center]

Experiment 001


<--- Einzelzelle

Erneut wird der Kater den Langen gang mit dem sehr hellen Licht entlang getragen bis er am Ende durch 2 Türen die direkt hintereinander Gebaut sind in seinem geliebten Labor abgestellt wird. Als 001 den Boden berührt streckt er sich ausgiebig und glättet sich notdürftig sein Fell, dabei bemerkt er den leichten Geruch von Experiment 005 in seinem Fell. Kurz schaut er durch das Labor bis sein Blick an seinem Vertrauten 666 hängen bleibt, kurz beobachtet er wie sich der Kater mit einem Jungen unterhält. Was tut Experiment 666 da? Ohne weiter gross darüber nachzudenken schleicht der Anführer der Laborkatzen in die Richtung der beiden. Bis er schließlich vor 666 stehen bleibt. Kurz mustert er den stämmigen Kater bevor er ihn mit zusammengekniffenen Augen anschaut. "Ich erwarte von dir ein genauen Bericht was hier alles vorgefallen ist während meiner Abwesenheit." Kurz lässt er seine bedrohlichen roten Augen durch das Labor gleiten. "Ich warte in meiner Zelle, bis du hier fertig bist, aber ich empfehle dir dich zu beeilen" fügt der Kater mit leicht bedrohlicher stimme hinzu bevor er sich zu der grössten Zelle in diesem Raum aufmacht und sich dann vor dieser hinsetzt um sein Fell fertig zu putzen.

Erwähnt: 005 (@Flutenstern) 532 (@Castiel)
Angesprochen: 666 (@Krallenfrost)

________________________________________________________________________
Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 4:06 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Nach dem erholsamen und kurzen Nickerchen ging er kurz etwas essen und trinken und beschloss einen kleinen Rundgang zu machen, ehe die Käfige geschlossen wurden. Immerhin durfte er heute ausschlafen, darauf freute er sich, freilich ohne es zu zeigen.
Innerlich fühlte er sich dennoch erschöpft. Diese Atmosphäre setzte ihn mehr zu, als er gedacht hatte, oder denken wollte, dennoch war er den Menschen dankbar. Dankbar um das Zuhause, das sie ihnen gaben, dankbar über die Fähigkeiten. Dafür waren eben Opfer nötig gewesen, auch wenn er traurig darum war, das es seine Mutter getroffen hatte.
Plötzlich roch er etwas, was er vorher nie gerochen hatte. Klar hatte er hier öfters Blut gerochen, aber dieser Blutgeruch war ihm nicht bekannt. Schnell rannte er dahin um nachzusehen was da denn los war und sah einige Experimente, die um eine Katze herum standen und lachten und hämisch kicherten. Als er sich räusperte schraken alle auf und wollten davon laufen. Einige ließ Eis auch abhauen und zwar die Mitläufer. Diejenigen jedoch, die mit dem Unsinn angefangen hatten, zog er zuerst mit den Krallen eine über, ehe er die Pfoten der Experimente an dem Boden fest fror. Darüber musste er mit einem Vertrauten sprechen, vorzugsweise mit Experiment 666, oder 005. Vor allem als er sah welche Katze sie so niedergemacht hatten, verlor er jegliche Hemmungen, sodass er sogar Experiment 099, oder gar den Anführer darüber Bericht erstatten würde.
Es war seine Wächterkollegin Experiment 031. Sie lag in einer riesigen Blutlache und atmete schwer. Schnell hob er den Kopf und fauchte ein Experiment, der an ihnen vorbei ging, an: "DU! Hilf mir sie in ihrem Käfig zu bringen und zwar SOFORT!"
Eingeschüchtert nickte das Experiment und während Eis und das Experiment die Wächterin hoch hoben fauchte einer der eingefrorenen Experimente: Warum hilfst du den? Lass sie einfach liegen, sie hat es nicht besser verdient. Jedoch schwieg er, als Eis ihn vielsagend ansah.
Für gewöhnlich strafte Eis selbst. Für eine gewöhnliche Respektlosigkeit, gefror er meist irgendwas, sei es das Wasser oder das Essen, oder den Kratzbaum, irgendwas an dem die freche Katze dran wollte. Oder er schlug auch mal zu, gefror Gliedmaßen ein. Berichte über solche Vorfälle erstattete er nur selten, da er meist es selbst geregelt hatte.
Doch in diesem Moment wurde es dem Experiment, der diese große Klappe gehalten hatte klar: Diesmal würde Eis nicht schweigen und einen Vertrauten diesen Vorfall melden.

Erwähnt: NPC Experimente, Experiment 031 @Rabenflug

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 4:17 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Sie spürte, wie sich ihr Fell mit ihrem eigenen Blut vollsaugte, doch sie konnte sich nicht bewegen. Ein schmerzvolles Stöhnen rutschte ihr heraus und sie versuchte krampfhaft, ihre Augen offen zu halten.
Das musste ein Alptraum sein...
Um sie herum sammelten sich einige Experimente an und einige von ihnen fingen an, sie zu verhöhnen.
"Dafür werdet ihr... büßen...", hauchte sie kraftlos und starrte die Katzen der Reihe nach an. Präg dir die Gesichter ein... dann kannst du sie später bestrafen...
Alles um sie herum verschwamm, doch sie sah einen weißen Pelz auftauchen und die Katzen verstummten. Als sie von irgendwem aufgehoben wurde, spürte sie dickes Blut aus ihrem hellen Pelz tropfen. Ihre himmelblauen Augen wollten sehen, wer sie hier gerade rettete, doch sie klappten sofort wieder zu. Das Wort Rache schwebte in ihrem Kopf umher, während sie bewusstlos wurde. Rache an den Menschen, Rache an den Experimenten, Rache an allen, die ihr etwas tun wollten.

Irgendwann wachte 031 auf und befand sich anscheinend wieder in ihrem Käfig. Was machte sie hier?
Die Erinnerungen prasselten wieder auf sie herein, doch die Kätzin hoffte, dass sie nur schlecht geträumt hatte.
Vorsichtig hob sie ihren Kopf, der ein wenig wehtat. Dann betrachtete sie ihre Pfoten. Sie hatten nichts abgekriegt. Voller Hoffnung rappelte sie sich auf und brach sogleich wieder zusammen, während ein unmenschlicher Schmerz durch ihre Flanke zuckte.
Als sie den Kopf umständlich über ihre schmerzende Schulter drehte, konnte sie die riesige Wunde erkennen, die noch ziemlich frisch aussah.
Also kein Alptraum, sondern Realität.
Stöhnend ließ sie sich wieder sinken und trank gierig etwas aus einer Schüssel, dann schlang sie ein bisschen Futter hinunter.
Wer hatte sie hierher zurück gebracht?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 4:29 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Es war das Einzige das er tun konnte. Sie in dem Käfig zu bringen mit einer Schüssel Wasser und etwas Futter, damit sie sich wenig bewegen musste. Mehr konnte er nicht tun. Die Wunden behandeln konnten nur die Menschen und diese waren nicht zu sehen.
Er wandte sich von Experiment 031 ab und ging wieder zu den beiden frechen Experimenten um dort das Eis zu erneuern damit sie nicht abhauten. Dann warf er ihnen noch einen warnenden Blick zu. Wenn sie flohen würde die Strafe an sich nur schlimmer werden, das wussten sie.
Erst dann wandte er sich um um Experiment 666 alles zu erzählen.
Jedoch sah er aus den Augenwinkeln den Anführer Experiment 001. Kurz fragte Eis sich, ob er es nicht gleich dem Anführer melden sollte.


Erwähnt: NPC Experimente, Experiment 031 @Rabenflug, Experiment 666 @Krallenfrost und Experiment 001@Nightschadow

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nightshadow
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Pfotenspuren : 56
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 17
Ort : Im Kekspalast auf meinem Thron :3

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 7:20 pm

Experiment 001


Nachdem der Kater sein leicht blutrot schimmerndes Fell zu ende geputzt hat lässt der Blick durch das Labor streifen. Seine Glieder fühlen sich träge und verkrampft an dies liegt daran das er oft nur rumschleicht und nicht wirklich rennt. trotzdem sieht man seine stählernen Muskeln leicht unter dem Fell.
Schliesslich bleibt sein Blick auf einem jungen Wächter hängen, sein Name war soweit er ihn noch richtig in Erinnerung hat lautet: Experiment 061, dieser scheint leicht gestresst und nervös zu sein. Da dieser gerade Experiment 666 berichtet vermutet er das es noch eine Weile dauert bis der Vertraute wohl zu ihm kommt. Deshalb beschliesst Experiment 001 sich lieber direkt selbst um die Sache zu kümmern. Während dessen setzt er sich erneut in Bewegung und nimmt schon bald denn Geruch von frischem Blut war, es gibt nichts in diesem Labor was besser roch, aus seiner Sicht zumindest.
"Folge mir, und berichte mir unterwegs alles was passiert ist" Knurrt er kurz als er an Experiment 061 vorbei trottet. Weiterhin dem Geruch Folgend sieht er auf seinem Weg zwei Experimente deren Pfoten am Boden fest gefroren sind. Diesen wirft er nur ein verachtenden Blick zu bis er schliesslich auf eine Zelle stößt mit einer Katze darin die stark zu Bluten scheint. Ohne grosse Mühe stoppt der Kater mithilfe seiner Fähigkeit die Blutung für eine gewisse Zeit "Wenn du willst das die Menschen sich darum kümmern solltest du dich nicht hier drin verkriechen, und jetzt sag du mir noch was passiert ist" Meint der Anführer zu Experiment 031 kühl bevor er sich hinsetzt und sein Schweif fein säuberlich um seine Pfoten legt und die Katze vor sich betrachtet.

Angesprochen: 061 (@Flammensee), 031 (@Rabenflug)
Erwähnt: 666 (@Krallenfrost)

________________________________________________________________________
Familie::
 


Zuletzt von Nightshadow am Mo Feb 12, 2018 8:06 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 7:31 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Er hatte sich etwas erschrocken, als Experiment 001 auf einmal herunter gesprungen und zu ihm gekommen war. Immerhin sprach nicht jeden Tag der Anführer mit ihm, wieso denn auch? Er war nur ein junger Wächter.
Während sie gingen, Eis ging natürlich in einem respektvollen Abstand von seinen Anführer, miaute er möglichst sachlich: Bei meinem Rundgand habe ich auf einmal frisches Blut gerochen. Da ich den Geruch an sich nicht kannte bin ich nachsehen gegangen. Also natürlich erkenne ich Blutgeruch, aber ich erkannte die Katze nicht, die das Blut verströmte, verlegen blickte er kurz auf dem Boden. Da war er doch aufgeregter und nervöser, als er gedacht hatte, Dann sah ich Experiment 031 in einer Blutlache liegen und dieses Experiment, das mit dem Pfoten auf den Boden festgefroren ist, hat mit einigen anderen Mitläufern gemeint sie niederzumachen, zu beleidigen und zu demütigen. Ich habe ihn deshalb festgefroren damit er bestraft werden kann. Seine Bestrafung geht mich meines Wisens nichts mehr an. Als ich ein anderen Experiment befohlen habe, sie wegzubringen damit sie sich ausruhen kann, hat er nich frech gemeint das Experiment 031 es verdient hätte und sie man da auch liegen lassen könne. Ich denke er hat die Tragweite seiner Handlungen nicht verstanden.
Damit schloss er den Bericht, gerade rechtzeitig, als sie vor dem Käfig von Experiment 031 angekommen waren.

Angesprochen: Experiment 001 (@Nightshadow)
Erwähnt: Experiment 031 (@Rabenflug), NPC Experimente

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 7:34 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Die cremefarbene Kätzin blickte auf, als sie 001 zu ihr treten sah, aber sie senkte sofort wieder ehrfürchtig den Kopf. Es war eine Ehre, dass der Anführer zu ihr kam und mit ihr sprach.
Der Kater setzte sich äußerst elegant hin und betrachtete sie, also fixierte sie ihn mit ihren himmelblauen Augen, der Schmerz war vergessen. Sie durfte nichts falsches tun. Er war ihr Anführer.
Die Wächterin richtete sich so gut wie möglich auf und warf einen Blick auf ihre Wunde, die aufgehört hatte zu bluten. Bevor sie anfing zu erzählen, nickte sie dem Kater dankend zu, dann spitzte sie die Ohren, rein aus Gewohnheit.
"Um ein Experiment zu bestrafen, dass mich eindeutig nicht für eine Wächterin würdig behandelt hat, habe ich meine Fähigkeit eingesetzt und diese wie immer für kurze Zeit verloren." Schwer schluckend fügte sie noch hinzu: "Damals wurde mir nicht die ganze Dosis gespritzt, deshalb warte ich auf eine neue Spritze."
Ihr Blick huschte kurz zu 061, der ebenfalls hier war, dann blickte sie wieder zu 001.
"Einer der Menschen hat mich mit in den Laborbereich genommen und eben genanntes Experiment ebenso. Der Katze wurde eine Spritze gegeben, die seine Pfoten und Krallen hat wachsen lassen. Dagegen konnte ich nichts tun, ich hatte schließlich meine Fähigkeit verloren. Das Experiment hat nicht aufhört und mich verletzt." Ihr Auge zuckte zu ihrer Flanke, dann wieder zu den beiden Katern vor ihr. "061 hat mich dann aus meiner eigenen Blutlache gefischt. Dort wurde ich von einigen Katzen belästigt, die... unter meinem Niveau waren." Ihre Nase rümpfte sich und ihr Schweif peitschte unruhig umher, unwillkürlich fuhr sie die Krallen aus. "Ich will Rache, für das, was das Experiment mir angetan hat", knurrte sie und machte sich ein wenig kleiner, um dem Anführer Respekt zu erweisen. "Bitte, lasst mich es selber tun..."

Erwähnt: @Flammensee @Nightshadow
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Feb 12, 2018 8:32 pm




Experiment 099


Angel

Vertraute

Weiblich

Labor


Langsam trat sie aus der Kanalisation, langsam spürte sie ein leichtes Ziehen in ihrem Nacken. Kein Wunder schließlich war das heute schon das zweite Experiment das sie durch die Gegend trug, dabei war noch nicht einmal Sonnenhoch.

Skeptisch schielte sie auf Experiment 624 in ihrem Maul - das Kätzchen hatte eine weiße Schwanzspitze wie ihr jetzt erst auffiel. Ob sie sich wohl übergeben muss, wenn ich sie zu sehr durchrüttel? Trotzdem begann sie leicht zu tänzeln, hielt den Kopf stolz erhoben und bahnte sich rücksichtslos einen Weg durch die Experimente. Niemand würde sich ihr in den Weg stellen!

001 war wegen seiner Eiseskälte bekannt, 005 dagegen wurde von den meisten als Unheimlichkeit bekannt. Beide wurden als Grausam beschrieben. Doch sie war noch einmal eine andere Nummer -
über sie gab es mehr Gerüchte als sie sich jemals vorstellen hätte können und ihr Wahnsinn war legendär.

Sie stockte vor einer Zelle die nach Blut roch - und nach 001 und 061. Verwirrt legte sie den Kopf schief, ließ das Junge fallen und schob es vor sich in die Zelle. Der Inhalt ließ sie amüsiert schnurren.
Die Wächterin 031 lag in einer Blutlache am Boden, und ein paar festgefrorene Experimente. Was ist denn hier passiert?

Neugierig beugte sie sich vor, schubste 624 zu 061, und stellte sich neben ihren Anführer. Sie müsste eigentlich verbluten. Stellte sie vergnügt fest und legte den Kopf leicht schief, als die Wächterin doch tatsächlich fast schon begann um Rache zu betteln. Bist du ein Kätzchen oder eine Wächterin? Mit leuchtenden Augen und peitschendem Schwanz fixierte sie die Wunde von 031.
Erwähnt:
624 (@Fuchspfote), 061 (@Flammensee), 031 (@Rabenflug), 001 (@Nightshadow)

Angesprochen:
031 (Rabenflug) & 001 (@Nightshadow)


(c)Krallenfrost


Zuletzt von Onyxstern am Di Feb 13, 2018 3:07 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Zellenräume   

Nach oben Nach unten
 
Die Zellenräume
Nach oben 
Seite 6 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Labor-
Gehe zu: