Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Häher|Clan|F
Heute um 6:31 am von Rabenflug

» Die Gesetze des Clans & der Laborkatzen
Gestern um 10:07 pm von Flutenstern

» Der Clan und die Laborkatzen
Gestern um 10:03 pm von Flutenstern

» Experiment 679| Labor| Junges (Experiment)| fertig
Gestern um 9:09 pm von Rabenflug

» Katze gesucht von der meine Kätzin neko träumt
Gestern um 9:09 pm von Glitzersee

» Eine neue Heilerin!
Gestern um 8:34 pm von Glitzersee

» Straßen und Gebäude
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Alter Marktplatz
Gestern um 8:28 pm von Flutenstern

» Die Zellenräume
Gestern um 8:27 pm von Glitzersee

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Rabenflug
 
Glitzersee
 
Federjunges
 
Onyxstern
 
Krallenfrost
 
Flutenstern
 
Schwarzschattenpfote
 
Lilienherz
 
Lichterglanz
 
Castiel
 
Partner


Bild

Teilen | 
 

 Die Zellenräume

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14
AutorNachricht
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Die Zellenräume   Fr Jan 26, 2018 10:24 pm

das Eingangsposting lautete :

Mehrere Räume in denen die, oftmals kleinen, Käfige der Katzen stehen.
Jeder Raum ist miteinander verbunden und tagsüber sind die Zellen offen. Nachts werden die Experimente jedoch eingesperrt.
Lediglich der Anführer sowie die Vertrauten und Wächter besitzen größere Zellen - diese haben die Menschen ihnen gegeben, weil sie treu sind und immer tun was sie verlangen. Oftmals kann es aber auch sein, dass die Katzen sich diese Zellen erkämpft haben.

In diesen Räumen stehen nicht viele Sachen - kleine Kratzbäume für die Krallen, Schüsseln mit trockenem Futter und metallischem Wasser. Bequeme stellen gibt es kaum welche, lediglich die großen Zellen besitzen kleine Decken.
Gibt es einmal Fleisch oder Nassfutter als Nahrung, so ist dieses hart umkämpft und meistens bekommen nur Anführer und Vertraute sowie Wächter etwas von dem Futter.

~ Beschreibung könnte sich verändern ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 10:29 am

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

„Von 099 bestraft?“ Ihr Blick wanderte an der Gestalt von 250 hinunter, die nun die Augen öffnete.
Sein Geruch verriet ihr, dass er wohl doch Schmerzen hatte, auch wenn er sich nun gerade hinsetzte und die Augen verengte.
Während er ihr erklärte, dass 677 die Erlaubnis hatte, hier zu sitzen, drehte Zelda interessiert den Kopf zu dem älteren Experiment. Ihr himmelblauer Blick legte sich auf den Kater und sie fragte sich, warum er 250 in irgendeiner Art geholfen hatte. Laut seiner Nummer war er einer der Neuen, also kannte er wohl nicht die Taten, die der kleine Kater und sein Bruder veranstalten konnten.
Während sich 250 bedankte und 061 erwähnte, schien sich irgendwas im Käfig zu verändern. Es war ein düsteres Gefühl, aber Zelda konnte es nicht identifizieren, doch es hing zwischen den beiden Wächterin in der Luft.
Ein Schnurren entwich ihr, dann drehte sie sich elegant zu 061 um. Ihre Augen blitzten, während sie leichtfüßig näher trat. Ein bisschen Spaß muss sein. Auch wenn sie sich deshalb wie 099 benahm…
Sie schlich dicht an ihm herum. „Ich bin froh, dass es mir besser geht. Danke, dass du mich gerettet hast.“ Ihr Blick glitt kurz zu 250, um zu überprüfen, ob er auch ja zusah. Sie hatte eine böse Vorahnung, was zwischen den beiden los war, aber das war zu absurd, um wahr zu sein.
Gleichzeitig tappte sie seitlich an 061 vorbei und schnippte ihm kokett mit der Schwanzspitze über die Nase. Dann wandte sie sich im Ausgang des Käfigs nochmal um. „Braucht jemand meine Hilfe? Soll ich schnell ein bisschen Wasser holen?“ Sie zwinkerte belustigt zu dem Kreis der - männlichen - Katzen und ließ ihren Blick bewusst länger auf 061 ruhen.

Angesprochen: 061 (@Flammensee); 250 (@Krallenfrost)
Erwähnt: 525, 677 (@Castiel), 099
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 247
Pfotenspuren : 79
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 3:02 pm

Experiment 525 | Owl
Der große, blaue Kater lächelte Experiment 677 freundlich wartend an, während er auf eine Reaktion wartete. Dieser schien nicht mehr wirklich sprechen zu können und nickte daher nur. Als das kranke Experiment dann das Maul öffnete erhob Owl sich und bewegte sich auf den Kater zu. "Das könnte jetzt etwas seltsam werden." warnte er etwas schnurrend vor und hauchte dem Kater dann ins Maul. Sofortig überkamen ihn die Schmerzen des Katers und der Brechreiz. Kurz dachte Experiment 525, dass er sich übergeben musste, doch er konnte es zurück halten und nur ein schweres Schlucken sowie ein darauf folgendes Keuchen ließen auf die Symptome deuten.

Schwach lächelnd schaute er den Kater vor sich an. "Jetzt sollte es besser sein, nicht?" fragte er und begab sich dann aus der Zelle "Wird etwas eng hier." Dies lag wohl daran, dass nun auch Experiment 031 sich zu der Gruppe begeben hatte. Freundlich nickte er der Wächterin zu, ehe er sich vor der Zelle hinsetzte. Die Schmerzen, welche er von 250 übernommen hatte, durchströmten immer noch seinen Körper und ließen jede Bewegung schmerzen. "Oh, 099.. du hast es mal wieder übertrieben." dachte er sich, während er sich eine bequeme Sitzposition suchte.

Nachdem diese gefunden war bewegten sich seine Augen auf die Katzenversammlung zu und er schnurrte heiser. Ein kurzes nicken galt 250, als dieser allen die ihm halfen dankte, dann erhob er seine Stimme: "Keine Sorge. Ich muss mich nur ein wenig ausruhen, dann lasse ich euch alleine." Belustigung schwang in seiner Stimme mit. "Wer will sich schon mit einem alten Kater abgeben" Den letzten Satz murmelte er eher zu sich selbst, weswegen diese Worte auch recht leise waren.

Erwähnt: Zelda, 250, 099, 677
Angesprochen: 677 @Castiel, 031 @Rabenflug, 061 @Flammensee, 250 @Krallenfrost

________________________________________________________________________


Meine liebste Gefährtin und Oma ist Castiel aka. Karonchen

I am watching you..:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 3:24 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Ihre Augen funkelten überrascht, als sie 525 anfangen zu sprechen hörte und sie drehte sich nochmal um. Was...?
Warum haucht er dem Kater in den.. Mund?
Kurz war ihr wohl der Unglaube ins Gesicht geschrieben, doch sie riss sich wieder zusammen. Der Kater war Heiler, vielleicht war das eine besondere Technik.
Zelda beobachtete mit schief gelegtem Kopf, wie 525 erst schwer schluckte und dann keuchte. Er sah nicht so gut aus. Vielleicht sollte sie ihm später etwas Nahrung mitbringen. 031 erinnerte sich schaudern zurück, als 099 ihre Wunde übernommen hatte, wahrscheinlich machte das 525 genauso. Warum können sie die Verletzungen nicht einfach verschwinden lassen? Anscheinend braucht hier jeder eine Schwäche...
Schnaubend kam sie wieder in der Gegenwart an, tappte wieder näher zu den anderen Katzen, um auch jedes Wort und jede Stimmungsschwankung in ihnen zu hören. Sie erwiderte sein Nicken, zwar etwas spät, aber immerhin, und ließ ihn vorbei aus der Zelle treten. Ihre Augen folgten ihm, denn der Kater sah aus, als würde er dringend Ruhe brauchen. Sie wartete, bis er eine bequeme Sitzposition gefunden hatte, dann drehte sie sich zu den anderen zurück. Mit einer kleinen Benutzung ihrer Fähigkeit stand sie neben 677 und beugte sich zu ihm herunter. Er sah immer noch schwach aus, aber 525 hatte ihm wohl wirklich geholfen. Ein Geruch an ihm, ließ sie zurückschrecken, doch sie versuchte, es sich nicht anmerken zu lassen. Dieser Geruch... sie kannte ihn. Eine vage Erinnerung an ihn. War das... war der Duft an ihrer Mutter gewesen?
Kopfschütteln trat Zelda zurück und ließ ihren Schweif hin und her peitschen. Ihre Eltern waren tot. Ihre Schwester war tot. Anscheinend fing sie an, paranoid zu werden. Pah.
525s Stimme ließ sie wieder aus ihren Erinnerungen auftauchen und sie wandte den Blick zu ihm. Ihre Ohren waren gespitzt und so bekam sie auch seine letzten Worte noch mit.
"Alte Kater haben eine gewisse Weisheit an sich", miaute sie höflich. "Ich würde gerne ein paar erleuchtende Gespräche mit dir führen. Irgendwann." Sie neigte den Kopf vor ihm, auch wenn er nur ein einfaches Experiment war. Der Geruch an 677 hatte sie aus der Fassung gebracht und ihre Maske kam ins Rutschen.
"Vielleicht bleibe ich noch eine Weile hier", fügte sie dann hinzu, zwinkerte 061 und 250 zu und ließ sich wie selbstverständlich auf den Boden sinken. Wie aus Zufall rekelte sie sich kurz und rollte sich dann zurück auf den Bauch, wo sie den Kopf auf die Pfoten legte und die beiden Wächter aufmerksam musterte.

Angesprochen: 061 (@Flammensee); 250 (@Krallenfrost); 525 (@Flutenstern)
Erwähnt: 677 (@Castiel)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nightshadow
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 141
Pfotenspuren : 56
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 17
Ort : Im Kekspalast auf meinem Thron :3

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 5:34 pm

Experiment 001


Langsam nickt er 001 während er in das dunkle Loch vor ihm starrt. "Gut, such ein Wächter den du hierfür geeignet hältst, aber dies wird auf deine Verantwortung sein" miaut er und blickt die Vertraute erst dann an und beobachtet wie sie in die Kanalisation gleitet. "Bei dir weiss ich das du zurückkommst, wäre dies nicht der Fall dann ja" Antwortet er ihr ruhig bevor 001 der Kätzin folgt, hierbei Orientiert sich der Kater hauptsächlich an dem Geräusch die die Flügel der Vertrauten verursachen. Trotzdem sind die Schritte des Katers sehr vorsichtig da dieser nur äusserst selten hier her kommt, er bevorzugt seine Zelle, dort Stinkt es meistens auch nicht ganz so sehr wie hier. Deshalb versucht er es meistens auch zu vermeiden hier hinunter zu kommen. Aber wenn eine Vertraute ihn schon bittet dann erbarmt er sich ausnahmsweise.
Schliesslich bleibt der Kater neben der Vertrauten stehen und betrachtet die geschmolzenen Gitterstäbe. Ein Wütendes Fauchen erklingt sind eigentlich all meine Wächter unfähig?! fragt er sich in diesem Moment. Bevor er den Blick zu 099 gleiten lässt. Ihr Vorschlag gefällt dem Kater durchaus. "Das ist wirklich eine gute Idee! Hast du bereits eine dafür geeignete Katze im Sinne?" Fragt 001 sie und schnurrt dabei leicht während er seine Krallen ausgefahren hat. So als kann er es kaum erwarten eine Katze vor einer grossen Menge zu zerfetzen.

Angesprochen: 099 (@Onyxstern)

________________________________________________________________________
Familie::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Castiel
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Pfotenspuren : 125
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 7:04 pm

Experiment 677 | I am a Failure | Käfig

Irgendwie war Experiment 677 verwirrt. Es geschah gerade etwas, und er war sich nicht sicher was. Irgendwer erschien in dem Käfig, es wurde gedankt und gerechtfertigt und diese eine Katze sah ihn ziemlich abschätzig an, es erinnerte ihn ein wenig an den Blick, den 099 an den weißen kleinen Kater gerichtet hatte. Er fokussierte sich eher mehr auf 525, die blaue Katze, die ihm eigenartigerweise seinen Schmerz nahm.
Nicht alles, aber ein Gewicht hob sich von seiner Brust und er glaubte nicht, sterben zu müssen, sollte es noch allzu lange anhalten. Müde, erschöpft und mit schmerzenden Gliedern war er noch immer, aber es hatte alles ein viel erträglicheres Ausmaß angenommen. Und 677 hatte das Gefühl, wieder ordentlich hören und sprechen zu können. Kurz schüttelte er seinen Kopf, als wolle er die Erinnerung an den Schmerz loswerden und ließ seinen Kiefer kurz kreisen, bevor er sich vor 250 und 061 verneigte. Die beiden waren ihm dankbar und er merkte, dass das wohl eine gute Sache hier war. Aber besonders 525 war 677 jetzt etwas schuldig. Er räusperte sich leise und brachte ein Lächeln hervor. „Danke“, miaute er und es klang ein wenig rau, aber alles in allem nicht, als würde er leiden. Während er die einzige Kätzin ansah, wurde ihm ein wenig warm im Bauch und er dachte, es seien noch Nachwirkungen. Irgendwas an ihr war ihm bekannt. Besonders, dieser starrende Blick ihrer himmelblauen Augen – kannte er diese Augen nicht?
Aber vielleicht begann er auch nur zu halluzinieren. Langsam streckte er die Glieder und sah den weißen Kater mit den roten Augen an. „Geht es dir jetzt besser?“, fragte er, noch immer ein wenig zaghaft, vielleicht hatte er einiges verpasst, er konnte sich nicht recht erinnern.

Angesprochen: Experiment 525 (@Flutenstern); Experiment 250 (@Krallenfrost);
Erwähnt: Experiment 525; Experiment 099; Experiment 031; Experiment 061; Experiment 250;

________________________________________________________________________



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 171
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 15
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 7:50 pm




Experiment 099


Angel

Vertraute

Weiblich

Kanalisation


Unschuldig blinzelte sie 001 an, tat kurzzeitig so, als ob sie ernsthaft darüber nachdenken müsste. Dann begann sie leise zu schnurren und blinzelte verträumt in Richtung des Waldes, durch das geschmolzene Gitter hindurch.

Nun... Ich hätte zwar mehrere Kätzchen im Sinne, aber ich denke am praktischten wäre fast 050. Der Kater mit dem Vogel... Der Ältere. Verwirrt schüttelte die Vertraute den Kopf, irgendwie gab es inzwischen eindeutig zu viele lebende Experimente im Labor.

Er ist ungehorsam, faul und frech. Und er hat Frischbeute bei sich... Langsam erhob sie sich, trottete elegant zum geschmolzenen Gitter und fuhr vorsichtig mit ihrer linken Vorderpfote den Schmelzspuren nach. Was machen wir hiermit?

Sie erreichte eine scharfe Stelle, ritzte sich den Pfotenballen leicht auf und etwas Blut tröpfelte über ihre Pfote. Aus ausdruckslosen Augen betrachtete sie das Geschehen, wartete regunslos darauf das es aufhörte. Was jedoch nur sehr langsam geschah.

Experiment 031 schuldet mir etwas. Abgesehen davon hat sie eine recht interessante Fähigkeit... Sachte wand sie sich um, ihre weiß-gesprenkelten Augen fixierten ihren Anführer und kühl sah sie ihn an. Ahnt er etwas von meinen Marionetten? Wer wird die Ehre haben 050 zu töten?
Erwähnt:
050 (NPC), 031 (@Rabenflug) & 001 (@Nightshadow)

Angesprochen:
001 (@Nightshadow)

(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 


What do we say to the God of Deaths?
~ Not today.

Game of Thrones
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Apr 08, 2018 8:24 pm


Scorpio

Bei den Annäherungsversuchen der Wächterin Experiment 061 gegenüber entfuhr dem kleinen, schlanken Kater ein leises, kaum hörbares Fauchen, doch hielt er sich momentan noch eher zwanghaft zurück.
Immerhin wollte er ja selbst überhaupt nichts von den hübschen weißen Kater mit den blauen Augen...-
"Wasser gibt es zwei Zellen weiter reichlich, die Menschen haben den Napf heute erst aufgefüllt. Doch das solltest du bereits wissen, Expeirment 031. Demnach nein, ich brauche definitiv kein Wasser."
'Nicht von dir.'

Kaum hatte sich die Kätzin ein paar Katzenlängen weiter weg hingelegt verkleinerten sich Scorpios rote Augen zu Schlitzen. Wer wollte heute bitte noch in seinem Käfig auftauchen?
Hatten diese Katzen etwa keine Arbeit?!
Würde es nur fehlen, dass urplötzlich Experiment 099, 666, 251 und 005 hier auftauchten und allesamt eine kleines Pläuschchen führen wollten...
Der leicht säuerlich-genervte Ausdruck auf dem Gesicht des Wächters wurde schnell von einem kalten, unsagendem, doch auch verletzen überdeckt.
"Doch frage ich mich, was ihr hier alle wollte. Wie ich meine ist dies mein Käfig und mein Schlafplatz. Nicht eurer."
Ein kurzes Seitenblick Richtung Experiment 061, dann wandte sich Experiment 250 ab und stupste 677 mit der Schnauze an.
"Doch sehe ich, dass es dir nicht gut geht. Der Käfig ist für zwei Katzen ausgelegt. Wenn du wünschst, erlaube ich dir, dich auszuruhen und morgen in deine eigene Schlafstätte zurückzukehren."
Noch nie hatte Scorpio seinen Schlafplatzt geteilt. Doch kam dem schlanken Kater es gerade recht, dass sich der hübsch gemusterte Experiment 677 sowie 061 in unscheinbarer Nähe befanden.
Immerhin brauchte er Eis nicht, pah!
Er konnte jeden haben... sollte 061 doch mit 031 abhauen und glücklich werden.
'Ich werde nicht Katzensitter spielen.'

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Apr 16, 2018 3:06 pm

Experiment 564

Als 422 wimmerte hörte sie sofort auf. Entschuldigung, habe ich dir weh getan? Fragte sie besorgt. Ich wollte ihr keine Schmerzen zufügen.
Sie leckte der Kätzin wieder beruhigend über das Ohr. Das muss leider sein. Aber ich verspreche dir es wird bald besser!
Nochmal ließ sie ihre Zunge über einen von 422’s Flügel gleiten. Ganz vorsichtig um ihr nicht noch mehr Schmerzen zuzufügen.
Natürlich machen wir das für dich 422. Jeder hat das Recht darauf unverletzt zu leben.
Sie hatte aufgehört zu lecken um das zu sagen und hatte 422’s Augen angesehen. Sie hatten eine ähnliche Augenfarbe.
Nun begann die wieder die schönen Federn zu reinigen.

Angesprochen: Experiment 244, Experiment 422 (beides @Lilienherz)

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilienherz
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Pfotenspuren : 86
Anmeldedatum : 30.12.17
Alter : 12
Ort : Bleibt geheim

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Apr 16, 2018 7:35 pm

Experiment 244





Er hat nicht aufgehört da er 422’s Gewimmer ignoriert hat. Mit Schmerzen muss man leben.

Da er keine Pause gemacht hat war er schneller als 564 fertig. "Was machst du denn wenn man dich bedroht?“, beginnt er zu fragen. Wir gestalten ein kleines Training. Aber zuerst muss ich Schwächen und Stärken herausfinden… Er setzt sich vor das Kätzchen. Langsam bekommen ihre Flügel und ihr komplettes Aussehen eine bessere Form. Sie sieht jetzt gesünder aus, ohne das ganze Blut. Er überlegt kurz und geht dann zu einer Pfütze in der Nähe. Er winkt das Kätzchen näher an sich heran. „Was siehst du?“, fragt er ernst.
Angesprochen: Experiment 422, Experiment 564 (@Glitzersee)

Heart

7 Monde
Weiblich
Experiment 422




Sie schaut 564 liebevoll an. „Danke. Für alles. Ich kann es gar nicht genug sagen…“, sagt sie leise. Sie seufzt. „Danke. Es fühlt sich besser an.“ Sie schaut den Kater verständnislos an. „Was ich da tun würde… Ich würde weg rennen. Ängstlich sein und versuchen irgendwie drum herum zu kommen.“, sagt sie ehrlich.  Sie tappst dem Kater hinter her. Vorsichtig schaut sie in die Pfütze. „Ich sehe… mich. Mit noch etwas Blut und in einer schäbigen Form. Aber ihr habt mich wieder gerichtet. Meinen Gliedern geht es auch wieder gut.“, miaut sie und setzt sich wieder hin. Sie setzt sich neben den Kater und schaut nicht mehr in die Pfütze.

Angesprochen: Experiment 244, Experiment 564 (@Glitzersee)



(c)Krallenfrost


________________________________________________________________________
Meine Familie:
 




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Apr 17, 2018 1:24 pm

Experiment 564

Die Kätzin lief zu ihrem Gefährten und der Geflügelten. Sie hatte beobachtet was Lion gemacht hatte und zugehört was er zu ihr gesagt hatte.
Sie setzte sich neben 422. Du solltest nicht versuchen wegzurennen. Das gibt ihnen nur mehr Angriffsfläche. Miaute sie sanft. Versuch es sachlich und freundlich zu regeln. Such dir Freunde und sollten sie dich angreifen um dich zu verletzten versuch deinen Freunden zu bedeuten dass du Hilfe brauchst. Echte Freunde helfen einem.
Ich selbst hatte viel zu lange keine Freunde. Und ich wurde deshalb zu oft verletzt. Dachte sie traurig.
Sie betrachtete 422.
Du bist wunderschön. Weißt du das eigentlich?

Angesprochen: Experiment 422 (beides @Lilienherz)
Erwähnt: Experiment 244

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Castiel
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Pfotenspuren : 125
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Apr 17, 2018 2:00 pm

Experiment 677 | I am a Failure | Scorpio's Käfig


Vielleicht war er doch noch zu müde um wirklich zu begreifen was hier unterschwellig in der Zelle geschah. All diese unausgesprochenen Drohungen, Eifersucht, Misstrauen, Wut - die Gefühle die die Luft zum knistern brachten. Auf einmal waren manche Katzen am liegen, manche standen, manche waren gar nicht mehr anwesend, es war einfach verwirrend. Noch immer versuchte er herauszufinden, woher er die Kätzin kannte, war sie aus seinem Ort? Oder erinnerte sie ihn nur an irgendjemanden? Vielleicht bildete er sich das ganze ja wirklich nur ein. Vielleicht war sie in Wahrheit auch blau wie Experiment 525. Ein wenig taumelnd wollte er den Käfig verlassen, als 250 meinte, dass eigentlich niemand hier etwas zu tun hatte. Wieso er deswegen so gereizt war, konnte 677 nicht sagen, aber vielleicht wollte er damit seine Schmerzen überspielen. Hatte er davon überhaupt noch welche? Langsam wurde es wirklich sehr verwirrend.
"Ich wollte mich noch", er räusperte sich kurz, "bedanken."
Dabei sah er sowohl Experiment 061 als auch den anderen weißen Kater an und nickte. Was er jetzt mit der Kätzin anfangen sollte, hatte er keine Ahnung. Sollte er sie darauf ansprechen? Oder es lieber lassen.
"Wer warst du nochmal..? Tut mir leid, ich... bin momentan nicht sehr aufnahmefähig." Das schiefe Lächeln rutschte schnell von seinem Mund und er musste sich wieder setzen. Lange konnte er sie nicht mehr ansehen, da gesellte sich der kleine weiße Kater wieder zu ihm und bot ihm freundlicherweise an, hier bleiben zu dürfen. Normalerweise hätte 677 abgelehnt, aber gerade war er froh, nicht mehr allzu weit gehen zu müssen.
"Das wäre sehr nett...", während er die Worte noch sagte, ließ er sich schlapp wieder auf den Bauch fallen. Dankbar blinzelte er 250 nun an, stupste ihn mit der Schnauze zurück an und atmete ein wenig erleichtert aus.
Erwähnt: Experiment 061, Experiment 250; Experiment 031; Experiment 525; Angesprochen: Experiment 061 (@Flammensee); Experiment 250 (@Krallenfrost); Experiment 031 (@Rabenflug);
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Apr 17, 2018 3:27 pm

Experiment 046

Glitzer sah sich um.
Irgendwie wurde es ihr gerade unbehaglich bei Smaragd. Vielleicht sollte ich mal kurz eine Auszeit nehmen.
Sie stand auf. Entschuldigung 088. Ich lasse dich jetzt mal alleine. Ich muss etwas rumlaufen.
Sie wollte nicht auf ihre Antwort warten. Schnell senkte 046 den Blick, damit niemand ihre Augen sah und lief weiter.
Ich wünschte es wäre wieder Nacht. In der Nacht sehen alle Katzen gleich aus.
Sie sah leicht auf und sah sich um. Sie sah eine geflügelte Katze mit zwei anderen Katzen. Das sind zu viele für mich.
Sie ließ ihren Blick weiterschweifen.
Sie sah eine Versammlung von Katzen. Als siegenauer hinsah erkannte sie drei Wächter.
Erschrocken wandte sie ihren Blick ab. Ich will auf keinen Fall zu Wächtern!
Etwas verloren stand sie alleine im Raum. Genau in der Mitte.

Angesprochen: Experiment 088 (@Nachttau),
Erwähnt: Experiment 244, Experiment 564, Experiment 422, Experiment 031, Experiment 250, Experiment 061,
Ist alleine. Gerne anposten.

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Apr 17, 2018 5:33 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Ihr Blick huschte über den Körper von 250, der eindeutig schlecht gelaunt war, was sie mit einem Ohrenzucken abtat, bis zu 677, der sich erhob, um den beiden anderen Wächtern zu danken und sich schließlich wieder auf den Boden sinken ließ. Erneut wurde sein Geruch zu ihr hinüber getragen, ihr Fell stellte sich überrascht auf und sie sah das Gesicht einer hübschen Kätzin, mit den gleichen himmelblauen Augen, wie den ihren. Zähneknirschend schob die Wächterin das Bild ihrer Mutter aus ihren Gedanken und trat etwas weiter zur Seite, um es nicht nochmal sehen zu müssen."Wer warst du nochmal..? Tut mir leid, ich... bin momentan nicht sehr aufnahmefähig.“ Sie bemerkte das kurze, schiefe Lächeln in seinem Gesicht und erwiderte es unmerklich. Der Kater hier wäre sicher ein guter Vater, vielleicht war er ja sogar einer… er hatte etwas liebevolles an sich, was ihr durch den ganzen Körper bis in die Nasenspitze schoss, doch dieses Gefühl war Zelda so fremd, dass sie es verzweifelt versuchte, abzuschütteln.
Sanft tappte sie wieder näher zu ihm, beugte ihren Mund nah an sein Ohr, murmelte, kaum hörbar für die anderen, nur für den Kater: „Mein Name ist Zelda. Experiment 031.“ Sie hob den Kopf und trat einen kleinen Schritt zurück, miaute nun mit normaler Lautstärke. „Ich bin ebenfalls eine Wächterin.“ Und dann fügte sie, mehr für sich, hinzu: „Eine, die ihre Fähigkeit verliert.“ 
Ihr Blick legte sich erneut in den von 677, dann tappte sie in Richtung von 250. Vergessen war 061, den sie doch eigentlich zum Spaß in Verlegenheit bringen wollte.
„Ich werde nun auch den Käfig verlassen - deinen Käfig -, aber ich werde wohl später auftauchen und mit 677 reden.“ Sie reckte die Nase nach oben und ihre Augen funkelten, doch sie wollte keinen Streit mit einem anderen Wächter. Auch sonst war ihr Pelz angelegt, die Krallen eingezogen, also zeigte sie nichts anderes als Friedlichkeit. Trotzdem war ihr wegen 677 nicht wohl zu Mute. Irgendwas war anders an ihm und das musste sie herausfinden. Doch 061 und 250 sollten auch ihre Freude aneinander haben.
Sie nickte den beiden älteren Katern - 677 und 525 - zu, die anderen beiden ignorierte sie fast. Dann tappte sie aus dem Käfig zurück in den Zellenraum, setzte sich Richtung Kanalisation und begann, ihr helles Fell zu säubern. An ihr würde keines dieser räudigen Experimente vorbeikommen.

Erwähnt: 061, 525
Angesprochen: 677 (@Castiel); 250 (@Krallenfrost)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Apr 17, 2018 8:30 pm


Experiment 666

Experiment 245 rührte sich weitgehend nicht mehr, hatte Lucifer ihn wohl doch ein wenig zu hard gegen den Käfig geschlagen, was den Kater im Nachhinein doch nicht sonderlich interessierte.
"Es soll dir eine Lehre sein..." Hasserfüllt blickte er den am Boden liegenden Tarik aus eisblauen Augen an, schleppte das Experiment dann beim Nackenfell zurück in seinen kleinen Käfig und schlug mit den Hinterpfoten die kalten Gitterstäbe zu.
Lucifer war geladen, und wie er das war... die Respektlosigkeiten hörten einfach nicht auf. Ein gewisses Display der vorherrscheneden Macht wäre definitiv notwendig, dochte müsste zuerst Experiment 001 erst dazu befragt werden und... demnach war Experiment 666 gerade nicht.
Aus dem Augenwinkel sah er den Käfig von 250 reichlich besucht, doch schüttelte er nur den Kopf, Scorpio war momentan kein Deut besser als eines dieser reudigen Experimente.
"Ein Haufen Fuchslosung..."
In der Nähe der Kanalisation sitzend erkannte er nun auch Experiment 031, legte den Kopf leicht schief und beobachtete die Kätzin für ein paar Momente genauestens, stillschweigend wartend.

________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Apr 18, 2018 5:14 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Kurz stand sie auf und begab sich weiter in den Schatten, um nicht erkannt zu werden. Während sie sich weiterhin putzte, verspürte sie den leichten Geruch von 001 und 099. Anscheinend waren beide vor kurzem in der Nähe der Kanalisation gewesen.
Zelda erinnerte sich schwach an den Vormittag, wo 099 ihre Wunde übernommen hatte und ein Kätzchen mitgebracht hatte, dass ebenfalls den Kanalisationsgeruch verströmt hatte. Wahrscheinlich hatte das Junge irgendwas kaputtgemacht und nun musste es gerichtet werden. Perfekt. „Und am Ende muss ich die ganze Zeit Wache stehen, damit kein weiteres Experiment ausbrechen kann“, knurrte sie leise vor sich hin, unterbrach ihre Fellpflege und hob den Kopf. Ihr himmelblauer Blick glitt über die Katzen in den Zellenräumen, sie spitzte die Ohren und schnappte einige Gesprächsfetzen in der Nähe auf. Eine andere Wächterin wies wohl gerade ein Experiment zurecht, oder? Vielleicht sollte sie später mal dazustoßen, um auf dem neuesten Stand zu kommen.
Aus dem Augenwinkel sah sie eine weitere Katze und erst als sie den Kopf drehte und schließlich schief legte, erkannte sie 666. Einen Moment erwiderte sie seinen starren Blick, dann wandte sie sich wieder ab, um nicht unhöflich zu wirken. Einer der beiden Brüder hatte ihr heute schon gereicht.
Sie hob sorgsam eine Pfote und entfernte ein paar Fellbüschel und Blutreste aus ihren Krallen. Doch gleichzeitig streckte sie ihren langen Schweif aus den Schatten und spürte ihn zufrieden gegen ein Brustfell prallen. Noch während sie sich umdrehte, packte sie die Schulter der Kätzin, die sich an ihr vorbei in die Kanalisation schleichen wollte und zog sie näher heran.
„Bist du blind oder einfach nur gefährlich leichtsinnig?“, fauchte sie lauter als gewollt, weil sie unterbrochen wurde, und zog das Experiment mit einer geübten Bewegung auf den Boden, um ihr daraufhin eine Pfote mit langen, spitzen Krallen ins Rückgrat zu bohren und fest zu zudrücken.
„Sei froh, dass ich dich nur verletzen und nicht töten darf. Ich hatte etwas zu tun, du dummer Haufen Fuchsdreck, schnaubte sie und rümpfte angewidert die Nase, dann zog sie langsam ihre Krallen über den Rücken der Katze,  was ihr einen blutigen Streifen verpasste. Ein schmerzvolles Jaulen kam aus deren Maul, doch Zelda brachte sie mit einem Schlag auf den Mund zum Schweigen. Während sie die Kätzin weiter festhielt, sah sie sich um. Sollten 099 und 001 wirklich in der Kanalisation stecken, musste sie sich eine andere höhergestellte Katze suchen, um ihr Bericht zu erstatten. War da nicht 666….?
Die hellgetigerte Kätzin streckte ihren langen, schlanken Körper und richtete sich auf. Zelda hatte wenig Lust, mit dem Kater zu sprechen, aber er war eindeutig eine höhergestelle Katze. Ihr Blick huschte wartend über die Katzen, sie verhärtete den Druck ihrer Pfote, als sich das Experiment bewegen wollte, dann entdeckte sie den Kater. Die Wächterin zögerte, dann nickte sie vorsichtig und schnippte mit dem Schwanz zuerst zu der Katze unter ihr, dann zur Kanalisation.
Hoffentlich versteht er das. Ich hab wenig Lust erst rüberzulaufen und ihn dann ansprechen zu müssen. Ein kurzes Zähnefletschen musste sie unterdrücken, dann fauchte sie: „Sei ruhig!“, als das Experiment anfangen wollte zu sprechen.

Angesprochen: NPC Experiment; indirekt 666 (@Krallenfrost)
Erwähnt: 001, 099, 666
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 179
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Apr 18, 2018 7:54 pm


Experiment 666

Natürlich erwiderte er den kurzen Blick der Wächterin, wandte sich dann doch relativ schnell ab und ließ den kalten Blick über die übrigen Käfige gleiten.
Was zur Hölle ist denn heute nur los-...
Wildes Geschrei riss den braunen Kater erneut aus seinen Gedanken und ließen ihn blitzschnell herumfahren. Aus der Richtung Experiment 031's kamen mehr oder weniger vernehmbare Schmerzenschreie, vermischt mit unverstädnlichem Unsinn, seines Wissens kannte Lucifer die Stimme nicht.
Musste der Vertraute auch nicht, denn kaum nennbare Zeit später trat die Wächterin hervor und fing seinen Blick, Teile ihres Körpers von Blut bedeckt.
"Schon wieder eine Leiche. Grandios..."
Das genervte Seufzen, als Experiment 666 von dem Käfig hinunter auf den Boden sprang war kaum vernehmbar für Katzen in den näher liegenden Käfig, doch hoben sich hier und da dennoch ein paar interessierte oder verängstigte Köpfe, als sich der Vertraute Richtung der Kätzin bewegte.
"Nun denn, Experiment 031. Stell mir deinen Freund vor."
Schon beim Näherkommen stach Lucifer der metallisch-scharfe Geruch von Blut in der Nase, ließen den großen Kater genervt die Augen verdrehen.
"Ein Fluchtversuch, nehme ich an. Ein... überaus dummer."



________________________________________________________________________

Lucifer XX Scorpio
Silber XX Loki XX V̴̭̮͎é͈̙͎̯n̶͔̳̪͉̻ọ̜̫̙͓͚m̨̪͎̳

*Lucifer & Amber*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rabenflug
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 510
Pfotenspuren : 110
Anmeldedatum : 04.01.18
Alter : 14
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Apr 18, 2018 8:16 pm

Zelda | Experiment 031 | Wächterin

Als der Anfang des Gesprächs getan war, lockerte sich die Anspannung in Zeldas Körper unmerklich. Noch hatte man ihr nicht gedroht und war sogar freundlich. Natürlich hatte sie die genervt verdrehten Augen von 666 gesehen, doch schwieg sie lieber und antwortete auf seine Frage.
„Ja. Fluchtversuch.“ Sie nickte und deutete mit der Schwanzspitze zur Kanalisation, ehe sie sich wieder zu dem Experiment am Boden wandte, was sich plötzlich zu drehen versuchte.
Ein erneuter stoßhafter Druck ließ die Katze erstarren. Zelda fuhr die Krallen aus, packte den Kopf der Kätzin und zog ihn nach oben. Unbeeindruckt starrte sie in die vor Angst aufgerissenen Augen des Experiments.
„Name?“, forderte sie harsch und ließ ein leises, drohendes Knurren ertönen. Es machte sie glücklich, das Experiment so hilflos zu sehen. Eine Bewegung und es war tot. Doch das war nicht ihre Aufgabe, sie durfte es leider nicht töten.
Die Kätzin wimmerte auf und Zeldas scharfe Ohren vernahmen die Worte „Experiment 587...“
Sie sah zu 666 hinüber und zweifelte nicht daran, dass er es auch gehört hatte, weshalb sie es nicht wiederholte.
„Ich war mit meiner Fellpflege beschäftigt - die ich nun neu starten kann, danke -, als sie unbedingt fliehen wollte.“ Ruckartig löste sie ihre Krallen und der Kopf der Katze schlug auf dem Boden auf. Als ihre Zähne aufeinander prallten, machte es ein grausiges Geräusch.
„Es sieht so aus, als wären 001 und 099 in der Kanalisation, weshalb ich dich angesprochen haben. Tut mir leid, sollte es dir Umstände bereiten.“ Sie neigte unmerklich und sehr kurz den Kopf, doch sie respektierte den Kater somit. Das sollte wohl reichen. Hoffentlich.

Angesprochen: 666 (@Krallenfrost)
Erwähnt: 099, 001, NPC 587
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flammensee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 664
Pfotenspuren : 168
Anmeldedatum : 29.12.17
Alter : 22
Ort : Unna

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Apr 18, 2018 8:22 pm

Eis/ Experiment 061/ Wächter

Er sah, wie Experiment 677 sich hinlegte und mit 031 sprach. Er war immer noch verlegen, aufgrund...ihres Verhaltens vor wenigen Augenblicken. Er hatte ihr geholfen ja und sie hatte sich bedankt, doch die Art wie sie es getan hatte...das verwirrte den jungen Kater. Leichtfüßig wie 099 war sie um ihn getänzelt...wusste sie das er..eine kleine Schwäche für einen gewissen Wächterkollegen hatte? Wusste sie, das er einfach nicht wusste wie er es...aussprechen sollte?
Liebe und Freundschaft machte einen schwach. Das hatte er bitter lernen müssen. Zuerst als seine und Flammes Mutter gestorben war, dann als sie abgehauen war. Liebe machte einen schwach und verletzlich. Er konnte, durfte 250 es nicht sagen. Sagen, das er ihn heimlich beobachtete, sagen, das er eine schwäche für ihn hatte und immer verletzt war, wenn dieser mit einer anderen Katze sprach. Er war sogar neidisch auf 677, das er in 250's Käfig schlafe durfte und er nicht.
Bevor er unabsichtlich seine Krallen ausfuhr, nickte er 250 zu, seine Maske saß wie immer perfekt und seine Stimme war sachlich und kühl. Eben wie immer. Ich gehe dann jetzt auch 250. Ich freue mich zu sehen, das es dir besser geht, hier erlaubte er sich ein wenig Gefühl zu zeigen, indem er es nicht sachlich, sondern ehrlich aussprach, ehrlich erleichtert. Doch dann wurde er wieder sachlich, sodass man nicht sicher sein konnte, ob seine Gefühlsregung wirklich da war, Wir sehen uns bei der nächsten Patrouillie, damit ging 061 aus 250's Käfig und ging dann 099 zu suchen um endlich seinen Bericht abzugeben. ine Nacht ohne Nachtschicht war doch was feines, aber eben nur, wenn er endlich seinen Bericht abgegeben hatte.

Angesprochen: 250 (@Krallenfrost)
Erwähnt: 677 (@Castiel), 099

________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilienherz
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 408
Pfotenspuren : 86
Anmeldedatum : 30.12.17
Alter : 12
Ort : Bleibt geheim

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Gestern um 8:01 pm

Experiment 244
Er schnurrt und leckt seiner Gefährtin über das Ohr. "Hör auf 564. Sie hat Recht, weg laufen bringt nichts. Versuche lieber darüber zu Lachen oder sogar mit ihnen. Mache ich meistens. Wenn nicht, wenn sie dich angreifen, dann helfen Kampfzüge. Freunde finden wird schwierig... Hast du Wünsche, kleine Katzen oder eher größere? Hoch gestellte?", bestätigt er und legt bei dem letzten Teil seinen Kopf etwas schief. Sie ist sehr schön, gutes Thema Veilchen. Sie wird das Selbstbewusstsein brauchen... Er schaut auf das Kätzchen hinab, aber nicht machtgierig oder böse, nein. Sanft und bereit ihr etwas bei zu bringen. Wir schaffen das zusammen!
Erwähnt und (indirekt) Angesprochen: Experiment 564 (@Glitzersee), Experiment 422 (Meins)

Heart

7 Monde
Weiblich
Experiment 422


Verwundert dass sie ihr so viel Unterstützung geben weiten sich ihre Augen. Sie sind so lieb! Sie ist das gar nicht gewöhnt so viel Zuneigung zu bekommen. "Was ich mir vorstelle... naja. Liebe Katzen, wenn nicht sogar ängstliche wie ich. Hoch gestellte auf keinem Fall! Ich meine, sieh mich an! Würde sich eine hoch gestellte mit mir abgeben wollen?", sie überlegt kurz. "Und welche die ich mir vorstelle bekomme ich so ohne weiteres nicht her..." Als ihr 564 ein Kompliment macht blinzelt sie ein paar Mal. "Nein. 666 hat immer gesagt ich bin hässlich...", murmelt sie. Sie schmiegt sich an 564 an.



(c)Krallenfrost


________________________________________________________________________
Meine Familie:
 




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Alter Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Pfotenspuren : 100
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Gestern um 8:27 pm

Experiment 564

Sie sah 422 an. Dann hat er… Sie zögerte und starrte ängstlich um sich. Leiser fügte sie hinzu: …gelogen!
Wenn das jemand gehört hat der es petzt sehe ich bald aus wie 422 bevor wir ihr geholfen haben. Sie erschauderte.
Und das nach dem Stress mit 666 und 250.
Sie tat so als wäre alles in Ordnung.
Du bist jedenfalls wunderschön. Ich liebe deine Flügel. Sie sind so schön! Schwärmte sie.
Sie sah ihr wieder in die Augen. Sie hatten ein helleres lila als ihre eigenen Augen. Hast du denn gar keine Freunde? Überleg mal und vergiss alles was du von 666 gesagt bekommen hast. Bat sie. 666 verbreitet nur Lügen und macht alles so wie es ihm passt! Sie wagte es nicht diese Worte laut auszusprechen.

Angesprochen: Experiment 244, Experiment 422 (beides @Lilienherz)

________________________________________________________________________

Am Freitag den 05 Januar 2018 um 5:00Uhr habe ich Secrethunter gefragt ob wie Gefährten sein wollen.
Am 07/01/2018 um 17:02:47 habe ich Secrethunter meinen Antrag gemacht.

My Family:
 





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Zellenräume   

Nach oben Nach unten
 
Die Zellenräume
Nach oben 
Seite 14 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Labor-
Gehe zu: