Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Schleiernacht

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Schleier hoch hinaus
Heute um 7:14 am von Dämmertau

» Glitzers LD Tagebuch
Gestern um 9:32 pm von Glitzersee

» Die dritte Umbenennungszeremonie kommt!
Gestern um 7:43 pm von Phönixstern

» Straßen und Gebäude
Gestern um 7:32 pm von Phönixstern

» Alter Marktplatz
Gestern um 7:14 pm von Phönixstern

» Grafische Ergüsse
Gestern um 7:11 pm von Schwefeltanz

» Das Lager
Gestern um 6:03 pm von Phönixstern

» Welches Buch lest ihr gerade?
Gestern um 5:35 pm von Onyxstern

» Kralle hat zwar Zeichenpad, aber kein Programm ._. (oder Skill)
Gestern um 5:25 pm von Onyxstern

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Onyxstern
 
Priapus
 
Phönixstern
 
Donnerherz
 
Nachttau
 
Glitzersee
 
Schwefeltanz
 
Luzifer
 
Glücksherz
 
Mondzauber
 
Schwesternforum
Partner








Teilen | 
 

 Die Zellenräume

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22 ... 28 ... 35  Weiter
AutorNachricht
Flutenschleier
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Pfotenspuren : 143
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Die Zellenräume   Fr Jan 26, 2018 10:24 pm

das Eingangsposting lautete :

Mehrere Räume in denen die, oftmals kleinen, Käfige der Katzen stehen.
Jeder Raum ist miteinander verbunden und tagsüber sind die Zellen offen. Nachts werden die Experimente jedoch eingesperrt.
Lediglich der Anführer sowie die Vertrauten und Wächter besitzen größere Zellen - diese haben die Menschen ihnen gegeben, weil sie treu sind und immer tun was sie verlangen. Oftmals kann es aber auch sein, dass die Katzen sich diese Zellen erkämpft haben.

In diesen Räumen stehen nicht viele Sachen - kleine Kratzbäume für die Krallen, Schüsseln mit trockenem Futter und metallischem Wasser. Bequeme stellen gibt es kaum welche, lediglich die großen Zellen besitzen kleine Decken.
Gibt es einmal Fleisch oder Nassfutter als Nahrung, so ist dieses hart umkämpft und meistens bekommen nur Anführer und Vertraute sowie Wächter etwas von dem Futter.

~ Beschreibung könnte sich verändern ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Wolkenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 56
Pfotenspuren : 38
Anmeldedatum : 21.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Jun 05, 2018 8:26 pm

Wolke-385

Der Weiße stand vor die beiden Katzen. Schnell legte er seine Wolke wieder über sein Gesicht, so dass man seine Augen nicht mehr sehen konnte. Er wollte einfach nicht, dass jemand sah, dass er blind war und doch wussten er, dass sie es bereits gemerkt hatten. "Keine Sorge 244 ich hatte nie vor dich oder die Kätzin anzugreifen, ich habe euch einfach nicht gesehen, was auch kein wunder ist." sprach er nur etwas mürrisch. 385 wollte nichts anderes als etwas zu fressen um sich dann wieder zu verziehen und sich in seiner kleinen Zelle nieder zu lassen um von dort aus auszusehen, als ob er sie alle beobachten würde, was leider nicht der Fall war. "Wenn ihr mich nun entschuldigt" sagte er, doch leider hatte er nicht mitbekommen, dass die Kätzin ein paar Schritte zurück gegangen war. Schnurstraks stolperte der Blinde über die Pfoten der Kätzin. Leise begann er über sich selber und dieses verdammte Labor zu fluchen. Noch immer wusste er nicht, warum die Menschen ihm das angetan hatten doch irgendwie wollte er ihnen allen die Gesichter zerkratzen. Langsam rappelte er sich wieder auf und schaute noch einmal kurz über die beiden Katzen. "Es tut mir leid. Und keine Sorge 244 ich wollte sie nicht angreifen, warum sollte ich dass wollen, ihr seid es nicht wert." Der lange schweif zuckte kurz doch dann versuchte 385 an den Beiden vorbeizugehen oder sich weiter zu blamieren.

Angesprochen: 244 (@Lilienherz)
564 (@Glitzersee)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Jun 05, 2018 9:54 pm

Experiment 667

Sie sah sich etwas um. Ja es gibt hier Futter, aber du bist noch sehr jung. Das wirst du vermutlich noch nicht fressen. Wo ist denn deine Mutter? Sie muss dir eigentlich noch Milch geben.
667 schaute rum ob irgendwo eine Kätzin war die 204 ähnlich sah. Wo ist denn ihre Mutter? Sie kann sie doch nicht einfach alleine lassen! Oder ist ihre Mutter verschwunden? Ob sie festes Futter fressen kann? Vielleicht wenn ich es ihr etwas kleiner mache.
667 sah 204 wieder in die Augen und wartete auf ihre Antwort. Sie würde vermutlich auch bald fressen gehen. Die etwas ältere Kätzin hatte auch schon Hunger und wenn sie wieder mit 666 und 532 reden wollte. Oder eher in einer Ecke stehen und sie anstarren und sich nicht trauen einen der beiden an zu sprechen.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmerjunges),
Erwähnt: 666, 532

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 204
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Jun 06, 2018 8:10 pm

Experiment 204

Meine Mutter? Hm... Ist eine Mutter wie eine riesige Tazte, die dich hochhebt und dir etwas in den Mund drückt, aus was eine gut schmeckende Flüssigkeit kommt? 204 dachte an an das erste zurück, woran sie sich errinnern konnte. Sie hatte diese Riesige tatze gespürt, und diese leckere Flüssigkeit. Damals hatte sie noch keine Probleme mit diesen Tentakeln gehabt. Dann wurde sie wieder abgesetzt, auf irgendwas weiches. Dass war in gewissen Abständen immer wieder passiert. Wochen lang, vermutete 204. Dann hatte sie irgendwann diese Spritze bekommen, und die Schmerzen hatten angefangen. Das hochheben, Füttern, absetzen und Schlafen hatte noch einige Wochen gedauert, in denen sie das sprechen gelernt hatte. Sie hatte Katzen gehört, aber nie gerochen oder gespürt. Als sie die augen schließlich aufbekam, war sie in einem großen, weißem Raum gewesen und dann war wieder dieses Wesen gekommen und hatte sie hochgehoben, aber nicht gefüttert, sondern einfach dort abgesetzt, wo 667 sie schließlich gefunden hatte.

Angesprochen: Experiment 667 (@Glitzersee)


Zuletzt von Dämmerjunges am Do Jun 07, 2018 6:51 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1297
Pfotenspuren : 294
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 07, 2018 12:21 am

Experiment 666
POST ENTHÄLT GEWALTBESCHREIBENDE SZENEN
Gerade eben noch hatte er die entspannte Zeit mit seiner Tochter genossen und nun, keine zwei Minuten später hatte sich der Kopf von Experiment 031 durch den Eingang seines Käfigs schieben müssen und ihm Nachrichten weitergegeben -Nachrichten, welchem dem Vertrauten mehr als missfielen.
"Experiment 532..."
Leicht fuhr er dem Jungen noch einmal mit der Zunge über das Köpfchen, ehe Lucifer sich erhob und aus dem Käfig stakste, den urplötzlich sehr kalten Blick aus unergründlichen, eisblauen Augen auf das kauernde Experiment vor ihm gerichtet.
"Von einer Wächterin des Labors hätte ich mir mehr erwartet. Das Mindeste wäre noch, die einfachsten Regeln des Labors zu kennen, Experiment 363, welche du offenbar nicht kennst oder geflissentlich ignorierst."
Einen Moment ließ er die gesprochenen Worte im Raum lingern, drehte den Kopf dann leicht und richtete den Blick auf die zweite, wartende Wächterin.
"Experiment 031.
Gut gemacht."

Lobend nickte er der cremefarbenen Kätzin leicht zu, ehe sich Experiment 666 wieder an die bald Verrstorbene wandt und ohne weiteres die spitzen Zähne in derem Nackenfell vergrub, hochob und aus der Reichweite seines Käfigs zog -Amber sollte ja nicht unnötig involviert werden, hatte seine Kleine ja schon eine Exekution beobachten müssen.
Die Schreie der Kätzin ignorierte der Vertraute weitgehend, doch erreichte 666 bald eine, eher abgelegene Ecke in welcher er auch sogleich das regelbrechende Experiment warf.
Langsam und bedrohlich kam er Schritt für Schritt näher, die scharfen Krallen ausgefahren und die Zähne gebleckt -alles in einem, keinesfalls ein liebenswerter Anblick.
Kaum merklich blitzen die hellen, blauen Augen des Katers als er seine Fähigkeit gegen 363 einsetzte und ihr Rippe nach Rippe, Knochen nach Knochen brach.... und die Kätzin so an den Rand des Wahnsinns trieb, war die Illusion doch so echt, so gräulich echt.
Oft benutze der Vertraute seine spezielle Fähigkeit nicht, doch der Ärger über den Verrat durch ein hochrangiges Experiment, über das Verletzen 422's und das Verneinen des Gehorsam ließen 666 quasi vor Wut kochen -etwas, was sich abermals in der extremen Wucht der Phantomschmerzen bemerkbar machte.
Herzschlag nach Herzschlag vergingen und der braune Kater mit den sonderbaren Musterungen im Pelz konnte das Blut förmlich in dem Körper seines Opfers pochen hören, konnte den beschleunigten Atem am Heben und Senken der Brust sehen und die pure Angst in den geweiteten Augen der anderen Katze ablesen.
"Entegen der Annnahme, dass Regeln da sind um gebrochen zu werden, soll es dir eine Lehre sein."
Kalt funkelte er auf das, sich am Boden wendende Experiment hinunter und drückte langsam die gefährlich langen Krallen in den Hals der Laborkatze, bedacht darauf, keinesfalls eine lebenswichtige Arterie zu durchschneiden und so den unmittelbaren Tod 363's einzuleiten.
Oh nein.
Er würde ihr jedes verdammte Haar aus dem Fellkleid entreißen, würde jeden Knochen verbiegen und-...
Knurrend musterte er den schmerzgekrümmten Körper der Jüngeren und entschloss sich, sie einen Moment von den fürchterlichen Qualen zu befreien -nur, um die Pfote des am Boden liegenden Experiments im Pelz hängen zu haben.
Wie konnte sie nur.
Nun war selbst Lucifers sonst so außreichende Geduld ausgeschöpft, wenn es zum Thema "foltern bevor du tötest" kam und ohne einen weiteren Moment zu verweilen und so zu verschwenden, erhob der Vertraute eine, mit Krallenbesetzte Pfote und schlug diese der Kätzin mit voller Wucht durchs Gesicht -ein Schlag, welche Kraft die Wächterin erneut zu Boden sacken ließ.
Spöttisch blickte er auf die erschöpfte Kämpferin und began, die tödlichen, natürlichen Waffen weiter hinunter zu ziehen und eine Wunde nach der anderen zu hinterlassen.
In Kombination mit der Vorstellung, ein Fuchs oder ein Raubtier dergleichen würde sie Stück für Stück zerreißen, waren es sicherlich keine schönen letzen Minuten im Leben eines Säugetiers, ehe das Leben des Experiments durch einen präzisen und äußerst brutalen Krallenhieb in die Kehle beendet war.
Blut spritze auf Lucifers Schnauze, Brust, Pfoten-... Er schüttelte den Kopf und stoppte, die nun dreckigen Körperteile aufzuzählen.
Langsam fuhr der Vertraute seine befleckten Krallen ein und packte die Tote beim blutgetränktem Nackenfell, zog sie in einen der leeren Käfige und warf einen letzen Blick auf die zusammengesackte Leiche.
"Wie es aussieht, brauchen wir einen neuen Wächter."
Kalt und trocken hob er seine tiefe Stimme und sprang auf einen der hochgelegen Käfige, auf welchem er sich umschaute und schlussendlich Richtung 422's Käfig tappte.
Immerhin musste ihn jemand vom Blut reinigen, bevor er zu seiner Tochter zurückkehren und das Kätzchen mit frischem Nassfuttern verwöhnen konnte.
Die Umstehenden Katzen in der Nähe des Käfigs des niedern Experimentes -385, 667, sowie zwei oder deri andere- beachtete der Vertraute nicht weiter, waren sie ihm auch momentan größtenteils egal; wenn sie etwas von ihm wollte, hatten diese Katzen Mäuler um zu sprechen und immerhin war er genau hier und musste warten, Zeit hatten sie also genug.
"Experiment 422!"
Der scharfe Geruch von Blut und Tod hing an Lucifers Pelz und zog unangenehm in der Nase der Versammelten, als er Pfote vor Pfote setze und mit kalter Ruhe auf seine kleine Puppe wartete.
"Beeil dich. Immerhin habe ich dein kleines Problem mit 363 beseitigt. Zeig ein wenig Dankbarkeit."
Während der beeindruckend gutaussehende Kater auf die Geflügelte Kätzin wartete, schaute 666 sich um und traf dabei den Blick von Experiment 677-... leicht legte er den Kopf schief und beobachtete die Kätzin ein wenig, wandte sich dann jedoch mit zuckendem Ohr ab und ringelten den Schwanz um die Pfoten.
Still beobachtend, wie das Blut langsam auf den Stahlboden unter ihm zu tropfen began.

Angesprochen:
-031
-532
-363 (NPC)
-422
-385
-667

Erwähnt:
-Obigen
-001

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.


Zuletzt von Krallenfrost am Do Jun 07, 2018 2:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 07, 2018 1:38 pm

Experiment 667

Sie sah die Kätzin vor ihr an. Ja. Deine Mutter gibt dir Milch die dir hilft groß zu werden. Wo ist sie denn? Sie muss hier irgendwo sein.
Suchend blickte 667 sich wieder um. Sie entdeckte 666. Er sah zu ihr. Leicht wendete sie den Blick ab. Warum sieht er zu mir? Will er etwas von mir?
Die Kätzin sah 666 wieder an. Was macht er denn? Wo ist 532?
Schüchtern wendete sie den Blick ab. Dann erinnerte sie sich wieder an 204. Sie sah die junge Kätzin an. Hast du hier schon mal das Futter gefressen? Ich kann dir das feste Futter etwas klein machen. Dann kannst du es sicher auch fressen.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmerjunges),
Erwähnt: 666, 532,


Experiment 153

Sie beobachtete 422. Plötzlich kam 666 zu ihnen. Soll ich gehen?
Sie entschied sich dagegen. Schnell verschmolz sie mit den Schatten. So könnte sie am besten der Kätzin helfen wenn es ernst wurde.
Sie beobachtete wie der Vertraute die Wächterin tötete. Na super… Ich weiß schon mal wo ich genau aufpassen muss!
Sie sah 422 besorgt an. Sie muss es auch noch sehen! Ich hoffe sie wird zumindest nicht weiter verletzt! Wenn doch finde ich eine Katze die sie heilt ob sie es will oder nicht!
666 meinte zu dem Experiment dass sie Dankbarkeit zeigen solle. Los 422! Tu was er sagt!

Angesprochen: Experiment 422 (@Lilienherz), Experiment 666 (@Krallenfrost)
Erwähnt: 363


Experiment 213

Sie sah den Kater an. Ja es hat mich ziemlich fertig. Kurz schloss sie ihre Augen, doch öffnete sie dann wieder. Ich habe ziemlich schlecht geschlafen und so aber mittlerweile geht es wieder.
Man musste im Labor so etwas aushalten. Man musste kämpfen können. Man musste solche Sachen und die Angst beiseiteschieben. Sonst würde sie sterben. Sie wollte nicht sterben also war sie stark.
Blitz zuckte etwas mit dem Ohr und betrachtete den Kater. Was für eine Fähigkeit hat er wohl? Sie fragte einfach. Was ist deine Fähigkeit? War das zu direkt?
Unsicher hob sie ihre Pfote etwas und senkte sie dann wieder auf den Boden.

Angesprochen: Experiment 672 (@Mondpfote)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 204
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 07, 2018 3:24 pm

Experiment 204
Wer ist dieser Kater? Warum schaut er 667 so komisch an? Was sind diese roten Flecken in seinem Fell? Weil 204 sich das fragte, hörte sie Fast 667s Frage nicht. Ja... Wo ist meine Mutter? Sie blickte sich nach der riesigen Kreatur um, welche sie hier abgesetzt hatte. Aber sie konnte sie nirgends entdecken. Futter? Hört sich gut an. 204 schüttelte den Kopf. Ich hab hier noch nie etwas gefressen. 204 blickze nochmal zu dem Kater. Es machte sie nervös, dass die Flüssigkeit, die die Flecken in seinem Fell verursacht hatte, nun aus seinem Pelz tropfte und eine rote Pfütze unter ihm bildeten

Angesprochen: Experiment 667 (@Glitzersee)
Erwähnt: Experiment 666

________________________________________________________________________
Meine Ex-Mentorin und Ex-Lichtlein :3:
 

Die beste Gefährtin der Welt :3:
 

Ich hab ein Kind*-*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Herzfeder
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 592
Pfotenspuren : 299
Anmeldedatum : 30.12.17
Alter : 12
Ort : Bleibt geheim

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 07, 2018 8:03 pm

Heart

7 Monde
Weiblich
Experiment 422

Sie zuckt zusammen als sie die Stimme von Experiment 666 wahrnimmt. Schnell dreht sie sich der Stimme entgegen und hofft, das zumindest Experiment 153 da bleibt, aber sie ist plötzlich weg! Panisch schaut sie erst Mal um sich, ehe sie mit gesenktem Kopf zu dem großen Kater trottet. „Ja Experiment 666.“, miaut sie leise und beginnt ihn zu putzen. Der Geschmack des Blutes lässt sie fast würgen, aber das ist momentan unwichtig. „Danke Experiment 666. Danke das… Du meine Probleme beseitigst.“, miaut sie weiter und vorsichtig. Sie putzt ihn weiter, sie muss ihr Zittern unterdrücken, schafft dies jedoch nicht. Leicht zittert sie, vor Angst etwas falsch zu machen oder noch schlimmeres.

Angesprochen: Experiment 666 (@Krallenfrost)
Erwähnt: Experiment 153 (@Glitzersee)



(c)Krallenfrost


________________________________________________________________________
Süße Katze, danke Raven <3:
 




(Danke an beides an Kos :3)

Living without passion is like being death.~ Jungkook
I discovered emotions, I became me.~ Jungkook
The world is so big, I am so small.~ Jungkook (BEGIN)
I feel like dying when you are sad. When you're in pain, it hurts more than when I'm in pain.~ Jungkook (BEGIN)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 149
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 07, 2018 11:32 pm

Experiment 672

Mit aufmerksam gespitzten Ohren hörte er der Kätzin zu, als sie kurz von ihrer schlechten Nacht berichtete. Er überlegte für einen Moment, ob er nochmal nachhaken sollte, ihr anbieten sollte, ihm mehr davon zu erzählen, doch mit der Erklärung, mittlerweile ginge es ihr wieder besser, schien das Thema abgeschlossen zu sein.
Während ihrer Erzählung war der junge Kater kurzzeitig verwirrt, weil sie ihre Augen schloss und er somit ebenfalls für den einen Augenblick nichts sehen konnte. Aber nur zwei Sekunden darauf tauchte sein eigenes Erscheinungsbild vor seinen eigentlich blinden Augen auf. Ein belustigtes Schnurren entfuhr ihm, als sie sich nach seiner Fähigkeit erkundigte, da diese zurzeit ja im Dauereinsatz war.
Bei Körperkontakt zu anderen Lebewesen kann ich durch ihre Augen sehen. ,antwortete er schlicht und zuckte mit einem Ohr. Was ist denn deine, wenn ich fragen darf? ,gab er die Frage höflich zurück und neigte dabei etwas seinen Kopf.

Angesprochen: Experiment 213 @Glitzersee

________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Jun 08, 2018 3:09 pm

Experiment 213

Sie sah den Kater an. Plötzlich bemerkte sie ihre Schweifspitze. Sie zuckte etwas damit. Ob ich sie wegnehmen soll? So sieht er, oder?
Sie fragte einfach. Soll ich meinen Schweif da wegnehmen? Oder soll ich ihn da lassen?
Dann besann sie sich wieder auf die Frage. Sie verriet eigentlich ihre Fähigkeit nicht so gerne, doch war sie auch nichts schlimmes eigentlich und sie verletzte auch niemanden.
Wenn die Katze Angst vor ihr hätte war er es nicht wert. Dann würde sie jemand anderen suchen mit dem sie reden konnte. Ich kann mich in einen Tiger verwandeln. Freundlich zwinkerte sie etwas.
Sie konnte sich in einen weißen Tiger verwandeln. An ihrem rechten Auge war dann eine blitzförmige Narbe. Daher hatte sie ihren Namen.

Angesprochen: Experiment 672 (@Mondpfote)


Experiment 667

Sie schnurrte die kleine Kätzin an. Okay dann zeige ich dir die Futternäpfe. Komm mit.
Sie stand auf. Vorsichtshalber passte auf dass sie nicht an den Tentakel kam. Sie wollte nicht wieder geschlagen werden. Es hatte wehgetan.
Sie lief zu den Futternäpfen. Langsam damit 204 nachkam. Bei den Futternäpfen angekommen zog sie einen etwas an sich heran. Sie nahm einige Futterkrümmel und biss sie klein. So konnte das Junge sie besser fressen.
Sie zerkleinerte das ganze Futter im Napf und aß dabei selbst etwas.
Sie trat etwas vom Napf weg und deutete für 204 darauf. Hier iss etwas. Schnurrte sie. Am besten trinkst du dazwischen auch. Dann kannst du es besser essen.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmerjunges),

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 204
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Jun 08, 2018 6:29 pm

Experimet 204

Freudig nahm sich 204 einen der Krümel und kaute mit ihren winzigen Zähnen darauf herum. Es schmeckte trocken und nicht so gut wie die Milch, aber es schmeckte nicht unglaublich schlecht. 204 trank etwas von dem wasser, wie 667 es ihr empfohlen hatte, aber es schmeckte fade und metallisch und bei weitem nicht so gut wie die Milch. Trotzdem trank und aß sie abwechselnd. Nach ein paar Bissen und Schlucken begann es besser zu schmecken und sie fraß ziemlich viel, weil es ja nicht schlecht schmeckte und sie Hunger hatte. Sobald sie aß, begannen auch ihre Tentakeln ruhiger zu werden. Ihr Schweif verhielt sich wie ein normaler Schweif und ihre Nacken-Tentakeln zogen sich freihwillig zurück.das war ihr erst ein oder zwei mal passiert.

Erwähnt: Experiment 667 ( @Glitzersee)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1262
Pfotenspuren : 410
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Jun 09, 2018 5:33 pm




Experiment 099


Angel

Vertraute

Weiblich

Labor


Genervt seufzte die Kätzin und hielt inne. Sein Ernst? Bösartig fauchte die Kätzin und zog kaum merklich die Letzen hoch. Sachte blinzelnd wand sie sich wieder an Saphir. Warte doch bitte mal kurz, ich bin gleich wieder bei dir.

Laut knurrend wirbelte sie auf ihren Hinterpfoten herum, die Flügel leicht geöffnet, für ein besseres Gleichgewicht. Das niedere Experiment stürzte auf sie zu, mit ausgefahrenen Krallen und riesigen Zähnen. Du willst also kämpfen? Jammere aber später nicht, wenn dir etwas weh tut... Spöttelnd schlug mit den Flügeln, katapultierte sich nach hinten und stellte sich wieder auf alle vier Pfoten.

Misstrauisch musterte sie 647, versuchte ihn zu analysieren und kramte alles über ihn heraus, was sie jemals mitbekommen hatte. Der Kater war unnatürlich groß, besaß ansonsten aber keine Fähigkeiten soweit sie wusste. Er hatte zotteliges Fell, das leicht verklebt schien und besaß augenscheinlich einiges an Narben.

Flink schoss sie nach vorne, baute sich vor 555 auf, sträubte ihr Nackenfell und verpasste dem Kater erneut eine harte Ohrfeige mit ausgefahrenen Krallen, doch diesmal darauf bedacht ihn auch zu erwischen, wenn er wieder nach hinten ausweichen sollte.
Erwähnt:
647 (@Castiel) & 555 (@Saphirjunges)

Angesprochen:
647 (@Castiel) & 555 (@Saphirjunges)

(c)Krallenfrost

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


Sterben ist einfach
Überleben nicht


Mein Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Jun 09, 2018 7:52 pm

Experiment 667

Schnurrend sah sie der kleinen Kätzin beim Fressen zu. Sehr gut. Ich hatte es mir schwerer vorgestellt sie zum Fressen zu bringen.
Auch sie begann zu fressen. Das Futter schmeckte fad und trocken. Oft trank sie zwischendurch und weichte so das Futter auf. So schmeckte es nur noch ekelhafter, doch sie hatte Hunger und wollte es so essen.
Als sie fertig war sah sie wieder zur Katze. Ihre Tentakel zogen sich in ihren Körper zurück. Passiert das wenn sie gefressen hat?
Sie ging zu ihr. Bist du fertig 204? Wir können wieder zurück zu einer der Zellen wenn du willst.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmerjunges),

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 204
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Jun 09, 2018 9:14 pm

Experiment 204
Ja.. Können wir zurück gehen? Ich würde gerne ein bisschen schlafen. Du kannst ja deine Freunde besuchen wenn ich schlafe... Ich will nicht, dass du die ganze Zeit auf mich aufpassen musst... Ich will sie nicht loswerden, aber ich fühle mich schlecht, dass sie die ganze Zeit bei mir sein muss. 204 nahm noch einen Schluck Wasser und blickte zu ihrer großen Freundin aufSie ist so lieb zu mir, obwohl sie mich garnicht kennt... Ich frage mich ob sie nicht jemand anderen hat mit dem sie reden kann. Aber wenn sie bei mir bleibt, freue ich mich! Sie schmiegte sich and 667

Angesprochen: Experiment 667

________________________________________________________________________
Meine Ex-Mentorin und Ex-Lichtlein :3:
 

Die beste Gefährtin der Welt :3:
 

Ich hab ein Kind*-*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 9:25 am

Experiment 667

Sie schnurrte etwas. Okay gehen wir zurück.
Die Ältere Kätzin lief wieder zu 204s Zelle. Vor ihr blieb sie stehen. Dann schlaf jetzt wenn du möchtest. Ich würde gerne zu Experiment 532 gehen. Später komme ich wieder zu dir.
Sie drückte sich kurz an die Katze. Dann legte sie kurz den Kopf schief und ging.
Mit schnellen Schritten lief sie zu dem Käfig in dem 666s Tochter war. Je näher sie kam desto langsamer wurde sie.
Als 532 in Sicht kam atmete sie kurz kräftig durch. Komm schon 667! Sie ist nur etwas älter als du! 666 ist nicht da! Nur sie ist da und sie stellt dich vielleicht 666 vor wenn ihr euch kennt!
Sie versuchte sich selbst zu beruhigen. Dann ging sie zu der Katze.
Hallo 532. Meinte sie freundlich und ein wenig schüchtern.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmerjunges), Experiment 532 (@Castiel)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 204
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 9:57 am

Experiment 204
Sie ist soooo lieb! 204 begann auf dem harten Metal herumzulaufen und rollte sich schließlich in einer Ecke möglichst weit weg vom Eingang zusammen. Es war unbequem. Sie versuchte eine möglichst bequeme Position zu finden, aber es klappte nicht. Schließlich waren sogar ihre Tentakeln angenervt von der Unbequemheit des Käfigs und bildeten eine Art Nest, auf dem sich 204 zusammen rollen konnte. Ihre Tentakeln waren stark, deswegen hielten sie die leichte Kätzin locker aus. Sie begannen sogar, sie in den Schlaf zu wiegen. Sobald 204 schlief, zogen sich ihre Tentakeln zurück. Auch die Tentakeln wollten sich ausruhen

Erwähnt: Experiment 667 (@Glitzersee)

________________________________________________________________________
Meine Ex-Mentorin und Ex-Lichtlein :3:
 

Die beste Gefährtin der Welt :3:
 

Ich hab ein Kind*-*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 149
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 4:37 pm

Experiment 672

Der Kater schnurrte amüsiert, als sie ihn fragte, ob sie ihren Schweif dort liegen lassen oder ihn lieber wegnehmen sollte. Das ist deine Entscheidung. Mich stört es nicht. Im Gegenteil, ich genieße jeden noch so kleinen Moment, in dem es mir möglich ist, etwas zu sehen. Doch wenn es dir unangenehm ist, nimm ihn weg. ,miaute er also freundlich zur Antwort und begann dann nebenbei mit seiner Fellpflege, zu der er heute noch nicht gekommen war. Überrascht hob er den Kopf, als sie ihm von ihrer Fähigkeit erzählte, neigte ihn dann aber respektvoll. Ich will dir nicht zu nahe treten, aber wie fühlt es sich denn an, ein Tiger zu sein? ,fragte er neugierig, zuckte mit seiner Schwanzspitze und fuhr dann mit seiner Wäsche fort.

Angesprochen: Experiment 213 @Glitzersee

________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 4:58 pm

Experiment 213

Sie schnurrte etwas. Dann lasse ich meinen Schweif da. Ich wollte wissen ob es dir unangenehm ist oder so, aber mir ist es egal. Ich spürte da keine Veränderung.
Sie sah dem anderen Kater bei der Fellpflege zu. Nun ja. Ich weiß nicht wie echte Tiger sich fühlen. Ich finde es ein wenig seltsam. Es ist alles viel kleiner und ich bin selbst größer als normal. Es ist etwas komisch. Außerdem habe ich mich manchmal nicht komplett unter Kontrolle. Wenn ich zum Beispiel aus irgendeinem Grund kämpfe kann ich mich nicht so gut kontrollieren und höre manchmal zu spät auf.
Sie sachte daran dass es immer schwer für sie war auf zu hören. Nicht gut!

Angesprochen: Experiment 672 (@Mondpfote)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
Wächter
avatar

Anzahl der Beiträge : 1297
Pfotenspuren : 294
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 17
Ort : Hier und da und nirgendwo

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 9:44 pm

Experiment 666
Kalt und Situationsgegeben relativ gelassen saß der Vertraute des Labors da und ließ sich von Experiment 422 bis auf das letzte Tröpfchen Blut reinwaschen.
Experiment 204, 153 und 667 ignorierte er vorerst, ließ dann seinen Blick auf jedem der ihm unterlegenen Katzen verweilen und zuckte hin und wieder mit den braunen Ohren.
"Beeil dich Kätzin und vergiss meine Krallen nicht. Ah... sei leiser, habe ich mich klar ausgedrückt? Es sei denn, du willst wie dieses Häufchen Fuchsdung von Wächter enden."
Knurrend funkelte Lucifer die geflügelte Kätzin aus eisigen Augen gefährlich an und machte deutlich, nun lieber kein Widersprüchlichen Einwand von sich zu geben.
Immerhin hatte er schon oft gemerkt, dass die Weiße einen recht großen Drang hatte, zu leben und leben zu lassen -wenn es ging, möglichst in Frieden.
Zwar machte ihn dieser Weg des Denkens nicht sonderlich an, doch wäre es fast schon eine kleine Schande, solch eine willige Sklavin durch einen... misslichen Unfall zu verlieren.
Nun.
Oder schlimmeres.

________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 


2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 543
Pfotenspuren : 149
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Jun 10, 2018 10:00 pm

Experiment 672

Mit gespitzten Ohren lauschte der weiße Kater aufmerksam seiner Gesprächspartnerin, als sie von ihrer Fähigkeit erzählte. Während sie redete säuberte er gründlich sein Fell; er putzte sich hinter seinen Ohren, am Kopf, an seiner Brust, an seinen Beinen und Pfoten. Schließlich hob er seinen Kopf und richtete seine blinden Augen, die früher einmal rot gewesen waren, auf Experiment 213. Das klingt sehr gefährlich..Hast du denn schon einmal eine andere Katze schwer oder gar tödlich verletzt? Der Kater legte seinen Kopf etwas schief und zuckte neugierig mit einem Ohr. Hoffentlich trete ich ihr nicht zu nahe. Ich will sie schließlich nicht vergraulen. ,sorgte er sich, wartete aber gespannt ihre Antwort ab.

Angesprochen: Experiment 213 @Glitzersee

________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nachttau
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 200
Pfotenspuren : 51
Anmeldedatum : 08.01.18
Alter : 13
Ort : meine Traumwelt

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Jun 12, 2018 5:27 pm

Experiment: 088

Verschlafen streckte Smaragd ihre Glieder. Sie hatte , wie schon oft, von ihrer Familie geträumt . In ihrem Traum hatte sie ihre Familie gesehen. Als sie aber auf sie zu gelaufen war, hatte 088 sie nicht erreichen können. Immer war ein gewisser Abstand zwischen ihnen und dann waren sie auf einmal verschwunden!
Smaragd schüttelte den Kopf. Ich sollte die Vergangenheit vergessen!
088 blendete die Geschichte des Boden aus. Stattdessen dachte sie an gestern.
An 046  und ihre wunderschönen Augen. 088 hatte noch nie so etwas  faszinierendes und mysteriöses gesehen.
Man das nervt! 088 versuchte weiter die Geschichte des Bodens auszublenden.
Meine Gabe ist so nervig und unnütze!
Sie war so in ihren Gedanken, das sie ausversehen gegen jemanden lief.
(Ist mit @Glitzersee abgeklärt)
Angesprochen: Experiment 217 (@Glitzersee)

________________________________________________________________________
Wenn du eine Pechsträhne hast, färbe sie kunterbunt.
Egal was die Frage ist Schokolade ist die richtige Antwort!
Wenn das Leben dir Zitronen schenkt, mach Limonade draus!
Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zu wenig Glitzer!
Zufriedenheit beginnt, wenn du dich dafür entscheidest, du selbst zu sein!
Das Leben verlangtvon uns oft, das wir Dinge wegstecken, für die wir gar keine Tasche haben.
Jede positive Veränderung in deinem Leben beginnt mit einer klaren Entscheidung!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Jun 12, 2018 5:43 pm

Experiment 217

Die Kätzin lag noch müde in ihrem Käfig. Verschlafen blinzelte sie etwas. Schon wieder ein neuer Tag…
Sie begann ihre Federn zu säubern. Sie waren noch schwerer sauber zu halten als ihr früheres Fell. Sorgsam legte sie über eine Feder, welche blau- rosa war. Leicht kitzelte sie sie an der Nase weshalb sie niesen musste.
217 entfernte noch den restlichen Staub und Schmutz aus ihren Federn.
Dann stand sie auf. Sie wollte etwas fressen gehen.
An den Futternäpfen war ziemlich er Andrang. Sie blieb etwas in der Mitte des Raumes stehen um zu warten dass weniger Katzen fressen wollten. Sicher würde bald ein Platz für sie frei werden.
Plötzlich wurde sie angerempelt. Vogel war unvorbereitet und stolperte einen Schritt nach hinten. Als sie sich umdrehte erkannte sie eine schwarze Katze mit grünen Augen. Guten Tag. Meinte sie freundlich.

Angesprochen: Experiment 088 (@Nachttau)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Donnerherz
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 461
Pfotenspuren : 209
Anmeldedatum : 28.04.18
Alter : 12
Ort : Erde

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Jun 12, 2018 7:57 pm

Experiment 588 | Rosenblatt
Sie wachte auf und setzte sich auf. Gähn... Bei diesem Lärm kann man ja gar nicht schlafen... Aber sie schüttelte ihren Gedanken ab und hoffte auf einen neuen, angenehmen Tag.
So ging sie aus ihrer Zelle und schaute sich um. Langsam ging sie zu dem Futter und wartete bis Platz war. Ich lass die anderen mal vor... Ich hab eh nicht so einen großen Hunger.
Nach ein paar Herzschlägen, sah sie wie jemand angerempelt wurde. Ob sie Streit haben? Sie wrote die Katzen nicht stören und so blieb sie einfach nur stehen wo sie war. Wenn ich mich ein mische, helfe ich ihnen auch nicht weiter.

________________________________________________________________________
LG Donnerherz - Sei immer du selbst, nur so bist du perfekt!

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glitzersee
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1732
Pfotenspuren : 538
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Jun 13, 2018 7:25 pm

Experiment 213

Sie schnurrte freundlich. Nein zum Glück noch nicht. Ich war einmal kurz davor aber konnte mich aufhalten.
Sie erinnerte sich daran. Ein Kater hatte eine Freundin von ihr angegriffen. Sie wurde verletzt. Blitz hatte es nicht ausgehalten und hatte sich sofort in einen Tiger verwandelt. Sie hatte den Kater angegriffen. Er sollte ihre Freundin ja lassen! Sie hatte den Kater auch etwas verletzt. Er hatte sich entschuldigt. 213 hatte versucht auf zu hören. Sie konnte es nicht wirklich und hatte ihn weiter verletzt.
Irgendwann hatte sie es doch geschafft. Er war nicht zu stark verletzt worden und konnte entkommen. Blitz hatte ihn nicht so sehr verletzen wollen!

Angesprochen: Experiment 672 (@Mondpfote)

________________________________________________________________________
My Family:
 

Mentorkrams:
 

Ich bin Lichtlein von (gewesen):
 


Guckt mal! Ich habe was gewonnen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenschleier
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 316
Pfotenspuren : 143
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 19
Ort : Hinter dir. c:

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Jun 14, 2018 7:13 pm

Experiment 005 | Vertraute
Viel schlafen konnte die graue Kätzin nicht wirklich. Wie denn auch, wenn sie bei 001, ihrem Anführer, dem mächtigsten und brilliantestem Kater des Labors, geschlafen hatte? Sie lag mit ihm in einer Zelle. Ihre Köprer hatten sich berührt, sie hatte den Atem des schwarzen Katers auf ihrem Pelz gespürt. Sein Herzschlag war angepasst an den ihrem, auch wenn sie das Gefühl hatte, ihr Herz würde in tausend Teile zerspringen.

Tief einatmend erhob die Vertraute sich. Experiment 001 hatte die Zelle bereits verlassen. So wie ihn Pflichten ruften, so ruften nun ihre Pflichten nach 005. Nach einem kurzen Strecken stirch die Kätzin mehrmals über ihr graues Fell, welches blaue Markierungen besaß. Dann tapste sie zu den Futternäpfen und beachtete die niederen Experimente nicht.

Nachdem sie ihre Mahlzeit beendet hatte ließ sie ihre kalten, blauen Augen durch das Labor gleiten. Mit den Schatten verschmelzend schlich sie umher und hielt nach unruhestiftern ausschau. Nur die unheimlichen Augen der Kätzin waren schwach im Schatten zu erkennen.

Angesprochen: // (kann angeplayt werden)
Erwähnt: 001

_________________________________

Experiment 525 | Owl
Experiment 099 hatte den langhaarigen, blauen Kater den zuvorigen Abend geschnappt und trotz jeglicher Proteste in ihre Zelle verschleppt. So hatte Owl die Nacht gemeinsam mit der Vertrauten in deren Zelle verbracht, was für ihn wohl keine Seltenheit war. Kurz schnurrte er belustigt und erhob sich dann, wobei seine alten Knochen knackten und schmerzen.

Ebenso schmerzten die Stellen, an denen Scorpios Wunden waren, welche er geheilt hatte. Jedoch nicht mehr so sehr, wie sie es an dem Tag zuvor taten. Und so bewegte sich der alte Kater trotz verfilztem Fell aus der Zelle hinaus. Sein Ziel waren die Futternäpfen, denn sein Magen machte sich bereits bemerkbar.

Immer noch etwas müde und daher auch gähnend hatte er besagten Zielort erreicht und sich vor einem der Näpfe nieder gelassen. Dabei hielt er ebenfalls nach einem Gesprächspartner ausschau. Schließlich geht nichts über ein gutes Gespräch.

Angesprochen: // (kann angeplayt werden)
ERwähnt: 099, Scorpio

________________________________________________________________________



Meine liebste Gefährtin und Oma ist Castiel aka. Karonchen

I am watching you..:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Herzfeder
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 592
Pfotenspuren : 299
Anmeldedatum : 30.12.17
Alter : 12
Ort : Bleibt geheim

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Jun 16, 2018 2:12 pm

Heart

7 Monde
Weiblich
Experiment 422

Es ist ihr unangenehm, das die anderen sie betrachten, wie sie einen älteren Kater putzen muss. Sie wendet sich komplett dem Kater vor sich zu, um die anderen zu vergessen. Sie bemerkt das Zucken der Ohren von Experiment 666. Sie hält kurz inne, damit sie die Worte von dem Vertrauten hört. Sie nickt dann untergeben und putzt schnell weiter, ehe sie die Krallen putzt. Seine Krallen sind spitz… Und dann passiert es: Sie hat sich die Zunge damit geschnitten. Schmerzerfüllt schaut sie auf und verkneift ihre Tränen. Schnell hatte sie die Krallen fertig und wendet sich ab. Sie schmeckt ihr eigenes Blut in ihrem Mund und das bereitet ihr Übelkeit.

Angesprochen: / (/)
Erwähnt: Experiment 666 (@Krallenfrost)



(c)Krallenfrost


________________________________________________________________________
Süße Katze, danke Raven <3:
 




(Danke an beides an Kos :3)

Living without passion is like being death.~ Jungkook
I discovered emotions, I became me.~ Jungkook
The world is so big, I am so small.~ Jungkook (BEGIN)
I feel like dying when you are sad. When you're in pain, it hurts more than when I'm in pain.~ Jungkook (BEGIN)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Zellenräume   

Nach oben Nach unten
 
Die Zellenräume
Nach oben 
Seite 21 von 35Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 20, 21, 22 ... 28 ... 35  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Labor-
Gehe zu: