Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
» Fledermauspfotes Training
Heute um 10:07 am von Fledermauspfote

» Kolibri | Clan | fertig
Heute um 8:39 am von Fledermauspfote

» Ashe | Experiment | unfertig
Heute um 7:40 am von Wolkenpfote

» 10 Dezember - Türchen 10
Heute um 6:14 am von Onyxstern

» Die Wächterkatzen | FSK 12
Gestern um 11:27 pm von Experiment 022

» Drachenjunges/-pfotes Trainingsbereich
Gestern um 10:25 pm von Dämmertau

» Lösungswege 1A und 1B
Gestern um 9:43 pm von Federherz

» 13. Blacklist {18. November - 09. Dezember}
Gestern um 8:46 pm von Kupfertupfen

» Postpartner gesucht
Gestern um 4:43 pm von Phönixstern

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Fledermauspfote
 
Onyxstern
 
Wolkenpfote
 
Schwesternforum
Partner








Teilen | 
 

 Die Zellenräume

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 19 ... 35, 36, 37, 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 321
Pfotenspuren : 146
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Die Zellenräume   Fr Jan 26, 2018 10:24 pm

das Eingangsposting lautete :

Mehrere Räume in denen die, oftmals kleinen, Käfige der Katzen stehen.
Jeder Raum ist miteinander verbunden und tagsüber sind die Zellen offen. Nachts werden die Experimente jedoch eingesperrt.
Lediglich der Anführer sowie die Vertrauten und Wächter besitzen größere Zellen - diese haben die Menschen ihnen gegeben, weil sie treu sind und immer tun was sie verlangen. Oftmals kann es aber auch sein, dass die Katzen sich diese Zellen erkämpft haben.

In diesen Räumen stehen nicht viele Sachen - kleine Kratzbäume für die Krallen, Schüsseln mit trockenem Futter und metallischem Wasser. Bequeme stellen gibt es kaum welche, lediglich die großen Zellen besitzen kleine Decken.
Gibt es einmal Fleisch oder Nassfutter als Nahrung, so ist dieses hart umkämpft und meistens bekommen nur Anführer und Vertraute sowie Wächter etwas von dem Futter.

~ Beschreibung könnte sich verändern ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 606
Pfotenspuren : 201
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 06, 2018 1:02 am

Experiment 661 | Hephaistos

Der braune Kater stand innerhalb von nur einem Herzschlag mit gesträubtem Fell auf all seinen vier Pfoten, als plötzlich eine fremde Katze vor seiner Nase stand. Wo kam diese Katze her? Gab es noch mehr von ihr?
Obwohl er keinen Sinn im vor sich hin Vegetieren sah, lag nun ein gehetzter Ausdruck in seinen stechend gelben Augen. Schon seit vielen Tagen hatte er keine wirklichen Gefühle mehr gespürt, doch in diesem Moment konnte er deutlich die aufkommende Panik wahrnehmen. Er wusste weder, wer die Katze war, noch woher sie kam, noch war er sich im Klaren über seinen momentanen Aufenthaltsort. Diese Unwissenheit führte dazu, dass er begann, die Kätzin, die mittlerweile um ihn herumstrich und scheinbar mit ihm zu kommunizieren versuchte, als Bedrohung zu empfinden und Experiment 661 legte seine Ohren an. Aus seiner Kehle ließ er ein tiefes Knurren ertönen, feindselig bleckte er die Zähne.
"Ich wüsste nicht, was dich auch nur eines der Dinge anginge. Wer bist du, was willst du von mir und was machst du in meiner Zelle?"
Hephaistos war es egal, ob sie wirklich eine potenzielle Gefahr für ihn darstellte oder nicht. Es hätte ihn genauso wenig interessiert, wenn er mit einem Vertrauten oder einem Wächter gesprochen hätte. Bis vor wenigen Sekunden hatte er nicht einmal von der generellen Existenz anderer Katzen im Labor gewusst, das System und das Gesetz des Stärkeren waren ihm unbekannt, er kannte weder Regeln noch Ranghöhere, weshalb es ihn auch nicht kümmerte, wie er mit wem sprach und wie er sich gegenüber anderen verhielt, mal abgesehen davon, dass es ihn auch nicht interessiert hätte, wenn er all das Wissen besäße.
Nun stand er der fremden Kätzin mit feindselig gesträubtem Fell gegenüber und wartete auf eine Antwort.

Angesprochen: Experiment 037 (@Ambra)

________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Casjopaia
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Pfotenspuren : 211
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 06, 2018 10:53 am

Bild
ICH  
»Experiment 037 {Zazou}«

36 Monde | ♀ | Laborkatze | Experiment | Steckbrief


Wissenswertes:

»Angesprochen: 661 (@Mondzauber)
»Erwähnt: -
»Ort: bei 661
»Sonstiges:


Meine Geschichte

>>Leise schlich sie erneut um den kater herum und musterte ihn. "Du wist mir doch nichts tun, oder? ich habe dir doch nichts getan ..." ... noch ... mauzte sie schon beinahe scheinheilig und Lieb. Ein kleines lächeln umspielte ihre Lieppen, als sie vor dem kater zu stehen kam. "Also ... darf ich deine Nummer wissen ... und wie lange du schon da bist?" fragte sie erneut, mit ein wenig mehr druck in ihrer stimme.

Endlich hatte sie wieder etwas zu spielen gefunden, endlich keine Langeweile mehr ... vorerst. Es wurde aber auch zeit, dass 001 mal wieder für ein wenig spaß sorgte ... eine Hinrichtung wäre mal wieder interessant, zumindest wenn man zazou fragen würde.

Wieder sah sie den kater an und beantwortete endlich seine Fragen, verbarg aber nicht das freche, listige lächeln. "ich bin Experiment 037 ... zazou, und du mein Hübscher?" Er war vermutlich hell genug im kopf um zu merken, dass sie mit ihm spielte, dennoch, versuchen konnte sie es. "ich bin einfach nur neugierig ... bist du eine starke katze oder eher eine schwache?"

Vielleicht würde sie auch einfach ihre kräfte an ihn anwenden ... dass könnte auch spaßig werden<<


________________________________________________________________________

Höret die Möwen, sie singen ein Lied
Höret die Möwen, sie singen von Tod und verderben
Höret der Möwen Gesang, so schrill ihr klang
So werde es genießen, denn es wird dein letzes sein,
Im weißen mantel daher er kommt,
So höret der Möwen blutig Lied
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1427
Pfotenspuren : 635
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 06, 2018 6:09 pm

Nezumi/211 | Experiment | Bei 548 (@Winterpfote)

Nachdenklich ließ sich der Kater zur Seite fallen, als 548 wirklich begann sein Fell zu putzen. Leise begann er zu schnurren und schloss entspannt die Augen, während er auf die gleichmäßigen Bewegungen seiner... Irgendwas... lauschte. Irgendwie hatte er in letzter Zeit öfters das Begriffsproblem. Vielleicht sollte er das mal lösen...?

Bisher noch nicht. Außerdem müsste sie dir ja auch noch gefallen und ich glaub das könnte länger dauern. Geschweige denn das sie dann auch noch einverstanden sein müsste. Ein amüsiertes Schnauben entwich ihm, seine Pfote schrammte leicht über den Zellenboden auf der Suche nach etwas zum dagegen stemmen.

Außerdem hab ich doch noch dich... Wofür bräuchte ich also noch jemanden?


005 | Vertraute | Bei 251 (@Phönixstern)

Lautlos trat die Kätzin aus der Dunkelheit hervor, ließ die Schatten zurück weichen, ihre leuchtend blauen Augen fest auf die andere Kätzin gerichtet. Ziel gefunden. Vorsichtig näherte sie sich der anderen Vertrauten, setzte eine Pfote nach der anderen auf.

Doch 251 zeigte keinerlei Anzeichen, dass sie hörte oder sonst irgendwie bemerkte. Wie zur Hölle, ist dieses Stück Tauge-Nichts eine Vertraute geworden? Was hat sich 251 bloß dabei gedacht? Hass schäumte in ihr, als sie daran dachte wie verträumt diese Kätzin ihren, IHREN!, 001 betrachtet hatte.

Das wagt sie nicht nochmal. 251? Leise und undeutbar erklang ihre Stimme, sie selber stand im ungeschützten Rücken der Anderen. Ich glaube wir beide müssen uns dringend unterhalten. Über 001 zum Beispiel...

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Winterpfote
Schüler


Anzahl der Beiträge : 84
Pfotenspuren : 106
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 06, 2018 8:11 pm

548 / Experiment / bei Nezumi @Onyxstern

Sie spitzte die Ohren, bei seinen Worten. Ihr gefallen ? Wie sollte das gehen, sie wollte ihn nicht mit einer anderen Kätzin teilen aber gleichzeitig wollte sie auch seinem Glück nicht im Weg stehen. Sie würde jede Katze akzeptieren müssen die er ihr vorstellen würde, nur so könnte sie ihn glücklich machen.

Ach, weißt du ich denke nicht das du da auf mich Rücksicht nehmen musst, ich werde mir dann einfach eine neue Zelle suchen denn für drei Katzen ist es hier drinne dann doch zu eng. Sanft, beinahe schon zärtlich machte sie mit der Fellpflege weiter, wenn sie sich doch nur irgendwie ablenken könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ahornpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 78
Pfotenspuren : 98
Anmeldedatum : 08.07.18
Alter : 13
Ort : in Gravity falls ♪

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 07, 2018 11:50 am

Experiment 301

Sie wurde komplett aus ihrem Gespräch gerissen, als jemand auf ihren Rücken sprang. "Hab dich!", hörte sie eine gut bekannte Stimme rufen. *Ich wusste doch, dass da wo 303 ist, 305 nicht weit sein kann!* Sie wankte ein wenig hin und her, konnte jedoch letzendlich stehen bleiben. "Da bist du also, 305!", schnurrte sie, "Ich hab dich schon gesucht!" *Wie bekomme ich sie jetzt, möglichst Schmerzlos, von mir herunter? Ich will ihr nicht weh tun... Ach, das wird schon!* Mit diesem Gedanken rollte sie sich auf die Seite, sodass ihre Schwester von ihr herunter fiel. "Ich hoffe ich hab dir nicht weh getan, aber so langsam wurdest du schwer!", schnurrte sie ihrer Schwester zu.



Experiment 301 @Glitzersee
Experiment 303 @Federherz
Experiment 305 @Donnerherz

________________________________________________________________________
Lassen Sie mich durch, ich bin Medic-Main, ich kann helfen!!

☆Family☆
♡Meine wundertollen Eltern♡
:↓:
 
♡Meine wundertollen (Ur-)(Ur-) Großeltern♡
:↓:
 
♡Meine wundertollen (groß) Tanten/Onkel♡
:↓:
 

Ich hab was gewonnen! Guckt mal!
:↓:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schimmertod
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 1835
Pfotenspuren : 659
Anmeldedatum : 31.12.17
Alter : 14
Ort : Im Irrenhaus der Bösewichte neben Neku auf dem Thron

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 07, 2018 1:43 pm

Experiment 302

Gerade wollte sie wieder etwas sagen, als sie neben sich etwas hörte. Sie sah hin und entdeckte ihre Schwester 305 auf ihrer anderen Schwester. Oje Sie schnurrte belustigt auf und beobachtete 301‘ kleine Runterwerfaktion.
Guten Morgen Schwesterherz. Hast du gut geschlafen?, fragte sie schnurrend. Dann drehte sie sich zu 248. Wenn ich vorstellen darf, sie deutete auf 305, das ist Experiment 305, eine von meinen Schwestern. Ihr Blick war freundlich und offen. Wollen wir vielleicht zusammen etwas fressen gehen? Ich bekomme langsam Hunger! Mit denen macht es sicher Spaß! Wir könnten heute den Tag vielleicht zusammen verbringen, wenn 248 Lust hat.

Angesprochen: Experiment 301 (@Ahornpfote), Experiment 248 (@Sonnenpfote), Experiment 305 (@Thunderstrike)
Erwähnt: 303,



Experiment 667

Sie sah die Kätzin an und sprang glücklich auf als sie zustimmte. Sie legte den Kopf etwas schief. 532 ist ganz nett! Komm mit! Wir erklären dir wie es im Labor zugeht. Sie rannte wieder zu ihrer neuen Freundin. Schau mal 532! Das ist 665! Sie ist neu hier. Wir können ihr erklären wie es im Labor zugeht und können dann mit ihr spielen. Bestimmt macht das ganz doll viel Spaß!
Sie sprang um die Kätzin herum. Dann sah sie rum. Ist hier jemand den ich ihr schon vorstellen kann? Wie viel weiß sie überhaupt schon?
Sie setzte sich hin und sah 665 an. Wie viel weißt du schon vom Labor? Weißt du schon wer 001 und die Wächter sind? Kennst du unsere Regeln schon? Die sind ganz einfach! Keine Namen außer die Nummern, nicht fliehen und auch alle ab dem Rang Wächter hören!

Angesprochen: Experiment 532 (@Priapus), Experiment 665 (@Ambra)
Erwähnt: 001,



Experiment 217| Vogel

Höflich sah sie den Kater an der mit ihr gesprochen hatte. Das werde ich machen. Unsere Eltern sind nicht im Labor und sie ist  noch nicht lang hier. Ich bin es noch nicht gewohnt auf sie aufzupassen. Ich wusste lange nicht, dass ich eine Schwester hatte. Sie sah ihre kleine Schwester an. Es wäre besser wenn sie nicht einfach zu anderen Katzen geht. Sie ist noch so jung!
Hast du schon gefressen oder soll ich dich zu den Futternäpfen und dann zu deiner Zelle bringen. Ich denke ich sollte sie finden.
Sie sah zu den beiden Katzen vor ihr. Danke, dass ihr etwas auf sie geschaut habt. Dürfte ich eure Namen erfahren?, fragte sie freundlich und ruhig. Warum sollten sie dir ihre Namen sagen? Sie mussten auf deine Schwester aufpassen, weil du das nicht kannst! Vogel unterdrückte ein Fauchen, als die Geisterkatze, die sie immer begleitete sich wieder ins Gespräch einmischte, aber sie wollte nicht wie eine Verrückte klingen.

Angesprochen: Experiment 204 (@Dämmertau), Experiment 118 (@Eulenpfote), Experiment 525 (@Flutenschleier),
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunderstrike
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 532
Pfotenspuren : 234
Anmeldedatum : 28.04.18
Alter : 12
Ort : Erde

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 07, 2018 3:03 pm

Experiement 305

Sie schnurrte, als 301 sich auf den Boden drehte um sie runter zu bekomnmen. Natürich nicht! Denkst du ich heule wegen einer kurzen Abrollaktion rum? fragte sie belustigt. Ihre Schnurrhaare zuckten kurz, als sie sich zu den andern beiden umdrehte. Wie soll man in diesen Stahldingern schafen? beantworte sie 302's Frage kurz und musterte die andere Katze freundlich. Ob sie nett ist? Ich denke schon, denn sonst hätte 302 sie sicher schon verscheucht. Bei dem Gedanken schnurrte sie kurz, war dann jedoch wieder voll bei der Sache. Klar können wir diese Kaninchenköttel essen, kommt! Und sie drehte sich schnell um und wartete nicht mal auf die andern, sie rannte direkt zu den Futternämpfen und drängelte sich durch die kleine Katzenmenge, die sich hier gesammelt hatte. Schnell suchte sie sich ein freien Futternapf und kauerte sich hin um zu essen.

@Glitzersee (302)
@Ahornpfote (301)


________________________________________________________________________
- Sei immer du selbst, nur so bist du perfekt!

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondzauber
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 606
Pfotenspuren : 201
Anmeldedatum : 29.05.18
Alter : 17
Ort : Hogwarts - oder war es doch das Wunderland?

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 07, 2018 4:57 pm

Experiment 661 - Hephaistos

Irritiert von dem scheinheiligen Verhalten der Kätzin, beobachtete Hephaistos wie sie um ihn herumschlich, ließ sie nicht aus den Augen, während sie ihn trotz seiner feindseligen Haltung weiterhin befragte. Als Antwort gab er bloß ein bedrohliches Knurren von sich, das sie jedoch nicht zu interessieren schien. Generell ignorierte sie anscheinend, dass sie in seiner Zelle definitiv nicht erwünscht war und das listige, hinterhältige Lächeln, als sie sich als Experiment 037 oder auch Zazou vorstellte, passte gar nicht mehr zu der Kätzin, die von allen Wässern gewaschen zu sein schien.
Mit zusammengekniffenen Augen fixierte er die grau-weiß getigerte Kätzin, Zazou, als sie ihn fragte, ob er ein starker oder schwacher Kater sei.
Er wusste nicht, wieso sie ihn so etwas fragte, er hatte keinen Schimmer von den Gedanken, die dahinter steckten und er war unsicher, ob er das in Erfahrung bringen wollte.
Allerdings reizte ihn die Kätzin, er wollte einfach nur seine Ruhe haben, in seiner Zelle und dann spazierte sie einfach herein, um ihn zu belästigen? Das musste er sich nicht gefallen lassen.
"Ich weiß nicht, warum du in meine Zelle gekommen bist und was genau du versuchst, mit deinem kleinen 'Spiel' zu bezwecken, aber ich bin nicht interessiert. Wenn du nicht bald dorthin zurückkehrst, wo auch immer du hergekommen bist, wirst du schon herausfinden, wie stark ich bin."
Seine Augen sprühten Funken, so gereizt war er und sein Fell war noch immer in alle Richtungen gesträubt. Er zog seine Lippen zurück und bleckte die funkelnden Zähne und ließ erneut ein tiefes Knurren ertönen.

Angesprochen: Experiment 037 (@Ambra)


Experiment 672 | Ghost

Vergeblich wartete Experiment 672 auf eine Antwort des fremden Experiments. Stattdessen flüsterte Experiment 213 ihm in sein Ohr, dass er sich beruhigen solle und nicht gut sei, Aufmerksamkeit durch einen Streit zu erregen.
Zustimmend zuckte er mit seinen Schnurrhaaren, doch er traute dem anderen Kater nicht und verweigerte die Antwort auf diese höchst verdächtige Frage..
Als Experiment 213 vorschlug, zu gehen, schnaubte er bloß und folgte ihr bereitwillig.
"Ich wollte keinen Streit anfangen, ich sehe nur nicht ein, warum ich mit ihm über meine Fähigkeit sprechen sollte, wenn ich ihn nicht einmal kenne." ,stellte er richtig, sobald sie sich etwas von den Futternäpfen entfernt hatten und das andere Experiment sich außer Hörweite befand.

Angesprochen: Experiment 213 (@Glitzersee)
Erwähnt: Experiment 340 (ehemals von Sandjunges)


Experiment 063 - Sun
Kann angesprochen werden!

Überraschung trat in die gelb-orangenen Augen des Katers, als die Kätzin meinte, dass sie besser hätte aufpassen sollen, weil er sonst sicher auch Ärger bekommen hätte, wären sie erwischt worden.
Aber Sun ging es gar nicht darum, dass er in Schwierigkeiten hätte geraten können, er wollte sie lediglich davor warnen, besser Acht zu geben, was sie sagte, weil sie sonst sehr leicht und sehr schnell von Wächtern oder Vertrauten ins Visier genommen werden würde und das wollten die meisten eigentlich vermeiden.
Bevor er noch darauf reagieren konnte, trat plötzlich ein weiterer Kater zu ihnen und entschuldigte sich, das Gesicht zu einer schrecklichen Grimasse verzogen, dafür, dass er so in ihr Gespräch geplatzt war. Scheinbar kannten die beiden Experimente sich, denn er verlangte, allein mit der Kätzin sprechen zu dürfen. Während sie noch freundlich antwortete, starrte Sun den fremden Kater bloß entsetzt an, verstört von der Fratze, die er zog, hatte Experiment 063 den Horror ins Gesicht geschrieben.
Er beobachtete, wie die beiden sich ein Stück weit entfernten und überlegte für einen Moment, die Kätzin erneut zu warnen, da er ein mulmiges Gefühl bei dem Kater hatte, doch es wäre unhöflich und sie schien dem Kater zu vertrauen.
'Vielleicht ist er ja netter, als er wirkt.' ,versuchte er sich einzureden, denn man sollte andere ja nicht grundlos verurteilen, ohne sie überhaupt zu kennen.
Unsicher stand er im Raum, wusste nicht, ob er nun hier warten oder sich woanders hin begeben sollte.

Erwähnt: Experiment 673 (Dämmertau); Experiment 069 (Kupfertupfen)

________________________________________________________________________
I don't listen, I feel.
I don't write, I tell.
I don't read, I live.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2864
Pfotenspuren : 642
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 07, 2018 6:29 pm

✗ Experiment 251 | Vertraute ✗
Angesprochen: 005 | @Onyxstern

Die getigerte Kätzin hatte sich etwas abseits von anderen Katzen in einen dunkleren Bereich gesetzt und mit wachsamen, blauen Augen den Anführer des Labors beobachtet, während dieser zuerst mit 333, dann mit 034 redete. Experiment 251 konnte nicht verstehen, was die beiden beredeten - leider.
Und noch dazu wurde ihre einsame Ruhe gestört, denn 005 tauchte urplötzlich hinter ihr auf.
"Experiment 005..." 251 bedachte die Ältere mit einem kurzen Blick und setzte sich dann auf; sie wollte nicht zu ihr aufsehen müssen.
"Ich weiß nicht, worüber du dich hier unterhalten willst." Mit einem kühlen Lächeln musterte sie die andere Vertraute und warf dann nochmal einen Blick auf 001 - mit Absicht, natürlich.
"Er sieht gut aus, nicht wahr? Und er ist so dominant..." 251 zwinkerte 005 zu, war aber nun sehr wachsam. Denn wer konnte wissen, was für Stimmungsschwankungen die andere hatte.

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"


Zuletzt von Phönixstern am Mo Okt 08, 2018 4:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Federherz
Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 334
Pfotenspuren : 297
Anmeldedatum : 01.04.18
Alter : 12
Ort : Am Schreibtisch. Immer.

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Okt 08, 2018 3:43 pm

Experiment 303
Sie schnurrte als sie ihre Schwester Experiment 305 heran schleichen sah. Als sie dann auf den Rücken ihrer Schwester 301 sprang erstarrte sie. Die Kätzin wollte gerade zu ihrer Schwester, als diese schon davon lief. 
303 sah sie kurz an, dann blickze sie zu 301 und 302. 
kommt schon!
Und mit diesen Worten bahnte sie sich ihren Weg zu 305. 
Bei 305 angekommen beugte sie sich über sie und leckte ihr Ohr. 
Du musst vorsichtiger sein, 305... Irgendwann passiert dir wirklich etwas schlimmes, und ich werde nichts dagegen tun können...
Bei dem Gedanken was ihrer Schwester paasieren könnte, grauselte es ihr, weswegen sie den Gedanken schnell wegschob. 
Ihr Blick huschte kurz zu ihren beiden anderen Schwestern und sie schnurrte. 
Solange wir zusammenbleiben, kann uns nichts passieren. Keiner wird uns etwas antun können...


Angesprochen: @Glitzersee @Ahornpfote @Thunderstrike

________________________________________________________________________



Herzliche Grüße
-von mir
Feders Babys
''Nat toll. Stopfen wir alle nutzlosen Katzen auf einen Haufen und hoffen das ein Baum auf sie fällt!''
  -Häherpfote in ''der geheime Blick''
''Töte mich. Töte mich und lebe mit dem Wissen weiter. Dann kannst du den Sternen erzählen das zu gewonnen hast.''
  -Grauer Flug in ''der erste Kampf''

Feders Family:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ahornpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 78
Pfotenspuren : 98
Anmeldedatum : 08.07.18
Alter : 13
Ort : in Gravity falls ♪

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mo Okt 08, 2018 7:47 pm

Experiment 301

"Nein das denke ich nicht, aber-", bevor sie ihren Satz beenden konnte war 305 auch schon weg, denn so schnell ihre zwei anderen Schwestern aufgetaucht waren, waren sie auch schon weg. "Ja,", sie drehte sich zu Experiment 248, "du kannst mit uns essen, wenn du willst. Zusammen macht alles mehr spaß!" Sie drehte sich von ihrer Schwester und ihrer neuen Bekanntschaft weg und stapfte langsam zu 303 und 305, wo sie 303´s besorgten Blick sah. "303! Ist alles okay bei dir? Du sahst für einen Moment so aus, als hättest du einen Geist gesehen!", sagte sie leicht schnurrend und strich ihrer Schwester mit dem Schweif über das Ohr

@Thunderstrike
@Glitzersee
@Federherz
@Sonnenpfote

________________________________________________________________________
Lassen Sie mich durch, ich bin Medic-Main, ich kann helfen!!

☆Family☆
♡Meine wundertollen Eltern♡
:↓:
 
♡Meine wundertollen (Ur-)(Ur-) Großeltern♡
:↓:
 
♡Meine wundertollen (groß) Tanten/Onkel♡
:↓:
 

Ich hab was gewonnen! Guckt mal!
:↓:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kupfertupfen
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 626
Pfotenspuren : 392
Anmeldedatum : 15.07.18
Alter : 19
Ort : In hell.

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Di Okt 09, 2018 5:33 pm

Experiment 169 | #Alastair
Fähigkeit: Photokinese; Energie bündeln damit können Katzen leicht verletzt, geblendet oder weggeschleudert werden
Aussehen: großer, weißer Kater mit langem Fell, ein grünes und ein blaues Auge, Ohrenspitzen blutrot, schwarze Striche bei den Augen, schwarze Pfoten und Fischgrätenmuster am Rücken


So schnell wie Alastair Interesse an dem seltsamen Kater und seinem Josh gewonnen hatte, so schnell verlor er es auch wieder. Immer noch sachte wippend, wandte er sich an 046 und blinzelte ihr zutraulich zu. Es würde sich noch zeigen ob der Kater mit ihm weitere Worte wechseln würde oder nicht. Innerlich war der Weiße jedoch ganz begierig darauf eine Konversation mit ihm zu führen und ihn zwecks seines Joshes auszuquetschen. Wenn es sein musste, würde er dies auch mit Gewalt tun. Gelangweilt widmete sich der stolze Kater also erneut seiner wichtigen Fellpflege. Schnell befeuchtete er seine linke Pfote und fuhr sich ungeschickt mit groben Bewegungen über sein wunderschönes Gesicht, dabei hatte er die Augen genüsslich geschlossen. Wie gerne er jetzt wie ein Verrückter in den Zellräumen rumlaufen würde. Vielleicht fand sich ja ein Opfer auf welches er sich stürzten konnte. Er war sich sicher, dass es im ganzen Labor keine einzige Katze geben würde, die schneller als er war. Alastair war der Beste. Der Größte. Der Schlauste. Von ihnen allen. Niemand würde ihm jemals das Wasser reichen können, davon war er überzeugt. "Also 046." Der Kater riss sein Maul für einen Moment zu einem gewaltigen Gähnen auf und blickte die Kätzin dabei schief an. "Was haben die Zweibeinigen denn mit dir angestellt? Haben sie dich aufgeschnitten? Dir Spritzen verpasst? Was macht dich besonders?" Die letzten Worte spuckte er ihr förmlich ins Gesicht. Kurzerhand stellte sich Alastairs Nackenfell auf und seine Pupillen verengten sich bedrohlich. Ehe er sich bewusst war, was gerade geschehen war, war dieser Gefühlsausbruch auch schon wieder abgeebbt. Der Weiße schnurrte laut und lächelte das junge Experiment freundlich an, während er artig Abstand behielt.


Angesprochen: 046 [@Glitzersee]
Erwähnt: Experiment 100
Ort: bei 046 Zelle

//Führen wir das Play fort während wir auf Polar warten, okay? o:


________________________________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Casjopaia
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Pfotenspuren : 211
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Mi Okt 10, 2018 4:45 pm

Bild
ICH  
»Experiment 037 {Zazou}«

36 Monde | ♀ | Laborkatze | Experiment | Steckbrief


Wissenswertes:

»Angesprochen: 661 (@Mondzauber)
»Erwähnt:-
»Ort: in 661 zelle
»Sonstiges: darf sie ihre Kräfte an ihm anwenden (Phantomschmerzen)


Meine Geschichte

>>Zazou schlang ihren Schweif erneut ordentlich um Ihre Pfoten. Still saß sie in ihrer ecke da und musterte den kater erneut. Sein fell stand in alle richtungen. Zu Zazous vergnügen. Aber sie würde noch etwas warten, schauen wie es sich entwickelte, ehe sie ihre kräfte anwandte.

Es zuckte nur kurz Ihr Ohr, ehe sie den kater Kühl fixierte. "Es ist mein recht, überall hinzugehen, hier in den Zellenräumen ... zudem glaube ich nicht dass du wissen willst, was meine fähigkeiten sind, kätzchen ... " mauzte sie kalt. Gut, er hatte ihr spiel durchschaut ... dann halt weniger spaß.

Kalt Lächelte sie und bleckte die zähne, während sie bereits überlegte wie sie ihm am besten zu schaffen machte.<<


________________________________________________________________________

Höret die Möwen, sie singen ein Lied
Höret die Möwen, sie singen von Tod und verderben
Höret der Möwen Gesang, so schrill ihr klang
So werde es genießen, denn es wird dein letzes sein,
Im weißen mantel daher er kommt,
So höret der Möwen blutig Lied
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutsee
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 443
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 14
Ort : Verrate ich nicht ;)

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Do Okt 11, 2018 6:33 pm

Experiment 658/Finja

„Wieso sind hier alle nu so aggressiv?“, dachte sie verbittert. Sie kniff die Augen zusammen und beobachtete das Treiben vor ihrer Zelle. Viele unbekannte huschten an ihr vorbei und ein paar rempelten sie sogar an. Und keiner endschuldigte sich! Leise murrte Finja vor sich hin. Sie drehte sich auf dem kalten Boden auf den Rücken und sah nun alles verkehrt herum. „So ist es doch schon viel lustiger!“, murmelte sie schon eine Spur fröhlicher. Als ein Experiment sie anstarrte setzte sie sich schnell wieder hin und leckte ihr zerzaustes Nackenfell. Vor Verlegenheit wurde ihr heiß im Pelz. Du bist kein Junges mehr! schimpfte sie mit sich selbst.

Erwähnt: Unbekannte Experimente

Angesprochen: ---

KANN ANGESPROCHEN WERDEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eulenpfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 88
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 14.06.18
Alter : 21
Ort : Neverland

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Okt 12, 2018 1:12 pm

118| Experiment | Labor | Bei 525 (@Flutenschleier) & 204 (@Dämmertau) & 217 (@Glitzersee)

118 legte den Kopf leicht schief, während er die gefiederte Katze musterte- mit ihrem kunterbunten Äußeren stieß sie bei ihm auf Ablehnung...
Er leckte sich über die Schnauze, und atmete tief durch, nur um dann witternd den Kopf zu heben, der klapprige Alte musterte 525 aus dem Augenwinkel heraus. "Na schön... Die Kleine ist da wo sie hingehört, es ist nichts passiert- du scheinst vermutlich alleine weitersuchen zu wollen " *der Kater ließ die Ohren zucken und lauschte den Geräuschen seiner Umgebung, ehe er sich fein säuberlich die Worte zusammen suchte, die in möglichst Kontaktfeindlich wirkend ihn aus der Situation heraus bugsieren konnten... Doch wirklich was kreatives wollte sein Hirn ihm gerade nicht ausspucken. Er war müde, hatte keine Lust mehr sich weiter zu unterhalten und sehnte sich nach seinem Nest im Käfig, seine Pfoten taten weh vom vielen stehen... Hunger hatte er längst keinen mehr, der war ihm bei dem ganzen Trubel vergangen... die Frage der gefiederten Katze brachte ihn etwas aus dem Konzept... "Namen? Ich habe keinen Namen ich bin genau wie jede verdammte Katze in diesem Labor mit einer Nummer ausgezeichnet"
Er hatte die Ohren angelegt und schüttelte sich, wobei er nicht klar zeigte, ob ihnen die Tatsache störte, dass er keinen Namen besaß, oder die Tatsache, dass sie danach gefragt hatte... doch dann legte er das Fell wieder an- er mahnte sich selbst, nicht permanent auf den jungen Katzen herum zu hacken... Immerhin wollte er nur seine Ruhe haben und sie nicht zum Streiten anstacheln... sonst würde er sie nämlich niemals loswerden. Etwas versöhnlicher entschied er sich nun doch, seine grantige Art für einen Moment abzulegen... " ich bin 118... und ich glaube, ich sollte gehen, es gehört sich nicht anderen die Zeit zu stehlen... außerdem habe ich noch zu tun" tatsächlich hatte er es sogar geschafft den sarkastischen Unterton in seiner Stimme zu verbannen... Seine Gegenüber mussten ja nicht wissen, dass er sich nur zusammenrollen und sich ausruhen wollte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://ashakida.tumblr.com/
Casjopaia
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Pfotenspuren : 211
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Okt 12, 2018 2:05 pm

Bild
ICH  
»Experiment 333 {Irrlicht}«

18 Monde | ♀ | Laborkatze | Experiment | Steckbrief


Wissenswertes:

»Angesprochen: 658 (@Glutsee)
»Erwähnt:001
»Ort:Kratzbaum -> bei 658
»Sonstiges: ~


Meine Geschichte

>>Noch einmal sah irrlicht kurz dem Schwarzen kater hinterher, welcher ihr anführer war. Irgendwie gefiel er ihr ... er war interessant ... er war ... wunderschön?

Kurz schüttelte die Bunte Kätzin ihren Kopf und begann ihr Brustfell zu reinigen. Kurz brannte ihr pelz, zumindest fühlte es sich so an. War sie etwas verliebt?
Wieder schüttelte sie ihren Kopf und erhob sich. Leichtfüßig sprang sie von dem Kratzbaum, auf welchem sie vorher saß und schlenderte durch die Zellenräume.

Hier und da warf sie einen blick in die Zellen, wo mache katzen schliefen, manche zellen waren leer und in manchen befanden sich katzen, welche Komisch dinge taten. So wie eine scheinbar noch junge Katze, die auf dem Rücken lag.
Gerade als 333 zu ihr gehen wollte, setzte sich die Rot-Weiße wieder auf, trotzdem schritt die Kätzin weiter auf die andere zu, bis sie unmittelbar vor ihr stand. Sie legte den Kopf schief, ehe sie neugierig Fragte "Was machst du da?"<<



665 folgt

________________________________________________________________________

Höret die Möwen, sie singen ein Lied
Höret die Möwen, sie singen von Tod und verderben
Höret der Möwen Gesang, so schrill ihr klang
So werde es genießen, denn es wird dein letzes sein,
Im weißen mantel daher er kommt,
So höret der Möwen blutig Lied
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutsee
Erfahrener Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 443
Pfotenspuren : 133
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 14
Ort : Verrate ich nicht ;)

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Okt 12, 2018 7:39 pm

Experiment 658/Finja

„was machst du da?“ Finja blickte erschrocken auf. Vor ihr stand eine Kätzin die bestimmt älter war als sie. „Äh… Spaß haben?“, stotterte Finja und schluckte. Sie wartete gar nicht auf die Reaktion der komisch aussehenden Katze. „Was hast du für eine Fähigkeit?“, fragte sie die ältere und ihre Stimme war schon etwas Selbstbewusster. Finja richtete ihren Blick auf die Pfoten und kniff die Augen zusammen. Nach ein paar Sekunden kamen Stacheln aus ihrem Pelz. Sie öffnete die Augen wieder und guckte sich um. „Das ist meine Fähigkeit“ Schnell schaute sie sich um. „Wenn mich einer sieht! Ich weiß gar nicht ob man die Fähigkeit überhaupt einsetzen darf“, murmelte sie eher zu sich als zu der fremden Kätzin. Unter voller Kontrolle zwang sie ihre Stacheln wieder unter ihren Pelz. Erwartungsvoll schaute sie zu der Kätzin auf. Ob sie es gut fand?

Erwähnt: ---

Angesprochen: Irrlicht (Ambra)

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Casjopaia
Junger Krieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Pfotenspuren : 211
Anmeldedatum : 31.08.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Fr Okt 12, 2018 9:12 pm

Bild
ICH  
»Experiment 333 {Irrlicht}«

18 Monde | ♀ | Laborkatze | Experiment | Steckbrief


Wissenswertes:

»Angesprochen: 658 (@Glutsee)
»Erwähnt:-
»Ort:bei 658
»Sonstiges:-


Meine Geschichte

>>Irrlicht beobachtete die andere katze. Auf ihr antwort hin musste sie belustigt schnurren "Dass wusste ich doch .. nur warum spielst du nicht mit den anderen?"

Die Bunte Kätzin setzte sich und schlang Ordentlich ihren Schwanz um ihre Pfoten, als sie die jüngere beobachtete. "DU kannst stacheln aus deiner Haut fahren lassen ..." mauzte sie. Es war faszinierend, wie viele Kräfte die Wissenschaftler den katzen verliehen. und jeden tag kamen neue hinzu, während andere verschwanden.
"Es macht nichts, zu zeigen was du für kräfte hast, solange sie niemanden schaden oder du nicht versuchst, mit ihrer hilfe von hier zu fliehen ... wer auch immer es will ..." mauzte Irrlicht entspannt, "wem du nicht vertraust, oder jenen, die du nicht kennst solltest du sie jedoch lieber nicht sofort zeigen... wenn du es entschuldigst, ich zeige meine kräfte nicht unbedingt ... es gibt katzen die danach angst vor mir haben!"

Kurz musterte die bunte Kätzin ihr gegenüber "Aber ... wie ist deine nummer eigentlich? wie alt bist du? und seit wann bist du hier, ich habe dich hier noch nie gesehen ..."<<



Bild
ICH  
»Experiment 665«

3 Monde | ♀ | Laborkatze | Experiment | Steckbrief


Wissenswertes:

»Angesprochen: 667 (@Glitzersee)  532 (@Priapus)
»Erwähnt:001
»Ort:vor ihrer zelle -> bei 667 und 532
»Sonstiges:-


Meine Geschichte

>>stumm beobachtete 665 die andere junge katze. Sie war aufgedreht. hatte sie etwa keine bösen erfahrungen hier gemacht? Ihr ohr zuckte.

Leise erhob sich die Rot getiegerte Katze und folgte der zweifarbigen zu einer Älteren katze, welche sich als 532 herausstellte. Kurz brachte 665 ein knappes "Hallo" zustande, ehe sie sich Ordentlich hinsetzte und die zweifarbige beobachtete, welche Munter herumsprang.

667 Brabbelte beinahe unaufhörlich. 665 hate zeitweise probleme mitzukommen, aber dennoch verstand sie alles, vermutlich.
"Dieser 001 Hat mich schon ... besucht ... er ist sehr unheimlich. Er hat mir schon die regeln gesagt, jedoch nicht wer diese Wächter und vertraute sind ... und was sie machen?"<<


________________________________________________________________________

Höret die Möwen, sie singen ein Lied
Höret die Möwen, sie singen von Tod und verderben
Höret der Möwen Gesang, so schrill ihr klang
So werde es genießen, denn es wird dein letzes sein,
Im weißen mantel daher er kommt,
So höret der Möwen blutig Lied
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Efeupfote
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 60
Pfotenspuren : 61
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 24
Ort : ~At Home~

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 13, 2018 3:19 am



➺ Experiment 228


KRATOS
28 Monde
Experiment ♂
Post Nr.17

Endlich machte sich dieses mäusehirnige Experiment vom Acker, wie konnte man bitte so drauf sein wie 069? Sich einschleimen wo es ging, sich aufspielen wo es ging und dann noch so einen Mist reden? Nervig. Doch statt mich weiter darüber auf zu regen wandte ich mich nun 599 zu die als einzige abgesehen von mir übrig geblieben war. Die Wächterin 031 hatte sich anderen Katzen oder auch anderen Pflichten zugewandte und dass 069 ging war in diesem Moment für mich mehr als eine willkommene Sache. So schlug ich der weißen Schönheit vor doch gemeinsam zu den Futternäpfen zu gehen dem sie auch zustimmte, gemeinsam machten wir uns auf den Weg und führten unterwegs eine angenehme Unterhaltung. Bald waren die Futternäpfe erreicht, hungrig nahm ich mir ein paar Happen, beachtete dabei nicht groß umstehende Experimente sondern stillte bloß meinen Hunger. Als dies getan war richtete ich mich erneut an 599 "Ich denke ich werde mich mal etwas in meine Zelle zurück ziehen und entspannen. Wenn du Lust hast kannst du mir aber gern folgen und mir Gesellschaft leisten" miaute ich, lächelte kurz und wandte mich schließlich von der weißen Kätzin ab. Gezielt suchte ich meine Zelle auf, sah mich auf dem Weg dort hin hier und da mal etwas um und musterte still das ein oder andere Experiment. Manche lagen still in ihren Zellen, manche saßen bei anderen und führten Unterhaltungen, vielleicht war ja auch das ein oder andere Paar darunter. Aber eigentlich war mir das auch egal, was ging es mich an? So hörte ich bald damit auf mich um zu sehen, erreichte meine Zelle und errichtete mit meiner Eiskraft erneut eine kleine Art Wasserstelle. Ein kaltes Leuchten erfüllte meine Augen während ich das kleine Eis formte und brachte meine türkisfarbenen Augen so doch sehr gut zur Geltung. Schnell war verrichtet was ich wollte, genüsslich nahm ich mir ein paar Schlücke des kristallklaren und kalten Wasser´s und ließ mich schließlich bequem nieder. Naja, so bequem es eben in diesen Zellen ging. So streckte ich die Pfoten schließlich etwas von mir, legte mich leicht auf die Seite und wollte nur etwas entspannen.

//out: Wäre schön wenn ihn jemand anspricht :3//

Angesprochen:Experiment 599
Erwähnt:Experiment 031, Experiment 599 & Experiment 069
Postpartner:@Mondzauber & @Kupfertupfen

Copyright: Code

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1427
Pfotenspuren : 635
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 13, 2018 10:06 pm

Nezumi/211 | Experiment | Bei 548 (@Winterpfote)

Beleidigt schnaufte der Kater und öffnete wieder die Augen um 548 missgelaunt anzustarren. Du bist viel zu klein um eine eigene Zelle zu behalten. Langsam richtete Nezumi sich wieder auf und setzte sich neben das Junge. Sein Junges.

Wenn ich jemals eine Gefährtin haben sollte, dann wird sie ganz sicherlich nicht dich aus unserer gemeinsamen Käfig vertreiben. Eher suchen wir uns davor eine der Familienzellen. Besitzergreifend legte 211 der Jüngeren den Schwanz über die Schultern und begann 548 ebenfalls zu putzen.

Zeigte deutlich was er von deren Idee hielt, auszuziehen. Nämlich nichts. Sie ist viel zu jung und zu klein. Das lasse ich nicht zu!

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Winterpfote
Schüler


Anzahl der Beiträge : 84
Pfotenspuren : 106
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 13, 2018 10:17 pm

548 / Experiment / bei Nezumi @Onyxstern

Wieso machst du dich eigentlich immer über meine Größe lustig ? Sie versuchte zu lächeln doch so recht wollte es ihr nicht gelingen. Bei seinen Worten, musste sie schlucken. Ihretwegen würde er es noch schwerer haben eine Gefährtin zu finden, andererseits wollte sie eigentlich nicht das er eine findet. WIe sollte sie ihm das sagen ? Als er dann anfing sie zu putzen, schmiegte sie sich eng an ihn und vergrub ihr Gesicht in seinem Bauchfell. Sie genoss die wärme und brauchte ihn gleichzeitig nicht in die AUgen sehen. Sie wünschte dieser Moment würde niemals enden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Onyxstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1427
Pfotenspuren : 635
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 16
Ort : Tja... Das wüsstest du wohl gerne ^^

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   Sa Okt 13, 2018 10:23 pm

005 | Vertraute | Bei 251 (@Phönixstern)

Ausdruckslos betrachtete sie die andere Vertraute, die sich aufsetzte und missmutig das Gespräch zwischen 001 und 333 betrachtete. 005 fühlte zwar in Grundzügen das selbe, doch das würde sie niemals zeigen. Sie war nicht umsonst die oberste Vertraute und die zweitmächtigste Katze im Labor.

Ich denke du weißt es sehr genau. Überlege dir nocheinmal sehr genau, ob du weiterhin mit mir spielen möchtest. Das Spiel könnte nicht so laufen, wie du möchtest~ Verachtung glitzerte in ihren Augen und spielerisch beugte sie sich vor, neigte ihren Kopf neben den von 251 und sah ebenfalls zu dem stolzen Anführer.

Er ist dominant. Aber auch stolz, unabhängig, mächtig, gefährlich, furchteinflössend und vor allem hält er nichts von Kätzchen. Leise schnurrte die Kätzin und lugte zu der anderen Vertrauten hinüber. Ihr ganzes Sein hatte etwas von einer Katze, die gerade gerade ihre Beute entdeckt hatte - und nun mit ihr spielte.

Du bist ein nichts für ihn. Warum glaubst du bist du zur Vertrauten geworden? 666 wollte seinen Bruder demütigen. Mehr nicht.

________________________________________________________________________
Mein Gefährte:
 

Unsere Jungen:
 


»Frieden... Gibt es sowas überhaupt?
Ich hab alles getan, nur für dieses eine Ziel und dabei nahezu alles verloren.«
Frieden... Es wird ihn niemals geben, oder?


Mein ehemaliger Schültzling:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 2864
Pfotenspuren : 642
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 14, 2018 12:33 pm

✗ Experiment 251 | Vertraute ✗
Angesprochen: 005 | @Onyxstern

"Ich denke du bist nicht in der Position, hier den Spielleiter zu spielen", widersprach 251 mit zusammengekniffenen Augen, das helle Nackenfell sträubte sich leicht.
"Weißt du was, 005? Du bist weder stolz, unabhängig, mächtig, gefährlich oder furchteinflössend. Du rennst 001 wie ein Schoßhündchen hinterher und glaubst auch noch, er gibt dir etwas von seiner Macht ab - jeder Vertraute im Labor hat die gleichen Rechte wie du. Ich habe die gleichen Rechte wie du." Schnaubend wandte die Kätzin die hellblauen Augen ab, nur um sie -unbemerkt von 005- zu verdrehen. Was glaubte diese Katze, wer sie war? Mit ihrem unfassbar unnatürlichem Aussehen jagte sie vielleicht kleinen Jungen Angst ein, aber 251 sicher nicht.
"Warum ich zur Vertrauten wurde? Weil ich es verdient habe. Und lieber entstehe ich aus Demut und erarbeite mir meinen Ruf als mir so wie du mit Unterwürfigkeit alle Türen öffne. Nur weil du nachts in 001s Nest steigst bist du so weit gekommen, Liebling. Du bist nichts weiter als eine Freizeitbeschäftigung für 001. Und wenn du doch so mutig bist, beweis es mir. Vor allen Katzen." 251 schnippte der älteren mit dem Schwanz über die Nase. "Na los, greif mich an. Dann können alle, inklusive unserer Kollegen und 001, deinen Untergang betrachten."
Mit erhobenem Kinn schritt 251 in das helle Licht in den Zellenräumen und ließ ihren Blick über die verstörten Katzen gleiten, dann wirbelte sie zu 005 herum und fuhr die Krallen aus.

________________________________________________________________________
A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.

beauty:
 

"I said, can I get an amen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Krallenfrost
2. Anführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 1410
Pfotenspuren : 252
Anmeldedatum : 03.01.18
Alter : 18
Ort : *shrugs*

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 14, 2018 4:15 pm

»Experiment 252
Mit zuckenden Ohrend rehte sich die sonst so hübsche Kätzin zu Experiment 409 um und musterte den größeren Kater mit einem abgeneigten Funkeln, dem schmutzigen Experiment war momentan definitiv nicht zum Spaßen zumute.
"Wisch dir das blöde Grinsen aus dem Gesicht... wenigstens habe ich vor Experiment 034 nicht den Schwanz eingezogen."
Kurz schüttelte sie den Pelz aus, um die größten Verschmutzungen abzuschütteln, gefolgt von einer etwas gründlicheren Fellwäsche, bei welcher Cesilla sich nun hinsetzte und  die kleine, pinke Zunge in gleichmäßigen Zügen über den hellbraun gemusterten Pelz zog.
Ein leicht angewiderter Ausdruck machte sich in ihrem Gesicht breit, als sie den Geschmack von kleineren Klümpchen und Staub zu schmecken began -etwas, was der reinlichen Kätzin definitiv gegen den Strich ging.


»Experiment 250

Mit einem Ausruck des Missfallens bedachte Experiment 250 die Wächterin, ehe er sich aufrappelte und die Glieder leicht streckte.
"Ich sehe schon. Experiment 677... lass uns später gemeinsam etwas unternehmen, ja? Sollte hier etwas vorfallen, fühl dich frei nach mir zu rufen."
Leicht schüttelte er den Kopf und trat Richtung Ausgang, natürlich nicht ohne einmal kurz an der Kätzin vorbeizugleiten und ein leicht warnendes Geräusch von sich zu geben.
"Ach... wenn das außerordentliche Talent Experiment 666's dich so beeindruckt, frage ich mich, wie und warum du nicht selbst und ohne ihn zu uns gefunden hast. Wie ein wahrer Wächter oder Vetrauter nunmal."
Leicht schüttelte der Albino seinen schneeweißen, langen Pelz, eher er sich vollkommen aus dem Stahlkonstrukt schob... es würde recht lange dauern, den Geruch der Kätzin aus dem kleinen Raum zu bekommen.
Aber darüber würde er sich später Gedanken machen.
"Doch würde ich euch bitten, nicht allzu viel Krach zu machen. Nacher passieret noch etwas und das wollen wir ja schließlich nicht."
Ein letzter, scharfer Blick aus blutroten Augen, dann sprang der kleine Wächter auf den Boden hinab, setzte sich in der Mitte des Labors und ließ den wachsamen Blick über die anwesenden Katzen gleiten.


________________________________________________________________________
#Daddy Squad #Lucifer:
 


#Venom:
 

2ter September, 2018
[17:02:38] * Phönixstern verneigt sich vor Krallenfrost.

V E N O M
^Klick auf meinen Namen für eine Überraschung^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dämmertau
Mentor
avatar

Anzahl der Beiträge : 590
Pfotenspuren : 334
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Zellenräume   So Okt 14, 2018 7:16 pm

Experiment 612/ Kronos

Die Kätzin drehte sich graziel um und lächelte Kronos an, bevor sie ihn fragte, warum denn nicht alles in Ordnung sein sollte. Öhm...Keine Ahnung eben sahst du noch wie ein haufchen Elend aus. Kronos verkniff sich diesen Kommentar und o82 kam auf ihn zu. Sie setzte sich vor ihn und legte den Kopf schief. Kronos war es ein wenig unangenehm, dass sie direkt auf ihn zu kam, er ließ sich aber nichts anmerken und legte nur seinen Schweif um seine Beine, so verdeckte er auch dieauch seine Pfote, die schon etwas älter war. 082 miaute etwas und Kronos zog die Augenbrauen hoch.Flirtest du gerade mit mir, 082? Eigentlich hätte ich wissen müssen, dass sie so ähnlich wie 069 tickt... Trotzdem lächelte Kronos sanft, er war sich imer noch sicher, dass es 082 nicht so gut ging. Ich habe mir wohl... Sorgen um meine Leidensgenossin gemacht, aber geholfen hat wohl, dass du ebenfalls hübsch bist Warum nicht mitspielen? Kronos blichte 082 in die Augen und kniff kurz die Augen zusammen. Er hatte in seinem Leben viele Augen gesehen, und diese Augen kannte er: 082 ging es nicht gut. Überhaupt nicht. Aber Kronos wollte nicht aufdringlich sein und ließ sich nichts anmerken. 082 bestätigte, dass sie tatsächlich 082 hieß. Ja die beiden kannten sich nicht wirklich, wie 082 sagte aber... Nunja, wir können uns ja kennenlernen miaute Kronos und ließ ein belustigtes Schnurren einfließen. Deswegen unterhalten wir uns ja, oder nicht? 082 antwortete wieder, diesmal etws... Kronos würde fast sagen schnippisch, aber das gefiehl Kronos. Tja, zum Glück bin ich kein X-beliebiger Kater. Meine Nummer ist 612 und... Kronos ließ sienen Blick kurz um sich Schweifen, spitzte die Ohren und senkte etwas die Stimme Mein Name ist Kronos.

"Angesprochen: Experiment 082 (@Schleiernacht)
Erwähnt Experiment 069

________________________________________________________________________
Meine Ex-Mentorin und Ex-Lichtlein :3:
 

Die beste Gefährtin der Welt :3:
 

Ich hab Kinder*-*:
 

Schülerchen *-*:
 

Happy Birthday:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Zellenräume   

Nach oben Nach unten
 
Die Zellenräume
Nach oben 
Seite 36 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 19 ... 35, 36, 37, 38, 39, 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lost Dreams :: RPG - Forgotten Experiments :: Labor-
Gehe zu: