Lost Dreams

Was tut man, wenn man als Experiment aus einem Labor flieht? Richtig! Man tut sich als Clan zusammen und kämpft ums Überleben!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 9 Benutzer online: 6 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Drachenpfote, Dunkelseele, Kat, Onyxstern, Phönixstern, Todesengel

Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Do Jan 04, 2018 11:41 am
Neueste Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Todesengel
 
Kupfertupfen
 
Dunkelseele
 
Mondzauber
 
Fledermauspfote
 
Timothy
 
Wolkenpfote
 
Echojunges
 
Schleiernacht
 
Kat
 
Schwesternforum
Partner










Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Die Gänge und Flure

Nach unten 
AutorNachricht
Phönixstern
Anführer
Phönixstern

Anzahl der Beiträge : 3231
Pfotenspuren : 836
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Die Gänge und Flure   So Dez 30, 2018 5:04 pm

Gänge und Flure

Die ganze Schule ist durchzogen von Gängen und Fluren, die alle Räume und Türen miteinander verbinden.
Der Boden ist mit dunkelbraunem Parkett bedeckt, die Wände sind aus Stein. Hin und wieder stehen ein paar Bänke an der Wand, auf denen sich dann Schüler sammeln.
Manchmal befinden sich auf der rechten Seite einige Fenster zur Einfahrt der Schule hinaus, manchmal sind sie links und zeigen in Richtung Außengelände, manche Gänge haben aber auch kein natürliches Licht und werden nur doch ein paar Deckenstrahler beleuchtet.

________________________________________________________________________
Ist es Liebe?
So kann man es nennen
Aber sie hat nicht die Macht,
Engel und Dämon zu trennen.
~Angel & Demon~



08.01.2019 - husband ist zurück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Farbenspiel
Junger Krieger


Anzahl der Beiträge : 108
Pfotenspuren : 142
Anmeldedatum : 20.07.18

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Do Jan 03, 2019 10:25 pm

Vivian Scott

Seufzend saß das junge Mädchen auf der Bank und blickte über ein Fenster zum Hof hinab. Sie war schon eine ganze Weile wach, so viel schlaf brauchte sie nicht mehr seit sie hier war und ihr diese Hasenohren gewachsen waren. Eigentlich war es jetzt an der Zeit für Frühstück aber sie wusste ganz genau das es jetzt im Speisesaal von Raubtieren nur so wimmelte und sie wurde immer so schrecklich nervös in deren gegenwart, wohl weil die meisten davon Hase auf ihrer Speisekarte stehen hatten. Das schlimme war das sie dann dauernd über ihre Füße oder noch schlimmer, über ihren Begleiter stürzte und sie dann vor Scham im Boden versinken wollte. Lass uns was zu essen holen ich hab Hunger und du kannst ja nicht den ganzen Tag hier rumsitzen und Mauerblümchen spielen. Die STimme kam von ihren Füßen her, und als sie sich umwandte saß ein brauner Feldhase direkt auf ihren Füßen. Du hast auch nur Essen im Kopf was. Sie seufzte und schob den Hase dann langsam runter. Na schön lass uns gehen, aber benimm dich verstanden. Sie wusste schon jetzt das dieser Hase sich garantiert nicht benehmen würde.

---> Speisesaal
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Phönixstern
Anführer
Phönixstern

Anzahl der Beiträge : 3231
Pfotenspuren : 836
Anmeldedatum : 04.01.18
Ort : Hyrule

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   So Jan 06, 2019 6:46 pm

Zelda Lestrange | Schülerrat

Aussehen: schlank; braune Haare; gelbgrüne Augen mit schlitzförmiger Pupille; Giftzähne; gespaltene Zunge; schwarze Hose; weiße Bluse
Angesprochen: Rachel @Hibiko; Nakita @Glutsee; Area @Todesengel; Yume @Dämmertau; Lyra @Flutenschleier; Kit @Kat; Ashaia @Drachenpfote; Adrian @Wolkenpfote

❀ Nagini hielt weiterhin die Tür auf und Zelda wartete mit verschränkten Armen vor der Tür, dass alle Schüler den Weg aus dem Aufwachraum hinausfinden würden. Nach und nach strömten sie mit ihren Begleitern heraus und die 17-Jährige schenkte ihnen allen ein freundliches Lächeln, während Nagini die Türklinke los ließ und sich zu Zelda gesellte, welche bereits in ihrer schwarzen Tasche kramte, die sie neben der Tür abgestellt hatte, und ein rotes Klemmbrett herauszog.
"Okay, Leute, erstmal hab ich noch ein paar Informationen für euch." Mit einer Handbewegung zog die Schülerin einige weiße Mappen aus ihrer Tasche und fing an, sie an die Schüler zu verteilen. Auf jeder Mappe stand ein Name und dieser Schüler bekam sie auch.
"Ihr findet dort drinnen euren Stundenplan, eine Liste der Unterrichtsfächer, einen Grundriss der Schule, eure Ansprechpersonen -also den Schülerrat, die Lehrer und den Direktor- sowie ein paar kleine Informationen zu der Tierart eurer Begleiter, damit ihr sie auch pflegen und füttern könnt. Am besten lest ihr euch alles im Speisesaal durch."
Zelda hängte sich die Tasche über die Schulter und umfasste das Klemmbrett, hakte "Punkt 1: Informationsmappen" ab und drehte sich dann zum Fenster, um hinaus zu deuten.
"In der Schule findet ihr alles, was das Herz begehrt. Hier im untersten Stockwerk befinden sich die Klassenzimmer, der Speisesaal, der Aufenthaltsraum, der Aufwachraum und den Weg zum Außengelände. Dort gibt es dann einen Sportplatz, den Garten und einen See. Im zweiten Stockwerk befinden sich dann die einzelnen Zimmer der Lehrer und das Lehrerzimmer, wenn ihr also etwas von ihnen braucht, findet ihr sie dort. Und im dritten Stock sind dann die Schülerzimmer - zur Zimmerverteilung komme ich gleich."

❀ Während ihrem Vortrag hatte Zelda nach draußen gedeutet, wo die gegenüberliegende Seite der Schule zu sehen war und mit ihrem Finger auf die Fenster gedeutet, wo sich die entsprechenden Orte befanden, nun warf sie einen genaueren Blick auf ein Blatt Papier in ihren Fingern und zog aus ihrer Tasche einige Schlüssel.
"So, die Zimmerverteilung... Ich werde eure Namen aufrufen, das Zimmer nennen und euch die Schlüssel geben. Ashaia und Kleopatra Netjeret, Yume Dream - Zimmer 3." Zelda warf den dreien jeweils einen Schlüssel zu.
"Adrian Cross, Zimmer 2." Der Schlüssel segelte durch die Luft.
"Nakita Normes, Lyra Enya Woods - Zimmer 4. Rachel Campbell, Lily Miller - Zimmer 6. Nach der Besichtigung und dem Frühstück, vielleicht auch nach dem ersten Unterricht, könnt ihr euch die Zimmer ansehen. Frühstück gibt es bis 8 Uhr, dann ist meistens Unterricht, zwischen 12 und 14 Uhr gibt es Mittagessen und Abendessen zwischen 17 und 20 Uhr. Spätestens um 22 Uhr solltet ihr auf eurem Zimmer sein, wann ihr einschlaft ist euch überlassen. Oftmals dürfen wir aus dem Schülerrat die Anwesenheit kontrollieren, also seid bitte immer pünktlich da, damit wir nicht zu viel Arbeit haben." Ein kurzes Zwinkern kam von der Schülerin, während sie die Liste mit Informationen abarbeitete.
"So, hier sind Handys und andere elektronische Geräte verboten. Wie vorhin angesprochen, könnt ihr abends im Lehrerzimmer anklopfen und einen Brief oder eine E-Mail versenden. Der normale Unterricht, also Mathe und so weiter, findet in normalen Klassen statt, unterteilt nach eurem Alter. Der besondere Unterricht bei Mr. Delfino, Mrs. Sloan und Mr. Sundström findet nur in kleinen Gruppen von drei bis vier Leuten statt, dazu könnt ihr euch einfach absprechen und euch im Lehrerzimmer melden - oder der Unterricht wurde bereits auf eurem Stundenplan vermerkt. Generell findet ihr alle wichtigen Infos entweder in dieser Mappe oder ihr meldet euch beim Schülerrat oder bei den Lehrern - solltet ihr den Direktor, Mr. Dearing, irgendwo antreffen, könnt ihr euch an ihn wenden. Den Schülerrat findet ihr in Zimmer 1, im dritten Stock. Das mag auf euch jetzt ziemlich viel sein - ist es auch, das stimmt. Aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran, glaubt mir. So, gibt es an der Stelle noch Fragen? Sonst würde ich vorschlagen, in den Speiseraum zu gehen."

________________________________________________________________________
Ist es Liebe?
So kann man es nennen
Aber sie hat nicht die Macht,
Engel und Dämon zu trennen.
~Angel & Demon~



08.01.2019 - husband ist zurück
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Hibiko
Schüler
Hibiko

Anzahl der Beiträge : 70
Pfotenspuren : 54
Anmeldedatum : 28.12.18
Alter : 18
Ort : Neverland.

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   So Jan 06, 2019 8:48 pm




Rachel Campbell

| S T E C K B R I E F |
| UNTERHALTUNG | ; GEDANKENWELT ; ZELOS |

Area's Antwort auf ihre vorherige Bitte erwiderte Rachel mit einem dankbaren Lächeln. Wenigstens eine, die bei Kritik nicht sofort beleidigt um sich schlug. Ihrem Begleiter schenkte sie einen warmen Blick. Ich weiß ja, dass es nicht böse gemeint war, meinte sie noch - auch wenn der Berglöwe schwieg.
Als Zelda ihre Erklärung fortsetzte, hatte die braunhaarige Schülerin aufmerksam den Kopf schiefgelegt - und als sie anschließend die weiße Informationsmappe erhielt, klappte sie diese sogleich auf. Sehr förmlich gehalten: übersichtlich und professionell. Rachel konnte keine andere Schule nennen, die sich für ihre Neuankömmlinge solch eine Mühe machte.
Damit sind alle wichtigen Informationen abgedeckt. Sie lächelte unwillkürlich und verstaute auf Zelda's "Am besten lest ihr euch alles im Speisesaal durch" hin die Mappe in ihrem Rucksack.
Während der daraufhin folgenden Erklärung hielt die Jugendliche die Arme verschränkt und lauschte. Als ihr Name bei der Zimmerverteilung aufgerufen wurde, hielt sie ihre Hände rasch vor, um den Schlüssel rechtzeitig aufzufangen.
Lily Miller, wiederholte Zelos in Gedanken den Namen ihrer Zimmergenossin. Suchend sah sich Rachel um, ehe sie die Genannte unter den Anwesenden ausmachte. Sie war jünger als die Meisten - die Schülerin schätzte sie auf 13.
Erleichtert über den Fakt, dass sie sich nur mit einer Person den Schlafraum teilen musste, seufzte die Brunette auf. Das vermied unnötige Konfrontationen - und Generve.
Lily warf sie ein freundliches Schmunzeln zu, ehe sie sich wieder an Zelda wandte.
Keine Handys... Nun, wie bereits von der Vertrauensschülerin erklärt, würde sich Rachel irgendwann im Laufe des Tages Briefpapier holen gehen. Dann könnte sie ihre Eltern zumindest so erreichen.
Bei der Erklärung zu den einzelnen Fächern horchte sie nochmals auf.
Mr. Delfino. Bei der Nennung des Lehrernamens hob sie die Augenbrauen. Sie glaubte, ihn irgendwo bereits aufgeschnappt zu haben.
Er sollte mitunter zu den... attraktivsten Angestellten des Internats gehören. Jedenfalls; laut der örtlichen Gerüchteküche.
Zelos schien meinen Gedankengang - erneut - erraten zu haben, denn auch er fügte lautlos hinzu: Ich glaube, er war einer derjenigen, den wir vor Kurzem mal am Aufwachraum vorbeigehen gesehen haben. Natürlich, sie erinnerte sich.
Mit den restlichen Schülern und Angestellten, die bereits länger am Internat waren, hatte das Mädchen noch keine Kontakte knüpfen können - doch einige waren ihr bei deren Spaziergängen durch die Gänge aufgefallen.
Schon bald würde sie diese also nochmal persönlich kennenlernen. Darunter auch Mr. Delfino.
Rachel blinzelte kurz und zwang sich, ihre Aufmerksamkeit wieder an Zelda's Worte zu richten.
Lerngruppen waren also selbstständig zu bilden - gut, sie würde sehen, dass sie sobald wie möglich zu einer kompetenten hinzustoßen würde.
Tatsächlich brannten ihr, nachdem die Schülerin mit dem Schlangen-Gen geendet hatte, noch einige Fragen auf der Zunge.
Jedoch beschloss die Jugendliche, diese später zu stellen - sollte sie Zelda mal unter vier Augen sprechen können.
Also schüttelte sie nur den Kopf und gab somit zu bekennen, dass - zumindest sie - sich jetzt gerne zum Speisesaal begeben würde. Dennoch wartete sie schweigend, ob andere Schüler nicht doch noch Fragen hätten, die auch für sie durchaus interessant sein könnten.


MITPLAYER:
@Todesengel
| ERWÄHNT: AREA ; ZELDA ; LILY ; FRANK | ANGESPROCHEN: AREA| ORT: FLUR|

________________________________________________________________________

| A R E  Y O U  S H I N I N G  J U S T  F O R  M E ? |
city of stars,

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kat
Junger Krieger
Kat

Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14
Ort : Nimm einen Atlas und frag das Schicksal

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Mo Jan 07, 2019 3:22 pm


Kit & Faith

-Kleopatra Netjeret-

↬ Post 5
↬ Schülerin
↬ 13 Jahre
↬ weiblich

↬ dunkelgrünes Shirt
↬ dunkelbraune, fast schwarze Jacke
↬ braune Hose
↬ Turnschuhe
↬ Haare: offen, zerzaust
↬ schwarze Ledertasche

❝Mein Leben, meine Entscheidungen, also halt dich gefälligst raus!❞

Aufwachraum--->
Hinter Faith betrat ich den Gang. Mein Blick folgte der Wand aus Stein und ich lies geistesabwesend die Fingerspitzen darüber gleiten. Wenn nicht der dunkle Boden und hier und da Fenster wären, würde alles eher nach einer Burg aussehen. Ein etwas trauriges Lächeln überzog mein Gesicht. Als Kind hatte ich Burgen, oder besser Pyramiden geliebt. Ich vermisste es, den Sand unter den Füßen zu spüren und den trockenen Wind zu riechen. Erinnerungen an meine Kindheit, in der wir unzählige Male zu den Pyramiden von Gizeh gewandert waren. Erinnerungen, in denen mein Vater mir die alten Sagen erzählt und die Figuren lebendig werden lassen. Mein Vater war ein Erzähler, ein Künstler. Beinah konnte ich seine Stimme hören, welche mir die Geschichte erzählte, wie Horus Seth besiegte. Ich wollte zurück denn auch nach all den Jahren, war mein wahres Zuhause im Westen von Kairo.

„Ich würde besser aufpassen“, riss mich die Stimme von Faith zurück in das hier und jetzt. „Wie bitte was?“, fragte ich, hörte dann aber Zelda sprechen und blickte den Fuchs dankbar an. Zelda vergab weiße Mappen und gab eine kurze Erklärung zur Schule ab, welche anscheinend auf in der Mappe verzeichnet war. Ich steckte die Mappe in die schwarze Tasche. Meine Schulter schmerzte von dem Gewicht und ich wechselt auf die andere. Was da wohl drinnen war?
Zelda begann mit der Zimmerverteilung und ich schob den Gedanken beiseite. Mein Name und auch der meiner Schwester fiel, ebenso wie der einer gewissen Yume Dream. Aus dem Augenwinkel sah ich den Schlüssel, welchen sie mir zuwarf. Meine Hand schoss vor und fing das Stück Metall aus der Luft. Verwundert blickte ich auf meine Hand.
Seit wenn hatte ich den solche Reflexe? Faith, der meinen Blick bemerkte meinte: „Tja, Fuchsgene.“ Erstaunt sah ich zu ihm hinunter. Es war also tatsächlich real. Klar, mein Fuchsschwanz und die Ohren waren auch ein eindeutiger Beweis, trotzdem…
Wow.

Zelda teilte uns die Regeln mit und ich lauschte ihr, auch wenn ich noch immer verwundert auf den Schlüssel sah. Ich nickte, die Regeln würden mich nicht sonderlich einschränken. Ich war zwar an Handys und co gewöhnt, doch in Kairo hatten wir dies auch nicht gehabt. Ich überlegte kurz doch mir fiel keine Frage ein, weshalb ich den Kopf schüttelte.

@Kat

________________________________________________________________________
Die trauernde Wölfin:
 

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Dämmertau
Mentor
Dämmertau

Anzahl der Beiträge : 712
Pfotenspuren : 442
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 14

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Mo Jan 07, 2019 3:47 pm


Yume Dream

Yume trat gefolgt von Hitsuji auf den Gang und achtete darauf sich möglichst weit weg von den Wildkatzen zu platzieren, vor allem von dem Berglöwen, dem Hitsuji immer noch böse Blicke zuwarf.
Zelda begann zu reden und Yume hörte aufmerksam zu. Als Zelda ihr die Mappe gab lächelte sie die Schülerin dankend an und umklammerte ihre Mappe. Yume versuchte sich die Orte gut einzuprägen die Zelda erklärte aber es ging ihr etwas zu schnell. Ich werde die wohl selber finden müssen...
Zelda kam zur Zimmerverteilung. Hitsuji stieß Yume an und flüsterte ihr zu Weißt du wer dieser Aasgeier und dieser Leopard ist? Ich sehe diese Tiere hier nicht. Yume fing den Schlüssel mehr schlecht als recht auf, vor allem da sie damit beschäftigt war Hitsuji entsetzt anzusehen. Ashaia und Kleopatra! Nicht Aasgeier und Leopard! Hör besser zu! Das sind tolle Namen, zum Beispiel hieß ein berühmter weiblicher Pharao, also die Königin Ägyptens, Kleopatra! Und sprich leiser wenn du schon so unangebrachte Kommentare bringen willst!zischte sie. Hitsuji nickte und sprach etwas leiser weiter. Verstanden Lämmchen! Aber dann sollte Frau Schlange deutlicher reden. Yume zog dem Widder mit ihrem Ordner eins über, woraufhin er beleidigt blökte und sich abwandte. Aber zumindest war er still. Yume sah sich um, der Name Kleopatra sagte ihr neben der Pharaonin noch etwas anderes. Hatte sich nicht irgendwer über diesen Namen beschwert, vorher, im Aufwachraum? Yume ließ ihren Blick über die Schüler wandern und blieb an einem Mädchen mit einem Fuchs hängen. Sie glaubte sich zu erinnern... Yume gab Hitsuji einen sanften Klapps und deutete unauffällig auf das Mädchen. Ich glaube das ist Kleopatra...Ich bin mir aber nicht sicher Yume hörte weiter Zelda zu und versuchte sich auch die Zeiten zu merken, was besser klappte als die Orte. Ihr fiel keine Frage ein und so blieb sie stumm.

Erwähnt: Zelda, Kit, Ashaia

________________________________________________________________________
some stuff:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolkenpfote
Junger Krieger
Wolkenpfote

Anzahl der Beiträge : 123
Pfotenspuren : 85
Anmeldedatum : 21.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Mo Jan 07, 2019 5:49 pm

Adrian Cross

Adrian Wand sich Zelda zu und hörte ihr mehr schlecht als recht zu. Seine Gedanken waren die gesamte Zeit bei seiner Familie, die er schon bevor er hier auf die Schule kam verlassen hatte. Ob er Samael nun foltert? fragte er sich. Auch wenn er nicht wollte so dachte er doch an ihn... an seinen Vater. Auch machte sich Adrian große Sorgen um Samael. Was ist, wenn er mir nun böse ist, weil ich ihn alleine gelassen habe?
Als Zelda ihm eine Mappe in die Hand drückte nahm er sie zwar gab sie aber dann weiter an Tai, dieser nahm sie und behielt sie im Maul. Es gefiel ihm anscheindend Sachen zu tragen oder nützlich zu sein. Dann bekam er noch seinen Zimmer Schlüssel. Zimmer 2 also... da niemand außer ihm aus dieser komischen Gruppe aufgerufen würde wusste Ad, dass niemand von ihnen mit ihm in ein Zimmer kam sondern waren diese bereits schon länger hier oder aber sie werden noch hier her kommen. Tai blickte etwas verwirrt zu Adrian auf, als dieser den Schlüssel einfach einsteckte und den Kopf hängen ließ. Wäre doch nur auch Samael hier, dann wäre es hier nicht ganz so komisch...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Flutenschleier
Gründerin/Ehemalige Anführerin
Flutenschleier

Anzahl der Beiträge : 342
Pfotenspuren : 185
Anmeldedatum : 21.11.17
Alter : 20
Ort : Im Jenseits.

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Do Jan 10, 2019 5:24 pm

Lyra Enya Woods
< Aufwachraum

Still folgte sie der Gruppe aus dem Aufwachraum hinaus auf den Flur. Eilig bewegte Lyra sich an die Seite, nahe eines Fensters wo sie die Umgebung begutachtete. Immer noch wurde das Mädchen ein wenig von Bambi gestützt, welcher ebenfalls aus dem Fenster hinaus sah.
Als Zelda jedoch anfing zu sprechen richtete sich die Aufmerksamkeit des schüchternen Mädchens auf diese. Das Mädchen mit den Schlangengenen erzählte gerade etwas über die den Unterricht, während sie weiße Mappen verteilte. Zögerlich nahm Lyra ihre Mappe entgegen und begutachtete diese kurz, ehe sie in die Tasche ihrer Gitarre tat. Dann schnekte sie Zelda wieder ihre Aufmerksamkeit und folgte mit ihrem Blick den Orten, welche sie andeutete. Das zierliche Mädchen nahm sich vor, das Internat später einmal zu erkunden.

In Gedanken vertieft bemerkte sie zu spät, wie Zelda anfing die Zimmer zu verteilen. Erst als ihr Name aufgerufen wurde kehrte sie in die Gegenwart zurück und schnappte überrascht nach Luft, als Zelda ihr einen Schlüssel entgegen warf. Panisch wollte sie diesen auffangen, doch verfehlte und kippte beinahe um. Wäre Bambi nicht, welcher sie sofort gestützt hat, würde sie nun auf ihrem Gesicht liegen. Wer ihre Zimmerkameradin war hatte sie nur durch den Namen mit bekommen, doch nicht gesehen wer es ist.
Peinlich berührt hob sie den Schlüssel auf und dankte Bambi leise, ehe sie sich etwas hinter ihrem Begleiter versteckte und darauf wartete, dass es weiter ging.

Angesprochen: //
Erwähnt: Zelda, (Nakita)

________________________________________________________________________


Das Wesen:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glutsee
Alter Krieger
Glutsee

Anzahl der Beiträge : 711
Pfotenspuren : 175
Anmeldedatum : 09.07.18
Alter : 14
Ort : Verrate ich nicht ;)

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   So Jan 13, 2019 3:29 pm

Nakita Normes

Nakita schaute sich um. Es war ein langer Flur, an dessen Ende eine große Tür war. „Shadow, sei bitte freundlich zu den anderen Tieren. Egal welche es sind!“, sagte sie streng zu ihrem Begleiter. „ich werde mich bemühen…“, murrte Shadow, aber sein Blick galt schon der Tür. Neugierig schaute Nakita in die Seitengänge. Sie riss sich zusammen und ging weiter. Sie strich mit ihren Fingern an der Wand entlang. „Komm Shadow!“ „Komme!“, Shadow lief schnell hinter ihr her. Ihr Schwanz peitschte neugierig. Was für Tiere die anderen haben? Ob sie auch schwänze haben? Sie blickte auf ihren eigenen. „Mir auch egal…“, murmelte sie. Sie ging zur Tür und öffnete sie Vorsichtig.

Angesprochen: Shadow

Erwähnt: ---

Sonstiges: Geht zu: Speiseraum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Drachenpfote
Schüler


Anzahl der Beiträge : 84
Pfotenspuren : 89
Anmeldedatum : 01.12.18
Alter : 15
Ort : Bei meinen Tierchen

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   So Jan 13, 2019 7:56 pm



Weiblich ┊ Schülerin ┊ Tüpfelhyäne

Ashaia trat auf den Flur vor dem Zimmer und sah sich um. Der Boden war mit dunkelbraunem Parkett bedeckt, die Wände waren aus Stein. Zelda hatte einige Mappen zur Hand genommen und begann sie zu verteilen. Ashaia blätterte rasch durch ihre Mappe, warf jedoch keinen genaueren Blick darauf. Als Zelda von der Zimmerverteilung zu sprechen begann horchte die Jugendliche auf. Sie war zum Glück mit ihrer Schwester im Zimmer, zusammen mit einer anderen Schülerin. Geschickt fing Ashaia den Schlüssel aus der Luft und sah sich dann um wer das andere Mädchen war, konnte sie jedoch nicht entdecken. Erst als Khensa mit der Schnauze zu Yume deutete entdeckte Ashaia das Mädchen, dem ein Schafbock folgte.
Ashaia hörte Zelda weiterhin zu als diese weiter erklärte. Nicht solange umherlaufen zu dürfen wie sie wollte gefiel ihr nicht wirklich. Die Jugendliche mochte die Nacht. Als sie noch klein gewesen war, war sie oftmals spät Abends hinausgegangen und hatte die Zeit genossen in der es langsam kühler wurde, aber noch immer angenehm warm war. Auch später in Deutschland war Ashaia manchmal Spätabends aus dem Haus gegangen um ein wenig zu laufen und die Zeit zu genießen, in der der Tag der Nacht wich und die Sterne sich langsam zeigten.
Ashaia folgte Zelda in den Speisesaal, drehte sich jedoch vorher noch zu Kit um. „Kit, kommst du?“, fragte sie ihre kleine Schwester und blickte sie mit einem warmen Ausdruck in den Augen an.


Angesprochen: Kit @Kat
Erwähnt: ZeldaOrt: In der Gruppe
Geht zu: Speisesaal

@Kat
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Kat
Junger Krieger
Kat

Anzahl der Beiträge : 147
Pfotenspuren : 107
Anmeldedatum : 12.07.18
Alter : 14
Ort : Nimm einen Atlas und frag das Schicksal

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Di Jan 15, 2019 7:38 pm


Kit & Faith

-Kleopatra Netjeret-

↬ Post 6
↬ Schülerin
↬ 13 Jahre
↬ weiblich

↬ dunkelgrünes Shirt
↬ dunkelbraune, fast schwarze Jacke
↬ braune Hose
↬ Turnschuhe
↬ Haare: offen, zerzaust
↬ schwarze Ledertasche

❝Mein Leben, meine Entscheidungen, also halt dich gefälligst raus!❞

Ich blickte mich nach Ashaia um und trat zu meiner Schwester. „Schon krass?“, fragte ich, immer noch verwundert. Faith strich um meine Beine und gab etwas von sich, dass leichte Ähnlichkeit mit einem Seufzer hatte. Ich blickte nach unten und musterte die Hyäne, welche meine Schwester begleitete. Diese deutete in Richtung eines der Mädchens und ich blickte ebenfalls in die Richtung.
Ein etwas älteres Mädchen mit wildem, rotem Haar unterhielt sich mit einem Schaf. Ich verzog mitfühlend das Gesicht. Ich konnte mir gut denken, dass es nicht leichter für sie war.
Selbst ich war noch etwas überfordert, obwohl Ash bei mir war.

Also trat ich zu Yume: „Hallo.“ Ich grinste sie leicht an. „Magst du mit uns kommen?“
Ich legte leicht fragend den Kopf schräg und wartete ab. Als Ash nach mir rief winkte ich ihr zu und folgte ihr dann, wobei ich absichtlich Faiths Gemurmel überhörte: „Year, ich liebe Schafe!“
--->Speisesaal

@Kat

________________________________________________________________________
Die trauernde Wölfin:
 

Familie:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Kupfertupfen
Heiler
Kupfertupfen

Anzahl der Beiträge : 1942
Pfotenspuren : 564
Anmeldedatum : 15.07.18
Alter : 19
Ort : In hell.

BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   Heute um 9:04 am



Frank  

| etwas größerer Mann mit breiten Schultern und vielen Muskeln, trägt gerne Hemden und ärmellose Westernwesten|


Seufzend hatte er die Tür hinter sich zugezogen und war auf den kahlen Gang getreten. Zwar hatte der dunkle Parkettboden seinen ganz eigenen Scharm, doch dennoch wirkten die Flure immer recht kalt, die graue Steinwand machte es auch nicht gerade besser. Frank richtete sich auf, straffte die Schultern und verstärkte seinen Griff um seine Ledertasche, ehe er von der Tür wegtrat und davonstürmte. Einige Schüler wichen von wie scheue Rehe im Scheinwerferlicht, als wollten sie nicht von ihm berührt werden. Oder auch nur einen Luftzug abbekommen. Knapp nickte er ihnen zu, manchen schenkte er sogar ein warmes Lächeln, doch nie grüßte er sie. Nachdem er endlich aus dem Lehrerzimmer geflüchtet war, merkte er wie sich eine leise Erleichterung in ihm ausbreitete. Mit dem Direktor würde er wohl nie auf einen grünen Zweig kommen. Zu groß war der Hass und die Verachtung zwischen ihnen, zu groß war das Misstrauen und zu groß war der eigenen Stolz, sich einem Drogenjunkie zu unterwerfen. Der Grünschnabel sollte sich einmal einer Therapie unterziehen, damit er wieder auf die richtige Bahn gerät. Manchmal frage ich mich, weshalb er so geworden ist, wie er nun einmal ist. Oder warum wurden überhaupt Experimente an ihm durchgeführt? Normalerweise wurde doch nur an Schüler getestet, oder hatte er sich freiwillig zur Verfügung gestellt? Bestimmt war der komplett zugedröhnt als er sich selbst auslieferte. Seltsamer Kauz. Der Bärtige beschleunigte seine Schritte und versank immer weiter in seinen eignen Gedanken. Bestimmt hat er uns schon den ganzen Teppich zugekotzt. Aber es gibt wichtigeres. Vielleicht befinden sich schon Schüler im Klassenraum, mal sehen. Bestimmt werde ich heute eine neue Schülergruppe unterrichten. Besser starte ich also mit der Einführung in die Mutation im Körper. Hoffentlich wird nicht wieder jemand ohnmächtig. Der Lehrer schnaubte genervt auf während seine Schritte ihn zielstrebig zu seinem Klassenraum führten. Langsam aber sicher verlor er an Geschwindigkeit bis er schließlich vor der großen, braunen Tür stand, die in sein persönliches Reich führten. Im Laufe der Zeit hatte er dieses Zimmer lieb gewonnen und gelernt sich einzuleben. Die Einrichtung passte auch ganz zufällig perfekt zu seinem eigenen Stil: alt und vintage. Noch einmal atmete Frank tief ein und aus, ehe er seinen Anzug zurecht rückte, seine mächtige Hand auf die kalte Türklinke legte und diese selbstsicher nach unten drückte. Möge der Tag beginnen!

-> Betritt Klassenzimmer


| ERWÄHNT: LoGang | ANGESPROCHEN: | ORT: |

________________________________________________________________________


I don’t know why I tried to save you 'cause
I can’t save you from yourself
when all you give a shit about
is everybody else  
Bring Me The Horizon - Medicine

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Gänge und Flure   

Nach oben Nach unten
 
Die Gänge und Flure
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Lost Dreams :: 2. RPG - Dale Of Fallen Stars :: Schule-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: